Großfamilienküchenplanung

maulst

Mitglied
Beiträge
17
Hallo!

Mal was Neues für Euch: Küche für VIELE! ;-) (Wir sind eigentlich 8, aber das kann ich hier nicht anklicken, da kommt immer der *w00t* Smiley!)

Wir bauen ein neues Haus und brauchen auch eine neue Küche.
Diese soll das Zentrum werden, gemeinsamer Aufenthaltsraum für alle.
Jetzt brauch ich Eure Hilfe, wie ich das am Besten hinkriege.
Von der Eckbank bin ich weggekommen, das gibt zuviel Streitereien zwischen den Kindern, also bleibt der schönste Platz für die Küchenzeile an Fenstern.
Im Moment tendiere ich stark zu Ikea "Stat", wobei mich vor dem Aufbau graust... aber es wäre günstig…

Die Spülmaschine von Küppersbusch werde ich wohl mitnehmen.

Möchte in jedem Fall neu:
- Mikrowelle, wenn möglich auch noch mit Heißluftfunktion
- großen integrierbaren Kühlschrank (z.B. Liebherr IKB 3660 premium)
- Gas-Kochfeld (mit 5 Flammen) am besten mit großem E-Herd drunter (hat größeres Backrohr) (unser neuer E-Herd funktioniert noch, ist aber nicht hochbaubar und auch schon älter… werde ich mir wohl einen neuen gönnen)

Die Anschlüsse sind z.T. schon fest: die Spüle/Spülmaschine muss dort sein, wo ich sie eingeplant habe (die Bodenplatte ist schon gegossen), der Herd wäre noch flexibel.
Die Besonderheit des Hauses sollte ich noch erwähnen: Wir bauen ein massives Holzhaus mit Blockbohlen, allerdings nicht Rundstamm und alles wird weiß gestrichen (d.h. es sieht innen aus wie Holzpaneele quer verlaufend).

Hab Euch schon mal meine Planung angehängt - ist ein Riesen-Raum, das ist etwas schwer zu erkennen, hoffe, das funktioniert für Euch.

Ansonsten: noch Fragen?

Freu mich auf Eure Vorschläge,

Danke schon mal, maulst
Großfamilienküchenplanung - 119275 - 30. Jan 2011 - 20:49 Großfamilienküchenplanung - 119275 - 30. Jan 2011 - 20:49 Großfamilienküchenplanung - 119275 - 30. Jan 2011 - 20:49 Großfamilienküchenplanung - 119275 - 30. Jan 2011 - 20:49


Checkliste zur Küchenplanung von maulst

Anzahl Personen im Haushalt : 7
Davon Kinder? : 6
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm : 176, 185
Art des Gebäudes? : Neu-/Umbau, Planänderungen nicht möglich
Brüstungshöhe des Fensters (in cm) : 106
Fensterhöhe (in cm) : 106
Raumhöhe in cm: : 270
Heizung : Heizkörper wie im Grundriss
Sanitäranschlüsse : variabel an aktueller Wand
Ausführung Kühlgerät? : Integriert im Hochschrank
Kühlgerät Größe : bis 175 cm Höhe
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät : Nicht erforderlich bzw. steht woanders
Dunstabzugshaube? : keine
Hochgebauter Backofen? : Wenn möglich
Hochgebauter Geschirrspüler? : nein
Kochfeldart? : Gas
Kochfeldbreite ca. (in cm)? : 80-90
Spülenform: : 2 Becken ohne Abtropffläche
Weitere geplante Heißgeräte : Einbaumikrowelle
Küchenstil? : Landhaus
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich als : Gesonderter Tisch
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen? : nein
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche : Wird nach Bedarf neu gekauft
Gewünschte o. vorhandene Tischgröße : 120x350 - für 14 Personen
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig? : essen, Hausaufgaben machen, Zeitung lesen, Spiele spielen, klönen – Zentrum des Hauses!
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)? : 96-100
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen? : Kaffeevollautomat, Wasserkocher, Messerblock, Küchenmaschine, Allesschneider, Brotbehälter, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden? : Toaster, Handrührgerät, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden? : ALLE Vorräte, Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch? : Hauswirtschaftsraum
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw) : Alltagsküche - aber in rauen Mengen
Wie häufig wird gekocht? : (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste? : z.Zt. noch viel alleine. Liegt v.a. an mangelndem Platz. Zukünftig wird das wohl mehr und mehr mit den Kindern bzw. durch die Kinder passieren - wir brauchen Platz für mehrere Köche! (bzw. Schnippel-Hilfen), haben auch öfter viele Gäste
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum? : : Unsere jetzige Küche ist einfach viel zu klein (nicht mal 10m²). Wir freuen uns so sehr mehr Platz zu haben, nicht dauernd aneinander zu stoßen. Es ist wichtig sich nicht im Weg zu stehen, es muss immer noch viel Platz zum Bewegen sein! Wichtig ist, dass alles praktisch und gut angeordnet ist. Eine Kücheninsel wäre genial, für gemeinsames Arbeiten. Zum Plätzchenbacken, Gemüse schnippeln, Büffett anrichten etc.
Preisvorstellung (Budget) : bis 10.000,-
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.963
AW: Großfamilienküchenplanung

