1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Jona's offene Küche - Mietwohnung

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von Jona, 15. Okt. 2014.

  1. Jona

    Jona Mitglied

    Seit:
    15. Okt. 2014
    Beiträge:
    33

    Moin,

    ich freu mich grad total, dieses Forum gefunden zu haben *2daumenhoch*

    Bevor ich in die Planung einsteige, zunächst meine Frage, ob und wenn ja von welchem Hersteller es Küchen gibt, die man beim Auszug wieder mitnehmen kann?
    Soweit mir bekannt, gibt es dieses Konzept nur von Ikea. Oder?

    Hintergrund ist, dass ich Anfang des Jahres in eine Neubauwohnung zur Miete ziehen werde, in der es keine Küche gibt. Da ich vorhabe in ca. 2 Jahren ein Haus zu kaufen, möchte ich gerne ein Küche, die man mitnehmen kann.

    Da ich vor 14 Jahren das letzte Mal eine EBK (Nolte mit Neff, wäre auch heute mein Favorit) gekauft habe und sich die Preise seitdem gefühlt verfünffacht haben und man ja bekanntlich sagt, dass sich der Preis der EBK nach Einbau um die Hälfte reduziert, möchte ich dem Vermieter bzw. Nachmietern ungern meine EBK schenken.

    Ich freue mich über jede Anregung*kiss*

    ---------------------------------------
    25.10.2014 - Thread im Planungsboard eröffnet, den ich (KerstinB) irrtümlich gelöscht habe. Text konnte ich aber retten. Daher alles hier mit herkopiert und den ganzen Thread ins Planungsboard
    ---------------------------------------

    Hallo,

    was für ein großartiges Forum. Eine wahre Fundgrube an Infos und Hilfe *kiss*

    Ich ziehe Anfang Februar in einen Neubau um um muss dort eine Küche einbauen. Ich hatte hier schon mal begonnen zu schreiben:

    Einbauküche bei Auszug mitnehmen- welche geeignet? | Küchen-Forum | Community

    Ich nutze einen Mac und komme deswegen mit dem Alnoplaner nicht klar. Kerstin war so lieb und hat schon mal angefangen zu planen.

    Ich will so wenig Geld wie möglich ausgeben, da ich in 2 Jahren ein Haus besitzen möchte

    Ich habe gute Erfahrungen mit einer Nolte Küche und Neff Geräten gemacht, lasse mich aber gerne von anderen Herstellern und Geräten überzeugen. In meiner alten EBK hatte ich eine Arbeitshöhe von 90 und kam damit trotz meiner Größe von knapp 1,60 m gut klar.

    Soweit erstmal, ich weiß grad nicht, wie das mit den Fotos hier funktioniert, morgen mehr …

    liebe Grüße
    Jona


    Wasseranschluss
    Nächste Woche erfahre ich auf welche Seite der Wasseranschluss kommt und evtl. schon die Fliesenfarben.
    Das Wohnzimmer hat Eiche hell


    alle E-Geräte
    MÜSSEN leise sein, ich bin sofort genervt, wenn es brummt oder fiept und da die Küche offen zum WZ ist umso mehr
    Außerdem A+++ soweit möglich

    Schrankhöhe
    Bei einem Besuch im Küchenstudio ist mir aufgefallen, dass mir die Höhe der geplanten Schränke zu hoch und zu wuchtig erscheint. Höher als 1,80 will ich möglichst nicht gehen, vor allem weil man vom WZ direkt drauf guckt bzw. auch die Person, die auf der Kopfseite des Tisches sitzt.

    Spülbecken + Müll
    Darunter muss Platz für eine Wasserfilteranlage sein und evtl. für einen 2. Wasserhahn.
    Ähnlich dieser:
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    Deswegen hätte ich den Müll gerne woanders untergebracht.

    Kühlschrank + Gefrieren
    Kann es sein, das die Dinger viel schmaler geworden sind?
    140 l reichen, evtl. kleines Eisfach
    unbedingt diese neue Kühlart
    evtl. stelle mir in den HWR einen Schubladengefrierschrank.

