Geräteempfehlung

frij

Mitglied

Beiträge
14
Wohnort
Münster
Hallo zusammen :cool:

Ich habe in diesem Forum schon so manche Minute verbracht und bin dankbar für die vielen wertvollen Informationen. :clap:

Unsere neue Küche wird wohl eine grifflose mit Kochinsel. Ein konkretes Angebot liegt uns noch nicht vor, da wir noch mitten in der Planung sind.

Hier unsere Geräteplanung

Kochfeld:Siemens-Hausgeräte Deutschland - Produktsuche - Kochen und Backen - Kochfelder und Kochstellen - Kochstellen - EH801SN11E

Oder: Neff - TT 4583 X TwistPad Induktions-Kochfeld Autarkes Elektro-Kochfeld mit integrierten Kochstellenreglern

Backofen: Siemens-Hausgeräte Deutschland - Produktsuche - Kochen und Backen - Backöfen und Herde - Backöfen - HB76AB560

Dampfgarer: Siemens-Hausgeräte Deutschland - Produktsuche - Kochen und Backen - Backöfen und Herde - Dampfbackofen - HB26D555

Backofen und Dampfgarer könnten auch von Miele sein, habe aber Befürchtungen, dass es viel teurer als Siemens wird. Die beiden Geräte hätte ich gerne untereinander und hoch eingebaut – Dampfgarer oben, darunter Backofen?

Die Inselhaube wird wohl eine Gutmann oder O+F, Modell habe ich aber noch nicht gefunden. Ist aber Abluft, trotz KWL im Haus. Für die DAH plant der Architekt ein separates Abluftrohr, bin aber gespannt, ob man das ganze dicht bekommt!?

Zum Thema Geschirrspüler und Kühl-Gefrierkombi (Umbauschrank) fällt mir noch nicht viel ein... (2-Personen Haushalt)

Was sagt ihr dazu? Ich hoffe, ich habe wesentliche Informationen nicht vergessen ;-)
Budget: etwa 4.000€ +-500 € (ohne die Haube)

Frij
 

eva.h

AW: Geräteempfehlung

Hallo,

das Budget gibt keine Miele Geräte her.

Das Kochfeld ist gut.Ob Siemens oder Neff ist eine Frage welche Bedienungsart dir mehr liegt. Vielleicht kannst Du das mal irgendwo testen?
Siemens liegt im Web ca. bei 1050,-
Der Ofen hat Pyrolyse und alles was man sonst so braucht und läge bei 710,-

Den DG würde ich nicht nehmen. Lieber den Dampfbackofen von Siemens der mittlerweile unwesentlich teurer ist, da es einen Nachfolger gibt. Dieser hier:
Siemens HB36D572 Einbau-Backofen: Backofen Preisvergleich - Preise bei idealo.de
Der Nachfolger mit Klimafühler und Kerntemperaturfühler läge noch einmal rund 300,- Euro darüber.
Und ja- Gewöhnlich wird der Dampf(back)ofen über dem Backofen eingebaut.
Bleiben beim günstigeren also rund 1800,- für die Spüma und die Kühlkombi.

Bei der Spüma würde ich auch mal bei Neff oder Siemens schauen. Willst Du eine Besteckschublade? Bei einer grifflosen Küche wäre eine vollintergrierte "hübscher".
Bei der Kühlkombi- Wie groß insgesamt bzw. der TK Teil? Biofresh?Da wäre Liebherr sehr gut, ist aber eine Größen-/Kostenfrage.

VG EVA
 

frij

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
14
Wohnort
Münster
AW: Geräteempfehlung

Hallo Eva,

zunächst Danke für Deine Anregungen. Ich habe bisher nur das Neff Induktionsfeld testen können und fand das Twistpad praktisch. Zum Siemensfeld kann ich leider nichts sagen, werde es mir mal anschauen...

Wenn ich den von dir vorgeschlagenen Dampfbackofen nehmen würde, bräuchte ich eigentlich keinen Backofen mehr... Ich benutze (fast) ausschließlich Heißluft, ganz selten mal den Grill. Habe nur Angst, dass bei dem Dampfbackofen doch irgendwann alles so eingesaut ist, dass ich Ihn nicht sauber bekomme. Pyrolyse mit Dampf geht ja scheinbar nicht. Wir sind nur zu zweit, kochen ab und an mal für insg. 5-6 Leute. Vielleicht reicht da der Dampfbackofen?

Die Spüma soll auf jeden Fall voll integrierbar sein. Besteckschublade wäre wohl ganz gut – bin im Moment etwas unzufrieden mit teilweise verdrecktem Besteck aus dem Korb. Und das 0-Grad-Fach hätt ich auch gern ;-) Und 3 TK Fächer.

