Kleine Küche, begrenztes Budget, viele Türen

Kleine Küche, begrenztes Budget, viele Türen

http://bilder.kuechen-forum.de/thumbnail/220x220s/90/fe/7b/841_blick-in-kuche-1323791954.jpg
Von ruta     13. Dezember 2011    
7140   0   12   2

Küchenhersteller

Küchendetails

Stilrichtung
Modell
Applad
Datum der Fertigstellung
Januar 2012

Gerätedetails

Kochfeld
AEG HE 634400 X-B MaxiSense Induktionskochfeld
Backofen / Einbauherd
AEG E 59442-6-m Vollauszug, Pyrolyse
Geschirrspüler
Siemens SN65M037EU vollintegriert
Kühlschrank
Liebherr CUPesf 3503
Gefrierschrank
-
Dunstabzugshaube
Best Lecco 550
Mikrowelle
-
Dampfgarer
-

So, nun gibt es auch Bilder. Entschuldigt die schlechte Qualität, die Lichtverhältnisse waren nicht die besten...

Wie im Planungthread beschrieben war unser Ziel, eine schlichte, robuste und funktionale Küche mit guten Geräten für ~4000,- zu erhalten. Wir entschieden uns für eine Ikea-Küche mit Front Applad, inkl. Lieferung, exkl. Aufbau. Dazu Geräte von Siemens (SpüMa), AEG (Induktionsherd mit Pyrolyse und allem Pipapo), Best (DAH) und Liebherr (Kühlgefrierkombi) und Armaturen, Spüle und Müllauszug von Blanco, die wir alle im Internet bestellt haben. Bei eigentlich allen Geräten sind wir von der ursprüglich geplanten preiswertesten Version abgekommen, da die meist irgendwelche Haken hatte (Plastik-Spüma-Boden, lauter Kühlschrank, ungünstige Kochfeldaufteilung, kein flacher Rand (bei der Spüle), usw), dafür haben wir die Beleuchtung günstig bei Aldi erstanden und die Ikea-Teile waren preiswerter als kalkuliert. Dadurch, dass wir uns spontan dann doch für einen Induktionsherd entschieden haben, lagen wir am Ende 10% über dem Ziel. Mein Partner wollte gerne die weiße APL, ich hätte wohl Eiche etwas schöner gefunden, aber wir müssen ja beide damit leben können ;-)

Fertig sind wir immer noch nicht, der Sockel vom Vorratsschrank muss noch lackiert werden, die Passleisten rechts habe ich immer noch nicht angebracht.

Wir haben Parkett verklebt, geschliffen, versiegelt. Wir haben die Küche selbst aufgebaut. Oberschränke an eine krumme Latte vor einer ebenfalls krummen Altbauwand gedübelt. Für den Vorratsschrank hiner der Tür in 37cm Tiefe haben wir eine andere als die vorgesehene Unterkonstruktion verwendet, um ihn oben auf eine Höhe mit dem Kühlschrank zu bekommen. Den Fliesenspiegel haben wir recht spontan durch eine einfache Platte ersetzt, die gestrichen und versiegelt wurde. Ein ebenfalls 37cm tiefer Hochschrank ist auf den Bildern nicht zu sehen, er steht in der Speisekammer.

Mit der Qualität der Ikea-Teile sind wir sehr zufrieden. Alles sitzt satt, da klappert nichts und es läßt sich wunderbar (trotz der schiefen Wand) justieren. Der Aufbau war (bis auf die kuriosen Füße) simpel. Die APL passt ebenfalls perfekt. Alle Teile, die nicht von Ikea waren, ließen sich deutlich schlechter einbauen, da einerseits die Anleitungen tlw eine Zumutung waren, andererseits die Justierungsmöglichkeiten geringer als bei Ikea waren (insbesondere möchte ich kein zweites Mal so ein blödes Mülltrennsystem einbauen...).

Insgesamt sind wir sehr zufrieden! Die Arbeitabläufe gestalten sich ergonomisch, wir haben genügend Stauraum und theoretisch auch den Platz, ggf einen größeren Tisch an der linken Wand unterzubringen.

PS: Auf den Bildern sieht die Küche sehr dunkel aus. Das ist in der Realität ganz anders, da durch das große Fenster und die Balkontür sehr viel Licht hereinfällt und die Oberfläche das auch gut reflektiert. Sieht man halt auf den Photos leider nicht so...

Benutzer-Kommentare

Das habt ihr wirklich prima gemacht! 40cm neben dem Kochfeld habe ich auch, und ebenfalls die Gewürze in der entsprechenden Schublade. Sehr praktisch!
Toller Boden! Schöner Altbau!

