Dunstabzugsplanung

Dieses Thema im Forum "Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik" wurde erstellt von Hamsterdrache, 6. Sep. 2013.

  1. Hamsterdrache

    Hamsterdrache Mitglied

    Seit:
    25. Jan. 2013
    Beiträge:
    87

    Da ich bisher nur "Kochfeldbeleuchtung" hatte und das ganze Thema Dunstabzug für eine eigene Wissenschaft halte wende ich mich jetzt mal an die Profis und Leute mit Erfahrung ...


    Thema: Dunstabzugsplanung - 261507 -  von Hamsterdrache - Hamsterdrach_20130902_PrimaerSekundaerKB_Grundriss.jpg

    Thema: Dunstabzugsplanung - 261507 -  von Hamsterdrache - Hamsterdrach_20130902_PrimaerSekundaerKB_Ansicht1.jpg
    (Bilder habe ich mir von KerstinB geborgt)

    Das ist der aktuelle Planungsstand. Planoben ist eine Außenwand, die wir für das Abzugsloch (150mm) vorgesehen haben.


    Der Raum hat knapp 25,5 m². Die Decke wird insgesamt um 17 cm auf etwa 233 cm abgehängt (Beleuchtung, Deckenträger). Über der Insel im Kochbereich planen wir dann die Decke weiter abzuhängen (vom Boden auf 200-210 cm). APL-Höhe wird zwischen 92 und 94 cm sein.

    Ich rechne mir also gut 60 m³ für den Raum aus? (Habe mit 235 cm Deckenhöhe gerechnet, die Decke ist aktuell bereits abgehängt und die eigentliche Deckenhöhe nicht 100% messbar).
    Mit der 6-12-15- Berechnung müsste die Haube also 400m³/700m³/900m³ Leistung haben?

    Nur welche ist die Frage? Eigentlich dürfte die DAH nicht mehr als 1000 € kosten *hüstel* und noch eigentlicher ist die gar nicht im Budget vorgesehen ... aber natürlich ist eine eingebaute Deckenhaube auch nichts, was man mal eben in 4 Jahren erneuert, wenn man Geld unter der Matratze findet. Und erstmal weglassen und später nachrüsten wird wohl auch schwierig sein.

    Im Küchenstudio wurde uns zu Beginn unserer Planungen aus Preisgründen diese Neff-Deckenhaube empfohlen. Ich bin mir aber nicht sicher, ob die Leistung für den Raum nicht viel zu gering ist?
    Neff - PRODUKTE - Dunstabzugshauben - Inselessen - I99C68N0

    Ansonsten käme wohl auch diese in Frage, ist aber auch nicht viel besser von der Leistung her:
    Neff - PRODUKTE - Dunstabzugshauben - Inselessen - I92C67N0


    Ich persönlich würde auch die Novy Highline ins Auge fassen wollen.

    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Da müsste ich mir nur vermutlich einen Nebenjob suchen, damit mein Mann die genehmigt :-X

    Oder könnten wir mit einer Mini-Highline auskommen?

    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Wir sind 168 und 180 cm groß und kochen nicht besonders oft ...

    --------

    Eine Frage hätte ich noch allgemein zu Abluft-DAH:

    die benötigen ja irgendeine Form von Luftzufuhr - jedenfalls ist in den Anleitungen der Hersteller immer ein offenes Fenster zu sehen. Klar, die abgesaugte Luft muss ja ersetzt werden.

    Unsere Hütte ist ein 1960er Altbau, bei dem keinerlei Dämmung dran ist. Die Fenster und Haustüren sind erneuert (2009), also an sich dicht. Das Haus drumherum eher nicht. ;-)

    Im Küchenraum gibt es eine Speisekammer (planlinks-unten), diese Speisekammer hat einen Kamin ... also, eigentlich ist es ein Loch in der Decke, das bis zum Dach hochgeht und oben sitzt ein kleiner Blechschornstein drauf.
    Durchmesser sind ca. 100mm - als Abluft also nicht geeignet. Aber da könnte doch Zuluft einströmen, oder? Die Tür zur Speisekammer soll dann eine Schiebetür sein, also definitiv nicht abgedichtet.

    Oder könnte man da doch den Abluftkanal anschließen? Das wäre natürlich mit Blick auf die Kosten günstig, weil es das Loch schon gibt ... allerdings wäre die Kanalführung von der Haube dann mindestens mit zwei 90-Grad-Winkeln versehen und deutlich länger, was die gesparten Lochkosten vermutlich mit Kanneueilen wieder auffrisst.

    Ich vermute, dass es einfacher, sinnvoller und effizienter ist, ein neues Loch für die Abluft in die Außenwand zu bohren?
     
  2. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.663
    AW: Dunstabzugsplanung

    Also, 100 mm Durchmesser für Abluft kannst du vergessen ;-)

    Als Zuluft finde ich es eine gute Lösung, sollte dann aber auch mit einer Verschlußmöglichkeit versehen sein, evtl. sogar mit einer Fernsteuerung vom Kochfeld aus. Ich nutze wirklich einfach das Fenster und stelle es auf Kipp.

    Genau beachten muss man die Kochfeldposition:
    [​IMG]

    ... denn, an der neuen Raumgrenze wird ja wohl ein Träger unter der Decke bleiben, der dann mit der 17cm Gesamtabhängung versteckt wird - oder?

