Internetkauf vs Fachhandel

Dieses Thema im Forum "Teilaspekte zur Küchenplanung" wurde erstellt von kalterkaffee, 2. Dez. 2008.

  1. kalterkaffee

    kalterkaffee Mitglied

    Seit:
    26. Nov. 2008
    Beiträge:
    12

    Was lange währt, wird endlich gut;-)

    Ledern ist nicht unbedingt mein Fall. Dabei wird man schnell unsachlich und das ist einer Diskussion nicht unbedingt zuträglich.

    Zunächst muss ich anmerken, dass meine Erfahrungen mit dem Fachhandel in den verschiedensten Bereichen durchaus gemischter Natur sind. Das liegt wohl daran, dass es viele Quereinsteiger gibt und kaum noch von der Pike auf gelernt wird. Schulungen helfen da in meinen Augen nur begrenzt, denn natürlich werden da die Vorzüge der einzelnen Hersteller hervorgehoben und Kaufargumente an die Hand gegeben. So kenne ich das auf jeden Fall. Das ist auch nicht schlecht. Aber zu einer umfassenden Beratung gehört in meinen Augen mehr, nämlich: Erfahrungswerte und die werden kaum oder nur widerwillig rausgegeben, was ich nicht verstehen kann. Klar gibt keiner gern zu, dass Gerät XY, was man auch führt, weil es eben auch gekauft wird, nicht soooo wirklich toll ist. Aber, wenn ich sage, ich will ordentlich Geräte, könnte man das auch als Verkaufsargument nutzen, um mir was Teureres/Höherwertiges anzudrehen;-)

    So, und nun mal vom rein subjektiven weg:
    Vorteile des Kaufs im Inet:
    zunächst natürlich mal der Preis und der war bei meinen ausgesuchten Geräten mal eben ~1500 weniger im Netz. Einbau bekanntermaßen im Preis der neuen Küche drin(Entsorgung des Mülls ebenfalls, was anders aber auch kein Problem darstellen würde, falls es nicht so wäre) Für mich einfach zu viel Geld.
    daneben: gestärkte Kundenrechte durch Fernabsatzgesetz. Bekommt man so in keinem Laden. Möchte ich zwar lieber nicht in Anspruch nehmen, aber im Falle des Falles, eine Alternative.
    Nachteile: terminliche Abstimmung, damit auch alles rechtzeitig da ist, eventuell lange Lieferzeiten
    sonstige Nachteile?
    keine Beratungsleistung wie im Geschäft (wenn man denn Glück hat)
    kein "Anfassen" möglich...ja Kunden wollen oft alles betatschen;D
    Seh ich keine, wenn man nicht unbedingt bei im Ausland ansässigen Anbietern und nicht unbedingt beim allerbilligsten bestellt, sondern auch mal im Vorab Kommunikation testet. Wo man schnell kompetente Antwort bekommt, gibts in der Regel keine Probleme und wenn, dann eine schnelle Lösung(mein Erfahrungswert)

    sonstige Vorteile und Leistungen des Ladenkaufs:
    Beratung, d.h. Personal, Ladenmiete, etc.
    Lieferung auch mal weiter als bis hinter die erste verschlossene Tür
    Vorhalten der Geräte, d. h. bezahlte Geräte und ausgestellte Geräte
    Das kostet natürlich alles Geld und muss mitfinanziert werden, aber...

    weitere Vorteile? Speziell in meinem Fall seh ich keine, da Einbau, Anschluss und Müllentsorgung bereits mit drin ist.

    Nun der Preisunterschied: ~1500(+nicht Siemens-, sondern Best-Haube für weniger Geld als die Siemens und dafür bessere Werte) weniger und dafür vor allem auf Beratung verzichten müssen. Ich habe eben mal Zeit investiert und nach Erfahrungsberichten gestöbert(Hätte ich sowieso gemacht, um eine Vorstellung zu bekommen) Speziell mit der Dunsthaube hatte ich halt 0 Ahnung, worauf man achten sollte. Mit meinem heutigen (immer noch mangelhaften) Wissen würde ich auch die Beratung dazu nicht unbedingt in einem guten Licht sehen.

