1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Fertiggestellte Küche Mietshausrenovierung - Küchenraumplanung

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von KerstinB, 29. Juni 2008.

  1. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.718

    Hallo zusammen,
    in diesem expliziten Fall geht es weniger um konkrete Kücheneinrichtung, sondern mehr darum, für eine geplante Mietshausrenovierung, die Küchenräume so zu planen, dass später auch ordentliche Küchen dort installiert werden können. Da dies mieterseitig passieren wird, sollten die Küchenräume so sein, dass sowohl einfache Standardküchen Platz finden, als auch eine etwas individuellere Lösung.

    @Michael,
    wenn du den Beitrag hier falsch empfindest, dann verschieb mich doch bitte dahin, wo du es für richtig empfindest. Aber irgendwie ist es ja Planung.

    Es handelt sich um ein Mietshaus, das mein Vermieter neu gekauft hat. Das Haus ist aus dem Jahr 1913. Einen Originalgrundriss habe ich mal angehängt.

    Vorgaben:
    - wenn Wände verschieben zu vermeiden ist, dann vermeiden ;-)
    - Alle Räume, also auch Bad oder Küche sollen ein Fenster haben. Dafür sollen möglichst die vorhandenen Fensteraussparungen genutzt werden
    - Generelle Brüstungshöhe der Fenster ist aktuell ca. 86 cm. Für die Küchenräume sind dort dann bei den neuen Fenstern Fenster mit gefüllten Brüstungselementen geplant, so dass die Unterkante des zu öffnenden Fensterflügels etwa 110 bis 120 cm sein wird.
    - EG: eine größere 3-Zimmerwohnung (soll meine werden) und eine kleine Singlewohnung
    - OG: die 2 noch vorhandenen Mieter möchten hier wieder einziehen. Ihre grundsätzlichen Wünsche sind in der OG-Planung schon berücksichtigt
    - DG: steht mal außen vor ... hier soll eine Großwohnung mit dem halbem Spitzboden entstehen. Auch nach individuellen Wünschen der zukünftigen Mieter.

    Meine Bitte an euch hier. Bitte prüft doch mal die aktuellen Aufteilungsvorschläge für die einzelnen Wohnungen im Hinblick auf die oben beschriebene zukünftige Küchenplanung. Jetzt können nämlich Problemecken noch beseitigt werden.

    Ich bedanke mich fürs Interesse.
    VG
    Kerstin
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 29. Juni 2008
  2. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.718
    AW: Mietshausrenovierung - Küchenraumplanung

    Vorstellung der Planung fürs EG:
    Die rosafarbene Wohnung soll meine werden. Ich möchte zum einen meine 2,5 Jahre alte Küche weiterverwenden. Sie wird aber wohl ergänzt werden müssen (bzw. ich will auch ;-) ). Ich stelle sie mir halboffen vor, mit der Möglichkeit eines Minitresens. Die Größe der Gesamtwohnung ist im aktuellen Planungsstand 67 qm.

    Die blaue Wohnung soll die Singlewohnung werden. Größe ca. 43 qm.

    Die grün eingezeichneten Wände entsprechen den Originalwänden.

    VG
    Kerstin
     

    Anhänge:

  3. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.718
    AW: Mietshausrenovierung - Küchenraumplanung

    Vorstellung der Planung fürs OG:
    Die Mieter in der linken Wohnung würde eher eine 2-Zimmer-Variante mit einer halboffenen Küche bevorzugen.

    Die Mieter der rechten Wohnung wollen unbedingt 3 Zimmer behalten.

    Die Größe dieser Wohnungen ist jeweils 55 qm ... also nicht üppig.

    VG
    Kerstin
     

    Anhänge:

  4. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.566
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Mietshausrenovierung - Küchenraumplanung

    Hallo Kerstin,

    korrektes Board - mir wäre kein besseres eingefallen ;-)

    Ich würde es für sinnvoll halten, den leeren Grundriss des Raumes jeder zu planenden Küche einmal anzufertigen (in moderner Form).

    Der antike Plan vom Anfang des vorigen Jahrhunderts ist zwar superschön, aber für mich eher unübersichtlich. Evtl. geht es ja auch ohne Mauern zu versetzen.

