Kernlochbohrung von innen nach außen?

Küchenneuling

Mitglied
Beiträge
18
Hallo Forum,

leider habe ich heute einen kleinen Schock bekommen, als mir mein Küchenstudio mitteilte, dass meine Abluftbohrung (100mm, Höhe 184cm) zu tief sitzt um die Dunstabzugshaube zu montieren.
Nach dem ersten Schock und den ersten Recherchen denke ich jetzt, dass es sowieso besser ist direkt die 150mm Bohrung zu nehmen damit die Haube voll durchatmen kann :-)

Ok, Problem:

Eigentumswohnung im 1.OG, von außen circa 5-6m über dem Boden und somit ohne kleines Gerüst (circa 90 Euro) von außen nicht machbar.
Ich habe nun Angst dass ich den Putz vom Haus (außen) beschädige (24er Mauerwerk, dann Styropor, dann verputzt) wenn ich von innen bohre. Habt Ihr da Erfahrungen? Gibts Firmen die sowas von innen machen ohne den Putzt zu beschädigen?

Zweite Option wäre Gerüst, dann von außen mehrere "normale" Löcher bohren die auf dem Radius der späteren Bohrung liegen und danach durchstemmen.

Würde mich über Tipps freuen, denn auf Umlufthaube habe ich keine Lust.

Danke euch!
 
kuechentante

kuechentante

Spezialist
Beiträge
3.721
Beim Bohren von innen nach außen , müsste ja noch geklärt werden,
wie dann( ohne Gerüst )die Außen-Jalousie auf den Mauerkasten gesetzt und abgedichtet wird???

.........Fragt eine KFB -in *kfb*;-)

Vielleicht kannst Du Dir auch eine
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
leihen ??
Die 2. Variante erscheint mir plausibler.
 

Küchenneuling

Mitglied
Beiträge
18
Rollrüstung wird schwer da unten Gefälle ist. Bekannter ist Gerüstbauer, das Gerüst steht für unter 100 Euro.Ich denke das ist kein Problem und eine gute Lösung.

Wenns nur um die Außen Jalousie geht kommt man mit einer langen Leiter hin, musste ich auch machen als die Fassade gestrichen wurde. Dazu müsste ich aber wissen wie das mit der Fassade aussieht beim Bohren von innen...
 
martin

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.233
Wohnort
Barsinghausen
Wie sollen wir Dir da eine verbindliche Auskunft geben? Niemand hier kann die handwerkliche Qualität der Außenfassade beurteilen.
 

Küchenneuling

Mitglied
Beiträge
18
Hallo Martin, 24er Mauerwerk, dann Dämmung, dann Putz. Qualität hin oder her, der Putz wird da auf Biegung beansprucht und ist an sich sehr spröde. Ich denke prinzipiell dass er großflächig wegbrechen wird, egal wie gut verputzt wurde.

Wenn jetzt noch 5 Leute mit Praxiserfahrung sagen "Ja bricht weg" dann sehe ich meine Theorie als bestätigt an. Falls jetzt aber 3 Leute sagen, dass es geklappt hat, dann habe ich doch Hoffnung.

Soll bedeuten:
Ich denke sehr wohl dass mir hier Erfahrungen die andere User gemacht haben weiterhelfen könne...
 
Snow

Snow

Spezialist
Beiträge
3.530
Wohnort
78655 Dunningen
Firmen, die Kernlochbohrungen für Abzugshauben machen, bohren in aller Regel von innen, hierfür wird die Maschine an der Wand fixiert, durch die Spezialbohrer und der Geschwindigkeit mit der gebohrt wird, ist nahezu auszuschließen, dass der Putz wegbricht. Die Fachfirmen prüfen das im Vorfeld. die Kosten würde ich bei ca 150-200 Euro einschätzen.

Will man das selbst bewerkstelligen, ist natürlich einiges zu beachten. Unser Cheffe des Forum @Michael hat das hier mal schön bebildert veranschaulicht...jetzt finde ich aber den Link auf die Schnelle nicht...
 
martin

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.233
Wohnort
Barsinghausen
Ob der Putz flächig wegbrechen kann, hängt davon ab, wie fest er mit dem Untergrund verbunden ist, nicht ob er spröde ist oder nicht. Und da ist halt die Qualität der handwerklichen Ausführung entscheidend.
 

