Spüle und APL nicht ordentlich verklebt?

Kreszentia

Mitglied
Beiträge
73
Hallo zusammen,

heute hab ich in unserer relativ neun (Ende April) Küche aus Versehen einen ordentlichen Schwall Wasser neben die Spüle gekipt. Schnell alles aufwischen und so - klar. Tür Spülenunterschrank geöffnet zwecks Trocknung ein paar außen runtergelaufener Tropfen am Anschlag - und was sehe ich: es läut Wasser innen im Unterschrank runter, weil es zwischen Spüle und APL einfach durchläuft. erst mal alles gerocknet.

Dann hab ich einen Zettel genommen und ihn an der Seite zwischen Spüle und Arbeitsplatte geschoben - kein Problem, er kam zwischen Spüle und APL im Schrank wieder raus :-(

Spüle und APL nicht ordentlich verklebt? - 297476 - 23. Jul 2014 - 16:16


Hab nun mal so rundrum mit meinen sehr dünnen Fingernägeln gefühlt - an dieser linken Seite ist richtig viel Platz, überwiegend ist aberwas dazwischen / dicht, ich vermute dort ordentlich geklebt.

"Mein" *kfb*ist erst morgen wieder da und wird mich dann zurückrufen.

Also: Es ist eine Franke-Spüle, der Ausshnitt der APL ist mit diesem Silberband beklebt und ich dachte, so eine Spüle wird verklebt. Scheint ja auch so zu sein, aber eben nicht richtig.

Was werden die nun wohl machen? OK ist das ja wohl nicht - siehe Bild?

Liebe Grüße
Kreszentia
 
Cooki

Cooki

Team
Beiträge
8.691
Wohnort
3....
Das Beste oder optisch Schönste wird sein, die Spüle rauszunehmen und vernünftig von unten abzusilikonieren.
 

Kreszentia

Mitglied
Beiträge
73
Danke, Coki, ich bin gespannt - leider hab ich nun eben, als ich meinem Mann die Sache zeigte, auch noch feststellen müssen, dass an der Ecke vorne links auch schon eine Aufquellung vorhanden ist und ich vermute sehr stark, dass das nicht von heute ist, denn heute war das Wasser ein ganzes Stück weiter hinten.

Wir achten nun wirklich drauf, alles immer ganz schnell wieder wegzuwischen, aber wenn da in der Tat einfach so'n Spalt dazwischen ist, kann das ja auch bei kurzer Wassereinwirkung nicht gutgehen :-(

Ist jetzt optisch nicht so schlimm, dass ich es nicht ertragen könnte, zumal unsere Arbeitsplatte ein Dekor hat, das recht viel verzeiht, aber: kann so eine Anfangsquellung Folgen haben / schlimmer werden oder bleibt es beim jetzigen Aufquellungsgrad, wenndie Süle nun ordentlich abgedchtet wird?

Leicht gefrustet
Kreszentia
 

Kreszentia

Mitglied
Beiträge
73
Soooo ... es war jemand vom Küchenstudio da. Die Spüle ist mit der Platte verklebt, er konnte jetzt lediglich an der entsprechenden Seite von außen ne Silikonfuge machen. Das ist natürlich keine akzeptable Lösung von Dauer. Also werde ich morgen das ganze reklamieren. Wie gesagt, Aufquellung ist auch schon da. Könnten sie die Spüle rausnehmen udn richtig ordentlich dicht verkleben, könnte man das vielleicht so lassen, aber einfach ne Fuge von außen geht für mich gar nicht. seufz ...

Kreszentia
 
Cooki

Cooki

Team
Beiträge
8.691
Wohnort
3....
Wenn dies nur die eine Stelle ist, welche undicht ist, sollte eine transparente Haarfuge nicht gross auffallen. Wie dick hat er die denn gemacht?

Kannst ja mal ein Bild machen, ... Silikon und Quellschaden.
 

Kreszentia

Mitglied
Beiträge
73
Nein, Cooki, das ist ein Missverständnis - ich trau der Fuge technisch nicht über den Weg, dass sie dauerhaft hält. Der KFB hatte mir, als ich sagte, ich wolle keine Wandabschlussprofile, sonder ne Silikonfuge, ausführlicst erklärt, das das keine verässliche Lösung ist. Quellschaden guck ich morgen mal, ob ich ihn fotografieren kann - die Platte ist sehr dunkel und das ganze ich schwirig zu sehen, ich schau mal. Der Monteur hat ihn übrigens eindeutig festgestellt und wird es im Küchenstudio berichten, sagt er.

LG
Kreszentia
 

Kreszentia

Mitglied
Beiträge
73
DIe Erklärung hat auch nur meinen Mann überzeugt, mich eigentlich nicht so wirklich :-)
Aber nun muss er (KFB) sich dran messen lassen ;-)
An der aktuellen Fuge habe ich übrigens nicht deshalb Zweifel, weil sie SIlikon ist, sondern deshalb, weil man von außen ohne Druck meiner Auffassung nach kaum was von dem Zeug in einen schmalen Spalt zwischen Spüe und Arbeitsplatte bekommt. Dann iegt so eine Minifuge außen in dem Winkel, den Spüle und APL miteinander bilden - das ist einfach so herzlich wenig Masse, das kann doch eigentlich nicht funktionieren und reißt so mein Angst - beim ersten kräfigeren Putzen weg, vielleicht sogar unbemerkt.

Ict auch eigentlich insofern reklamationstechnisch fast egal, weil definitiv ein Quellschaden da ist und der definitiv montagebedingt ist - ich glaube, ich will das nicht einfach akzeptieren.

Liebe Grüße
Kreszentia
 

R.KlärBär

Mitglied
Beiträge
126
Nein, Cooki, das ist ein Missverständnis - ich trau der Fuge technisch nicht über den Weg, dass sie dauerhaft hält. Der KFB hatte mir, als ich sagte, ich wolle keine Wandabschlussprofile, sonder ne Silikonfuge, ausführlicst erklärt, das das keine verässliche Lösung ist.
...
Falls du Zweifel an der Festig- und Dichtigkeit einer Silikonfuge hast, dann geh spaßeshalber mal in das Zoogeschäft deines Vertauens. Und schau dir dort die großen Aquarien an, vor allen Dingen, mit was dort die Glasscheiben verbunden sind. Du wirst aus dem Staunen nicht herauskommen. Nur Silikon und nichts anderes. Dabei beinhaltet so ein Teil ganz schnell eine halbe Tonne Wasser. Und das 24 Stunden am Tag und 365(6) Tager im Jahr und das in der Regel jahrelang.

Jörg
 

R.KlärBär

Mitglied
Beiträge
126
... sondern deshalb, weil man von außen ohne Druck meiner Auffassung nach kaum was von dem Zeug in einen schmalen Spalt zwischen Spüe und Arbeitsplatte bekommt. Dann iegt so eine Minifuge außen in dem Winkel, den Spüle und APL miteinander bilden - das ist einfach so herzlich wenig Masse, das kann doch eigentlich nicht funktionieren und reißt so mein Angst - beim ersten kräfigeren Putzen weg, vielleicht sogar unbemerkt.
Wenn der Spalt so groß ist, dass sich ein Stück Papier durchschieben lässt und Wasser ungehindet durchfließen kann, dann lässst sich auch Silikon so da hineindrücken, dass alle Hohlräume ausgefüllt werden. Wie ekelhaft das Zeugs (ich meine Silikon) klebt und haftet, spürt man wohl erst, wenn's an den Fingern klebt.

Jörg
 

Luana

Mitglied
Beiträge
32
Eine Silikonfuge ist eine Wartungsfuge und unterliegt nicht der Gewährleistung des Handwerkers, da sie in regelmäßigen Abständen überprüft und erneuert werden muss.
Der Handwerker muss aber darauf hinweisen.
IM Badezimmer Neubau werden zB Duschen nicht ohne Grund mit Dichtschlämme und Eckbändern vor dem Fliesen abgedichtet um Schäden zu verhindern statt sich nur auf eine Silikonfuge zu verlassen
Mfg Luana
 

Kreszentia

Mitglied
Beiträge
73
So, ich hab die Fuge und den Quellschaden fotografiert.

Aus der richtigen Richtung und mit der rictgen Beleuchtung gin das doch ganz gut.

Luana, das ist der Punkt. Das war auch das, was mir gesagt wurde, als ich statt Wandanschlussprofilen ne Silikonfuge wollte. Muss regelmäßig geprüft werden und ggfs. erneuert werden - und wenn ir dann apäter nen Schaden haben, heißt es vielleicht "das hätten sie doch sehen müsen, dass die erneuert werden muss".

Ich denke, ich werde jetzt gleich mal meinen Laptop mit den Fotos nehmen und hinfahren.

Liebe Grüße
Kreszentia

Spüle und APL nicht ordentlich verklebt? - 297694 - 25. Jul 2014 - 11:38
Spüle und APL nicht ordentlich verklebt? - 297694 - 25. Jul 2014 - 11:38
 

Kreszentia

Mitglied
Beiträge
73
So - ich war im Küchenstudio. Der Monteur hatte schon berichtet, dass es die Aufquellung gibt und angekündigt, dass ich mich melden werde. Und es gab überhaupt keine Diskussion: neue Arbeitsplatte bzw. zwei, weil die beiden Teilstücke verklebt sind.

Zitat: "Ist doch keine Frage. Ihr sollt doch ne schöne Küche haben." Wird erst im September geliefert wegen Werksferien und so, aber wir sind eh 5 Wochen weg bis Anfang September. Dann haben wir uns noch ne Viertelstunde über Urlaube in Skandinavien unterhalten.

