Dampfgarmikrowelle

Dieses Thema im Forum "Einbaugeräte" wurde erstellt von Jule, 12. Sep. 2011.

  1. Jule

    Jule Mitglied

    Seit:
    11. März 2011
    Beiträge:
    491

    Dampfgarmikrowelle - sinnvoll??

    Hallo zusammen,

    im Rahmen meiner Küchenplanung geht es in die Endphase. Da ich mich nicht richtig für einen Einbau-Dampfgarer entscheiden kann und auch nicht für eine Einbaumikrowelle (da es uU einen Studioline BO von Siemens gibt, gibt es kein optisch gleiches Mikrowellengerät).

    Nun bin ich auf folgendes gestoßen und wollte mal eure Meinung wissen.

    Es gibt Dampfgar-Mikrowellen als Standgeräte. Geplant ist in meiner Küche eine Klappe für die Mikrowelle. Dort könnte dann ja auch wunderbar eine solche Dampfgarmikro Unterschlupf finden. Würde beide Geräte in einem erschlagen und müsste zudem optisch nicht zum Backofen passen.

    Als Beispiel hier zum Beispiel einer von |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|!
     
  2. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.652
    AW: Dampfgarmikrowelle

    Lt. der |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| ist der Betrieb im Schrank nicht erlaubt.

    Wie hoch wird denn das Klappfach?
     
  3. Jule

    Jule Mitglied

    Seit:
    11. März 2011
    Beiträge:
    491
    AW: Dampfgarmikrowelle

    Gute Frage, da muss ich wohl den KFB mal fragen...

    Ich weiß nicht, ob ich auf einen Dampfgarer verzichten soll oder nicht. Hatte bisher keinen und auch nicht vermisst. Und ich hatte vor, mir ggf. ein Standgerät zu kaufen, |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|.

    Aber die anhaltende Begeisterung überall für diese Geräte hat mich etwas zum Nachdenken gebracht...
     
  4. eva.h

    eva.h Gast

    AW: Dampfgarmikrowelle

    Hallo,

    Trifft das nicht auf ziemlich alle Stand-MW zu, Kerstin? :rolleyes:

    Panasonic ist zwar eine gute Marke für MW Standgeräte, aber auch deren Dampf-MW Gerät kann nur Dämpfen in der Kombination mit den Mikrowellen,was mit richtigem Dämpfen eher wenig gemein hat.

    Mir ist nur ein MW-Standgerät bekannt, welches einen separaten Dampfgenerator hat.
    Die Sharp AX 1100 Die darf natürlich auch nicht im Schrank stehen.
    Es gibt ber leider keine Rezensionen von privaten Nutzern.

    Von Tefal gibt es ein besseres Tischgerät wo die Garkörbe nebeneinander angeordnet sind.Ebenfalls gibt es so etwas von Morphy Richards.Bei Interesse suche ich es gerne raus.

    Alternativ könnte man, gerade bei einem reinen Dampfgarer, auch über die kleine Variante von Miele nachdenken, wie ich sie im Oberschrank habe.
    Meist macht man doch eh nur Beilagen, oder kleinere Mengen darin.Ist preiswerter als die großen und kann natürlich auch in einen Hochschrank eingebaut werden.Dann hat man halt ein paar cm Luft dahinter.

    LG EVA
     
  5. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.652
    AW: Dampfgarmikrowelle

    Ja, Eva, das stimmt. Aber bei den Mikrowellengeräten hinter Klappfach denke ich eben immer an wirklich einfache kleine Geräte, die dann auch nicht so breit sind wie die Panasonic (53 cm, also quasi fast volle Nischenbreite)

    Und, die reine Mikrowelle ist ja nicht so lange in Betrieb wie so ein Panasonicgerät zum Dämpfen.

    Also, Fazit für mich, kleines einfaches Standgerät ist vertretbar.
     