    Also muss die Planung das vorsehen, dass es da unterhalb der 17 cm Abdeckung keine Kollision gibt. In dieser 17 cm Gesamt-Abhängung kann man die Abluftführung nach planoben verkleiden.

    Ich würde auf eine gute Haube sparen .. eben z. B. die Novy Highline. Die Mini ist wohl eher nicht geeignet, da max. 2 meter über dem Boden platzierbar und dann müßte die sichtbare Zweitabhängung höher als in meiner beispielhaften Darstellung sein.

    Man könnte also die DAH-Führung, die Gesamtabhängung und die Zusatz-Abhängung über der Insel alles im ersten Schritt schon bauen und dann den Ausschnitt für die DAH erstmal mit einer Platte verdecken und die DAH dann ein oder zwei Jahre nach der neuen Küche installieren, wenn sich die Geldbörse wieder erholt hat.

    Das erfordert natürlich eine gute Feinabstimmung.

    Die verlinkten Neff-Geräte werden von der Leistung wohl ausreichen, allerdings sind sie halt lauter als die Novy. In dem Fall sollte man auch noch mal die Best Cirrus ansehen.

    Es ist ja auch so ... ihr habt eine Küche, vielleicht nicht gerade eure Traumküche. Man kann sich vielleicht auch insgesamt etwas mehr Zeit nehmen und dann alles aus einem Guß durchführen. Das gibt einem auch noch die Zeit, immer nochmal den aktuellen Planungsstand durchzuspielen und die Optimierung zu versuchen.
     
  3. Hamsterdrache

    Hamsterdrache Mitglied

    Seit:
    25. Jan. 2013
    Beiträge:
    87
    AW: Dunstabzugsplanung

    Kerstin, ich hätte grundsätzlich gerne mehr Zeit für das Ganze ... war eigentlich auch alles ganz anders geplant, bis unser Handwerker meinte, die Trennwand zum Esszimmer würde er herausnehmen. Dann fand mein Mann das plötzlich auch toll.

    Aber die Küche ist jetzt seit über einem Jahr nur noch ... tja, ein Provisorium. Wir haben die Elektrik 2012 erneuern lassen und eigentlich sollte direkt im Anschluss das ganze Haus renoviert werden (hauptsächlich in Eigenleistung). Und dann ist uns das Leben dazwischen gekommen und die Kochfeld-Seite unserer Küche ist einen halben Meter von der Wand abgerückt und die Elektrik liegt in offenen Kanälen herum, der Einbaukühlschrank hat das Abrücken nicht gut vertragen und macht eine Eisbär-Farm im Gefrierfach ...

    Das ist alles von der Planung her total in die Hose gegangen, ließ sich dann aber nicht mehr ändern. Mein Mann möchte das alles jetzt endlich mal fertig bekommen, das vorhandene Budget war letztes Jahr noch nicht da und auch nicht zu ahnen. Sonst wären wir das vielleicht ganz anders angegangen.


    Um ein oder zwei Jahre ginge es nicht einmal, eher so um 4-6 Monate, vielleicht 8 Monate ... es ist eigentlich lächerlich, wenn man drüber nachdenkt, aber Geld ist bei uns immer ein sehr problematisches Thema.

    Es ist lächerlich ... du hast total recht, wir brechen das alles übers Knie und es wird wieder irgendwas schief gehen. Ich werde mal versuchen, das mit meinem Mann heute Abend zu klären. Wenn wir ein Jahr mit der abgerückten Küchenzeile klar gekommen sind, dann geht es auch noch etwas länger. Dann ersetzen wir vielleicht erstmal nur den Kühlschrank oder so ...

    Wir brauchen einen Küchentherapeuten, glaube ich ;-)
     
  4. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.663
    AW: Dunstabzugsplanung

    Kühlschrank dann aber so ersetzen, dass es gleich ein Einbaukühlschrank wird. Dazu notfalls mal bei Ebay oder in An- und Verkaufläden gucken, ob man irgendwo preiswert an einen neuen passenden Umbauschrank für die Zwischenzeit kommt.

    Auch bei Geräten, die vielleicht noch ersetzt werden müssen, immer schon das passende nachkaufen.

    Ich finde es halt sehr ärgerlich, wenn man 10000 Euro in die Hand nimmt und einem 2000 Euro fürs Optimum fehlen, dann trotzdem loszulegen. Dann eben lieber noch sparen. Es gibt natürlich Situationen, da klappt das nicht.

    Wobei ich mal sagen muss ... lasst euch jetzt überhaupt mal Angebote machen, denn ich denke danach wird man vielleicht nochmal neu überlegen müssen. Es könnte nämlich sowieso schon eng werden mit eurem Budget.

    Ich will hier kein Spielverderber sein, sondern Realist. Und, wenn man die Küche erstmal angeschafft hat, dann wird sie vermutlich die nächsten 20 Jahre stehen bleiben.
     
  5. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.378
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Dunstabzugsplanung

    Zuluft durch ein 100er vom Dach wird nicht funktionieren. Der Zuluftquerschnitt muss wenigstens dem Abluftquerschnitt entsprechen, sonst gibt es doch einen nicht unerheblichen Unterdruck in der Küche.

    Desweiteren wirkt sich der Eigenzug des Rohres (Kamineffekt) negativ aus, da er ja entgegengesetzt der gewünschten Strömungsrichtung wirkt.
     

Diese Seite empfehlen