    Kann der Alno-Planer auch leere Räume, nur mit Fenstern und Türen, darstellen?
     
  5. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.566
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Mietshausrenovierung - Küchenraumplanung

    Ich war zu schnell :-[
    Typisch Mann.
     
  6. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.718
    AW: Mietshausrenovierung - Küchenraumplanung

    Hallo Michael,
    für diese Planungen habe ich ausnahmsweise mal nicht den Alnoplaner genommen. Sondern den VA-Hausdesigner-Premium.

    OG-Kücheneinzelpläne hänge ich hier noch an.

    Zur Info an alle:
    Dies sind bislang Laienpläne (nämlich meine). EG und OG sind zumindestens grob schon wegen Wasserleitungen etc. aufeinanderabgestimmt. Dennoch ist das noch völlig frei.

    Mir wäre auch an Tipps gelegen, wo sinnvollerweise ein Wasseranschluß geplant werden sollte, damit die Küchen möglichst vielfältig eingerichtet werden können.

    VG
    Kerstin
     

    Anhänge:

  7. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.718
    AW: Mietshausrenovierung - Küchenraumplanung

    Ach ja, folgende Infos sind vielleicht auch wichtig:

    - alle Wohnungen sollen komplett Fußbodenheizung erhalten
    - die Ausrichtung des Hauses (Nord nach linksoben) habe ich hier nochmal rangehängt. Trifft so für alle angehängten Zeichnungen zu.
    - die aktuelle Raumhöhe von ca. 285 cm soll durch Abhängung auf ca. 250 bis 260 cm reduziert werden. Also besteht auch die Möglichkeit, Dunstabzugstechnik zu verstecken.

    Falls mir noch etwas einfällt, werde ich es hier ergänzen und als Ergänzung kennzeichnen.

    VG
    Kerstin
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. Apr. 2014
  8. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.566
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Mietshausrenovierung - Küchenraumplanung

    Für sinnvoll würde ich es halten, nicht mit den Wasseranschlüssen, sondern erstmal mit der Möglichkeit der Herdplazierung zu beginnen.
    Wo kann die Kochstelle eingeplant werden, ohne dass man auf eine Abluftlösung verzichten muss oder diese nur mit grossen Schwierigkeiten realisierbar ist?
    Anschliessend ergeben sich in solch kleinen Küchen meist nicht viele Möglichkeiten für den Spülbereich.
     
  9. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.566
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Mietshausrenovierung - Küchenraumplanung

    Fussbodenheizung auch in den Schlafräumen?
    Durch die Trägheit dieser Niedrigtemperaturheizungen sollte das nach Möglichkeit vermieden werden.
     
  10. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.718
    AW: Mietshausrenovierung - Küchenraumplanung

    Michael,
    deshalb habe ich ja hier bei euch gepostet.

    Ich habe mir über Immobilienscout in den letzten Wochen sehr viele Wohnungsgrundrisse als Anregung angesehen. Dabei habe ich häufig festgestellt, dass gerade bei Sanierungen von Altbauten Küchen und auch Bäder selten nach optimaler Nutzungsmöglichkeit sondern sehr oft nach "wie brauche ich nur einen Wasserstrang" geplant werden.

    Natürlich ist auch meinem Vermieter bei der Renovierung an Kostenvermeidung gelegen, aber, er ist einer gescheiten Nutzung auch sehr aufgeschlossen ggü.

    VG
    Kerstin
     
  11. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.718
    AW: Mietshausrenovierung - Küchenraumplanung

    Ja, bisher auch dort. Vorteil der Fußbodenheizung ist ja auch, dass keine Heizkörper der Einrichtungsplanung im Weg stehen.

    Werde das Argument aber mal notieren, damit wir feststellen können, was man da machen kann.

    VG
    Kerstin
     
  12. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.404
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Mietshausrenovierung - Küchenraumplanung

    Fußbodenheizung in Schlafräumen ist problemlos möglich. Allerdings sollte hier eine Aufteilung in Randkreis und Mittelkreis erfolgen. Der Randkreis blockt die kalte Fallluft von den Wänden ab, ohne dass der Raum überheizt werden muss. Der Mittelkreis wird nur bei extremer Kälte benötigt. Wir haben's so seit über 25 Jahren und es hat sich bewährt.
     