Huiui – das Budget muss wohl angehoben werden...;-)

Gruß

Jens
 

eva.h

AW: Geräteempfehlung

Hallo Jens,

bis auf die Bedienung sind die Felder gleich da sie vom selben Konzern stammen.

Man kann nicht dagen dass die TwistPad Bedienung besser oder schlechter ist als der Multislider von Siemens. Das ist einfach Geschmackssache.

Auch wenn du überwiegend mit Heissluft arbeitest, rate ich von einem Dampfbackofen als Sologerät ab. Wenn Du darin z.B. die Beilagen dämpfst hast Du keinen Ofen mehr.
Und eben- das Reinigungsproblem. Die ganz spritzigen Sachen kannst Du dann im Pyrolyse Ofen machen. Fetthaltige Dinge, die nun mal spritzen sind eh nicht sooo auf die zusätzliche Feuchtigkeit angewiesen.

Eine A++ Spüma im XL Format mit Schublade und Schnellprogramm wäre z.B. diese hier:
Siemens SX76T094EU Einbaugeschirrspler: Geschirrspler Preisvergleich - Preise bei idealo.de

Bleibt noch ein guter Tausi über bis zum Limit;-)

VG EVA
 

eva.h

AW: Geräteempfehlung

P.S.

Ich bin heute mit einem :stocksauer:-langsamen Surfstick unterwegs.

Bei Liebherr bin ich nicht fündig geworden.
Wichtig ist, neben deinen genannten Wünschen, auch NoFrost. Das heisst dass man nie wieder abtauen muss.
Diese Geräte verbrauchen nominal zwar minimal mehr, aber in die Rechnung wird nicht einbezogen dass der Abtauprozess auch Strom verbraucht.
Noch mehr Strom wird verbraucht wenn man schlampig ist, wie ich z.B.:-[, und das Abtauen herausschiebt.
Ein nicht ordnungsgemäß abgetautes Gerät verbraucht auch wieder mehr, so dass man den kleinen Mehrverbrauch der NoFrost Funktion unterm Strich vernachlässigen kann.

Ein 178 hoher mit A++, Vitafresh und drei verschieden hohen TK-Schubladen und mit 39dB wäre z.B. dieser:
Siemens KI34NP60 Khl-Gefrierkombination: Khlschrank Preisvergleich - Preise bei idealo.de

Mit rund 1150,- hättest Du das Limit nur knapp gerissen.Vorausgesetzt Du kannst im Web kaufen. Manche Küchenhändler haben damit keine Probleme und bauen die Geräte gegen einen moderaten Obulus auch ein.

VG EVA
 

frij

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
14
Wohnort
Münster
AW: Geräteempfehlung

Hallo Eva,

jetzt hast Du mich vom Dampfbackofen überzeugt ;-)

Mit dem Abtauen habe ich es auch nicht so, da macht NoFrost natürlich Sinn... Ich werde mal berichten, welche Geräte uns beim nächsten Termin im Küchengeschäft vorgeschlagen werden.

Danke Dir für die Tipps! :-)
 

frij

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
14
Wohnort
Münster
AW: Geräteempfehlung

Hallo zusammen,

ich krame den Fred mal hervor, da wir uns heute endgültig auf die Geräte geeinigt haben. Ihr seid nicht unschuldig daran, dass es mittlerweile doch ganz anders ausschaut ;-)

DGC:
Dampfgarer - DGC 5080 XL - Miele & Cie. KG Deutschland
Juhu, ich freue mich darauf!

Kein Backofen! Okay, falls ich ihn doch irgendwann vermisse, schmeiss ich einen der 60er Schränke aus der Insel raus und kaufe einen günstigen BO. Ich denke aber, dass der Miele DGC für uns 2 ausreichen wird.

GSP:
Robert Bosch Hausgeräte GmbH - Einbaugeräte - SBV53M90EU
(war im Angebot)

Kühl-Gefrierkombi:
Robert Bosch Hausgeräte GmbH - Kühl-Gefrier-Kombinationen - KIS38A51
(mit 0° Grad Fach wäre es doppelt so teuer geworden)

Induktion:
Autarkes Kochfeld - KM 6354 - Miele & Cie. KG Deutschland

Abluft:
Falmec Fasteel Lux 90 cm (Link funkt. nicht)
Da haben wir doch zugegeben etwas gespart... Ich fand die DAH ansprechend und denke, dass sie für die Abluft reicht.

Falls ich morgen noch die Zeit finde, werde ich die neue Planung aktualisieren.

Herzlichen Dank schon mal für eure bisherige Hilfe!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Ähnliche Beiträge
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
Kühl-/Gefrierkombi oder Seperat + Geräteempfehlung Einbaugeräte 8

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben