Front mit Holzporenstruktur?

marcB

Mitglied
Beiträge
81
Liebes Forum,

eigentlich hatten wir uns ja schon längst entschieden, für unsere neue Schüller -Küche im modernen Landhausstil die Front „Domus“ zu wählen. Dabei handelt es sich um eine Front mit vertikalen Fugen (Abstand 15cm) in Seidenglanzlack (weiß) mit Holzporenstruktur:

proxy.php?image=http%3A%2F%2Fwww.schueller.de%2Fdata%2FImage%2FFronten%2F1071_big_kuechen_front_domus_l103_zoom.jpg%3Ftimestamp%3D1460300498404&hash=63124fd7207df3778e0ad2532ab9f0ce


Nun ist uns kurz vor Vertragsschluss noch ein Gedanke in den Sinn gekommen: Da wir Katzenbesitzer sind befürchten wir, dass diese Holzporenstruktur für uns eventuell nicht optimal ist.
Zwar haben sich unsere Katzen in den letzten Jahren nie kratzend an den Küchenmöbeln zu schaffen gemacht, andere Möbel (insbesondere natürlich Holzmöbel) bleiben jedoch leider nicht immer von den Krallen verschont. Und das, obwohl viele andere "legale" Kratzmöglichkeiten in der Wohnung zur Verfügung stehen. Die Katzenbesitzer hier im Forum wissen bestimmt gut, wovon ich rede.;-)
Unsere Befürchtung ist nun, dass sich die Holzporenstruktur besonders gut zum daran Kratzen eignet, da sie ja eher rau ist. Wahrscheinlich wäre eine ebene Oberfläche besser, da dort das Risiko geringer ist, dass sie zum Kratzen missbraucht wird?

In Frage käme als Alternative die Front Breda, die ebenfalls vertikale Fugen aufweist, dies jedoch mit einer Satinlack-Oberfläche ohne Holzstruktur. Leider gefällt uns hier aber der engere Abstand der Fugen (10cm) nicht so gut wie bei der Domus-Front. Zudem glaube ich, dass die vielen vertikalen Linien unseren recht kleinen Küchenraum optisch noch schmaler wirken lassen, oder? Ein Dilemma..:-\

proxy.php?image=https%3A%2F%2Fschueller.interiorvista.net%2Fimg%2FthumbsModal%2FPUE076.jpg&hash=cb8f0e72838363d68c9a650b988dd74f


Wie ist eure Meinung zu der Holzporenstruktur in einem Haushalt mit Katzen? Vielleicht hat ja jemand konkret Erfahrungen? Sind unsere Bedenken unbegründet oder würdet ihr uns auch abraten? Denn eigentlich würden wir aus optischen Gründen nur zu gern die Fronten mit Holzstruktur nehmen, aber es wäre natürlich unglaublich ärgerlich, wenn sie schon bald als Kratzbaum missbraucht werden würden...

Viele Grüße
Marc
 
Beiträge
6.854
Unsere Katze wurde 17 Jahre alt und hatte auch 17 Jahre Küchenverbot.;-) (übrigens wie auch unser Familienhund)
Evtl. solltet Ihr das nun ebenfalls einführen ?*rose*
 

marcB

Mitglied
Beiträge
81
@Magnolia , lieben Dank für deinen Vorschlag. Unsere beiden sind aber schon neun Jahre bei uns und hatten in dieser Zeit auch immer Zugang zur Küche. In der sie sich übrigens immer gut benommen haben, sie sind nicht sonderlich verfressen und springen daher auch nicht auf die APL um etwas Essbares zu finden.;-)
Die Tür der Küche ist zudem auch nicht mehr eingehängt und das wäre aufgrund der Position des Kühlschranks auch nicht möglich.

Viele Grüße
Marc
 

kloni

Mitglied
Beiträge
1.933
Vielleicht mal eine Musterfront in die Küche stellen. Wenn die schon als Kratzutensiel benutzt wird wisst ihr das es der Küche wohl nicht besser ergehen wird :(.
 

Ursina

Mitglied
Beiträge
522
Ich denke, dass es schwer ist einen Rat zu geben, da das Kratz- oder Nichtkratzverhalten sehr Katzenspezifisch ist. Also getreu dem Motto kann gut gehen, muss aber nicht.

Vielleicht ist es - wie schon vorgeschlagen - möglich ein Frontmuster als Kratzprobe zu bekommen?
 

marcB

Mitglied
Beiträge
81
@Ursina : Du triffst den Nagel auf den Kopf, das ist eigentlich eine so individuell katzenspezifische Frage, dass ein Aussenstehender nur schwer einen Rat geben kann.
Sogar uns als Halter fällt es schwer, eine "Prognose" abzugeben. Wie gesagt, in den letzten neun Jahren wurden die Küchenmöbel nicht angerührt, aber ob das auch so bleibt, wenn die neuen drin stehen? Keine Ahnung.

Ein Frontmuster zur Probe wäre noch eine Möglichkeit, aber ob das wirklich Sicherheit bringen kann? Wohl eher nicht.
Am Ende ist es wahrscheinlich wirklich so, dass man das Risiko eingehen muss.

Trotzdem noch einmal allgemein gefragt: Eine Front ohne Struktur ist gegen Kratzen doch sicherlich robuster? Bzw. an ihr lässt es sich doch schwerer kratzen, oder?

Viele Grüße
Marc
 

Ursina

Mitglied
Beiträge
522
Sagen wir das mal so: Ich habe auch so ein Kratzmonster. Der Kater kommt immer mal wieder auf die Idee irgendwo dran zu kratzen (z.B. Sofa, Rauhfaser, Teppich), woran er nicht kratzen soll. Komplett glatte Fronten hat er bisher verschmäht. Bei einer Front mit "Kratzgefühl" also mit Struktur wäre ich mir nicht sicher, ob er da nicht auf den Geschmack kommen könnte. Daher kommem mir keine Möbel mit Rillen, Struktur oder ähnlichem ins Haus. ;-) Das ist aber nicht schlimm, da glatte Flächen eh meinem Geschmack entsprechen.
 

marcB

Mitglied
Beiträge
81
@Ursina , danke dir für deine Meinung. Ich sehe es eigentlich wie du, wir sollten uns nicht unnötig einen "Risikofaktor" anschaffen. Dafür ist die Küche auch einfach zu teuer und der eventuelle Ärger später zu groß.
Es nützt alles nichts, wir werden auf die Front Domus mit Holzstruktur verzichten und wohl eine schlichte Rahmenfront in Mattlack nehmen. Da sollte der Kratzanreiz geringer ausfallen.

Viele Grüße
Marc
 
Beiträge
1.698
Ich empfehle Modell Hund, kratzt nicht wirklich außer wenn es essbares angeln will ;-)
Schade die Front ist sehr hübsch aber zerkratzt nicht mehr wirklich
 

Ähnliche Beiträge


Mitglieder online

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben