1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Küchenplanung bei beschränkten Ressourcen

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von PlanNeuling, 1. Dez. 2009.

  1. PlanNeuling

    PlanNeuling Mitglied

    Seit:
    1. Dez. 2009
    Beiträge:
    7

    Hallo liebe Foren-Gemeinde!

    Das Forum finde ich echt klasse, habe schon einige Anregungen gesehen *2daumenhoch*. Jetzt trau ich mich aber auch meinen eigenen Plan hier reinzubringen...
    Erstmal möchte ich mich kurz einführen: Ich lese hier zwar schon ein wenig mit, hab mich aber jetzt erst richtig angemeldet und baue auf euren Rat zu einer Küche, die wie im Titel vermerkt, mit wenig Ressourcen auskommen soll.

    Situation ist die, dass wir in eine neue Mietswohnung ziehen wollen. Es ist Alles neu renoviert aber das Haus an sich ist schon ziemlich neu und ich habe auch keinen Grundriss von der ganzen Whg. Da wir nicht wissen, wie lange wir da wohnen bleiben, möchten wir keine Luxusküche reinholen, die wir nachher unter Umständen so nicht weiter verwenden können. Der geplante Preis ist mit ca. 2500€ recht beschränkt, aber vielleicht wissen die Profis ja eine passable Lösung, wie wir da was finden können ;-)?
    Der Küchenraum ist ca. 2,30x4,30m groß. Im einen Eck ist ein Kamin, den ich im Planer versucht habe als Wandstück reinzuholen (ich hoffe man kann das so machen?) Auf der anderen Seite ist ein großes und leider sehr tiefsitzendes Fenster. Weiteres Manko: Die WM soll auch in die Küche rein (Wie lass ich die im Planer unter der Arbeitsfläche verschwinden?) . Außerdem ist noch ein Wandschrank links vom Fenster, also im jetzigen Plan neben dem Kühlschrank, den ich gerne nutzen möchte und somit nix davorstellen kann. Konnte da im Planer garnix zu finden, wie ich das darstellen könnte(?). Ob der Kühlschrank integriert wird oder nicht, ist mir eigentlich egal. Der Traum wäre eine große Kühlgefrierkombi, mit guter Energieeffizienz (A++) die nicht in der Küche drin sein muss, die man aber später mal mitnehmen kann.
    Bei den sonstigen Geräten ist uns mit einfachen Dingen getan, wobei ich gerne sofern vom Preis akzeptabel lieber was sparsameres hätte. Ach ja, und ein Geschirrspülautomat, wäre natürlich traumhaft!!! Ich hab ihn jetzt einfach mal unter die Spüle reingeplant.
    Leitungen sind leider alle fix. Wasser und abfluss befinden sich da, wo ich mal die Spüle hingesetzt habe. D.h. es müssten wohl noch Leitungen für WM und GSA hinter den Unterschränken langführen. (Geht das ohne weiteres?) Unter der Spüle sollte auch noch ein kleiner Boiler verschwinden. Anschluss für den Herd ist auch da, wo ich den Herd hingesetzt habe.
    Aufgrund der geringen Raumbreite und des tiefsitzenden Fensters kommt wohl nur eine Zweizeilenlösung in Frage. Eine seite mit den Geräten, die andere mit Schränken und Arbeitsfläche.
    Der Raum an sich ist auf der rechten Seite bis ca 1,80m weiß gefließt. Boden auch mit Fließen in Terracotta. Auf die Farbe der Küche lege ich nicht den größten Wert, solange man nicht gleich wegschauen muss, wenn man das anschaut... Es darf aber auch schön sein ;-)

    Das war jetzt schon ziemlich viel Text und ich will euch nicht weiter zutexten, sondern ich hoffe auf eure ideen/vorschläge, was man daraus machen kann. Sind meine bisherigen Pläne sinnvoll und kann man mit kleinem Geldbeutel (~2500€) sowas realisieren?

    Ich freue mich auf Eure Gedanken,
    PlanNeuling

    P.S.: falls ich wichtige details vergessen habe, steinigt mich bitte nicht, sondern fragt nach!