Und vielleicht kannst du noch angeben, von wo bis wo der Wasseranschluß genau an der unteren Wand liegt (z. B. von xx cm bis yy cm, gemessen aus rechter Ecke unten)
40920d1296416674-grossfamilienkuechenplanung-grundriss.jpg


Bei der großen Küche gilt --> Tote Ecken gute Ecken
 

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.837
Wohnort
München
AW: Großfamilienküchenplanung

Hallo maulst,

die grundsätzliche Idee, eine Arbeitsinsel einzuplanen (und keine Kochinsel!) ist schon mal Klasse! Das bringt wirklich viele Plätze, an denen schnippeln und mithelfen möglich sein wird.
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
AW: Großfamilienküchenplanung

:cool: ich finde das ganze Hauskonzept spannend ... wir sind zwar kein Architekturforum, aber um besser zu verstehen, was in der Küche alles möglich ist ;-) würden uns ein paar Risse und Skizzen vom Haus ganz gelegen kommen ;D.

Das Blockbohlenkonzept find ich spannend. Wie funzt da die Isolation? und wie werden in den Wänden Leitungen verlegt?
 

maulst

Mitglied
Beiträge
17
AW: Großfamilienküchenplanung

Hallihallo!
Also ich hab jetzt immerhin eine Alno-KPL-Datei ganz hochladen könne, bei der andern hats net geklappt (ging nur eine).
Der Wasserablauf ist genau in der MItte des Anbaus, d.h. bei 4,64m Gesamtlänge ca. bei 2,30 von beiden Seiten. Die MIschbatterie muss da genau in der MItte sein, damit die Flügelfenster noch aufgehn.
Bzgl. Blockbohlen, da könnt IHr mal gucken bei unserm Haushersteller: allsend.de, dann muss ich das nicht erklären. Wir haben die 7,6cm-Bohle laminiert + Zellulose-Iso + 7,6cm-Bohle laminiert -insg. 28cm. Die Innenwände sind dann nur 7,6er-Bohlen. Auf der HP sind auch Blder in der Galerie, damit Ihr Euch das vorstellen könnt.
LG,
maulst
 
Zuletzt bearbeitet:

ulla

Premium
Beiträge
4.556
Wohnort
München
AW: Großfamilienküchenplanung

Hallo Maulst, das ist wirklich ein schönes Projekt *clap*

Ist das Budget von 10.000,- Euro noch flexibel nach oben? Denn wenn das der Preis Eurer Küche inklusive Geräte und inkl. Lieferung udn Montage sein soll, sehe ich das schwierig.
Möchte in jedem Fall neu:
- Mikrowelle, wenn möglich auch noch mit Heißluftfunktion
Ich kann Dir das Gerät empfehlen: Siemens Kompaktbackofen mit integrierter Mikrowelle.
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
Gerade bei einer Großfamilie ist es sinnvoll, einen 2. Backofen zu haben, und wenn nur als Kompaktgerät. Der kann auch zum Warmhalten verwendet werden oder für den Auflauf. Oder eben "nur" als Mikrowelle.

