Das ist doch B..., ähm, ein starkes Stück!

Dieses Thema im Forum "Mängel und Lösungen" wurde erstellt von Heidelberger, 5. Nov. 2011.

  1. Heidelberger

    Heidelberger Mitglied

    Seit:
    5. Nov. 2011
    Beiträge:
    1

    Hallo,

    bin neu hier und möchte mich erst einmal kurz vorstellen:

    Bin selbstständiger Küchenmonteuer mit mehr als 10 Jahren Erfahrung und habe 2 Mitarbeiter.

    Jetzt hatte ich vor kurzem einen Auftrag, der vorsah, eine Küche abzubauen und in einer anderen Wohnung wieder aufzubauen. Im Vorabgespräch am Telefon erzählte mir der Kunde, dass es sich um eine Nobilia Küche handelt, die noch keine 2 Jahre alt sei.

    Ich versuche es kurz zu machen:

    Bei der Demontage merkte ich sofort, dass es sich NICHT um Nobilia, sondern um eine Bauformat Küche handelt. Ich sprach den Kunden darauf an, er zeigte mir den Kaufvertrag. Dort stand eindeutig NOBILIA. Der Kunde ging auch bis zu diesem Zeitpunkt davon aus, dass ihm Nobilia verkauft wurde.

    Das ist doch B...(Begriff gelöscht). Kennt jemand einen ähnlichen Fall und wie würdet ihr als Kunde reagieren?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Nov. 2011
  2. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.989
    Ort:
    München
    AW: Das ist doch B..., ähm, ein starkes Stück!!

    B... ist eine strafrechtlicher Begriff, der ein richterliches Urteil voraussetzt. Daher habe ich den Begriff entfernen müssen.

    Nichtdestotrotz ist das unglaublich, sollte es tatsächlich so sein!
    Wobei: wenn es sich um eine Bauformat cube ( 78cm hoher Korpus) handelt, dann würde ich dem Kunden raten, nichts zu tun, denn sie ist von deutlich höherer Qualität als Nobilia.
    Wenn es aber Bauformat Trend (72cm Korpus) ist, dann ist die Qualität lt unserem Herstellerranking ungefähr gleich, und ich wüsste ehrlich nicht, was tun würde. :(
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Nov. 2011
  3. Gatto1

    Gatto1 Spezialist

    Seit:
    3. März 2009
    Beiträge:
    2.002
    Ort:
    Naumburg
    AW: Das ist doch B..., ähm, ein starkes Stück!

    Hallo menorca,

    den Begriff "Betrug" hättest Du hier ruhig stehen lassen können. Heikel wird das nämlich erst, wenn der Begriff in direkten Bezug zu einer Person bzw. einem Unternehmen verwendet wird und in dem Zusammenhang dazu geeignet ist, dessen Ansehen zu beschädigen. Dann könnte es eine üble Nachrede sein und somit riskant.
    Im Beitrag oben gab es keinen "Beschuldigten" also war die Begriffswahl in Ordnung.

    Zum Sachverhalt.
    Solange der Kunde die Küche bekommen hat die er wollte, ist zunächst mal alles in Ordnung - nicht fein, aber im Prinzip OK.
    Erst wenn der Name des Herstellers entscheidend für den Kauf war, dann könnte man an eine arglistige Täuschung nachdenken und über einen Widerruf nachdenken.
    Allerdings sehe ich das hier nicht, denn wie Du schon gesagt hast, sind Bauformat und Nobilia qualitativ im wesentlichen identisch und Nobilia hat keinen so guten Ruf, das man sich mit dem "falschen Namen" einen tatsächlichen Verkaufsvorteil hätte verschaffen können.
    Ich denke eher, das es sich um eine schlichte Verwechslung handelt.
     
  4. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.989
    Ort:
    München
    AW: Das ist doch B..., ähm, ein starkes Stück!

    Dann war das eben einmal zuviel gelöscht, sorry. Besser als einmal zu wenig und Michael muss es ausbaden.
     
  5. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.564
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Das ist doch B..., ähm, ein starkes Stück!

    Ist schon ok so. Zumal ich auch eher auf Dusseligkeit oder Schusseligkeit als auf Betrug tippen würde.
    Betrug setzt ja erstmal eine persönliche Bereicherung zu Ungunsten des Anderen voraus. Ob das hier der Fall war bezweifele ich einfach mal.

    Aber trotzdem danke ich dem heidelberger für die, naja... Anekdote. Sowas gibt es eben auch, daß der Kunde meint ein Produkt zu besitzen obwohl es ein ganz anderes ist.
     
  6. Wolfgang 01

    Wolfgang 01 Spezialist

    Seit:
    6. Juni 2009
    Beiträge:
    3.404
    Ort:
    Lipperland
    AW: Das ist doch B..., ähm, ein starkes Stück!

    selten sind diese "Dusseligkeiten" aber auch nicht. Wenn ich mal überlege so entpuppte sich manch ALNO-Küche als Pino, Wellmann oder Impuls. Klar, die gehören zur ALNO-AG sind aber keine ALNO und so mancher Kunde war überrascht wenn es eben keine "echte" ALNO war. Insbesondere bei der Ersatzteilbestellung...
     
  7. Magnolia

    Magnolia Mitglied

    Seit:
    25. Dez. 2010
    Beiträge:
    6.517
    AW: Das ist doch B..., ähm, ein starkes Stück!

    .... manchmal muss man sich aber auch über die Kunden wundern. Eine Bekannte hat gemeint sie hat eine Lackküche, dabei war es Acryl. Sicherlich hat der KFB das auch gesagt, aber manche Kunden sind eben nicht so kompliziert (wie wir ;D ) und sind gleich zufrieden. Nach dem Motto: "sieht gut aus, nehmen wir"
     
  8. Flyboy

    Flyboy Spezialist

    Seit:
    17. Feb. 2008
    Beiträge:
    381
    Ort:
    Pfullingen
    AW: Das ist doch B..., ähm, ein starkes Stück!

    Hallo zusammen,

    schön ist das für den Kunden nicht.
    Was ist mit den sogenannten Schreinerküchen,kenn ich einen Händler in Raubling der Schreinerküchen verkauft und alles bei Pro Norm bestellt.???
    Oder in Balingen jemanden der Schreinerküchen von Häcker / Ballerina bestellt.Und dann an einer Leicht Küche die Schreinerqualität heraushebt.???

    Wird dem Kunden hier nicht eine Qualität suggeriert die er nicht bekommt.:knuppel:


    Gruß Fly
     
  9. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.393
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Das ist doch B..., ähm, ein starkes Stück!

    Solche "Spielchen" kenne ich auch in Variationen. Ich halte es für arglistige Täuschung und damit strafbar.
     
  10. JOstertag

    JOstertag Spezialist

    Seit:
    2. Aug. 2011
    Beiträge:
    423
    Ort:
    Münsingen
    AW: Das ist doch B..., ähm, ein starkes Stück!

    Hallo Flyboy,

    es gibt in unserer Region leider noch ein paar andere Schreiner, die vorne groß mit "Schreinerküche" werben und hinten fahren die LKW´s der Küchenfirmen an.

    JOs
     
  11. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.434
    Ort:
    Schorndorf
    AW: Das ist doch B..., ähm, ein starkes Stück!

    hallo Heidelberger...
    ich suche für meine ECHTEN Schreinerküchen einen Monteurstrupp.
    *winke*
    Samy
     
  12. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Das ist doch B..., ähm, ein starkes Stück!

    Hallo, wie ist das mit den Schreinerküchen, bei denen der Schreiner alle Einzelteile industriell fertigen lässt und zukauft und diese dann nur noch nach Maß zusammenbaut? Als Laie ist für mich eine Schreinerküche eine Küche, in der alle Teile manuell von ihm sozusagen "geschnitzt" werden.... seufz... aber da bin ich wohl altmodisch... das kann sich wohl kaum ein Schreiner mehr leisten.

    Muss vielleicht bei meiner Poggenpohl-Küche mal nachschauen, ob da wirklich eine Poggenpohl drin ist...
     
  13. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.393
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Das ist doch B..., ähm, ein starkes Stück!

    Wenn der Schreiner die Konstruktion mit allen Details entwirft und ein spezielisierter Fremdbetrieb die Einzelteile dann fertigt, bleibt es trotzdem die Schreinerküche.

    Ohne teure (CNC-) Maschinen ist eine exakte Fertigung heute nicht mehr wirtschaftlich zu bewerkstelligen. Solche Maschinen müssen aber ausgelastet sein, sonst rechnen sie sich nicht. Der kleine Schreinereibetrieb ist also auf die Zulieferung von Halbzeugen angewiesen.
     
