Erfahrung mit BLANCOMETRA und BLANCODARAS?

asraja

Mitglied
Beiträge
26
Hallo,

nach erfolgreicher Planung in einem anderen Thread wechsele ich nun auch "zu euch" bezüglich meiner geplanten Spüle.

Aktuell geplant sind Spülbecken
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
.
Hat jemand Erfahrung insbesondere mit dem Spülbecken? Ich hatte bislang immer Edelstahlbecken, aber mir wurde dieses Material nahegelegt. Was sagen die Hausfrauen(-männer) unter euch: Ist es wirklich einfacher zu putzen? Und wie ist es mit der Farbe? Angeblich ist es farbecht und auch hitzebeständig - ich denke da insbesondere an einen heißen Topf oder ähnliches.

Ich kann noch ein paar (ca. 6-8) Wochen Kleinigkeiten ändern. Falls ihr also irgendwo sagt: Bloß nicht dieses Becken oder diese Armatur?!
Vielen Dank für eure Hilfe im Voraus! :-)
 
Zuletzt bearbeitet:

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.958
AW: Erfahrung mit BLANCOMETRA und BLANCODARAS?

Ich finde, dass sich Keramik viel besser anfühlt als das Silgranit-Material. Ich habe jetzt seit bald 7 Jahren Keramikspülen und möchte eigentlich kein anderes Material mehr.
 

asraja

Mitglied
Beiträge
26
AW: Erfahrung mit BLANCOMETRA und BLANCODARAS?

Zugegebener Maßen habe ich mich mit Keramik noch überhaupt nicht beschäftigt. Ich hatte eine "Standard Edelstahl Spüle" eingeplant, bis meine Mama meinte: Die silberne Spüle in der Mitte meiner dunklen Arbeitsplatte stört sie doch sehr. Daraufhin habe ich den Küchenbauer nach einer Alternative gefragt und da kam dann diese bei rum.
Unter Keramik stelle ich mir jetzt so etwas wie im Badezimmer vor, oder? Gibt es die denn auch für den "kleinen Geldbeutel"?

Ich füge hier auch mal ein Bild mit der vorher geplanten Spüle ein, damit man sich das bildlich vorstellen kann, was meine Mama meint(e).

attachment.php?attachmentid=90412
 

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.261
Wohnort
Barsinghausen
AW: Erfahrung mit BLANCOMETRA und BLANCODARAS?

Zwischen Sanitärkeramik und Küchenkeramik der namhaften Hersteller ist qualitativ schon ein Unterschied. Sowohl Scherben als auch Lasur sind bei der Küchenkeramik deutlich robuster.

Wir hatten unsere erste Keramikspüle fast 30 Jahre (ohne Schäden!) und haben sie im Zuge der Küchenerneuerung wieder durch Keramik ersetzt.

Spülen aus Verbundwerkstoff sind längst nicht so robust und kosten nur unwesentlich weniger. Es ist allerdings zu befürchten, dass sie am Ende ihrer Lebenszeit nochmal richti teuer werden, weil übler Sondermüll.
 

Tara

Premium
Beiträge
3.260
Wohnort
Am schönsten Ort der Welt
AW: Erfahrung mit BLANCOMETRA und BLANCODARAS?

und ich stehe auf Edelstahlspülen, weil ich die heutigen Keramik Spülen als Spülstein von meiner Ommmmma empfinde....

ich glaub aber, das es eine reine Geschmacksempfindungssache ist, bzw. wofür dein Herz schlägt....

guck dir die unterschiedlichen Spülen an....
dann wirst du wissen was du möchtest....

ich glaube kaum, dass es da große Putzunterschiede gibt....
und ich liebe die Blankheit des Materials und weiß wenigstens wann ich putzen muss....;-)
 
Beiträge
13.734
Wohnort
Lindhorst
AW: Erfahrung mit BLANCOMETRA und BLANCODARAS?

Und zur Ehrenrettung muss ich hinterher schieben, daß ich zu 75% Silgranit Spülen von Blanco montiere und insbesondere die dunklen Farbtöne sehr pflegeleicht und robust sind.
Bei hellen Tönen muss man schon sehr aufpassen.