    Nachtrag: Bei der kleinen Raumgröße mit großem Fenster gehe ich davon aus, dass wir nicht unbedingt eine DAH brauchen. Liege ich mit der Einschätzung ganz verkehrt? Die Tür kann man ja auch zumachen, damit der Rest der Whg nicht nach Fisch richt...
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 1. Dez. 2009
  2. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.710
    AW: Küchenplanung bei beschränkten Ressourcen

    Hallo Neuling,
    2500 Euro für alles incl. Geräte ... das wird etwas knapp und könnte damit auch Folienfront heißen.

    Ich habe mal ein wenig umgestellt. Wama und Spüma rechts und links vom Spülenschrank, dann kann in den hinteren Teil der Seitenwände vom Spülenschrank jeweils ein kleiner Ausschnitt gemacht werden und die Zuleitungen der Nassgeräte kommen problemlos zum Wasseranschluß und Wasserabfluß.

    Dafür würde ich von einem Elektriker das Starkstromkabel einfach mit einer passenden Kabelverlängerung versehen und das Kochfeld weiter zum Fenster hin schieben. Bei dem Preis würde ich auf jeden Fall auf eine DAH verzichten, dafür dann eben immer das Fenster beim Kochen öffnen. Außerdem entsteht so mehr Platz zwischen Spüle und Kochfeld. Und zusätzlich noch, ist die Wama nicht mitten im Kochgeschehen, sondern eher am Rand.

    Wenn irgendmöglich sollten die Unterschränke für den Stauraum Auszüge haben. Und der große SEitenschrank sollte vielleicht auch ein oder zwei Innenauszüge haben, dann kommt man wesentlich besser an alles ran. Da mußt du mal sehen, was man dir preislich so anbieten kann.

    Stimmt die Abstellkammer so?
     

    Anhänge:

  3. PlanNeuling

    PlanNeuling Mitglied

    Seit:
    1. Dez. 2009
    Beiträge:
    7
    AW: Küchenplanung bei beschränkten Ressourcen

    Hallo Kerstin,

    danke erstmal für das schnelle Feedback!
    Die Idee mit Herd Richtung Fenster finde ich schon mal klasse *2daumenhoch*

    Mit der "Abstellkammer" habe ich mich wahrscheinlich schlecht ausgedrückt. Es handelt sich um einen Vorratsschrank, der hinter der Wand ist, statt das es in den Raum reingeht.
    Vielleicht kann man einfach eine Tür dafür einzeichnen...

    Wieviel müsste ich denn sonst Deiner Meinung nach ausgeben, um damit wirklich Freude zu haben? (Was verstehst Du/man unter Folienfront?)
    Die KGK hätte ich bei dem Preis auch extra gerechnet...

    VLG,
    PlanNeuling
     

    Anhänge:

  4. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Küchenplanung bei beschränkten Ressourcen

    Wenn ich so knapp bei Kasse wäre, würde ich mir eine gebrauchte Küche kaufen und die so gut es geht auf den Raum anpassen - und zu einem späteren Zeitpunkt eine neue Küche anschaffen.

    ;-)
     
  5. PlanNeuling

    PlanNeuling Mitglied

    Seit:
    1. Dez. 2009
    Beiträge:
    7
    AW: Küchenplanung bei beschränkten Ressourcen

    Hallo Vanessa!

    Das möchte ich eigentlich vermeiden, da ich nicht absehen kann wie lange wir dort wohnen werden. Dager suchen wir einen Kompromiss zwischen bezahlbar und bewohnbar. Wieviel würdest Du denn dann veranschlagen, um da was halbwegs vorzeigbares reinzubauen?
    Wir können ja nochmal in unser Sparschwein reinschauen, ob man noch was rausschütteln kann:knuppel:

    LG,
    PlanNeuling
     
  6. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Küchenplanung bei beschränkten Ressourcen

    Naja ;-) Plani, wenn Du mal Deine Küche im Ikea-PLaner nachbaust, dann bekommst Du eine ganz gute Einschätzung was machbar ist; es gibt ja Küchenlieferanten, die durchaus in der gleichen Preisklasse liegen.