  14. MoArt

    MoArt Premium

    Seit:
    7. Mai 2009
    Beiträge:
    187
    Ort:
    Meerane
    AW: Das ist doch B..., ähm, ein starkes Stück!

    wenn's in meiner Ecke ist, kanns'de mich auch mal fragen ;-)
     
  15. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.434
    Ort:
    Schorndorf
    AW: Das ist doch B..., ähm, ein starkes Stück!

    Danke Moart:-), ich werd mich melden.

    Zum Begriff "Schreinerküche"
    Das definiere ich als einzeln angefertigte Küche, gefertigt in einer Schreinerei.
    Daß dazu das persönliche zurechtkauen der Platten gehört, streite ich energisch ab;-).

    Wichtig ist die individuelle Planung, und oft Konstruktionen die nicht 08/15 sind.
    So werden Details ermöglicht, die bei einem Massenprodukt nicht realisierbar wären.

    Sprich... individuelles entsteht in der Arbeitsvorbereitung.
    Ob ich das dann selbst ausführe, eigene Leute ausführen lasse oder es einer bestausgestatteten Schreinerei zu Produktion übergebe, ist dann letztlich unwichtig, solange die Qualität stimmt.

    Dazu ist zu sagen, dass Schreinereien mit industrieähnlicher Maschinen-Ausstattung oft bessere Bearbeitungsergebnisse erzielen, als ich es mit einer Standartausstattung je könnte.

    Hinzu kommt natürlich auch die Kostenseite.

    3 Stunden nach Arbeitsbeginn sind bei meinem Produktionsbetrieb bei einer normalgrossen Küche alle Korpusteile fertig bearbeitet. Da hatte ich als Einzelkämpfer grade mal den Stapel Platten kleingeschnippelt.

    Samy

     
  16. schneemann

    schneemann Mitglied

    Seit:
    18. Jan. 2011
    Beiträge:
    7
    AW: Das ist doch B..., ähm, ein starkes Stück!

    Hallo in die Runde,

    Zu dem Thema Schreinerküche muss ich jetzt doch mal was sagen.
    Der Mehrwert einer Schreinerküche für den Kunden besteht meiner Meinung nach
    in der absoluten Unabhängigkeit von Rastern und vorgegebenen Maßen.
    Der Kunde der bei seinem Tischler eine Küche bestellt hat den Anspruch darauf das
    alles der Küche in einem Haus produziert und gefertigt wird.
    Vorteil dabei ist, das eventuelle Fehler sofort ohne Wartezeit für den Kunden
    beseitigt werden können. " Mist, Sockel zu kurz " , da wird kurz in der Werkstatt
    angerufen, das Ding schnell nachgefertigt und auf die Baustelle gebracht.
    Das funktioniert sogar mit Arbeitsplatten, falls da mal was nicht stimmt.
    (Ausser es ist Glas oder Granit).

    Liebe Tischlereien, reißt euch zusammen und baut eure Küchen selber !

    Es ist absolut üblich das Küchen für Krankenhäuser, Pflegeheime, Studentenwohnheime, Hotels ..... von Tischlereien gefertigt werden, weil sich kein Architekt
    leisten kann, die Übergabe zu verschieben weil irgendeine Arbeitsplatte
    nicht gepasst hat und das Küchenstudio 4 Wochen für die Neulieferung braucht.

    Der Tischler ist auch in der Lage preislich absolut konkurenzfähig anzubieten.

    Liebe Küchenkunden, traut euch und fragt eure Küche einfach mal beim Tischler an.

    Beste Grüsse

    Maik Lehmann
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
     
  17. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.434
    Ort:
    Schorndorf
    AW: Das ist doch B..., ähm, ein starkes Stück!

    Dazu sag ich dann doch auch noch was lieber Kollege

    Genau DAS ist der wirklich wichtige Vorteil einer Schreinerküche !
    Dazu eben noch die Möglichkeiten der ganz anderen Lösungen auch bei schwierigen Räumen, sowie eine Materialvielfalt, die weit ausserhalb der Möglichkeiten bei Industrieküchen liegt.
    DAS halte ich für einen nicht so wirklich realistischen Anspruch. In den Küchen werden viel zu viele Komponenten verbaut, die der Schreiner/Tischler gar nicht selbst fertigen kann:
    -Arbeitsplatten, wenn sie nicht aus "Holzmaterialien" sind wie Quarzkomposit, Kunststein, Glas, Edelstahl, Fliesen, Stein...
    -Fronten aus Fremdmaterialien wie Edelstahl, oft Acryl, ggf. Glas, und ich nehme auch an, dass die meisten Schreinereien bei wirklich hochwertigen Hochglanz-Lackfronten passen müssen wenn sie ehrlich sind.
    -Auszüge, wenn sie nicht aus Holz- oder Korpusmaterial gefertigt werden

    Letztlich führt der Tischler selbst bei hoher Eigenfertigungstiefe hauptsächlich die benötigten Produkte und das Halbzeugs zu einem ganzen Produkt namens Küche zusammen, oder er verwehrt seinen Kunden den Zugang zu sehr vielen Gestaltungsmöglichkeiten.
    Naja... solange man nur regional arbeitet stimmt das ;-)

    ...oder Kunststein.... oder Quartzkomposit... oder Edelstahl... oder Massivholz in besonderer Bearbeitung bzw. seltenenen Holzarten
    Oder liebe Schreiner und Tischler... sucht die Topfirmen aus den verschiedensten Gewerken, sucht die Lieferanten der verschiedensten Materialien und nutzt Eure Erfahrungen in Entwurf, Konstruktion und Arbeitsvorbereitung um euren Kunden die ganze Vielfneu der Möbelwelten bieten zu können.
    Ich fürchte, auch die besten Autos werden nicht von der ersten Schraube bis zum letzten Navi in einem Haus gebaut.;-)

    Ich habe jetzt ca. 14 Jahre alle meine Küchen ausschlieslich als Einzelkämpfer selbst gebaut ("Mit der Hand am Arm"... sagen wir Schwaben). Die Küchen waren wirklich nicht schlecht, aber jetzt werden sie noch besser.

    Da stimme ich voll zu. Wo es um Flexibilität, Liefertermine, Liefertreue, individuelle Lösungen und Qualität geht, sind Schreiner/Tischler oft die bessere Wahl. Die Profis wissen das.
    Naja....im unteren Preissegment wirds schnell eng für viele Tischlereien.
    Wahr ist allerdings, dass Tischlereien in höheren Preisregionen oft wirklich konkurenzfähig, wenn nicht sogar günstiger werden.

    Liebe kollegiale Grüsse
    Samy
    P.S.: tolle Homepage und leckere Leistungsbeispiele*2daumenhoch*
     
  18. Wolfgang 01

    Wolfgang 01 Spezialist

    Seit:
    6. Juni 2009
    Beiträge:
    3.404
    Ort:
    Lipperland
    AW: Das ist doch B..., ähm, ein starkes Stück!

    Liebe Schreiner,

    vom Grundsatz her habt ihr ja recht. Individuell bleibt halt individuell.

    Vergessen sollte man aber nicht, dass es auch Hersteller gibt die "alles" individuell anbieten. Auch Rastermaße nach Wunsch...

    Ob die dann günstiger sind als der Schreiner, weiß ich nicht, vermute es aber mal...
     
  19. shopfitter

    shopfitter Team

    Seit:
    27. Jan. 2009
    Beiträge:
    2.154
    AW: Das ist doch B..., ähm, ein starkes Stück!

    Hmmmmm....

    alles Quark.

    Die Schreinerküche (wenn schlüssig kalkuliert) wird immer ihren eigenen Kundenstamm haben.

    Das ist auch gut so.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Blum Legrabox oder Tandembox oder doch Holz-Zarge? Teilaspekte zur Küchenplanung 24. Nov. 2016
Erfahrung Airstream Dunstabzug Erge Evo 01 KIS100 - oder doch Bora? Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 2. Apr. 2016
DAH Siemens IQ 500 - oder doch was anderes? Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 17. März 2016
Unbeendet Noch ist alles möglich und doch nicht einfach - Küche EFH Küchenplanung im Planungs-Board 21. Feb. 2016
Status offen Geschlossene oder doch offene Küche? Küchenplanung im Planungs-Board 14. Feb. 2016
French Door oder doch Standard??? Einbaugeräte 2. Jan. 2016
Gas oder doch Ceranherd ? Einbaugeräte 10. Mai 2015
Berbel - Wand oder doch Kopffrei-DAH? Teilaspekte zur Küchenplanung 3. Mai 2015

Diese Seite empfehlen