Nur, das Gerät kostet alleine schon um die 1.000,- Euro... dann hast Du noch den hochwertigen Liebherr-Kühlschrank... womit wir wieder beim Thema Budget wären ;-) Nur mal so als begleitende Frage neben Deiner Planung.
 

maulst

Mitglied
Beiträge
17
AW: Großfamilienküchenplanung

Hallo Ulla!
Ja klar wird das knapp mit dem Budget. Aber ich tendiere im Moment zu dem Ikea -Gas-Herd DÅTID CG7
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
, dann würde eine Heißluft-Mikrowelle reichen (kostet bei Ikea ca. 450€), da der Herd ja größer ist.
Bisher habe ich noch gar keine Mikrowelle und komme mit meinem normalen Ofen gut hin. Klar werden die Kinder größer, darum der größere Ofen und Mikro-Unterstützung.
Wenn ich mit Ikea kalkuliere und die Montage selber hinkriege (mit Unterstützung verwandter Handwerker), klappt das schon. Lieferung brauchen wir gar nicht, machen wir sowieso allein (kostenneutral).
Ich weiß, das ist ne Herausforderung Budget-mäßig, aber das muss hinhaun, kannst Dir ja denken, dass da nicht mehr soviel Budget übrig ist bei nem Neubau in 6-Kinder-Dimension...
Und so ein Super-Siemens-Ofen muss wohl noch warten auf mich...
LG,
maulst
 

ulla

Premium
Beiträge
4.556
Wohnort
München
AW: Großfamilienküchenplanung

Ja, verstehe. Normal große Backöfen mit Mikrowellen-Funktion gibt es leider nicht. Dann würde ich an Deiner Stelle ein einfaches Standgerät um die 100 Euro nur mit MW-Funktion (diese Grills in den Mikrowellen halte ich für einen Witz und verdrecken tun sie auch noch) einplanen. Das Gerät kannst Du auf die Arbeitsplatte stellen oder es hinter einer Lift-Tür in einem Hochschrank "verstecken".

Ich finde gerade mit Kindern Mikrowelle sehr praktisch. Aber stehe mit meiner Meinung oft alleine da ;-)
 

maulst

Mitglied
Beiträge
17
AW: Großfamilienküchenplanung

Wie, Du meinst so eine
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
ist schlecht? Kenn mich mit Mikrowellen leider gar nicht aus - find verlockend, wenn da steht ich kann auch Pizza backen und HÜhnchen braten - ist das Humbug?
 

ulla

Premium
Beiträge
4.556
Wohnort
München
AW: Großfamilienküchenplanung

.... hm, ein Einbaugerät hast Du Dir ausgesucht. Die sind generell auch noch teurer als Standgeräte. Auch das von IKEA .

Ich hatte früher mal eine MW mit integriertem Grill. Erstmal funktionierte der Grill nicht besonders gut und weil der Grill so nah am Backgut war, war alles voll verspritzt ....und reinige mal die Grillstäbe einer Mikrowelle... ich sage nie wieder.

Der Kompakt-BO von Siemens mit MW hat auch Pyrolyse (reinigt sich selber). Ich sage: Wenn Backen und Grillen, dann nie wieder ohne Pyrolyse... (das Gerät auf ca. 500 Grad heizen, Fett und Eingebranntes zerfällt zu Staub und Du kannst nach dem Pyrolyse-Gang den Staub einfach rauswischen. Kein Backofenspray mehr...)

...und deswegen backe und grille ich in einer MW nicht. Dann lieber ein ganz einfaches Standgerät, was nur Mikrowelle kann, mehr braucht man für den Morgen-Kakao von den Kindern nicht oder für das schnelle Aufwärmen bei unterschiedlichen Schulheimkomm-Zeiten...
 