    Backofen
    easyclean/selbstreingiend fand ich gut
    bitte normale Breite, ich fand die BOF im Küchenstudio alle so winzig

    Abzugshaube
    Ich hasse diese Monster-Stahl-Essen
    Ich habe eine schmale von O+F unter der Decke gesehen, die ich gut fand, aber ich will Abluft und weiß nicht, ob das geht.
    Wenn die Spüle an die Fensterseite muss, evtl. den Herd auf die Wand zum WZ, dann MUSS der Abzug sehr leise und auch super gut abziehen.
    Wie man dann die Verbindung zum Abluftrohr zur Fensterseite dann hinbekommt - keine Ahnung :rolleyes:

    Arbeitsfläche
    so viel wie möglich, damit man auch mal 100 Plätzchen ausstechen oder zu zweit nebeneinander arbeiten kann

    Arbeitsabläufe +Anordnung der Geräte
    Ich will keine Schubladen schließen müssen, damit ich den GS, BOF oder KS öffnen kann. Die Anordnung bitte möglichst so, dass alles im Fluss der Arbeitsabläufe ist.

    Checkliste zur Küchenplanung

    Anzahl Personen im Haushalt: 2
    Davon Kinder?: 1
    Art des Gebäudes?: Bestandsbau, Umbauten ausgeschlossen
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 160
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 93
    Fensterhöhe (in cm): ?
    Raumhöhe in cm: ca. 2,50
    Heizung: Fussbodenheizung
    Sanitäranschlüsse:
    Ausführung Kühlgerät:
    Integriert im Hochschrank (60cm)
    Kühlgerät Größe: noch unbekannt
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Nicht erforderlich bzw. steht woanders
    Dunstabzugshaube: Abluft
    Backofen etc. hochgebaut?: Ja
    Hochgebauter Geschirrspüler?: muss nicht
    Kochfeldart: Ceran (herkömmlich)
    Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 60-80
    Spülenform: 1 Becken mit Abtropffläche
    Geplante Heißgeräte: Backofen
    Küchenstil: Klassisch
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Gesonderter Tisch
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: für 4 Personen
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Vorhandener Tisch
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße: diverse vorhanden 140 und 160 cm
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?: jeden Tag
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 90
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Wasserkocher, Messerblock, Toaster, Brotbehälter, Obstschale, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Küchenmaschine, Handrührgerät, Mixer, Pürierstab, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch?: Hauswirtschaftsraum
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): alle Mahlzeiten
    Wie häufig wird gekocht?(fast) täglich 1x warm[/COLOR]
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: alleine, zu Zweit, mit und für Gäste
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Meine alte EBK fand ich toll.
    Die neue EBK soll wieder viel Stauraum und viel Arbeitsfläche haben, sowie wohnlich sein, weil offen zum WZ.
    Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll
    Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: Nolte fand ich bei meiner alten EBK sehr gut.
    Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: Neff, O+F oder vergleichbares
    Preisvorstellung (Budget): bis 5.000,-

    --------------------------------------
    Im Threadverlauf hinzugekommen:
    Gesamtgrundriss:
    [​IMG]
    Küchengrundriss:
    [​IMG]

    Küchenfotos:
    [​IMG]


    [​IMG]
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. Okt. 2014
  2. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.707
    Vom Grundsatz her kann man jede Küche auch wieder mitnehmen.

    In aller Regel wird dann die Arbeitsplatte in der neuen Wohnung/Haus erneuert werden müssen und es müssen evtl. Schränke hinzugekauft werden.

    Daher sollte man auf jeden Fall auf Korpushöhen achten, die vielfältig vorkommen, auch von verschiedenen Herstellern angeboten werden. Nolte mit den 75 cm fällt da etwas heraus. Eher zu empfehlen ist da einer der 6rasterigen Hersteller.

    6 Raster - was heißt das?

    Außerdem sollte man die Küchenplanung der "Jetzt"-Wohnung ohne viel Schnickschnack wie Eckschränke, Sonderregale etc. machen. Dann hat man gute Chancen die Teile weiterverwenden zu können.

    Wenn man dann noch auf Frontensonderfarben etc. verzichtet, hat man auch gute Chancen, dass die Front noch zu bekommen ist.
     
  3. Magnolia

    Magnolia Mitglied

    Seit:
    25. Dez. 2010
    Beiträge:
    6.516
    Also wenn du in 2 Jahren sowieso bauen möchtest, dann würde ich die jetzige Küche so einfach wie möglich halten.
    Ich habe meine "alte" Küche mit in den Neubau genommen und würde es nicht mehr tun. Die APL muss man neu kaufen und ggf. die Montage und Demontage wieder bezahlen. Zusätzliche Schränke waren im Verhältnis teuer.

