Zuluftmauerkasten

Dieses Thema im Forum "Teilaspekte zur Küchenplanung" wurde erstellt von sobeos, 10. Apr. 2016.

  1. sobeos

    sobeos Mitglied

    Seit:
    8. Nov. 2015
    Beiträge:
    22

    Hallo,

    ich suche nach Erfahrungen mit Zuluftmauerkästen. Zum Beispiel von Berbel.
    Kann jemand berichten?
    Ich habe ein wenig Angst, dass man sich damit die Wrasen gleich wieder ins Haus holt.
    Ich würde den Zuluftmauerkasten 1,50 m über dem Abluftmauerkasten verbauen.
    Wir werden keinen Kamin verbauen.
    -> es geht mir lediglich darum kein Fenster öffnen zu müssen beim Betrieb der Abluft
    Der Küchenbauer meint, bei Bora ist das eh nicht notwendig, weil nicht so viel Luft abgeführt wird.
    Betreibt jemand eine ähnliche Konstellation?

    Vielen Dank vorab,

    Sobeos
     
  2. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.409
    Ort:
    Barsinghausen
    Abluft ist warm und warme Luft steigt nach oben. Das bedeutet, dass ein Zuluftmauerkasten oberhalb des Abluftmauerkastens, noch dazu bei nur 1,5m Abstand zwangsläufig einen Teil der Kochdünste wieder in die Küche befördert.

    Die Zuluft sollte als nicht höher als die Abluft liegen und die Mauerkästen sollten größtmöglichen Abstand haben.
     
  3. kloni

    kloni Mitglied

    Seit:
    14. Apr. 2015
    Beiträge:
    1.862
    Vielleicht findet ihr ja noch ein anderes Stückchen Wand für die Zuluft, die braucht ja keinen Kanal wie die Abluft ;-).
     
  4. sobeos

    sobeos Mitglied

    Seit:
    8. Nov. 2015
    Beiträge:
    22
    Leider haben wir nicht allzu viele Aussenwände bei unserer Küche.
    In der Regel wird der Zuluftmauerkasten oberhalb der Küchenschränke platziert, damit es nicht zu Zug kommt.
    Berbel empfiehlt zwischen Zuluftmauerkasten und Abluftmauerkasten einen Mindestabstand von einem Meter.

    Berbel schreibt weiter:

    Zuluft immer von oben
    Da die Dünste, welche an der Haube vorbeistreichen können, thermisch bedingt nach oben steigen, sollte die Frischluft auch von oben in die Küche eingeleitet werden. Am günstigsten in der Nähe der Kochstelle. Dadurch bringt die Frischluft den Wrasen wieder in den Ansaugbereich der Haube und es kann eine raumgreifende Luftzirkulation entstehen.


    Interessant wäre, ob Zuluft bei Bora (geringes Luftvolumen) und einem großen offenen Grundriss überhaupt notwendig ist.
     
  5. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.409
    Ort:
    Barsinghausen
    Abluft braucht Zuluft, sonst erzeugst Du einen nicht unerheblichen Unterdruck, gegen den die Haube anarbeiten muss.

    Wir haben auch einen offenen Grundriss. Der Luftraum beträgt im offenen Verbund fast 200m³. Trotzdem reicht die Zuluft aus dem MK auf Stufe 3 der (Novy-) Haube nicht mehr aus und der Druckwächter reagiert.
     
  6. Flatron775

    Flatron775 Mitglied

    Seit:
    26. Apr. 2016
    Beiträge:
    7
    Hallo,

    ich bin neu hier im Forum und stehe vor der gleichen Entscheidung.
    Ich möchte ein Berbel Abluft- und Zuluftmauerkasten 150 anbringen.
    Hier im Forum habe ich schon ein paar Bilder dazu gesehen, dort wurde der Zuluftmauerkasten im Sockelbereich angebracht.
    Was ist eure Erfahrung, lieber Oben oder Unten anbringen.