Beiträge
7.455
Wohnort
Schorndorf
AW: Großfamilienküchenplanung

Also ich finde es sooo-so Klasse, dass mal wieder jemand schreibt, dass in der Küche quasi das Leben stattfindet.*2daumenhoch*

Bei DEM Platzangebot sollte das auch mit IKEA gehen, auch wenn es da manchmal an den Korpushöhen hapert.

Um ehrlich zu sein... bei 10.000,- Budget müsste es doch auch noch Alternativen geben, oder überschätze ich die Industrie ??.

Zeigt mal was Ihr könnt, ich könnts nicht;-)...
(wobei, Selbstaufmaß, Selbstabholung... wohl nicht ganz, aber auch nicht weit weg)

*winke*
Samy

goiles Objekt*2daumenhoch*
 
Beiträge
6.992
Wohnort
Bodensee
AW: Großfamilienküchenplanung

Also ich hab mich vor einiger Zeit auch mit dem Thema "große Mikro mit Heißluft" etc. beschäftigt. Was wirklich zufriedenstellendes hab ich nicht gefunden.
Habe jetzt sowas wie den o.g. Siemens Ofen als Bosch-Version (sind fast baugleich). Würde mir nichts Anderes mehr kaufen.

Vor allem spielt bei Euch noch rein, dass die Geräte wirklich intensiv genutzt werden, und daher die Qualität schon deutlich besser sein sollte, als IKEA Geräte...

Wie wäre es mit folgender Kombi:
- "Mein Gaskochfeld" von Bosch: 5 Kochstellen, 70cm breit (siehe Album), kriegst für knapp 400,- (hier ein Bild mit bunten Kreisen für Topfdurchmesser)

- Einen normalen, günstigen Backofen in 60cm Höhe für auch so um die 400,- bis 600,-. Da bekommst von
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
sogar schon einen viel günstigeren. Diesem Hersteller trau ich allerdings eher über'n Weg als Whirlpool...

Dann bist bei ca. 700,- bis 1000,- für zwei getrennte, aber sicherlich bessere Geräte, statt dem IKEA Kasten für 999,-

- Dazu dann eine normale Stand-Mikrowelle für um die 100,- und dann evtl. bei Bedarf noch einen Kompaktbackofen in 45cm Höhe. Gibt es von TeKa auch ab 429,-
 

ulla

Premium
Beiträge
4.556
Wohnort
München
AW: Großfamilienküchenplanung

So sehe ich das auch, Tantchen.

Nur hat der Kompaktbackofen von Teka keine Pyrolyse... aber sonst ok !
 
Beiträge
6.992
Wohnort
Bodensee
AW: Großfamilienküchenplanung

Jo, mit Großfamilie und häufiger Nutzung wäre Pyrolyse sicher besser. Ging auch eher darum, zu zeigen, dass man auch woanders günstige und vor allem bessere Geräte bekommt, als bei IKEA.
 

mozart

Spezialist
Beiträge
2.451
Wohnort
Wiesbaden
AW: Großfamilienküchenplanung

Hallo,

ein preiswertes, richtig gutes 90er-Gaskochfeld ist immernoch das SRV596GH5. Wird zwar in Deutschland offiziell nicht mehr angeboten, aber mit etwas Geduld bekommt man es immer noch. Um 450€ mit massiven Gußrosten und zentralem 5KW-Brenner.
Der Starkbrenner hat auch 3KW, wichtig für große Familien, bei denen Nudelwasser gerne mal 8 Liter sind.
Sieht so aus:
attachment.php?attachmentid=34207


Grüße,
Jens
 

maulst

Mitglied
Beiträge
17
AW: Großfamilienküchenplanung

Okay. Dann sollte ich wohl am besten meinen Küppersbusch -Ofen mitnehmen und ein Gasfeld kaufen (aber klappt das, wenn ich nicht mehr mein Ceran-Kochfeld oben installiere überhaupt??) Und dann kaufe ich eine gute Pyrolyse-MW wie die von Ulla empfohlene oder so und komme auf viel weniger?! Aber klappt das mit dem Küppersbusch und Gaskochfeld? (Ich finde meinen Ofen irgendwie nicht so richtig, da steht was von KEH 848 und Mod EEH 6150.0 M... aber da find ich nix beim Googeln)

Oder ich verzichte erstmal und kaufe mir dann wenn mein kleines Ceran kaputt ist und/oder der Ofen was Neues... Irgendwie ist doch sonst alles ein Kompromis?!