    Ganz ohne Küche ist man einfach freier und baut nicht um die alte Küche "drumrum".

    Bei Geräten wie BO etc. kann man ja investieren und dafür die einfache Küche dann problemlos zurücklassen und evtl. kriegt man auch noch etwas Geld dafür.
     
  4. Gatto1

    Gatto1 Spezialist

    Seit:
    3. März 2009
    Beiträge:
    2.002
    Ort:
    Naumburg
    Da unterschreibe ich mal bei Magnolia.
    Von Deinem neuen Haus kennst Du wahrscheinlich noch nichts. Nicht den Grundriss der Küche, die Lichtverhältnisse, die Anschlusssituation etc. Somit ist es sehr unwahrscheinlich, das Du die Küche, die Du jetzt für die Mietwohnung kaufst, SINNVOLL dort wieder einbinden kannst. Wahrscheinlich wird das dann eher ein grottiges gestoppele (mal abgesehen davon, das Du mit hoher Wahrscheinlichkeit Arbeitsplatten, Sockel, ggf. Kranz oder Rückwände etc. ohnehin neu kaufen musst).

    Mir würden daher nur zwei sinnvolle Lösungen einfallen.
    - Entweder Du nimmst jetzt eine preiswerte Standardküche aus einer WErbung - das ist nur ein Behelf, aber ein ziemlich billiger. Beim Auszug schmeißt Du die Küchenmöbel weg und nimmst nur die Geräte mit (Verlust je nach Küchegröße ca.900-1200€)
    - Du baust jetzt eine Küche in die Mietwohnung ein und hoffst darauf, das der Nachmieter Dir noch was dafür gibt
     
  5. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.239
    Ort:
    Bodensee
    Ich würde da wohl auch "nur" eine IKEA nehmen mit möglichst günstigen Fronten und dafür mit sehr guten Geräten. Also Möbel eher Minimalprinzip und Geräte was Gutes.

    Bei einem Haus kannst dann z.B. die Kellerräume oder den HWR so planen, dass die alte Küche dort reinpasst und Du dann gleich z.B. einen super aufgeräumten HWR hast.

    Ich hab z.B. auch meine Kleiderschränke im Schlafzimmer und die "Büromöbel" mit dem alten IKEA Faktum System gebaut, weil mir die gedämpften Metallzargen lieber waren, als das Holzgedöns bei PAX. Küche muss also nicht immer Küche bleiben ;-)

    Für ein eigenes Haus möchte man später ja doch was wirklich Gutes. Da ist so eine wiederzuverwendende Billig-Küche eher ein Klotz am Bein. Es sei denn, es ergäbe sich dort dann tatsächlich ein Grundriss, der es erlaubt, die IKEA mitzunehmen und noch Teile dazuzukaufen. Vielleicht noch ein paar neue Fronten.
     
  6. moebelprofis

    moebelprofis Spezialist

    Seit:
    5. Juni 2013
    Beiträge:
    2.198
    Ort:
    Neumarkt i.d.OPf.
    wobei beispielsweise eine Pino sicher nicht viel mehr kostet als Ikea und im Zweifel leichter zu montieren ist...
     
  7. bibbi

    bibbi Spezialist

    Seit:
    28. Feb. 2010
    Beiträge:
    2.627
    Ich würde auch die Geräte preiswert halten,weil technischer Standard und dein zukünftiger Bedarf sich sicherlich ändern werden.

    LG Bibbi
     
  8. Mela

    Mela Premium

    Seit:
    28. Jan. 2012
    Beiträge:
    7.295
    Als Nachmieter würde ich keine Küche ohne Geräte kaufen.
     
  9. Jona

    Jona Mitglied

    Seit:
    15. Okt. 2014
    Beiträge:
    33
    Wow, so viele Infos. Herzlichen Dank!

    Ich muss Mela recht geben, ich als Nachmieter würde keine Küche ohne Einbaugeräte haben wollen. Genauso wenig möchte ich als Nachmieter zig Tausende Euro für eine gebrauchte EBK hinblättern. Wenn würde ich das dann sowieso im Mietvertrag festhalten wollen, das nur ein Nachmieter infrage kommt, der die Küche für Betrag X (gestaffelt nach Wohnjahren) übernimmt.