  6. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.731
    Ort:
    Schweiz
    AW: Dampfgarmikrowelle

    die schweizerische Variante von Stiftung Warentest hat mal diese Microwellen-DG-Geräte getestet und gleichzeitig Standdampfgarer ... die sind alle durchgefallen, was das Dampfgaren angeht. Die normalen Dampfgarer machen ihren Job eindeutig besser.

    Umständlich in der Handhabung sind die Teilchen wohl ausserdem...
     
  7. eva.h

    eva.h Gast

    AW: Dampfgarmikrowelle

    Stimmt Kerstin,

    20/30 Min MW ist eher unwahrscheinlich.

    Das Sharp Gerät ist auch so groß wie das Panasonic und obendrein denke ich dass da auch mehr Hitze entsteht als in einer reinen MW (ohne Heissluft/Grill).

    Tja-Dann bleibt nur ein Tischgerät zum Dämpfen oder aber man macht es einfach auf dem Kochfeld.Z.B. mit dem WMF Vitalis.Den kann man dann auch noch anderweitig verwenden.

    LG EVA
     
  8. eva.h

    eva.h Gast

    AW: Dampfgarmikrowelle

    Hi Nice,

    ich hatte dich schon mal im CK gefragt.Ist wohl untergegangen.

    Von wann war denn die schweizer Untersuchung???

    Das Sharp Gerät ist rel. neu und ich habe Zweifel dass sie das mitgetestet haben.
    Wie gesagt-es funktioniert anders als die anderen Geräte auf dem Markt.

    Den Miele Stand Dampfgarer haben sie anscheinend auch vergessen.Der ist doch unbestritten gut:-)

    LG EVA
     
  9. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.731
    Ort:
    Schweiz
    AW: Dampfgarmikrowelle

    Eva, die Microwellen-DG's sind durchgefallen - das Miele-Standgerät natürlich nicht.

    .. ich denke das war so vor einem Jahr oder etwas länger; ich habe damals die Ergebnisse sogar im CK veröffentlicht...
     
  10. eva.h

    eva.h Gast

    AW: Dampfgarmikrowelle

    Danke Nice,

    nur wenn vor einem Jahr oder so, mal ein paar Geräte einer Produktgruppe schlecht bewertet wurde kann man die, in meinen Augen, doch nicht generell verteufeln.

    Gerade im Elektro-/Elektronikbereich geht die Entwicklung doch sehr,sehr schnell voran.

    Zumal in solchen Tests immer nur eine gewisse Auswahl getroffen wird, also nie alle Geräte auf dem Markt getestet werden, sehe ich solche Tests doch eher als Anhaltspunkt und nicht als universelle Wahrheit an.

    Einfach zu sagen in dem Test war das irgendwann mal so- und fertig aus, ist doch ääääh sehr undifferenziert:-\

    LG EVA
     
  11. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.731
    Ort:
    Schweiz
    AW: Dampfgarmikrowelle

    Eva: zu schreiben, dass das in dem Test so war, ist nicht undifferenziert, sonder entspricht schlicht und einfach den Gegebenheiten. Undifferenziert wäre, wenn ich jetzt geschrieben hätte, , dass es grundsätzlich so ist ;-)

    Wenn allerdings von 12 getesteten Geräten nur die Miele-Standgeräte als gut bewertet wurden und die ganzen Microwellen-Combi-DG-Teile als unbrauchbar, dann folgere ich schon, dass die Teile in einer anderen Liga als Miele spielen. *foehn*
     
  12. JOstertag

    JOstertag Spezialist

    Seit:
    2. Aug. 2011
    Beiträge:
    423
    Ort:
    Münsingen
    AW: Dampfgarmikrowelle

    Beim Betrieb eines Stand-Dampfgarers - egal ob mit oder ohne Mikrowelle - in einer Schranknische mit Frontklappe hätte ich generell Bedenken.

    Im Unterschied zum Einbaugerät steht er ja IN der Nische, in der Regel leicht nach hinten versetzt und der austretende Dampf staut sich zuerstmal IN der Nische. Beim Einbaugerät sind wir auf jeden Fall schon mal vorne auf Frontebene, wo der Dampf dann einfach besser nach oben weg kann und durch den Einbaurahmen ist der Weg nach hinten in die Nische versperrt.