  13. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.718
    AW: Mietshausrenovierung - Küchenraumplanung

    Hallo zusammen,
    speziell geht es mir ja um die EG-Wohnung rechts, die ich beziehen möchte.

    Ich habe jetzt 2 Wohnungsaufteilungsfavoriten. Zu denen habe ich jetzt mal aufgrund meiner vorhandenen Küche Küchenplanungen gemacht. In Variante 13 habe ich in der Alnodatei den neu anzuschaffenden Unterschrank in weißer Front gemacht. Alles andere ist vorhanden.
    In Variante 10 ist das nicht extra gekennzeichnet, es wären aber ein 80er und 1 30er Unterschrank.

    Ich habe den Liebherr CBNes 3857 mit Icemaker, brauche also auch einen Wasseranschluß vom Kühlschrank. Lt. Bedienungsanleitung sollte dieser Schlauch nicht länger als 3 m sein und der dazugehörige Wasserhahn sollte sich im Umkreis von 2m befinden.

    Ich möchte natürlich versuchen, alle Möbelteile, die ich jetzt schon gut bezahlt in der Küche habe, weiterzubenutzen. Einen zusätzlichen 80er Auszugsunterschrank hätte ich aber gerne ;-). Für eine gute Lösung kaufe ich auch mehr.

    Was sind nun genau meine Fragen?
    - Bitte mal spontan äußern, welche Küchenaufteilung im Zusammenhang mit Wohn-/Essbereich euch so grundsätzlich gut gefällt ... evtl. mit ein oder zwei Stichworten für die Gründe

    - Bei den Alnoplänen mal sehen, ob euch gleich irgendetwas grundsätzlich unmögliches oder nicht empfehlenswertes oder "würde ich auf jeden Fall anders machen" begegnet.

    Vielen Dank für die Mühe.
    Kerstin
     

    Anhänge:

  14. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.566
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Mietshausrenovierung - Küchenraumplanung

    Hallo Kerstin,

    da ich den Alnoplaner nicht installiert habe hier kurz mein Eindruck von den Grundrissen:

    Die Variante 1 mit zwei Zeilen erscheint mir für die Zugänglichkeit des Kühlschrankes praktischer.
    Variante 2 bietet mehr Platz im Inneren der Küche und wirkt liebevoller. Was hast du im OS-Bereich in den Ecken vorgesehen. Tot?

    Bei der Spülenanordnung scheinst du bei beiden Varianten mit dem 300cm-Schlauch zum Kühlschrank zu kommen.
     
  15. atmos

    atmos Mitglied

    Seit:
    3. Feb. 2008
    Beiträge:
    461
    Ort:
    Großraum Frankenmetropole
    AW: Mietshausrenovierung - Küchenraumplanung

    Hallo Kerstin,

    die Allesumschmeiserin ist wieder da ;-)

    als ich vor einige Zeit deinen Grundriss sah, sind mir ein paar Dinge aufgefallen mit denen ich nicht zurecht käme, habs gerade wieder hergekramt und möchte dir dies doch mal als Gedankenanstoß übermitteln, also nicht böse sein für direkte Worte

    Beginne mal im Bad:
    Waschbecken und WC nebeneinander ist vielleicht praktisch, wenn frau's morgens eilig hat, aber wirklich schön ist es nicht, wenn man die Badtüre öffnet und sieht gleich die Schüssel. Is so, heißt so, braucht jeder, aber nicht mitten im Blickfeld.
    Des weiteren vermisse ich eine (begehbare) Dusche, anstatt der Badewanne, welche zu Lasten des Flures in's Eck passen könnte.

    Die Küche:
    Einkäufe trägst du durch die ganze Wohnung, wenn du etwas brauchst aus der Küche läuft du immer um den Stock. Ohne dein Küchenmobiliar gekannt zu haben, hätte ich nur eine raumhohe Stellwand zum Wohnbereich mit Durchgängen links und rechts zur Küche gemacht, Wände müssen ja eh versetzt werden.
    Entsprechend würde und könnte sich die Position des Essplatzes ändern usw.

    Die anderen Bereiche habe ich nicht angetastet, wobei das Gästezimmer...., ok du weißt am Besten was du brauchst.
    Schiebetüren, Raumteiler o.ä. gehen nicht? wäre sonst ein sehr schöner großer und lichtdurchfluteter Raum mit direktem Blick und Zugang nach Drausen .

    Ansonsten wird das bestimmt eine feine Sache mit der kleinen Terrasse davor, sieht gemütlich aus!
     

    Anhänge:

  16. atmos

    atmos Mitglied

    Seit:
    3. Feb. 2008
    Beiträge:
    461
    Ort:
    Großraum Frankenmetropole
    AW: Mietshausrenovierung - Küchenraumplanung

    Hallo Kerstin,

    die Variante 13 gefällt mir vom Raumgefüge her sehr viel besser,
    für's Frühstück auf der Terrasse sind die Wege kürzer,
    das Arbeitszimmer/Gästezi zerteilt nicht den Raum, sondern ist separat, die Arbeit kann weggesperrt. Das Wohnzimmer hat klare Bereiche,
    reichen die Argumente? hätte noch ein paar

    ...und zur Versöhnung mein Küchenvorschlag ;-)
    der weiße Schrank rechts ist zusätzlich, Türanschlag ist falsch, aber sonst hätte ich im AlnoPL einen Eckschrank verbauen müssen und der hat Kü-Fo-Verbot, es könnte ein 40er sein, mit Frontblende daneben, oder doch so ein E..schrank :-X um die Lücke zum Mauerbacken zu schließen
    Der Mauerbacken MUSS so stehen bleiben?

    die Schubladen auf der linken Seiten sollten bei 50cm Luft aufgehen, die Frage ist nur, ob die sich einhängen lassen. Sonst müsste dieser auf die andere Seite und hier dafür ein Schrank mit Tür. Das könnte man testen, du hast die Teile ja schon stehen.
     

    Anhänge:

  17. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.718
    AW: Mietshausrenovierung - Küchenraumplanung

    Hallo atmos,
    du hast meinen heimlichen Favoriten erkannt *2daumenhoch* ...

    Bis vor kurzem war ich ja immer noch der Meinung, ich müßte meinen Arbeitsbereich (ich arbeite von zu Hause aus im Home Office) im Wohnzimmer haben ... wie jetzt eben. Wie man ja auch merkt, bin ich auch fast immer online und nutze meinen Computer sehr viel. Oft habe ich auch Besuch, der dann irgendetwas von mir erwartet, wo ich den Computer brauche. Deshalb fand ich es bisher sehr praktisch, alles in einem Raum zu haben.

    Allerdings habe ich seit einem halben Jahr nur noch Laptops im Einsatz (2 Stück ... 1 komplett Firma, der andere Firma aber auch privat). Und da war jetzt vor kurzem der Gedanke, warum nicht ein zweites Netzteil, das gut versteckt beim Esstisch liegt und wenn ich dann nach der Arbeit im Wohnbereich meinen Laptop brauche, dann ist ja der Vorteil eines Laptops die einfache und schnelle Verschleppung von einem in den anderen Raum. Und so ist dann Variante 13 entstanden.

    Die habe ich jetzt bereits 5 Leuten und euch hier im Forum gezeigt. Sie hat 100% Zustimmung ;-):-)

    Da man ja nicht immer das Glück hat, seine Wohnung möglichst ideal für die eigenen Ansprüche zu planen, ist es mir hier schon besonders wichtig, meine schöne neue Küche auch richtig unterzubringen und wohlmöglich noch zusätzlichen Platz zu gewinnen.

    Warum überhaupt eine neue Wohnung?
    Meine jetzige Wohnung hat 59 qm mit 2 Zimmern. Ich hätte aber gerne 3 Zimmer, um auch mal Gäste unterzubringen, um auch mal meine Bügelstation offen stehen zu lassen usw. Für das Problem Bügelstation muss ich mir im neuen Kombizimmer (Arbeiten, Gast, Rumpelkammer :-)) auch noch eine Lösung überlegen. Also, 3 Zimmer, die Wohnung sollte aber auch nicht so viel größer werden. Es soll ja alles finanzbar bleiben. Außerdem hat auch der Vermieter noch den Anspruch, dass die Wohnung sich nach einem evtl. Auszug von mir auch gut als 3-Zimmer-Wohnung weitervermieten läßt.