    Kerstin, Danke für den Tipp mit dem Raster, wobei wir uns damals bei der Nolte unsere Höhe aussuchen konnten…

    Meine Priorität sind eher gute E-Geräte. Neff ist nach wie vor mein Favorit. Ich lasse mich aber gern von euren Erfahrungen und Tests leiten.

    Bei der Küche würde ich auch eine Pino (musste mich erstmal kundig machen, wer das ist = Günstig-Linie von Alno) oder ähnlich nehmen.

    Bevor ich ins Detail gehe und einen entsprechenden Thread eröffne, kann ich überhaupt schon konkret planen?

    Ich habe nämlich weder einen anständigen Grundriss der Wohnung, noch von der Küche. Ich stell hier mal die vorläufigen Pläne rein, um zu wissen, ob ihr mit mir überhaupt schon detailliert arbeiten könntet.

    Die Küche ist ganz links auf dem Grundriss. Sie ist offen zum Wohnzimmer, mit einer kleinen halbhohen Trennwand.

    Dankeschön :-)

    Thema: Jona's offene Küche - Mietwohnung - 306858 -  von Jona - Küche Grundriss vorläufig JPG.JPG Thema: Jona's offene Küche - Mietwohnung - 306858 -  von Jona - Wohnung Grundriss vorläufig.JPG
     
  10. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.707
    Es würde noch die Wasserposition fehlen. Hast du eine Ahnung, wo die sein könnte?

    Und ... wie schrecklich .. dort steht Brüstungshöhe 83 cm. Das wäre Unterkante Fensterbank. Man müßte feststellen, wie hoch der Abstand geöffneter Fensterflügel zum Boden ist, denn man wird hier wohl Arbeitsfläche machen müssen.

    Und man müßte wissen, ob irgendwo Heizkörper sind oder alles Fußbodenheizung ist.

    Ansonsten könnte man schon etwas damit anfangen.
     
  11. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    ... es käme auch eine gebrauchte Küche in Frage.
     
  12. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.239
    Ort:
    Bodensee
    ...ich fürchte, das wird den Vermieter nicht interessieren, was mit Deiner küches päter passiert. Insofern wird er das wohl kaum in den Mietvertrag mit aufnehmen. Kenn ich jedenfalls nicht, dass das so üblich wäre. wobei es da offenbar in den Bundesländern rel. unterschiedliche Gepflogenheiten gibt was Mietküchen angeht...
     
  13. Jona

    Jona Mitglied

    Seit:
    15. Okt. 2014
    Beiträge:
    33

    Hallo Kerstin,

    danke erstmal.

    Ich war auf der Baustelle und habe den Küchengrundriss ergänzt.
    Es wird eine Fussbodenheizung geben. Der Fussboden ist wahrscheinlich 12 cm hoch. Ich habe alle Maße bereits darauf angeglichen.

    Die Unterkante der Fensterbank ist dann bei ca. 93 cm.

    Wasser ist wahrscheinlich unterhalb des Fensters rechts.

    Leider ist daneben wohl der Starkstromanschluss für den Herd.
    Finde ich echt *zensiert* weil Herd und Spüle nebeneinander ist ganz böses Feng Shui *stocksauer*

    Es gibt 3 Doppelsteckdosen in ca. 208 cm Höhe und 3 in ca. 28 cm Höhe.

    Zusätzlich habe ich Fotos vom WZ + Küche angehängt, wobei das EG ist und ich ins OG ziehe. Das ist aber von der Aufteilung identisch.


    Bei der Trenn-Mauer haben sie sich verhauen.

    Die sollte als Endmaß 125 cm haben (Länge 200 cm), aber wenn der Fußboden reinkommt ist die Hähe nur noch bei ca. 113, was ich aber gut finde, weil ich nur 160 m groß bin.

    In unserer alten EBK hatten wir eine Arbeitshöhe von 90, damit bin ich gut klar gekommen, es geht aber auch weniger.

    ----
    Hallo Vanessa,

    gebraucht nur wenn aus rauch- schimmel- und tierfreiem Haushalt. Sonst evtl. noch eine Musterküche. Oder wie grad in einer Anzeige gesehen, OVP.

    ----
    Hallo Andrea,

    doch das ist ein Thema und kenne ich von hier und auch anderswo, das kann mit in den Mietvertrag rein. Ist halt VHS.