Aber auf ein Gaskochfeld hätte ich mich schon sehr gefreut......

Oh man Leute - das sind so furchtbar viele Entscheidungen z.Zt.!
 
Beiträge
6.992
Wohnort
Bodensee
AW: Großfamilienküchenplanung

Na wenn die neuen Geräte noch in Ordnung sind, dann würde ich wohl am ehesten die Ceran-Back-Kombi weiterverwenden und in ein gutes 45cm Kombi-Gerät mit Mikro und Pyro investieren. Vor allem, wiel dieses Kompaktgerät innen den mit Abstand größten Mikrowellen-Garraum bietet, den kriegen kannst. Die normalen Geräte sind ja eher mickrig.

Wenn es geschickt aufteilst, kannst später dann evtl. den 60er wo der neue Ofen drin war durch einen Auszugschrank ersetzen, ein autarkes Gaskochfeld drüber (Ausschnitt in AP vergrößern) und den neuen Backofen im Hochschrank unter oder neben dem Kompaktgerät einbauen. Da müßte man halt evtl. ein Fach mit nur Drehtüre ausstatten und "bereithalten".

Mit IKEA-Möbeln ist es sogar noch viel einfacher, weil die ja quasi den Universalkorpus haben, wo entweder Backofen oder Auszüge einbauen kannst. Einfach später Ofen mit Auszüge/Türe im Hochschrank tauschen...

Ob das so einfach machbar ist, einen ehem. Kombi-Backofen solo betreiben, weiß ich net. Könnte ich mir aber schon vorstellen, dass das geht. Einfach die Anschlüsse für's Kochfeld blind lassen... (??)
 

maulst

Mitglied
Beiträge
17
AW: Großfamilienküchenplanung

Na, aber das klingt doch dann super - ich nehm die neuen Geräte (evtl. aber mit Gaskochfeld, wenn das möglich ist mit dem neuen Ofen drunter ohne Ceran, das muss noch defintiv geklärt werden) und kauf mir ne gute Pyrolyse-MW dazu. Wenn das bei Ikea wirklich so einfach geht die "innereien" der Korpusse auszutauschen, kann ich ja wirklich nachträglich noch nen Einbaubackofen erhöht kriegen. Wenn nicht - hab ich immerhin die Mikro die ja ähnliches leistet (wenn ich Euch da richtig verstehe...)

Vielen Dank bisher an Euch alle - das Entscheiden fällt mir wirklich schwer z.Zt., aber das ging doch schonmal ratzfatz (heut mittag war ich noch ganz gefrustet ob der unzähligen Möglichkeiten...).

Ja - und nun weiter: Was sagt Ihr denn zu der Anordnung und überhaupt zum Konzept der Küche? Hab vergessen den Eckschrank wegzulassen, natürlich mach ich ne tote Ecke ;-). Aber dann weiter: Der Kühlschrank ist da nicht ganz glücklich, mein Wunsch-integrierbarer ist so groß
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
- Ikea bietet da keinen Schrank dazu an, oder klappt das mit einem, der angeboten wird ohne groß umzubauen, kennt sich da jemand aus?
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
AW: Großfamilienküchenplanung

das sollte gehen Andrea: man kann ja auch ein autarkes Kochfeld über so einen Herd setzten ... dann sind einfach ein paar Knöpfe überzählig.;-)

Euren Vorschlag finde ich aber wirklich gut; erstmal neue Geräte mitnehmen und dafür in einen guten KompaktBO mit Mikrowelle investieren - da holst Du am meisten "Nutzen" raus ;D
 
Oben