Ich kopiere noch deinen Resume-Text aus dem thread hierher, für alle, die nur hier lesen:

"Noch ein Nachwort zur Planung: So, wie die Zeile jetzt ist, gefällt sie uns gut. Was wir schätzen ist,
• dass es kein Zweizeiler geworden ist, da wir doch recht oft zwischen Spüle und Herd mit Wasser, Pfannen, usw hin und her hantieren. Quer durch den Raum wäre das nicht praktisch.
• dass wir stauraumtechnisch alles direkt da haben, wo wir es benutzen
• der Vorratsschrank neben dem Kühlschrank (eigentlich hatte ich vor, die Vorräte in der Speisekammer abzustellen, aber im Schrank ist es viel praktischer, und es bleibt genügend Platz für Geschirr u.ä.)
• dass die Spüle nur einen winzigen Rand hat - man wischt einfach von der Platte in die Spüle
• wie hier vorgeschlagen, macht der 50er Oberschrank die Optik der Oberschränke nicht kaputt
• das große Spülbecken, da kann man endlich ohne Sauerei Backbleche und große Pfannen waschen
• die Rillen auf der Spülbeckenabtropfe - perfekt um Brettchen etc hochkant trocknen zu lassen
Was wir vergessen haben:
• die Argumentation, dass wir rechts neben dem Herd Platz brauchen um dort heiße Töpfe etc abzustellen, war Käse. Da wir jetzt einen Induktionesherd haben, bleibt das Zeug größtenteils einfach direkt auf dem Herd stehen, so groß ist das bischen Nachwärme nicht. Gut, dass wir da keinen 60cm Schrank hingestellt haben, jetzt steht da die Kaffeemaschine auf 40cm."

Kommentiert von menorca 16. Dezember 2011
Zuletzt aktualisiert: 16. Dezember 2011

Sehr gut geworden!

Das habt ihr wirklich prima gemacht! 40cm neben dem Kochfeld habe ich auch, und ebenfalls die Gewürze in der entsprechenden Schublade. Sehr praktisch!
Toller Boden! Schöner Altbau!

Ich kopiere noch deinen Resume-Text aus dem thread hierher, für alle, die nur hier lesen:

"Noch ein Nachwort zur Planung: So, wie die Zeile jetzt ist, gefällt sie uns gut. Was wir schätzen ist,
• dass es kein Zweizeiler geworden ist, da wir doch recht oft zwischen Spüle und Herd mit Wasser, Pfannen, usw hin und her hantieren. Quer durch den Raum wäre das nicht praktisch.
• dass wir stauraumtechnisch alles direkt da haben, wo wir es benutzen
• der Vorratsschrank neben dem Kühlschrank (eigentlich hatte ich vor, die Vorräte in der Speisekammer abzustellen, aber im Schrank ist es viel praktischer, und es bleibt genügend Platz für Geschirr u.ä.)
• dass die Spüle nur einen winzigen Rand hat - man wischt einfach von der Platte in die Spüle
• wie hier vorgeschlagen, macht der 50er Oberschrank die Optik der Oberschränke nicht kaputt
• das große Spülbecken, da kann man endlich ohne Sauerei Backbleche und große Pfannen waschen
• die Rillen auf der Spülbeckenabtropfe - perfekt um Brettchen etc hochkant trocknen zu lassen
Was wir vergessen haben:
• die Argumentation, dass wir rechts neben dem Herd Platz brauchen um dort heiße Töpfe etc abzustellen, war Käse. Da wir jetzt einen Induktionesherd haben, bleibt das Zeug größtenteils einfach direkt auf dem Herd stehen, so groß ist das bischen Nachwärme nicht. Gut, dass wir da keinen 60cm Schrank hingestellt haben, jetzt steht da die Kaffeemaschine auf 40cm."

Der Raum hat durch die schönen alten Türen und Fenster viel Ausstrahlung; die Zeile ist schön schlicht in den Raum gepasst.

Ihr scheint begabte Heimwerker zu sein - so schön wie die Küche ausgerichtet ist :)
Kommentiert von Nice-nofret 14. Dezember 2011

gelungener Selbstbau.

Der Raum hat durch die schönen alten Türen und Fenster viel Ausstrahlung; die Zeile ist schön schlicht in den Raum gepasst.

Ihr scheint begabte Heimwerker zu sein - so schön wie die Küche ausgerichtet ist :)

Antwort des Verfassers

Danke!

Wobei das handwerklich Fordernde in diesem Raum eher der Fußboden war ;-) Die Küche sollte sich daher möglichst zurücknehmen. Schön, wenn das geklappt hat.