Silgranit besteht zu 80% aus Stein und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, daß Blanco hier zusätzliche umweltschädliche Materialien verwendet. Das ist wohl letztlich die Kategorie Bauschutt. ;-)
 

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.261
Wohnort
Barsinghausen
AW: Erfahrung mit BLANCOMETRA und BLANCODARAS?

Michael, hier irrst Du. Das Gesteinsmehl ist mit Kunstharz vermischt. Da sich das nicht mehr trennen lässt gibts hier 100% Sondermüll, nix Bauschutt wie bei einer Keramikspüle. "Amtlicher" Bauschutt darf nämlich nicht mehr als 5% Fremdstoffe enthalten.
 
Beiträge
13.734
Wohnort
Lindhorst
AW: Erfahrung mit BLANCOMETRA und BLANCODARAS?

Ich kann ja nicht irren da ich nichts behauptet habe. Es übersteigt nur mein Vorstellungsvermögen. *tounge*
 
Beiträge
775
AW: Erfahrung mit BLANCOMETRA und BLANCODARAS?

Persönlich mag ich dieses Material sehr. Ich hatte jetzt 8/9 Jahre (weiß nicht mehr genau) eine solche Spüle in anthrazit von Teka und seit wenigen Tagen eine Unterbauspüle von Blanco. Ich muss einfach nicht nach jedem Wasserzapfen (auch bei der gesamten Familie - außer mir putzt ja niemand wirklich) die Wassertropfen wegmachen und es schaut trotzdem ordentlich aus, was man ja bei Edelstahl nie so hat. Keramik ist sicher ein super Material, aber für mich nicht tauglich, für mich zu laut und "gefühlt" zu hart und auch nicht total unzerstörbar.
LG Barbara
 

asraja

Mitglied
Beiträge
26
AW: Erfahrung mit BLANCOMETRA und BLANCODARAS?

Also ich muss mich Bärbel anschließen: Ich habe bei Keramik auch als erstes: "Da geht alles kaputt" und "das ist kalt" im Kopf - auch wenn es bestimmt sehr edel aussieht! Wenn außerdem so viele gute Erfahrungen damit gemacht wurden und ich auch bei den Verlinkungen über Stichworte wie "extrem robust", "kratzfest" und "pflegeleicht" stoße, sind das für mich Faktoren, die für die Silgranit-Spüle sprechen.
Mein letztes Becken hielt auch über 10 Jahre - dann bin ich umgezogen und habe es in der Küche gelassen. Ich gehe also davon aus, dass ich nicht allzubald Sondermüll damit produziere und würde da eher im alltäglichen Leben darauf achten ;-)
Und was sagt ihr zur Armatur? Eher eine silberne oder sogar auch eine passende zur Platte? Habe bei Blanco gesehen, dass es auch einige Armaturen gibt, die (manchmal auch nru teilweise) aus dem gleichen Material sind.
 
Beiträge
18
Wohnort
Heidelberg
AW: Erfahrung mit BLANCOMETRA und BLANCODARAS?

In die Diskussion nach dem "besten" Spülenmaterial will ich mich eigentlich gar nicht einmischen. Wir freuen uns genauso über eine gekaufte Blanco-Edelstahlspüle wie über eine Blanco-Silgranit-Spüle wie über eine Blanco-Keramikspüle und sind daher neutral.

Allerdings kann ich einen Fakt zu Silgranit beisteuern: es ist natürlich kein Sondermüll!
Ich habe extra noch mal mit unserem Werk in Sinsheim gesprochen. Denn jede Silgranit-Spüle wird in die Hand genommen und auf Qualität geprüft. Und alles was nicht 100% gut ist, muss ins Recycling. Und das ist in diesem Fall ein Downrecycling; sprich, die Spülen werden zerkleinert und als Verfüllmaterial im Bau verwendet.
Ist ja auch logisch - was während der Lebenszeit lebensmittelecht ist kann ja danach schlecht Sondermüll sein.

VG,
Stefan
 

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.261
Wohnort
Barsinghausen
AW: Erfahrung mit BLANCOMETRA und BLANCODARAS?