    Beim Öffnen eines Dampfgarers entströmt doch recht viel Dampf.


    Ausserdem habe ich vor ein paar Jahren mal 2 Billiggeräte verkauft. Den Hersteller weiss ich schon gar nicht mehr( vielleicht Amica oder sowas). Aber ich weiss noch, dass die auch schon während des Dampfgarens rund um die Klappe gedampft haben wie ein Schlot. Zumindest bei Miele ist da absolut dicht bis man die Klappe selbst öffnet.

    Gruß

    JOs
     
  13. JOstertag

    JOstertag Spezialist

    Seit:
    2. Aug. 2011
    Beiträge:
    423
    Ort:
    Münsingen
    AW: Dampfgarmikrowelle

    Also ehrlich gesagt erschliesst sich mir der Sinn einer Dampfgarer-Mikrowellen-Kombination nicht.

    Das einzige wobei ein Dampfgarer unwirtschaftlich und laaaangsam ist, ist das Aufwärmen von einem Glas Wasser. In allem anderen kann er mehr und besser als die Mikrowelle:

    Kochen:

    Dampf bringt eine gleichmässigere und nachhaltigere Hitze ins Lebensmittel.
    Einstellung mit exakter Temperatur von ca. 40° - 100° und Zeit.

    Mikrowelle dringt nur ca 2 cm ins Gargut ein. Bei einem Kloss mit 5 cm Durchmesser bleibt der Kern kalt oder fast gefroren. Und bei Gargut mit unterschiedlicher Dicke (zB. Fisch) kann die dünne Stelle schon trocken und fast verbrannt sein, bis die dicke Stelle durch ist.

    Mikrowelle ist mengenabhängig. Dh. wenn ich mehr reingebe, dann brauch ich auch mehr Zeit oder mehr Leistung.

    Dampf ist eigentlich mengenunabhängig. Bei Miele wird der Dampf in einem externen Verdampfer erzeugt. Damit ist auch die Dampferzeugung immer exakt gleich schnell.
    Dh. Bei gleicher Temperatur und Zeit sind die Ergebnisse mengenunabhängig exakt reproduzierbar.

    Bei vielen anderen Geräten wird der Dampf in einer Bodenschale IM Garraum erzeugt. Dadurch kann es dann durch Menge oder Kälte (Gefrorenes) des Garguts zu einer (bis zu 15 min) längeren Phase der Dampferzeugung kommen.

    Im Mikro platzen Würste und Eier explodieren. *stocksauer*
    Im Dampfgarer bei 90° passiert überhaupt nichts. *2daumenhoch*

    Auftauen:
    Im Dampfgarer ist die Temperatur begrenzt. Angaren ist dadurch nicht möglich. Nicht mengenabhängig (siehe oben)

    Wieder aufwärmen:

    Mikrowelle trocknet das Gargut aus, gart weiter (verkocht) und bringt "optisch" oft "fade" Ergebnisse.

    Dampfgaren bringt wieder Feuchtigkeit INS Essen. Wenn ich eine Serviertemperatur von 70° einstelle, dann verkocht nichts dabei und es ist auch nicht ausgetrocknet und zäh.

    Beispiel: Wenn man Erbsen im Mikro aufwärmt, dann werden sie entweder vertrocknete Klümpchen oder zermatschen und werden grau.

    Im Dampfgarer werden sie wieder rund und knackig und erhalten ihre frische Farbe und das auch nach mehrmaligem Aufwärmen.

    Blanchieren:

    Geht im Dampfgarer
    Geht im Mikro mit etwas tricksen


    Joghurt machen:

    Geht definitv im Mikro nicht
    Geht im Dampfgarer

    Einkochen:
    Geht anscheinend im Mikro unter bestimmten Bedingungen und nur Glasweise
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    Geht im Dampfgarer

    Desinfektion:
    Im Mikro werden nur Dinge erhitzt, die Wasser enthalten. Leere Flaschen und sonstige Gegenstände dagegen nicht. Bzw. nur wenn Wasser beigegeben wird und damit sind wir dann auch wieder beim Dampfgarer.