    Martin du schreibst das dein MK nicht ausreicht um genug Frischluft bereit zu stellen, wieviel m³ hat deine Haube denn???

    Ich finde es halt praktisch wenn man nicht bei jeden kochen das Fenster öffnen muss.
    Oder könnte es sein das man im Winter kalte Füße usw. bekommt?


    MfG

    Flatron
     
  7. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.409
    Ort:
    Barsinghausen
    Unsere Haube zieht bis zu 1050m³/h.- Wo die Zuluft optimal positioniert wird, ist gebäudeabhängig, unterhalb der Abluft ist allerdings meist besser. Kalte Füße haben wir noch nicht bekommen. Die Zuluft kommt in einer toten Ecke in die Küche und geht oberhalb der Sockelblende in den Raum. Dank Fußbodenheizung ist die Luft im Winter leicht vorgewärmt.
     
  8. Flatron775

    Flatron775 Mitglied

    Seit:
    26. Apr. 2016
    Beiträge:
    7
    Hi martin,

    danke für deine Antwort!
    Also habt ihr keinen Lüftungsschlitz im Sockel der Küche, sonder die Zuluft gelangt über den kleinen Schlitz der Sockelblende in die Küche.
    Ich hatte auch vor das Rohr einfach unter der Küche enden zu lassen und es von der Fußbodenheizung ein bisschen erwärmen zu lassen.


    MfG

    Flatron
     
  9. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.409
    Ort:
    Barsinghausen
    Zwischen Korpus und Sockelblende ist rundum 1cm Luft. Der Zuluft MK endet wandbündig in der toten Ecke, also keine weitere Verrohrung.
     
  10. Flatron775

    Flatron775 Mitglied

    Seit:
    26. Apr. 2016
    Beiträge:
    7
    Und hast du nun Probleme bei einer höheren Stufe, dass die Zuluft nicht reicht?
     
  11. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.409
    Ort:
    Barsinghausen
  12. Flatron775

    Flatron775 Mitglied

    Seit:
    26. Apr. 2016
    Beiträge:
    7
    Also machst du dann das Fenster auf???
    Von welchen Gerät ist der Unterdruckwächter?
     
  13. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.409
    Ort:
    Barsinghausen
    Ja, dann mache ich ein Fenster auf. Das passiert 4-5 mal im Jahr, natürlich nur, wenn es draußen kühl bis kalt ist. Ansonsten ist sowieso irgendwo eine Luke auf.

    Der Wächter stammt von Huber. Der Anschluss der Außendose ist schwachsinnig, weil die Schläuche zu starr sind und verspröden. Mit flexibleren Schläuchen (aus der Zooabteilung im Baumarkt) lässt sich das wunderbar ändern.
     
  14. Flatron775

    Flatron775 Mitglied

    Seit:
    26. Apr. 2016
    Beiträge:
    7
    Da hat deine aber echt Power! :-)

    Unsere hat zwischen 800 - 900m³, ich hoffe das da die Zuluft reicht.
    Für was hast du den Wächter im Einsatz, für einen Kamin oder Lüftungsanlage?
     
  15. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.409
    Ort:
    Barsinghausen
    Für den Schornsteinfeger.
     
  16. Flatron775

    Flatron775 Mitglied

    Seit:
    26. Apr. 2016
    Beiträge:
    7
    Ich hab in eine anderen Beitrag gelesen, das du auch eine Rückstauklappe montiert hast.
    In der Zuluft und Abluft, ist das nicht auch ein großer Widerstand?
     
  17. Flatron775

    Flatron775 Mitglied

    Seit:
    26. Apr. 2016
    Beiträge:
    7
    Moin martin,

    würde mich sehr über eine Antwort freuen!


    MfG

    Flatron
     
  18. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.409
    Ort:
    Barsinghausen
    Ich habe 2 Weibel Mauerkästen. Da braucht es keine zusätzlichen Rückstauklappen.

    Abgesehen davon: gute Rückstauklappen erhöhen den Stömungswiderstand nur marginal.
     

Diese Seite empfehlen