Status offen Offene Küche für Neubau EFH

Beiträge
5
Hallo zusammen,

nach dem wir nun endlich die Grundrissplanung abgeschlossen haben und alles beim Bauamt liegt, wollten wir uns der weiteren Küchenplanung widmen.

Wir waren bisher in verschiedenen Küchenstudios und haben dort schon einmal grob geplant. Unser Favorit ist momentan ein G-Küche mit einer Theke zum offenen Essbereich. Ohne Unterschrift bekommt man ja aber leider keine wirklichen Unterlagen in die Hand, so dass wir die grobe Umsetzung im ALNO-Planer nachgezeichnet haben (Eckregal als Übergang Seitenschrank-Hochschrank habe ich leider nicht richtig hinbekommen ).
Wichtig ist für uns, dass die Kochinsel relativ bündig mit der hinteren Wand der Treppe 'abschließt', da wir im Wohn-/Essbereich evtl. anderen Boden als in der Küche verlegen möchten. Zudem soll der Durchgang Kochinsel - SBS nicht zu schmal werden. Hier liegen wir momentan bei ca. 95 cm.

Geplant wurden bisher: 1) Bau-for-mat Küche mit Siemens Geräten, 2) Nolte Küche mit Neff Geräten. Beide Male: Arbeitsplatte Granit und als Umlufthaube eine Gutmann Capa, da der Herr sich nicht den Kopf stoßen möchte.
Am Ende lagen die Küchenstudios preislich in einem ähnlichen Bereich ~18.000€-20.000€. Konkret gehandelt haben wir hier allerdings noch nicht und es wurden auch noch keine Details geplant. Dies soll nun in den nächsten Wochen folgen. Unsere Wunschvorstellung wäre ein Preis um die 15.000€, wobei wir hier natürlich durch die Wahl einer anderen Umlufthaube oder weglassen des Dampfgarers selbst noch einiges tun können.

Für uns beide ist es die erste Küchenplanung und entsprechend fehlt uns nun für die weitere Planung die Erfahrung:
  • Wie teilen wir die Schränke am besten auf? So breit wie möglich oder lieber mehr Schränke? Welche Rasterung?
  • Sollte der schmale Seitenschrank Auszüge haben oder doch eher ein Apotheker?
  • Brauchen wir Eckschränke (Eckkarussell, Le-Mans) oder lieber überall tote Ecken?
  • Die untere, rechte Küchenecke mit dem Übergang von Seitenschränken zu den Unter-/Oberschränken ist noch nicht gut gelöst.
  • Dampfgarer ja/nein?
  • ... (uns fällt sicher noch viel ein bei der weiteren Planung)
Fragen über Fragen, die schwierig sind, wenn man bisher nur eine kleine Küchenzeile hat ...
Die Checkliste haben wir nun so gut es ging ausgefüllt, die Grundrisspläne angehängt und auch unsere erste Zeichnung aus dem Alno-Planer samt Ansichten eingefügt.

Wir freuen uns auf Eure Anregungen und Ideen,

Anne & Alex

Checkliste zur Küchenplanung

Anzahl Personen im Haushalt: 2
Davon Kinder?:
Art des Gebäudes?:
Neu-/Umbau, Planänderungen möglich
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 189 cm und 168 cm
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 112,5 (OKRFB) - noch änderbar
Fensterhöhe (in cm): 113,5
Raumhöhe in cm: 247
Heizung: Fussbodenheizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel
Ausführung Kühlgerät: Side by Side ca. 90cm breit
Kühlgerät Größe: noch unbekannt
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät:
Dunstabzugshaube:
Umluft
Backofen etc. hochgebaut?: Ja
Hochgebauter Geschirrspüler?: Nein
Kochfeldart: Induktion
Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 80
Spülenform: 1 Becken mit Abtropffläche
Geplante Heißgeräte: Dampfgarer ohne Wasseranschluß, Backofen
Küchenstil: Klassisch
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Tresen in Barhöhe
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: für 2 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche:
Gewünschte o. vorhandene Tischgröße:
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?:
Frühstück, kurzer Snack, ...
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 91-92
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeevollautomat, Wasserkocher, Messerblock
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Küchenmaschine, Toaster, Mixer, Pürierstab, Eierkocher
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?:
Welchen Stauraum gibt es sonst noch?:
Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Speisekammer, Hauswirtschaftsraum
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche, soll aber mit der neuen Küche im gemeinsamen Zuhause ausgebaut werden. :-) Dann sollte auch irgendwann für 4 (2+2) gekocht werden können.
Wie häufig wird gekocht?: ab und zu
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Alleine oder beide zusammen. Später auch gerne für Gäste/Familie.
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?:
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?:
Bio/Restmüll ungetrennt, Gelber Sack Müll
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: bisherige Planung: Bau-for-mat, Nolte
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: bisherige Planung mit Neff, Siemens
Preisvorstellung (Budget): bis 15.000,-
 

Anhänge

Evelin

Mitglied
Beiträge
7.946
Wohnort
Perth, Australien
Hallo und herzlich willkommen im Forum.

Grosses Lob für die geleistete Vorarbeit. *2daumenhoch*
und ein ganz grosses Lob, dass du deinen Dateien deinen Namen gegeben hast, was sehr sehr selten gemacht wird und wir 100 x Plan1 auf unseren Rechnen wiederfinden. *top*

ein paar Kleinigkeiten sind mir aufgefallen. Die BRH des Fenster der AP Höhe anpassen, sodass die AP in die Fenserbrüstung weiterläuft. Einmal sieht das gut, ist aber auch sehr praktisch, weil extra Abstellfläche.

Offene Küche für Neubau EFH - 368961 - 13. Feb 2016 - 06:56

Die Höhe der AP eine Weile ausprobieren, denn 92cm könnte etwas niedrig sein.

ARBEITSHÖHE ermitteln
3 Methoden haben sich da etabliert:
- abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
- Höhe Beckenknochen messen
- z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
Ausführlicher in
Optimale Arbeitshöhen beschrieben.
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
7.946
Wohnort
Perth, Australien
den SBS gibt's schon? wenn ja, kannst ihn mal verlinken oder eben euer Wunschmodel?

und warum gibt es keinen direkten Zugang von der Garage in's Haus?

noch eine Frage. Warum wurde der Zugang zum Wohnzimmer über die Küche gewählt? Bzw, die Treppe 99 Grad nach links gedreht mit einem Eingang dann zur Küche und einem Eingang zum Wohnraum.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
41
Mich persönlich stört irgendwie der sehr wuchtig wirkende Kühlschrank auf der linken Seite. Kann man den ggf. an der Stirnwand unterbringen?
Meiner Erfahrung nach sehen (Ober-) Schränke mit Glasfront nur in Ausstellungen gut aus. Im Real Life sieht es oft unruhig aus, weil man halt immer sieht, was drinnen steht (ggf. buntes Geschirr, einzelne Teile etc.).
Alles Geschmacksache - ich mag beispielsweise die APL durchgezogen optisch nicht, mir wirkt das zu rustikal.
Regale schmutzen grade in Küchen gut fettig ein, da würde ich mir überlegen, ob ich die im Kochbereich haben wollte.
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
:welcome:

Schöne Eröffnung :-) mit allem dabei, und sogar schon in den Alno-Planer eingearbeitet und eigene Ueberlegungen eingebracht.

Hier mal Deine Fragen beantwortet
  • Ich solltet die Unterschränke schon im 6er-Raster (Korpushöhe 78-80cm) bevorzugen (also nicht Nolte). Die Aufteilung dann hauptsächlich im 1-1-2-2 Raster. Bei dem Grössenunterschied könnte man auch einen Gattenblock überlegen, den dann im 7er-Raster inkl Spüle - den die ist auch für die kleinere Person angenehm etwas höher zu haben.
  • Auszüge sind immer besser wie Apo - es geht mehr rein, besser zu putzen etc.
  • Eckschränke benötigt man nur in Ausnahmefällen, bei sehr kleinen Küchen mit ungünstigen Massen. Stauraumoptimiert und Budgetmässig sind breite Korpusse immer schmaleren vorzuziehen (als Orientierung schau einfach mal die IKEA-Preisliste an - jeder Schrank / Zarge kostet einen heftigen Aufpreis).
  • nicht zuviele verschiedene Element mischen (Glashänger neben Regal, neben Seitenschrank, neben SbS ... und dann noch die übrigen Geräte) das wirkt nur unruhig und wie eine Baumustersammlung. Man sollte nur wenige Ideen, diese dafür konsequent umsetzten.
  • Dampfgarer = NEIN; DGC = JJJJAAAAAA. Wenn das Budget grade nicht für einen DGC reicht, dann diesen Vorsehen (Schrankplatz & Elektro) und später nachrüsten.
  • Gutmann Capa ist ne gute Wahl - allerdings sind Querströmungen der grösste Feind jeder DAH und bei der Position mitten im Raum wird jede DAH, welche keinen sehr grossen Wrasenfang hat Mühe haben.