Ich mag mein Küchenstudio. Sie haben da zwar Mist gemacht mit dem Spüleneinbau, aber sie bringen es klaglos in Ordnung. So lob ich mir das.

Viele Grüße
Kreszentia
 
Michael

Michael

Admin
Beiträge
13.615
Wohnort
Lindhorst
Eine Silikonfuge ist eine Wartungsfuge ...
Hier handelt es sich aber nicht um eine Fuge sondern um eine Verklebung, die ein Küchenleben lang hält.
Gleiches gilt für Arbeitsplattenverbindungen die problemlos mit Silikon durchgeführt werden können.

Dass der Händler diesen Montagefehler anstandslos beheben wird spricht für ihn. Gibt es evtl. die Möglichkeit eine etwas größere Spüle einzubauen, so dass die Quellung weggeschnitten werden kann? So habe ich es in einem von zwei Fällen gelöst, die ich in den letzten zwei Jahren zu "bearbeiten" hatte.
Gib uns doch mal das jetzige Ausschnittmaß und ein Foto der Frontansicht incl. der Möblierung darunter.
 

Kreszentia

Mitglied
Beiträge
73
Lieber Michael, ich möchte ja gar nicht über Begriffe streiten aber laienhaft würde ich sagen: vorher Silkon drunter und draufgepappt = Verklebung. Hinterher Silikon in denrechten Winkel von APL und Spülenkante = Fuge.

Also, die Spüle ist 78cm breit und 50 cm tief. Der Ausschnitt selbst wird ja etwas kleier sein, aber den kann ich ja schlecht messen. Was ich sagen kann:
Wenn man in den SPülenunterschrank sieht, kann man sehen, dass von er Ausschnittkante bis zur Seitenwand des Spülenunterschrankes gerade mal 1 cm ist, also, die Platte ragt nur 1 cm über die Seitenwand hinaus. Das ist dann ja wohl auch ungefähr der Spielraum, den man für eine weitere Ausdehnung nach links hätte? Und das würde definitiv nicht reichen, die Quellung ist größer, der gut erkennbare Teil in der Richtung geschätzt 2,5 cm. Und wir haben auch eh schon Arbeitsflächenknappheit zwischen Spüle und Herd, da würde ich die ungern weiter reduzieren, ne größere Spüle wäre für uns auch kein Geschenk ...

Dennoch hier ein Bild und viele Grüße
Kreszentia


Spüle und APL nicht ordentlich verklebt? - 297722 - 25. Jul 2014 - 17:36
 
moebelprofis

moebelprofis

Spezialist
Beiträge
3.518
Wohnort
Neumarkt i.d.OPf.
Dem Händler wird wahrscheinlich ein APL Tausch eh lieber sein. Weil was will man mit einer schon benutzten Spüle (die über wäre, würde man eine andere einbauen)?
 

Kreszentia

Mitglied
Beiträge
73
Hab auch grad noch mal geguckt: Die Spüle (Franke Maris) kostet im Netz unter 200, die gleiche gibt es auch in knapp 1 Meter, viel zu breit für uns. Und wenn man die Marke wechselt, müsste auch ne neue Armatur her, die Arbeitsplatte ist übrigens ne Standard-APL, nix teures.
Viele Grüße
Kreszentia
 
Michael

Michael

Admin
Beiträge
13.615
Wohnort
Lindhorst
Naja, der Ausbau einer APL und das Risiko, dass die Spüle beim Ausbau beschädigt wird sind auf jeden Fall arbeits- und zeitintensiver als der Tausch der Spüle.

ich möchte ja gar nicht über Begriffe streiten aber laienhaft würde ich sagen: vorher Silkon drunter und draufgepappt = Verklebung. Hinterher Silikon in denrechten Winkel von APL und Spülenkante = Fuge.
Da gibt es auch nichts zu streiten - so ist es korrekt. *top*

dass von er Ausschnittkante bis zur Seitenwand des Spülenunterschrankes gerade mal 1 cm ist, also, die Platte ragt nur 1 cm über die Seitenwand hinaus. Das ist dann ja wohl auch ungefähr der Spielraum, den man für eine weitere Ausdehnung nach links hätte?
Du musst in den Spülenschrank schauen und ermitteln wie weit das Becken noch nach links gesetzt werden kann. Wenn zwischen Spülschrankkorpus und Becken der Spüle noch 3cm sind kann man den Ausschnitt drei Zentimeter nach links versetzen und eine 86 cm breite Spüle nehmen.

Die hier z.B.
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
 

Mitglieder online

  • Puro
  • mozart
  • Conny
  • Snow
  • Cucina74
  • bibi80
  • anwie
  • mark740
  • LisaRu
  • flocke487
  • Michael

Neff Spezial

Blum Zonenplaner