    Gruß

    JOs
     
  14. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.981
    Ort:
    München
    AW: Dampfgarmikrowelle

    Danke für den Beitrag, JO!
    Da fange ich dann doch das Überlegen an, ob ich mir als Ersatz für meinen Uralt-Mikrowellen-Backofen von Bosch, wenn er denn tatsächlich mal nimmer mag, einen DGC anschaffe statt einer neuen Mikrowellen-BO plus Wärmeschublade (60cm "Loch").
     
  15. Jule

    Jule Mitglied

    Seit:
    11. März 2011
    Beiträge:
    491
    AW: Dampfgarmikrowelle

    Hmm, JOs. Willst du damit sagen, dass ich garkeine Mikro mehr brauche, wenn ich einen Dampfgarer habe?

    Welche Mehrkosten muss ich denn ungefähr einrechnen, wenn ich einen Einbau-DG mit einplanen würde und wenn - welcher ist da zu bevorzugen? Dann müsste ich ja aber auch den BO dementsprechend anpassen (zB beides von Miele).

    Von Miele gibt es keinen Stand-DG oder? Nur zum Einbauen, zumindest habe ich das auf der HP von Miele nicht gefunden.

    Ich habe mal etwas gegoogelt und "geamazont" und dabei bin ich auf einen - anscheinend recht guten und durchdachten - |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| gefunden. Ich nehme an, dass das auch der ist, den Eva gestern meinte. Der ermittelt verschiedene Garzeiten für die einzelnen Lebensmittel und erwirkt somit, dass alles zeitgleich fertig wird. Außerdem würden die unterschiedlichen Lebensmittel nicht den Geruch der andern annehmen, da die Kammern nicht übereinander sondern nebeneinander angeordnet sind. Hört sich nicht schlecht an, kostet 118 € bei Amazon.

    Holt man dann lieber so ein Gerät oder einen Einbau-DG? Und worauf muss man bei der Auswahl des DG schauen?

    EDIT:
    Ich sehe gerade Miele ist so ziemlich der Ferrari im Dampfgarbereich - zumindest bei den Preisen. Siemens kostet hierbei fast ein Drittel?!?!
     
  16. Jule

    Jule Mitglied

    Seit:
    11. März 2011
    Beiträge:
    491
    AW: Dampfgarmikrowelle

    Außerdem habe ich rausgefunden, dass ich so ziemlich den Ferrari unter den Backöfen im Angebot drin hatte :-) Da war bisher der |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|eingeplant.

    Der |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|hat mehr Funktionen, sehe nicht was "meiner" mehr können sollte (außer dass er von StudioLine war). Da kann man ja fast DG und BO für einplanen. :rolleyes:

    Ich frage mich eben nur: Lieber Einbau oder lieber Stand-DG. Zweites ist billiger und vll leichter zu reinigen (da SpüMa usw). DGC möchte ich nicht, möchte BO gerne extra haben. Denn wenn ich mal einen Braten im Ofen habe und dazu Gemüse machen möchte - das geht ja dann nicht, oder? Oder Kuchen backen und kochen?
     
  17. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.731
    Ort:
    Schweiz
    AW: Dampfgarmikrowelle

    *clap* Danke JO für Deinen luziden Beitrag, den erlaube ich mir bei Gelegenheit zu zitieren *kiss*

    Der Miele - DG & DGC kann auch mehr als die Geräte von Siemens.

    Geschmacksübertragung findet bei DG grundsätzlich NICHT statt - auch wenn die Schalen übereinander angeordnet sind.

    In meinen Augen ist es optimal wenn man einen einfachen Miele-BO mit einem Miele DGC kombiniert. Dann hast Du die optimale Kombination. Meiner Erfahrung nach werden reine DG's zuwenig genutzt.