    Mein persönliches Fazit: Es macht durchaus Sinn, zu vergleichen. "Ganz schlaue" holen sich sicher die Beratung im Geschäft und kaufen trotzdem im Internet. Ich denke, vor allem deshalb sind hier viele nicht so gut darauf zu sprechen? Bei einem marginalem Preisunterschied würde ich den Kauf im Geschäft vorziehen, aber das Einsparpotential in meinem Fall war eben doch zu hoch ( bei reneuiv geringen Nachteilen)
    Das ist aber immer von Fall zu Fall abzuwägen und jeder muss für sich entscheiden, wie viel im das wert ist. Außerdem behauptet Cookie ja, sogar günstiger zu sein...es geht also scheinbar doch;-)

    So, der Anfang ist gemacht..ich bin gespannt auf Reaktionen, Verbesserungen, andere Meinungen, Widersprüche.....
     
  2. Tinolino

    Tinolino Spezialist

    Seit:
    11. Mai 2008
    Beiträge:
    1.109
    Ort:
    Berlin
    AW: Internetkauf vs Fachhandel

    ich als Spezie sage es mal so, ich bewundere deinen Kücheneinrichter, dass der die mit anschliesst, weil damit übernimmt er die Gewährleistung, ALLE ACHTUNG . Ein-/Anbau okay, aber ANSCHLIESSEN? *crazy*
    zum Preisunterschied kann ich nur sagen, hättest bei einem Komplettangebot bissle härter verhandelt, hättest selbige Geräte sicher gleich mit von Küchenhändler geliefert gekriegt ;-)
     
  3. Turaluraluralu

    Turaluraluralu Mitglied

    Seit:
    7. März 2008
    Beiträge:
    476
    AW: Internetkauf vs Fachhandel

    Man verläßt sich natürlich auch ein wenig auf sein Glück (und auf das Wissen dritter).

    Im schlimmsten Fall verkalkuliert sich der Händler selbst zugrunde und du bekommst deine Küche nicht.
    Anzahlung weg, falls keine Bankbürgschaft geleistet wurde. Und alles nochmal von vorne woanders bestellen und weitere 3 Monate auf die Küche warten.

    Oder jedes Gerät aus dem Versand hat sofort oder später eine "Macke" und man muss sich mit dem Verkäufer auseinandersetzen und eine Spedition selbst beauftragen und bezahlen (zumindest vorerst).
    Vielleicht ist der Versandhändler aber auch schon "out-of-service", weil innerhalb der Gewährleistungszeit pleite.
    Dann gilt es zu hoffen, daß die Garantie vom Hersteller bewilligt wird (die ja oft nur dem Händler gewährt wurde).

    Worauf ich hinauswill:
    Kunden, Händler und Hersteller müssen eine möglichst genau zutreffende Risikobewertung in Euro ausdrücken können, sonst machen sie ein defizitäres oder erst gar kein Geschäft.

    Deine 1500,- Euro Differenz sind sicher ein guter Grund, diese Risiken einzugehen.
    Aber wo würdest du deine persönliche Schmerzgrenze beim a) Preis und b) beim persönlichen Einsatz ansetzen, wenn was schiefgeht.

    Würdest du bei einer Preisdifferenz von 750,- Euro auch noch zuschlagen, wenn das durchschnittliche Risiko bei 30% Ausfall binnen 3 Jahren liegt?
    Könnte ja durchaus sein, daß internet-Ware etwas anders behandelt wurde z.b. nicht durch alle Prüfprozesse gegangen ist - eben weil der Endkunde mehr Risiko trägt.
    Ware für den Händler, der aus einer anderen Position bestellt, und dem man eine Garantie zur Seite stellt, könnte ja theoretisch besser bedient worden sein.

    VG
    Christian
     
  4. kalterkaffee

    kalterkaffee Mitglied

    Seit:
    26. Nov. 2008
    Beiträge:
    12
    AW: Internetkauf vs Fachhandel

    @TinoTja, so stehts nun mal in Kaufvertrag drin. Eigenhändig von ihm unterzeichnet. Mir kann das doch nur recht sein;-)
    Mir wurde gesagt, am Preis wäre nichts mehr machbar. Trotz Internetangeboten, also hab ich eben fremdgekauft.