    Und jetzt zu deiner Küchenidee:
    Der 30cm-Unterschrank ist der Schrank mit dem Biomüllauszug im oberen Bereich. Den hätte ich sehr gerne wieder unter einem Stück Arbeitsfläche, an dem man auch mal schnippelt. Das ist so schön praktisch, den Müll gleich loszuwerden. Deshalb ist der nun in der Ecke etwas verspritzt. Außerdem fürchte ich, dass die Auszüge so nicht mehr aufgehen. Die Ecke würde nämlich nur eine Tiefe von ca. 100 cm haben. Und ohne Ecke dort müßte man sich auch noch etwas überlegen, wie und wo der Wasserschlauch vom Kühlschrank für den Eiswürfelbereiter angeschlossen wird.

    Was ich vergass bei meinen Planungen zu erwähnen. Eine evtl. Lücke rechts zur Wand in der Küchenzeile würde ich mit meinem Ikea-Weinregal auffüllen. Der Wandstummel muß übrigens stehenbleiben. Die genaue Tiefe steht noch nicht fest, aber hier soll die tragende Wand durchgebrochen werden und ein Stahlträger eingezogen werden. Und der braucht leider eine Auflagefläche. Außerdem werden da vermutlich noch Küchenwasserleitungen von der DG-Wohnung runterkommen.

    Von der Aufteilung gefallen mir die Hängeschränke aus deiner Planung gut. Nur denkst du, dass es gut mit den Unterschränken aussieht? Man darf ja nicht vergessen, dass meine 80er Auszüge auch 40er Fronten (eben 2) haben. Das könnte dann doch ein ziemliches Liniendurcheinander geben ... oder?

    Ich hatte ja auch noch eine Variante mit dem Kochfeld in der Spülenzeile. Da bin ich mittlerweile wieder voll von abgekommen. Momentan habe ich auch so Überlegungen, dass ich notfalls ein neues Spülbecken kaufen würde. Dann könnte man vielleicht mit dem Spülbecken gleich neben dem Spüma-Hochschrank anfangen und die Abtropffläche auf die tote Ecke legen. Nach der Ecke dann 80er, dann der 30er, dann ein 80er und danach irgendetwas bis zur Wand hin.

    Ich werde wohl gleich nochmal den Planer anwerfen.

    Auf jeden Fall dir vielen Dank für deine Gedanken. Wie schon bei meiner Küchenanschaffung vor 2,5 Jahren zeigt sich immer, dass es gut ist, seine Gedanken schriftlich zu fixieren und anderen diese zu präsentieren. Man beschäftigt sich dann einfach besser mit den möglichen Lösungen.

    Viele Grüße
    Kerstin
     
  18. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.718
    AW: Mietshausrenovierung - Küchenraumplanung

    Hallo zusammen,
    so, und meine Nachbarn aus meinem jetzigen Mietshaus, die hier schon unter dem Dach wohnen, wollen im neuen Mietshaus das DG mieten. Und planen auch schon munter ... und ich plane munter mit ;-)

    Die Wohnung wird das volle DG und den halben Spitzboden einnehmen (den habe ich jetzt hier nicht weiter dargestellt, da kommt dann ein Wohnbereich mit Balkon hin).

    Wesentlich ist auch hier wieder der Kochbereich.

    Ich habe mal den leeren Grundriss der Wohnung (aktuelles Planstadium - grüne Wände=bestehende Wände) als PDF angehängt. Und dann 2 Alno-Küchenplanungen.

    Zum Küchenraum muss man sagen, der zukünftigen Mieterin liegt an symmetrischen Linien im Raum. Sie möchte unbedingt eine große Regalwand für ihre Bücher haben. Vermutlich wird der Koch-/Essbereich der zentrale Bereich der Wohnung werden. Es soll also auch ein Fernsehbildschirm untergebracht werden. Es besteht der Wunsch nach dem Platz für den schnellen Imbiss bzw. dem Platz an dem einer sitzt und der andere in der Küche hantiert.

    Der Tisch soll unbedingt dunkleres Holz werden ... die Küche weiß, die Wände eigentlich auch weiß. Die Arbeitshöhe so ca. 90 cm. Die Brüstungshöhe der Fenster kann ja noch angepaßt werden.