Küchenneuling

Mitglied
Beiträge
18
Hallo Martin,
der Putz ist direkt auf der Dämmung. Also Festigkeitssteigerung durch die Dämmung eher nein würde ich meinen. Daher sehe ich es ja so kritisch in meinem Fall. Der Putz ist sozusagen "auf sich allein" gestellt.

@Snow
Für 150 Euro fange ich natürlich nicht an Gerüst zu stellen und zu Bohren sondern würde das machen lassen.

Kennt jemand hier zufälligerweise eine Firma die solche Bohrungen machen würde? Postleitzahl ist 66976, circa 30km südlich von Kaiserslautern in der Südwestpfalz gelegen. Werde morgen auch mal mein Küchenstudio hierzu befragen.
 

Küchenneuling

Mitglied
Beiträge
18
Hallo Martin,

ich bringe morgen in Erfahrung wie der Aufbau genau ist und melde mich dann nochmals.
 

Küchenneuling

Mitglied
Beiträge
18
Also, Styropor ist ans Mauerwerk geklebt und zusätzlich verschraubt, auf dem Styropor ist eine Schicht inkl. Gewebe aufgespachtelt und dann kommt der Außenputz, also Gewebe ist drunter.

Ich lasse nun Freitag ein Gerüst stellen und kann mir hoffentlich bis Freitag einen Kernlochbohrer ausleihen, dann werde ich von innen Bohren und das letzte Stück durch durch den Putz wohl von außen erledigen!
 
martin

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.233
Wohnort
Barsinghausen
Einer bohrt von innen, ein zweiter drückt von außen ein stabiles Brett gegen die Durchbruchstelle. Dann kannst (mit wenig Vorschub) relativ risikolos durchbohren. Sichere das Gerüst ausreichend, damit es nicht umkippen kann!
 
Gatto1

Gatto1

Spezialist
Beiträge
2.000
Wohnort
Naumburg
Hallo Küchenneuling,

die von Dir zuletzt vorgebrachte Lösung ist die sicherste Variante. Auf die Art und Weise bricht Dir nichts vom Putz weg. - So hätte ich das auch gemacht.
 
racer

racer

Team
Beiträge
4.881
Wohnort
Münster
man kann auch einfach von innen vorbohren und außen dann um das Bohrloch im passenden Radius eine Sollbruchkante schaffen und dann erst den Bohrer ansetzen...

alles kein Hexenwerk..

mfg

Racer
 

Küchenneuling

Mitglied
Beiträge
18
So, 162er Bohrung wurde heute gemacht. Habe mir einen Kernlochbohrer besorgt und dann losgelegt. Hat auch alles super funktioniert, leider sind wir beim Bohren aber leicht abgedriftet in der Waagerechten, weshalb das Loch nun seitlich einen kleinen Versatz hat. Ich denke aber beim gewählten Mauerkasten E-Klima-E 150 der nur eine innenliegende Klappe und keine aufwendige Mechanik hat kein Problem. Mein Vater hat damals beim Hausbau extra das Mauerwerk mit 3-fach Hohlraum gemacht zwecks besserer Dämmung, und auf einer Seite haben wir genau die 3 Hohlräume erwischt weshalb wir wie gesagt leicht abgedriftet sind ohne das zu bemerken.

War etwas Pech, da der Kernlochbohrer nicht festgedübelt wurde sondern freihand bedient wird, was bei dem Durchmesser doch ab und zu mal ordentlich geruckt hat.

Putz war garkein Problem, wir haben kurz vor dem Durchstoß von außen mit einer Styrodurplatte ordentlich gegen die Fassade gedrückt und dann mit wenig Druck von innen nach außen durchgebohrt, ging super ohne dass nur das kleinste Stück Putz weggebrochen wäre.

Schlitze für die Elektrik sind nun auch geklopft, ich hoffe bis Freitag nächste Woche ist alles verputzt und der Mauerkasten drin, dann kann die Küche auch schon fast montiert werden :-)
 

Mitglieder online

  • Kiwip
  • die_Gutemine
  • Elba
  • johnnyger
  • Snow
  • Bettina B.
  • DaniR.
  • Breezy
  • Flo0815
  • bibbi
  • Captain Obvious
  • frankfurtmama
  • BloodRayne
  • elnino
  • bibi80
  • Wolfgang 01

Neff Spezial

Blum Zonenplaner