    @Turu: Das mit dem out-of-service ist ein oft gebrauchtes Argument. Ist aber wie Äpfel mit Birnen. Denn das kann bei jedem anderen Händler auch sein und man schaut in die Röhre. Es muss eben auch nicht immer der billigste Anbieter der günstigste sein, auch im Netz natürlich nicht ;-)
    Ebenfalls hab ich Probleme mit Lieferverzögerungen wegen Transportschaden etc. ausgespart, weil genau das auch bei jedem anderen vorkommen kann.

    Ich hätte alles irgendwo zwischen 500-750€ mehr als im Netz akzeptiert. Das wäre für meine Begriffe vertretbar gewesen. Aber das muss eben wie schon gesagt jeder mit sich selbst ausmachen. Dem einen ist schon 1€ mehr zu viel, der andere versucht, einen Mittelweg zu finden.

    Und mit Mutmaßungen beschäftige ich mich eher weniger. Das überlass ich anderen, die das können ;-)
     
  5. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.401
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Internetkauf vs Fachhandel

    Ich beobachte den Gerätehandel im Internet nun schon etliche Jahre und stelle fest: es tauchen immer weder Händler (und nicht zu wenige) auf, die tatsächlich glauben, man könne einen solchen Betrieb nur vom Skonto unterhalten. Normalerweise halten sich diese Läden 1-2 Jahre und sind dann wieder weg. Dafür kommen neue, die auch nicht rechnen können. Mit diesen Dumping-Preisen kann kein niedergelassener Händler konkurrieren.

    Es kann durchaus von Vorteil für den Kunden sein, seine Geräte im Netz zu kaufen. Nur weiß er normalerweise nicht, ob der günstige Internethandel nicht kurz vor dem Aus steht und sich dadurch das vermeintliche Schnäppchen zum Problemfall entwickelt.

    Ganz davon abgesehen: auch bei den Geräten gibt es Plagiate.
     
  6. Don Stefano

    Don Stefano Mitglied

    Seit:
    27. Nov. 2008
    Beiträge:
    43
    AW: Internetkauf vs Fachhandel

    Wie hart kann er noch verhandeln, wenn er fragt: "Ist das dein letztes Wort?" und die Küche dann ohne Geräte bestellt. Da muss doch dem Küchenhändler wirklich klar gewesen sein, dass er hier entweder mehr nachlassen oder auf das Geschäft verzichten muss. Er hat sich offensichtlich für Letzteres entschieden.
     
  7. Turaluraluralu

    Turaluraluralu Mitglied

    Seit:
    7. März 2008
    Beiträge:
    476
    AW: Internetkauf vs Fachhandel

    Hallo zusammen (geht ja alle an),

    @kalterkaffee
    Das war auch nicht das worauf ich hinauswollte.
    Das kam danach und begann mit "Worauf ich hinauswill..".;-)

    Davor waren nur 2 Pleiteszenarien.

    Dann mal anders ausgedrückt:
    Ist die persönliche, mutmaßliche Schmerzgrenze des Aufpreises von Vor-Ort-Händlern überschritten, dann wird man natürlich Internethändlern den Vorzug geben. Völlig o.k. (Manchmal sind die Vor-Ort-Händler aber auch zu gierig oder zu dämlich.)

    Nur, daß man dabei alle Aspekte bedacht hat, ist eher unwahrscheinlich.

    Wer weiß schon, daß man für Bulkware nicht die Garantie bekommt, die man für Retailware bekommt? So läuft das bei Hardware wie Festplatten oder CPUs und verzichtet für ein paar Euro auf 3 oder 5 Jahre Herstellergarantie.

    Ab einer Preisdifferenz von X % kann es aber gut sein, daß ich auf die Garantie pfeife und auf mein Glück hoffe.

    Womit ich wieder bei dem Eingangssatz aus meinem post #3 komme:

    Mein pers. Fazit:
    Der Kauf im internet wird von höheren Risiken begleitet.
    Aber deren Minimierung ist nicht jeden (Auf-)Preis wert.

    VG
    Christian
     
  8. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.564
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Internetkauf vs Fachhandel

    Hallo Kneuerkaffee,

    als bekennender Internet-Käufer kann ich sämtliche Argumente "dafür" nachvollziehen, versuche aber auch evtl. Risiken abzuschätzen.

    Mir selbst geht es bei meinen Einkäufen nicht zwingend um Ersparnis, sondern eher um Bequemlichkeit.
    Shoppen wann man möchte und alles geliefert zu bekommen sehe ich als Privileg.
    Selbst mit Vorkasse habe ich noch niemals schlechte Erfahrungen machen müssen. Bei Markengeräten kann man innerhalb der Garantie den Kundendienst in Anspruch nehmen und bei NoNames hat man über den Fachhandel oft ebenso schlechte Karten.

    Will sagen:
    Das Internet hat durchaus Vorteile, auch wenn sie nicht zwingend preislicher Natur sind.
    Das Risiko selbst erhöht sich natürlich schon durch die Kaufsumme. Bei Einbaugeräten kommen schnell 5000,- Euro zusammen und wenn man damit auf die Nase fällt ist es wesentlich schlimmer als bei einem Artikel für 500,- Euro.
    Weiterhin wird dir jeder Händler auf Wunsch auch die Montagekosten aufschlüsseln. Diese von der Steuer abgesetzt sind auch Geld, dass beim Internetkauf flöten geht.(Haushaltsnahe Dienstleistung)

    Was der Fachhandel bietet, hast du selbst schon aufgezählt. Wer die Beratung nicht in Anspruch nehmen möchte, kann es lassen.

    Schmarotzer, die die Beratung in Anspruch nehmen und anschliessend billige Internetprodukte kaufen, wird es immer geben. Diese Spezies muss da moralisch selber mit klarkommen. Am Ende werden diejenigen, die andere ausnutzen, auch genauso behandelt.

    Dann passt es wieder...;D
     
  9. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    AW: Internetkauf vs Fachhandel

    lt. Siemens AD werden Internet-Händler, die zu Dumping-Preisen verkaufen, von Siemens nicht beliefert !!!

    *w00t* Wo kommen bloss die ganzen Geräte her ????

    Irgendeiner sagt da wohl nicht die Wahrheit!! :-\ ;D
     
  10. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.564
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Internetkauf vs Fachhandel

    Dem ADM braucht man in der Hinsicht wohl keinen Glauben schenken.

    Durch dieses Gebahren haben sie sich nicht nur die Preise kaputtgemacht, sondern so langsam geht es auch an die Qualität.

    Das ist aber ein interessanter Punkt, der beim Kauf über das Internet ebenfalls zu berücksichtigen ist:

    Qualitätssicherung ist proportional verknüpft mit Preisstabilität. Wer zu Dumpingpreisen kauft trägt eine indirekte Verantwortung dafür, dass wir bald nur noch mittelmässige bis schlechte Ware kaufen können.

    Denn wenn nur noch billig gefragt ist, wird konsequenterweise auch nur billig produziert. Wer produziert schon für einen Markt, den es nicht gibt?

    Angeschmiert ist derjenige, der Top-Qualität kaufen und bezahlen möchte. Für den kommen nur noch wenige Hersteller in Frage. Diese sind es aber auch, die die Vermarktung über das Netz wirklich kontrollieren und bei Fehlverhalten mit Lieferentzug bestrafen.*2daumenhoch*
     
  11. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    AW: Internetkauf vs Fachhandel

    und die sollten auch mal erwähnt werden:*2daumenhoch*

    Danke an: Miele, gaggenau, Gutmann ??? ...........??? ............???.........:-\

    Sollten das wirklich alle von den bekannten Marken gewesen sein ??? :'(
     
  12. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.564
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Internetkauf vs Fachhandel

    Hoffentlich werden es nicht noch weniger...:(
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Unterschied AEG-Multidampfgarer vom Küchenstudio versus Elektrofachhandel? Einbaugeräte 1. Mai 2010

Diese Seite empfehlen