    Du kannst Ikea ja mal in der billigsten Version bauen und dann mal schauen, was es in einer Version kostet, die Dir gefällt. Die Fronten machen einen guten Teil des Holzpreises aus. ..
     
  7. PlanNeuling

    PlanNeuling Mitglied

    Seit:
    1. Dez. 2009
    Beiträge:
    7
    AW: Küchenplanung bei beschränkten Ressourcen

    Tja, mit dem nötigen Budget in einen großen Raum eine Traumküche reinzuplanen ist bestimmt einfacher *dance*. Aber genau die anderen Vorgaben sind eben in diesem Fall die Herausforderung!

    Grüße,
    "Plani" ;-)
     
  8. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.434
    Ort:
    Schorndorf
    AW: Küchenplanung bei beschränkten Ressourcen

    Naja Plani.... es ist keine Herausforderung was zu Planen was für eine bestimmte Summe einfach nicht machbar ist.

    Die Anregung, deinen Küchenwunsch einfach mal mit dem oftmals billigsten Anbieter abzugleichen, hat schon seinen Grund.
    Was beim Schweden xxx kostet, ist im Allgemeinen anderswo nicht für die Hälfte zu haben.
    Einfach zu sagen... ich will einen Diamanten zum Preis eines Pflastersteins... hilft nich wirklich weiter.
    Also hör mal auf die Mädels hier und versuche das ganze realistisch zu betrachten.
    *winke*
    Samy
     
  9. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.989
    Ort:
    München
    AW: Küchenplanung bei beschränkten Ressourcen

    Hallo Plani,

    hast du denn schon eine Ahnung, was Geräte usw kosten? Als Idee mal die günstigsten Teile von einem seriösen Internethändler:

    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| (Warmwasser kommt aus dem Untertischboiler, oder? Dann muss es Niederdruck sein)

    Dazu kommt der Versand und evtl Einbaugebühren (zw 30 und 50 Euro pro Gerät).

    Dann kannst du dir ausrechnen, wieviel für die Möbel übrigbleibt. Da musst du eventuell auf Auszüge verzichten, und Drehtürenschränke nehmen.

    Folie ist ein dünner thermoplastischer Kunststoff, der nahtlos um die Fronten gezogen wird. Es kommt vor, dass sich diese Folien nach ein paar Jahren lösen :'(. Robuster und haltbarer und deswegen zu bevorzugen sind daher Melaminharzoberflächen, Schichtstoffoberflächen (beide nicht so teuer), oder Acryl, Lack, Glas ... im oberen Preisbereich.
     
  10. PlanNeuling

    PlanNeuling Mitglied

    Seit:
    1. Dez. 2009
    Beiträge:
    7
    AW: Küchenplanung bei beschränkten Ressourcen

    Hallo Menorca, danke, dass Du Dir die Mühe gemacht hast, das rauszusuchen. Wenn ich dann mal zusammenrechne was nach den Einbausachen noch bleibt, komme ich noch auf knapp ca. 1.500€ für's "Holz". Da sollte man doch realistisch ein paar einfache Schränke bekommen? Den Planer vom bekannten Schweden-Möbelmarkt bekomm ich grad nicht bei mit zum Laufen, aber davon wollte ich mich auch fernhalten... Und von mir aus ist es Folie, ist die tatsächlich immer noch so schlecht, dass sie sich in wenigen Jahren löst, oder ist das inzwischen auch besser geworden durch andere Kleber, etc?
    @Samy: Einen Diamanten habe ich ja auch nicht verlangt, oder? Das dies keine Traumküche wird, sondern eine günstige Möglichkeit, sich dennoch mal eine warme Mahlzeit zu bereiten habe ich hoffentlich am Anfang deutlich gemacht. Falls noch jemand weitere Optimierungsvorschläge hat, immer her damit! IKEA ist nicht Low-Budget und Low-Budget muss nicht IKEA sein! Lieber verzichte ich auf einen Schub und es werden Türen drangeschraubt. Keine Ahnung ob die Küchenbranche es auch so deutlich merkt, aber wir haben eine Rezession! Damit muss man leben und das beste draus machen... Grüße, Plani
     
  11. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    AW: Küchenplanung bei beschränkten Ressourcen

    Nur mal zur Info:

    Bei den meissten Herstellern sind die Melamin- oder Schichstofffronten nicht teurer als die Folienfronten, eher im Gegenteil, also spricht gar nichts für Folie. ;-)
     
  12. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Küchenplanung bei beschränkten Ressourcen

    naja, es kommt auf die gewünschte Lebenszeit an .. such mal hier im Forum und im Chefkoch; da sind einige Beiträge wegen Problemen mit Folienküchen unterwegs :-X

    Wenn Du eh öfter mal was Neues willst...