Noch geht das Recycling als Baumaterial, fragt sich nur wie lange. Die Umweltvorschriften werden ja ständig verschärft, was zum größten Teil ja auch in Ordnung sein mag. Wer weiß schon, was die Eu-Bürokraten noch alles regulieren.

Unsere hiesige Abfall-Gesellschaft nimmt übrigens Silacron- und ähnliche Spülen nicht als Bauschutt an, sondern jagt die in die Verbrennung.
 
Beiträge
13.734
Wohnort
Lindhorst
AW: Erfahrung mit BLANCOMETRA und BLANCODARAS?

Hier in Schaumburg wird Silacron, Silgranit und Fragranit als Bauschutt gewertet. Offenbar herrscht mal wieder keine Einigkeit. ;-)
 
Beiträge
2.493
AW: Erfahrung mit BLANCOMETRA und BLANCODARAS?

asraja,

ich schreibe mal als ein (noch) Fan von Edelstahlspuele, dass wenn Du auf Deiner dunklen APL die Spuele als Unterbau einbaust, dann sieht man von vorne auch nicht so schnell, dass Edelstahl auf einer dunklen APL ist u. die Optik stoert. Probiere es doch irgendwie mal od. guck es mal in Deinem Kuechenstudio, ob die Sicht einer Unterbauspuele aus Edelstahl Dich immer so sehr stoert.

Edelstahlspuele ist meine Praeferenz auch weil ich nicht immer geschickt genug bin u. in einer Stein- bzw. Keramikspuele wuerde ich staendig Glaesser, Keramikgeschirre beim Einstellen kaputt machen. Glas u. Keramik auf Edelstahl ist sicherer aus meiner Hand in die Spuele :-).

VG,
H-C
 

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.826
Wohnort
München
AW: Erfahrung mit BLANCOMETRA und BLANCODARAS?

Das Bruchrisiko für Glas in Keramikspülen wird mMn übertrieben. Ich habe Keramik und bin bestimmt nicht besonders vorsichtig, aber in den gut vier Jahren ist noch kein einziges Glas oder Stück Geschirr in der Spüle kaputt gegangen, aber bestimmt 10 Teile auf dem ("weichen" Linoleum-)Boden und bei sonstigen ungeschickten Aktionen.
Direkt weich ist ja Edelstahl auch nicht.
 
Beiträge
775
AW: Erfahrung mit BLANCOMETRA und BLANCODARAS?

zurück zum Ausgangsthema. Die Spüle Blancometra-45 finde ich sehr chic, aber ich würde mir eine andere Armatur dazu aussuchen, die verlinkte wäre mir zu niedrig.Farbig passend zur Spüle würde ich auch nie mehr nehmen, sondern nach was Höherem auch mit Brauseschlauch suchen.

LG Barbara
 

asraja

Mitglied
Beiträge
26
AW: Erfahrung mit BLANCOMETRA und BLANCODARAS?

Wieso würdest du denn eine höhere nehmen? Ich habe extra eine mit Auszug genommen, damit ich quasi alles befüllen kann... ???
 

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.826
Wohnort
München
AW: Erfahrung mit BLANCOMETRA und BLANCODARAS?

Noch höher als die BlancoLinus? Ist mMn nicht nötig. Man kann auch hohe Töpfe und Gartengießkannen drunter stellen, und falls mal doch nicht, dann hat sie immer noch den ausziehbaren Brauseschlauch.
 
Beiträge
775
AW: Erfahrung mit BLANCOMETRA und BLANCODARAS?

BlancoLinus - ja, jederzeit, aber es war BlancoDaras-S vorgesehen und diese wäre mir nicht hoch genug.
 

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.826
Wohnort
München
AW: Erfahrung mit BLANCOMETRA und BLANCODARAS?

:-[ Wie komm ich auf Blanco Linus?? Ich bilde mir ein, einen der Links angeklickt zu haben und da kam die BlancoLinus als Bild *kopfkratz*. Hat mir das 100 Minuten laufen gestern wohl nicht gut getan... :rolleyes:
 

Ähnliche Beiträge


Neff Spezial

Blum Zonenplaner