Mülllschacht

Dieses Thema im Forum "Do it yourself" wurde erstellt von C H 13, 26. Mai 2014.

  1. C H 13

    C H 13 Mitglied

    Seit:
    28. Feb. 2013
    Beiträge:
    5

    Hallo liebes Küchenforum!

    Für unsere neue Küche ist mir folgende Idee eingefallen.
    Ich habe neben den Hochschränken zur Wand noch einen kleinen Platz frei welcher mit einer Blende verschlossen werden soll (ca. 20cm).
    Ich würde nun gerne statt dieser Blende, teilweise eine kleine Türe einsetzten hinter welcher zwei Rohre in den Keller reichen womit ich leere Plastikflaschen bzw. Metalldosen direkt in die entsprechenden Müllsäcke/Kübel entsorgen kann. (Kleine Skizze ist im Anhang)
    Hintergrund ist das bei uns fast ausschließlich Mineralwasser getrunken wird und deswegen sehr viele Flaschen anfallen.
    Die kleine Türe sollte noch eine Dichtung bekommen so das es zum Keller hin Luftdicht ist.
    Generell sollte das ja soweit kein Problem sein oder gibt es eurerseits irgendwelche Einwände, Bedenken oder Verbesserungsvorschläge?

    Liebe Grüße,
    Christian
     

    Anhänge:

  2. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.699
    AW: Mülllschacht

    Hm, für Plastikwasserflaschen muss so ein Schacht ja einen ganz guten Durchmesser haben. Wäre es nicht einfacher, 2 passende Behälter hinter dieser Blende abzustellen, wo die Flaschen / Dosen direkt gesammelt werden können?
     
  3. cb62

    cb62 Premium

    Seit:
    13. Jan. 2013
    Beiträge:
    97
    Ort:
    Oberbayern
    AW: Mülllschacht

    Rein gefühlsmässig glaube ich, dass das nicht sooo simpel klappt.
    Was machst Du z.B. wenn sich eine Flasche querstellt?
    Reinigung des Rohres im Laufe der Zeit zwecks kleinen Getränke-Resten (auch im Wasser bleiben kleine Lebensmittelreste => langfristig planen!?) bzw Pilze... durch Feuchtigkeit, Ungeziefer....

    Dann bin ich mir auch zwecks Brandschutz... nicht so sicher.
    Falls da jemand, der dafür wirklich zuständig ist, sowas für o.K. hält, beim Material aufpassen. PVC z.B. 'verqualmt' Salzsäure in Gasform, Dioxin... Dabei auch an die Dichtungen denken. Dichtungen nur an der Tür kommt mir auch zu wenig vor, Küchenmöbel links und rechts haben Hohlräume hinter und unter den Schränken, da käme meiner Meinung nach auch Geruch, kalte Zugluft und Ungeziefer rein.

    Dann: was für ein Boden ist das? Betonboden?
    Wenn unprofessionell 'durchbohrt', kann der Betonboden ähnlich einer Glasscheibe Sprünge bekommen... In Betonböden können auch Kabelrohre... verlaufen.

    So ein Kellerlager an Kunststofflaschen wäre mir persönlich zu unübersichtlich / 'Vermüllungsfördernd'...
     
  4. Herda

    Herda Mitglied

    Seit:
    21. Feb. 2014
    Beiträge:
    418
    Ort:
    bei HB
    AW: Mülllschacht

    Wenn es für Wasserflaschen ist, finde ich das eine gute Idee. Sofern ihr nicht längerfristig auf Glasflaschen umsteigen möchtet.
    Die Bedenken bezüglich der Reinigung bei Limonaden- und Bierdosen kann ich nachvollziehen. Ansonsten gestaltet es sich ja wie Rohrpost, wo soll da was verkanten?


    Off Topic: Wenn ihr schon bohrt, wäre eine umgedrehte Anlage vielleicht auch ne Überlegung wert. ;D :girlblum::cool:*top*
    [video=youtube;NA7-DrNSufI]https://www.youtube.com/watch?v=NA7-DrNSufI[/video]
     
  5. cb62

    cb62 Premium

    Seit:
    13. Jan. 2013
    Beiträge:
    97
    Ort:
    Oberbayern
    AW: Mülllschacht

    Bei einer Rohrpost werden aber nur 'größengenormte' und sehr 'form-glatte' Behälter verschickt.
    Flaschen und Dosen... haben doch unterschiedliche Größen und Formen...
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    (Informationsdienst Wissenschaft, aus 'Kunststoffflaschen halten dicht')