    Ich halt mich an den Spruch meiner Urgrossmutter: "kinder denkt dran, wir sind nicht wohlhabend genug um uns billiges leisten zu können"

    Von daher hab ich lieber gebrauchte Qualität als neuen Schund - aber das ist ja bekanntlich Geschmackssache "wie das Gülle führen" (wie man in der CH so hübsch sagt) *rofl*
     
  13. SuseK

    SuseK Mitglied

    Seit:
    20. Okt. 2008
    Beiträge:
    502
    AW: Küchenplanung bei beschränkten Ressourcen

    Hallo,

    Menorca hat bei den Geräten den Kühlschrank vergessen. Oder gibt es den schon?

    Ich habe gerade mal rum gesucht. Irgendwo war ein Thread, in dem Cooki eine kleine Küche eines günstigen Anbieters mit Fullservice geplant und ein Preisbeispiel dazu geschriebene hatte. Der Preis der Küche bewegte sich um 3400 €. Sie hatte weniger Schränke, als diese.

    @Cooki
    Sag doch mal, ob es realistisch ist, eine frei geplante Küche mit Geräten, Arbeitsplatte und der Anzahl an Schränken fertig aufgestellt zum Preis von 2500 € zu bekommen.

    LG, Susanne
     
  14. PlanNeuling

    PlanNeuling Mitglied

    Seit:
    1. Dez. 2009
    Beiträge:
    7
    AW: Küchenplanung bei beschränkten Ressourcen

    Hallo Susanne
    Ne, gibt's noch nicht, hatte ich aber schon "extra" geplant.
    das ist hier die Frage LG, Plani
     
  15. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.989
    Ort:
    München
    AW: Küchenplanung bei beschränkten Ressourcen

    Susanne, der Kühlschrank geht separat, stand irgendwo oben, da Plani den dann mit umziehen kann.

    Plani, wie wäre es denn, wenn du jetzt nur die Gerätezeile "in ordentlich" machst, und eventuell den Hochschrank dazu, und gegenüber die Arbeitsfläche als provisorischen Tisch mit Ablage drunter (|Link ist nur für Mitglieder sichtbar|, mit Extra Brett drin), bis das Geld reicht, um die anderen Möbel zu ergänzen.

    Ich musste fast 50 werden, bevor ich meine erste komplette Küche hatte ;-). Und ich finde, dass man eine pfiffig zusammengewürfelte Küche auch gut bewohnen kann.
     
  16. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    AW: Küchenplanung bei beschränkten Ressourcen

    Ganz ehrlich würde ich sagen: DAS KLAPPT NICHT.

    Anmerkung:

    Meine erste eigene Küche war eine GEBRAUCHTE ALNO mit Melaminharzfronten. 1 Jahr neu und war nichts dran ( mit AEG Geräten, und der Gefrierschrank läuft immer noch unten im Keller ;-) )

    Sowas kriegt man schnell mit 50% vom Kaufpreis.
     
  17. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.710
    AW: Küchenplanung bei beschränkten Ressourcen

    Hallo zusammen,
    ich bin ja neugierig ;-), also habe ich die notwendigen Möbel mal in den Ikeaplaner getippst.

    Mit einer Mischung aus z. B. der |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| und der |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|Applad sowie einer einfachen Arbeitsplatte, Spüle, Armatur ergibt einen Preis von ca. 1600 Euro incl. Deckseiten usw. Allerdings muss man sich die Möbel selber holen und selber montieren.