    Thema: Jona's offene Küche - Mietwohnung - 306967 -  von Jona - Blick vom WZ auf Küche.JPG Thema: Jona's offene Küche - Mietwohnung - 306967 -  von Jona - Küche.JPG

    Thema: Jona's offene Küche - Mietwohnung - 306967 -  von Jona - Küche mit Anschlüssen.JPG
     
  14. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.390
    Ort:
    Barsinghausen
    Man kann an einen Herd auch ein beliebig langes Kabel machen, ggf. sogar in einem kleinen Kabelkanal auf der Fußleiste verlegen. Darauf muss man auf die Lage bei der Planung keine Rücksicht nehmen.
     
  15. Jona

    Jona Mitglied

    Seit:
    15. Okt. 2014
    Beiträge:
    33
    Danke Martin *clap*das wusste ich noch nicht.
     
  16. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.707
    Noch sieht man den Wasseranschluß nicht. Frag doch mal, ob du ihn an die 200 cm Trennwand bekommen kannst, so ca. 70 bis 80 cm von der planrechten Wand entfernt.
     
  17. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.707

    Anhänge:

  18. Jona

    Jona Mitglied

    Seit:
    15. Okt. 2014
    Beiträge:
    33
    Hallo Kerstin,

    wow! Dankeschön!

    So ähnlich hatte ich es mir gedacht bzw. zunächst eine L-Form, weil ich dachte, ich habe zu wenig Platz zwischen den Arbeitsbereichen.

    Ich hasse nämlich nichts mehr, als wenn ich ständig GS, BOF-Tür, Müll oder Schranktüren schließen muss, wenn ich mal schnell arbeiten muss.

    Die ersten 2 Dateien kann ich nicht öffnen, ich vermute das sind meine 2 Grundrisse?

    Ich werde mich jetzt einlesen, dann Bedarfsplanung für Müll, Stauraum machen, gucken ob ich mit dem Alno-Planer zurecht komme *arrghh*.
    Mikro will ich nämlich nicht und BOF neben KS finde ich nicht so gut wegen Energieverbrauch.

    Soll ich dann umziehen zum Thread Planung?
     
  19. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.390
    Ort:
    Barsinghausen
    Das war vor über 3 Jahrzehnten noch relevant. Heute sind BO und KS so gut isoliert, dass bei BO-Betrieb der Mehrverbrauch des KS gerade noch messbar ist.
     
  20. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.707
    Ja, kläre vor allem mal das mit dem Wasser.

    2 Dateien sind die Alnoplanungsdateien, die muss man herunterladen und kann sie dann im Alnoplaner weiter nutzen.

    Kühlschrank und Backofen nebeneinander ist überhaupt kein Problem. Die Geräte sind heute so gut isoliert, dass du da keine Befürchtungen haben mußt. Und statt Stand-Mikro ist es dann eben einfach nur ein Fach mit Tür davor, idealerweise in einer Höhe, wo man später auch mal noch ein Heißgerät in 45er Bauhöhe nachrüsten könnte. Sei es Dampfgarer, DGC oder Einbau-Kaffeevollautomat.

    213 cm finde ich eine Superbreite für 2-Zeiler-Küchen.

    Ein Bild aus meinen 213 cm ;-)
    [​IMG]

    Daher, GSP schön am Rand, dann steht sie nicht im Weg herum.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Offene U Küche in Neubauwohnung Küchenplanung im Planungs-Board Gestern um 15:19 Uhr
Neubau DHH offene Küche G-Form Küchenplanung im Planungs-Board Sonntag um 23:00 Uhr
Herausforderung: Offene Küche im Reihenendhaus mit Kochblock Küchenplanung im Planungs-Board 24. Nov. 2016
Offene Küche mit Halbinsel in Neubau-EFH Küchenplanung im Planungs-Board 17. Nov. 2016
Status offen offener Wohnessbereich mit Küche, schwieriger Grundriss Küchenplanung im Planungs-Board 3. Nov. 2016
Neue offene Küche mit Halbinsel in EFH Küchenplanung im Planungs-Board 2. Nov. 2016
Status offen Offene Küche in Neubau DHH Küchenplanung im Planungs-Board 2. Nov. 2016
Offene 6 qm Küche in Neubauwohnung Küchenplanung im Planungs-Board 31. Okt. 2016

Diese Seite empfehlen