Nun zur Planung:

Den SBS würde ich beidseitig mit einem Trockenbau umrahmen - das ist einerseits Lärmdämmend (die Dinger tendieren dazu unangenehm Laut zu sein) und andererseits verhindert es auch den hässlichen Blick hinter das Gerät.

Die Kochinsel ist ein (schlechter) Witz - viel zu klein (fehlt Ablagefläche drumrum, Fett spritzt auf den Boden = Rutschgefahr, überstehende Pfannenstile und Kinder etc. pp.). Ein Kochfeld sollte rundrum minimum 40cm bis zum Abgrund haben, wenn Kinder geplant sind auch immer an die Sicherheit der Kinder denken.

G-Küche ist prinzipiell die schlechteste Küchenform: die Ecken sind maximiert - die Möglichkeit die Schränke Preisgünstig und sinnvoll einzuteilen besonders schlecht; zum gemeinsam Koche maximal Unpraktisch.
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
Mit diesem Grundriss schlage ich vor:

An der Wand Planunten Seitenschrankwand inkl. SBS und Gerätegarage auf 120cm - darunter die nebeneinander eingebauten Heissgeräte und dem hochgebauten GSP (Wasser aus dem Bad)

Frei im Raum stehen 'Flugzeugträger ' mit den Massen: 120cm x
40-60cm U-Schrank, 60cm Spüle, 40/40 MUPL & Flaschen- darunter Auszug 80cm breit, 80 - 100cm Kochstelle, 60-80cm U-Schrank.

Auf der Rückseite in voller tiefe Unterschränke
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
2. Vorschlag:

Grundriss im Erdgeschoss ändern (nein, keine Sorge, das ist dem Bauamt egal). Küche verbreitern bis zur Treppenhauswand; Bad verkleinern so dass der Zugang weiter nach Planlinks rutschen kann.

Dann kann man die ganze lange Seite planlinks mit Seitenschränken durchmöblieren und wieder den Flugzeugträger frei in den Raum stellen. Mit oder ohne Möblierung planunten - wenn man Planunten dann das Kochfeld an die Wand zum Bad setzt, wird es eine normale Spüleninsel ca 12x200-260, welche deutlich weniger weit in den Raum Richtung Essen ragt.

Die Meisten hier im Forum sind Anhänger von Spüleninseln. Man verbringt deutlich mehr Zeit rund um die Spüle als am Kochfeld; DAH an der Wand funzt besser und kostet zur Strafe auch noch weniger.
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
Du hast Recht, Evelin - nur schon das bringt einen enormen Vorteil - bei dem Quadratischen Hausgrundriss stellt die Anpassung des Obergeschosses auch keine besondere Herausforderung dar.
 
Beiträge
5
Danke Euch für die vielen Ideen und Hinweise in so kurzer Zeit. :-)

ein paar Kleinigkeiten sind mir aufgefallen. Die BRH des Fenster der AP Höhe anpassen, sodass die AP in die Fenserbrüstung weiterläuft. Einmal sieht das gut, ist aber auch sehr praktisch, weil extra Abstellfläche.

Die Höhe der AP eine Weile ausprobieren, denn 92cm könnte etwas niedrig sein.

ARBEITSHÖHE ermitteln
3 Methoden haben sich da etabliert:
- abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
- Höhe Beckenknochen messen
- z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
Ausführlicher in
Optimale Arbeitshöhen beschrieben.
AP in der Fensterleibung ist geplant. Brüstungshöhe wird dann angepasst, wenn wir wissen, wie hoch die AP wird.
Mit der Arbeitshöhe ist das nicht so einfach. Für mich ist 91-92 cm ganz gut (kurze Beine), für den Herrn dürfte es höher sein. Evtl. müssen wir uns in der Mitte treffen oder nochmal überlegen, wer denn häufiger in der Küche steht.
 
Beiträge
5
Die Hinweise mit den Grundrissänderung finde ich nett von Euch. Allerdings hatten wir uns da schon so unsere Gedanken zu gemacht und würden dabei auch gerne bleiben. :-)
Eine Drehung der Treppe bringt uns im OG, trotz quadratischem Grundriss, dann viele Probleme bzgl. der Zugänglichkeit aller Zimmer ein. Hier sind neben Schlafzimmer, Bad auch 2 Kinderzimmern + Arbeitszimmer geplant. Mit der Treppendrehung wird mind. eines davon extrem schlauchfrömig.
 