    Generell finde ich die Idee, z. B. bei Ebay, Anzeigenblättchen, An- und Verkauf nach gebrauchten Teilen zu sehen auch nicht schlecht. Eine schöne neue Arbeitsplatte dazu, neue Geräte bei Bedarf. Da kann man sich dann vielleicht auch mal Induktionskochfeld leisten oder so.

    Alles in allem hilft es nichts, Planneuling, du mußt dir wohl mal ein Angebot machen lassen.

    Unten die Ikea-Schrankaufteilung und die Ikea-Datei.
     

    Anhänge:

  18. Beate

    Beate Mitglied

    Seit:
    18. Nov. 2009
    Beiträge:
    144
    AW: Küchenplanung bei beschränkten Ressourcen

    Hallo alle zusammen,

    ich bin auch neu hier im Forum, möchte aber mal kurz was zu Ikea sagen. Eine Freundin hat ein ca 20 Jahre alte Ikea Küche, die nun langsam auseinander fällt- aber das finde ich nach der ZEit auch OK. Wir selber haben vor ca 5 Jahren Ikea Auszug-Unterschränke in Melaminbeschichtung für ein Ankleidezimmer gekauft und sind bisher mit der Qualität auch sehr zufrieden.
    Also zuviel Angst muß man vor Ikea, glaube ich nicht haben.Zumal sie ja auch lange erweiterungsfähig sind- da kann man ja immer nachrüsten.

    MfG BEate
     
  19. fantafresh

    fantafresh Gast

    AW: Küchenplanung bei beschränkten Ressourcen

    Hallo zusammen,

    unsere 1 Küche ist nun 5 Jahre alt und war eine gebrauchte Alnoküche (Pino in weiss), bei der wir eine Arbeitsplatte ,die Geräte und einen passenden Ikeaschrank neu gekauft haben .

    Die Küche selbst war aus der Zeitung und hat 300 Euro gekostet und steht immer noch und sieht gut aus , damals war die Küche 2 Jahre in Gebrauch.

    LG
    Fantafresh
     
  20. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Küchenplanung bei beschränkten Ressourcen

    ;D Meine ersten beiden Küchen waren aus ererbtem Büffett und gebrauchten Küchenmöbeln zusammengestellte Dinger ... die damals bestimmt schon 25 Jahre auf dem Buckel hatten ;-) - Das Zeugs wurde geputzt und gut is.

    Meine jetztige Küche ist sowieso meine erste eigene neue Küche :cool: - In der Schweiz sind Küchen in den Mietwohnungen drin - da hatte ich eine aus den siebzigern stehen im dunkelbraunen-hochglanz-Plastik-Holzdesign - zuerst dachte ich - ich werde blind; nach nem Jahr hab' ichs nicht mehr wirklich gesehen ;-)

    Ja, Menorca - ich wurde auch Mitte 40 für meine erste eigenen Küche *w00t*

    Was ich bei Wohnungen hingegen IMMER sofort gewechselt hab' ist der Klodeckel ...

    (wie sagt der Herr zum Kellner im Restaurant: "Zunge? ich esse nichts, was andere schon im Mund hatten; bringen Sie mir lieber ein Omelette)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Neubauküchenplanung Hilfe und Tipps wünschenswert Küchenplanung im Planungs-Board Gestern um 19:50 Uhr
Hausbau - Küchenplanung und damit Implikation auf Fenster/Türen Küchenplanung im Planungs-Board 23. Nov. 2016
Küchenplanung für Neubau-Wohnung Küchenplanung im Planungs-Board 22. Nov. 2016
Status offen Küchenplanung in der Endlosschleife Küchenplanung im Planungs-Board 20. Nov. 2016
Leicht Küchenplanung: Meinung zu Siemens Elektrogeräten Einbaugeräte 13. Nov. 2016
Status offen Benötige Hilfe für Küchenplanung Haussanierung Küchenplanung im Planungs-Board 10. Nov. 2016
Küchenplanung in beengten Verhältnissen Küchenplanung im Planungs-Board 7. Nov. 2016
Anregungen für eine Küchenplanung Küchenplanung im Planungs-Board 6. Nov. 2016

Diese Seite empfehlen