    Das wirklich tolle an einem DGC ist der Kombibetrieb - den nutze ich SEHR oft. (gebackene Gemüse: erst 10min DG, dann 15min im Kombibetrieb 60% Feuchte & 200° überbacken; Brot backen: 10min 80% 30° gehen lassen; dann durchbacken mit abnehmender Feuchte ...; etc. )
     
  18. Jule

    Jule Mitglied

    Seit:
    11. März 2011
    Beiträge:
    491
    AW: Dampfgarmikrowelle

    Hmm Okay. Und was würdet ihr zB von dieser Kombi halten:

    DGC |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    BO |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Damit bin ich lt. Internetpreisen ebenso bei ca. 1.600 € wie bei dem einen Studioline Backofen der vorher eingeplant war. Mit reinem DG wäre ich ca. 300 € billiger. Ist nur die Frage, ob es das wert ist. Ich dachte nur, dass ich den DG eig nur für Dämpfen von Gemüse nutze.

    Habe Angst, dass es rausgeschmissenes Geld ist, weil ich ihn vll nie nutze? Hatte ja bisher uach keinen.

    Was kann der Miele DGC mehr als der von Siemens und ist es den Mehrpreis von 1.000 € wert?
     
  19. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.731
    Ort:
    Schweiz
    AW: Dampfgarmikrowelle

    Was Miele mehr kann, hat JO in seinem Beitrag sehr gut beschrieben: die externe Dampferzeugung und damit einhergehende genau Feuchtesteuerung und deutlich schnellere Erhitzung. Die BSH-Geräte stellen den Dampf IM Gerät durch Heizung des Gerätebodens her - da ist nix mit Dampfreduktion und präziser Feuchte ;-).

    Der Unterschied mag für Dich unerheblich klingen, ist es aber nicht. Ich habe die Unterschiede sowohl bei Dampfgarer-Vergleichsvorführungen erleben können, als auch bei Freuden, welche Siemens, Bosch, V-Zug-Geräte etc. haben. Der Unterschied zu meinem Miele-Gerät ist deutlich - den merkt man sowohl am Zustand der Speisen als auch im Putzaufwand der Geräte.

    Wenn Dir die 1000€ ein bisschen weh tun, dann kaufe erstmal einen einfachen Miele-BO und den DGC nächstes Jahr (evt. wird er ja noch etwas billiger).

    Wenn für Dich 1'€ richtig viel Geld sind, dann vergiss es - und sei mit dem Siemens glücklich ;-).

    Ich benutzte den DGC sogut wie täglich - den DG habe ich viel weniger nutzen können, obwohl wir durchaus Gemüseesser sind.
     
  20. Jule

    Jule Mitglied

    Seit:
    11. März 2011
    Beiträge:
    491
    AW: Dampfgarmikrowelle

    Achso, ich dachte JOs Ausführungen bezogen sich auf den Vergleich Dampfmikro --> Dampfgarer. Mir war nicht bewusst, dass sich der Vergleich auf Miele DG --> andere DG bezog.

    Ich versuche mal einen vergleichbaren BO bei Miele zu finden. Denn uU macht es ja auch da schon viel aus zum Siemens BO?

    Macht man mit Siemens DGC was falsch? Oder was ist der Unterschied des "Zustands des Gargutes"? Wie soll eine "Lücke" für den DGC denn jetzt genutzt werden bis ein DGC da reinkäme? Wäre ja blöd, wenn ich mich nie dafür entscheide und dann hab ich da immer ne Lücke bzw ne unnutzbare Blende?

    EDIT:
    Ich bin gerade nach Durchsicht zur Erkenntnis gelangt, dass für mich jetzt mal Siemens "reichen muss". Da bei einem Neubau sowieso das Budget immer überbelastet ist, muss ich sagen, dass ich momentan nicht bereit bin, ca. 2000 Euro für Miele Geräte draufzulegen.


    Also bleiben nun die Varianten:
    1) BO mit Klappe für Mikro
    2) BO mit DGC darüber
    3) BO mit DGC Vorrichtung darüber (vll vorübergehend anders nutzbar??)
     

Diese Seite empfehlen