Beiträge
5
Mit diesem Grundriss schlage ich vor:

An der Wand Planunten Seitenschrankwand inkl. SBS und Gerätegarage auf 120cm - darunter die nebeneinander eingebauten Heissgeräte und dem hochgebauten GSP (Wasser aus dem Bad)

Frei im Raum stehen 'Flugzeugträger' mit den Massen: 120cm x
40-60cm U-Schrank, 60cm Spüle, 40/40 MUPL & Flaschen- darunter Auszug 80cm breit, 80 - 100cm Kochstelle, 60-80cm U-Schrank.

Auf der Rückseite in voller tiefe Unterschränke
Deine Idee würde ich gerne aufgreifen und mal im ALNO-Planer zeichnen. Leider stehe ich aber auf dem Schlauch, was die Maße des Flugzeugträgers angeht: Tiefe 120 cm und dann in der Breite: 40 cm U-Schrank + 60 cm Spüle + 80 cm Auszug. Daneben dann noch die 80 cm Kochstelle und nen 60 cm U-Schrank? Dann bin ich bei 320 cm. Das würde ich dann senkrecht zum Wohn-/Essraum ausrichten?
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
genau :-) das hast Du richtig verstanden :-)

Schlauchförmiger Raum eignet sich für Arbeitszimmer, Ankleide, geht auch als Bad ...

Uns ist schon klar, dass ihr euch über euren Grundriss bestimmt viele Gedanken gemacht habt - nichts desto trotz waren hier viele schon froh über den frischen Blick von uns und unsere Ideen und haben dann z.T. auch schon ganze Raumfolgen auf den Kopf gestellt ;-)
 
Beiträge
7.609
Regale schmutzen grade in Küchen gut fettig ein, da würde ich mir überlegen, ob ich die im Kochbereich haben wollte.
Da muss ich widersprechen: Eine gute DAH, richtig dimensioniert, benutzt (d.h. vorm Anfang einschalten, 10 Min nachlaufen lassen) und gewartet sorgt dafür, dass nichts verfettet. Gutmann ist m.W. ein Hersteller hochwertigen Geräten.
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
7.946
Wohnort
Perth, Australien
der Küchenraum ist fast quadratisch und schwer zu möblieren. Zumindest mir fällt dazu recht wenig ein, will man die Wünsche erfüllen. Dazu gehört, das "in Richtung Wohnraum kochen".

Hier V1 mit der G-Form. Der Nachteil dieser Variante sind die Laufwege. Auch wenn man die Spülenzeile etwas tiefer macht (im Plan 70cm), sind es immer noch 2.20m bis zum Kühlschrank.

An einer Theke mit Kochfeld zu sitzen, wäre nicht mein Wunsch. Es spritzt Fett und heisses Wasser, viel wird abgesaugt, aber nicht alles. Und, warum wollte ich da sitzen und in einen sprudelnden Nudeltopf schauen wollen?

An der HS Zeile hat nur ein 60er HS und ein 45er HS Platz. Dh, BO+DGC werden übereinander eingebaut. Besser ist, wenn sie beide in Augenhöhe sind.

Ich kann später noch was zu den einzelnen Schränken schreiben, wenn du möchtest oder du lädst dir Datei runter.

Offene Küche für Neubau EFH - 369093 - 14. Feb 2016 - 05:09 Offene Küche für Neubau EFH - 369093 - 14. Feb 2016 - 05:09
 

Anhänge

Beiträge
41
Isabella, wir bekommen eine Gutmann-Haube. Ich habe schon gehört, dass die recht hochwertig ist.

Zum Thema: Warum muss diese Insellösung sein mit den vielen Sitzplätzen drumherum? Ich würde ggf. die Insel an die Wand unter dem Fenster schieben und dafür die Verlängerung der APL nach vorne hin lassen. Da können ja auch zwei Leute dann locker dran sitzen und man würde viel Freiheit im Raum gewinnen.
 
Beiträge
5
Zunächst nochmal ein danke an alle für die vielen Ideen und Hinweise.

@Evelin: Dir ein herzliches Dankeschön für die beiden tollen Pläne.

Leider lag ich nun über eine Woche mit Grippe richtig flach, so dass die Küchenplanung ruhen musste. :-(
Ich schaue mir jetzt erstmal in Ruhe Eure Beiträge und Planideen an und schreibe dann wieder.
Morgen steht zudem auch der nächste Besuch im Küchenstudio an.
 

Mitglieder online

Keine Mitglieder online.

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben