Küchenabbau absehbar – wie vermeide ich Montageschäden?

Dieses Thema im Forum "Do it yourself" wurde erstellt von zizi, 16. Jan. 2014.

  1. zizi

    zizi Mitglied

    Seit:
    13. Nov. 2013
    Beiträge:
    6

    Wir haben uns eine neue Küche gegönnt, obwohl wir in ca. 2 Jahren umziehen werden. Was fürn Quatsch wird mancher sagen, aber mit der neuen ging nix mehr, nachdem nacheinander Kühlschrank und Herd kaputtgegangen sind. Die neue Küche montier ich selber. Dann kann ich die, wenn unsere neue Wohnung frei wird hier abbauen und auch da selbst aufstellen. Hat jemand Tipps zur Montage – ich bin sonst ganz gut beim möbelbauen, habe schon Schlafzimmer, und Wohnzimmermöbel zusammengesetzt, letzthin ein Hochbett, aber vielleicht gibt’s bei 1 Küche was besonders zu beachten? Immerhin ist so ne Küche ja ganz schön teuer, da frag ich lieber vorher.
     
  2. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.721
    AW: Küchenabbau absehbar – wie vermeide ich Montageschäden?

    Da wäre es doch mal hilfreich, wenn du schreibst, wie die Küche geliefert wird ... vormontiert oder Ikea?

    Und dann wäre auch der Küchenplan als Grundriss hilfreich, dann kann man dir ein paar Hinweise geben, worauf du achten solltest.

    Sonst ist das ein Spiel "Rate mal mit Rosenthal" ;-)

    EDIT:
    Wichtiges Werkzeug ... ausreichend lange Wasserwaage zum Ausrichten
     
  3. Berde

    Berde Spezialist

    Seit:
    16. Feb. 2010
    Beiträge:
    971
    Ort:
    Am Fuß der Schwäbischen Alb
    AW: Küchenabbau absehbar – wie vermeide ich Montageschäden?

    Und die neue Küche passt dann auch im neuen Haus???


    Schränke auspacken auf Fehler kontrolliern.
    U Schränk an ihren Platz stellen( Füße vorher montieren,Schubladen Türen ausbauen))
    Schränke mit Wasserwaage ausrichten, danach verschrauben.
    APL auflegen und auf Passgenauigkeit überprüfen
    KF und Spüle anzeichnen und Ausschnitt aussägen-Schnittkante Wasserfest abdichten
    Spüle wird meist vorher montieren da von unten Befestigungsklammern angezogen werden.
    APL auflegen- Stoßfugen verleimen- APL mit U Schränke verschrauben.

    Hänger montieren.
    Schubladen- Türen montieren und ausrichten
    Geräte einbauen- GSP gehört zu U Schränken sofern nicht hochgebaut
    Fronten vor Geräte montieren= GSP- Kühlschrank
    Sockelmontage

    So zumindest im Groben,ohne Deine Küche zu kennen
    Und natürlich gibt es noch viele Dinge die je nach Küchenausführung beachtet werden müssen.

    Also ohne Gewähr und unter Ausschluss jeglicher Haftung;-)

    Nachtrag: Wenn Ikea, nehm ich alles zurück, da will ich nichts mit zu tun haben
     
  4. olaf3

    olaf3 Mitglied

    Seit:
    27. Nov. 2013
    Beiträge:
    17
    AW: Küchenabbau absehbar – wie vermeide ich Montageschäden?

    Schlau - vorher fragen. Ich hab bei meiner ersten Küchenmontage eine Menge Geld in den Sand gesetzt… Also, ich denke, ganz wichtig ist es, dass die Küche, die du dir ausgesucht hast, vernünftige Beschläge hat. Wenn die zu billig sind, hast du mit Abbau und Wiederaufbau u.U. schlechte Karten. Ganz wichtig, wenn du genau weißt, dass du abbauen und wieder aufbauen musst, ist supergutes Werkzeug, also richtig scharfe Schraubendreher oder Bits. Wenn du mit schlechten Werkzeug auf gute Beschläge losgehst, dann hast du nach 3 x abrutschen auch die teuren Schrauben rundgedreht. Ich empfehle da weniger Baumarktqualität - kauf besser da, wo auch Profis einkaufen. Baumarkt kostet immer so viel und ist teilweise (!!!) unpraktisch. Im Net fällt mir u.a. ISDOCHEGAL ein - die verkaufen an Handwerker und privat. Da kriegst du ordentliche Akkugeräte, wo du absolut nach deinen Bedürfnissen ein Drehmoment einstellen kannst. Fang bloß nicht zu hoch am, denn du weißt ja: nach fest kommt ab… Also ein paar Akkugeräte schaden keinem Haushalt, spar bloß nicht an den Akkus, sonst hast du nix als Ärger, weil die Dinger leer sind, sobald du dich warmgearbeitet hast. Die blaue Profilinie von Bosch ist da echt empfehlenswert. Mit den Geräten hast du Spaß und kannst wirklich ne Menge im Haus handwerklich machen! Wenns nicht so teuer sein soll, also kein Elektrowerkzeug, dann reichen auch vernünftige Sätze an Schraubendrehern und Schlüsseln. Knarrenschlüssel schaffen auch ganz gut was weg, damit kann man flott arbeiten. Aber immer dran denken: Spar bloß nicht an den Werkzeugen, denn dann riskierst du, dass deine Schrauben und Beschläge Schaden nehmen bei 2x aufbauen und 1 x abbauen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. Jan. 2014

Diese Seite empfehlen