    Ich habe mal 2 Planungen gemacht. Variante A und D (die dazwischen finde ich nicht beachtenswert :-[). In Variante A ist der Tresen als schiebbarer Tresen gedacht. Mozart hatte so etwas mal in seinem Album, wenn ich mich recht erinnere.

    So, genugt der Worte, die Dateien folgen. Wer also Lust hat, hier Vorschläge zu machen ... bis auf Fenster verschieben ist fast alles möglich. Und wer für den grundsätzlichen Grundriss der Wohnung noch eine Anmerkung hat ... immer her damit.

    VG
    Kerstin
     

    Anhänge:

  19. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.718
    AW: Mietshausrenovierung - Küchenraumplanung

    Und hier kommt die zweite Planung für den Koch-/Essbereich des DG
    VG
    Kerstin
     

    Anhänge:

  20. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.718
    AW: Mietshausrenovierung - Küchenraumplanung

    Hallo atmos,
    ich muss mal noch zum Umschmeissen etwas sagen :-):-)
    Du merkst ja an der Varianten-Nr., dass ich schon viele Wände hin- und her geschoben habe.

    Anfangs wollte ich auch unbedingt ein Gäste-WC. Ich wollte auch Badewanne UND Dusche. Außerdem hätte ich gerne die Waschmaschine in der Wohnung, aber in KEINEM Fall in der Küche. Dann wollte ich auch noch einen Platz haben, wo zentral Staubsauger, Wischzeug etc. stehen. Der Staubsauger steht nämlich jetzt im Schlafzimmer hinter der Tür, der Wischer ist in der Küche in der Schmutzfängerecke beim Spüma-Hochschrank und der Wischeimer im Wohnzimmer hinter meinem blauen Lamellenvorhang. Und das hätte ich gerne zentral.
    Da in meinem aktuellem Bad, die Badewannenposition so ist, dass ich nur einen Duschvorhang habe (es gibt keine Dusche), war eine Bedingung für eine neue Wohnung, entweder Badewanne und Dusche oder Badewanne mit einer Position, bei der ich problemlos eine Duschwand installieren kann.

    Alle Lösungen mit Badewanne und Dusche haben mir letztendlich zuviel Platz geraubt. Anfangs war auch die Wama im Bad, aber eigentlich finde ich die Lösung mit der kleinen Ecke vorm Bad in Variante 13 jetzt sehr schön. Dort kann dann sinnvoll auch Waschmittel etc. untergebracht werden und es gibt eben auch noch zentralen Platz für das ganze Putzzeug incl. Staubsauger, Wischer und Eimer. Bei geschickter Einteilung ist dann auch noch ein wenig Platz für Vorräte.

    Dann ging die Überlegung weiter ... vielleicht nur Dusche? Ich bade sehr selten. Man kann es an einer Hand abzählen. Aber, wenn ich bade, dann genieße ich das sehr. Und dann eine Wohnung so ganz ohne diese Möglichkeit??? Deshalb also die Badewanne und die Position resultiert ganz einfach daraus, dass ich ja eine Duschwand installieren möchte. Und die WC-Position resultiert daraus, dass an der Stelle von oben die WC-Abwasserleitung kommt. Gut, die könnte man im EG einfach durchlaufen lassen und im EG das WC frei positionieren.

    Und noch etwas ... ich habe ja deine Küchenplanung für Variante 13 aufgegriffen (der Beitrag kommt dann gleich :-)). Dafür mußte die eine Wand noch etwas mehr Richtung Flur versetzt werden. Da ich aber auch unbedingt den eingezeichneten Schrank im Flur für meine Schuhe haben möchte ;-), könnte mir dann der Durchgang zu Bad und Schlafzimmer zu eng werden.

    Während ich so schreibe, merke ich, dass ich wohl mit dem Bad soweit ganz zufrieden bin. Bis zum finalen Planungsende werde ich das allerdings noch öfter überprüfen. Manchmal arbeitet es ja in einem und es wächst eine neue Idee ;-)

    Vielen Dank für deine konstruktiven Beiträge. So bringt das richtig Spaß.

    Viele Grüße
    Kerstin
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Unbeendet Hausbau->Küchenraumplanung Küchenplanung im Planungs-Board 1. Dez. 2014

Diese Seite empfehlen