    Außerdem werden bei der Rohrpost auch noch Druckluftsysteme eingesetzt, was bei einem genau senkrechten System zwar nicht nötig sein muss, da es aber auch um leere Kunststoffflaschen geht, könnte deren leichtes Gewicht je nach Rohr-Durchmesser auch noch ungünstig sein (Form, Größendifferenz und Gewicht als Summe)
     
  6. Herda

    Herda Mitglied

    Seit:
    21. Feb. 2014
    Beiträge:
    418
    Ort:
    bei HB
    AW: Mülllschacht

    Ausgangspost zur Erinnerung:
    Also ich erinnere mich an die PlastikflaschenPfandKartons, die anfänglich bei den Aldikassiererinnen an der Kasse standen. Sowas könnte ich mir im Keller vorstellen und da können doch die Plastikflaschen reinplumpsen. Dann geht es auch nicht um 1001 Formvariationen, sondern um diese Kandidaten hier:
    [​IMG]

    PS: Druckluft kann "im Notfall" durch einen Besenstiel ersetzt werden :-)

    DoppelPS: Man könnte ja ein zweigeteiltes Rohr nehmen: im EG ein metriges Kanalrohr aufsetzen und im Keller eineinhalb. Im Reinigungsfall könnte man dann oben und unten jeweils ausstecken und durchputzen. ;-)

    [​IMG]

    Andere bauen sich FeuerwehrRutschStangen ins Haus. Warum dann nicht sowas. *top*
     
  7. cb62

    cb62 Premium

    Seit:
    13. Jan. 2013
    Beiträge:
    97
    Ort:
    Oberbayern
    AW: Mülllschacht

    Weil er doch nur 20cm 'Nischenplatz' hat und das Rohr- / Schachtmaterial ja auch noch aufträgt und er noch 'was gegen Zugluft, Geruch, Dreck (Oberfläche Rohrmaterial), Brandschutz, Viecher... unternehmen muss - ich denke halt, dass das insgesamt eher in diesem Fall nicht so simpel ist, wie es im ersten Moment aussehen könnte.

    Auch weil z.B. das Reinigen/Freibekommen von Rohren (oder deren Demontage) von oben aus eher unbequem sein dürfte (Besenstiel wohl eher nur von unten aus), da ja eben nur 20cm zur Verfügung stehen und diese ja auch noch gekapselt sein sollten => bei einer Feuerrutsche... kommt man ja mit dem ganzen Körper 'ran (Schulter reinquetschen in die Nische unter APL nicht nötig) und das mit dem Reinigen dürfte auch so bei einer Feuerrutsche nicht vorkommen.

    Fußbodendurchbruch ... => die Summe in diesem Fall ist, was mich zweifeln lässt, ich persönlich finde 'Transport'-Schächte ansonsten eher gut.
     
  8. Magnolia

    Magnolia Mitglied

    Seit:
    25. Dez. 2010
    Beiträge:
    6.516
    AW: Mülllschacht

    Ich teile im vollen Umfang die Meinung von cb62. Ich sehe da auch einige Risiken, dass das in der Praxis eben nicht so klappt wie in der Theorie.
    Für Dosen (auch wenn abgespült) halte ich es sogar für eine Schnaps-Idee (sorry :cool:) Aber, das ist natürlich nur meine Meinung......;-). Wenn Du 100 % überzeugt bist und das machen möchtest wäre ich auf deine Erfahrungswerte nach ca. 2 Jahren interessiert.
     
  9. Bodybiene

    Bodybiene Premium

    Seit:
    23. Mai 2009
    Beiträge:
    5.300
    Ort:
    Kleines Kaff in Ostwestfalen
    AW: Mülllschacht

    Ich sehe das genau so wie meine Vorschreiber. Wäre auch mal gespannt was da so nach 1-2 Jahren raus kommt.

    Man muß ja nicht für jede Flasche und Dose extra rennen, aber es heißt doch: Jeder Gang macht schlank. ;-)

    LG
    Sabine
     
  10. Herda

    Herda Mitglied

    Seit:
    21. Feb. 2014
    Beiträge:
    418
    Ort:
    bei HB
    AW: Mülllschacht

    [​IMG]

    Wenn man die Dosenidee mal weglässt weiß ich nicht, was da stinken sollte und was zu reinigen wäre. Viecher zählen nicht [​IMG], oder es kommt n Deckel drauf. Keller sind ja nicht zwingend feuchte Assel-Katakomben.
    Feuertechnisch könnte man ja dann auch alle weiteren Luftschächte und Abwasserrohre bemängeln, aber da kann man sicher nachlesen und sich informieren.
    20cm sind sehr viel! ;-)
     
  11. cb62

    cb62 Premium

    Seit:
    13. Jan. 2013
    Beiträge:
    97
    Ort:
    Oberbayern
    AW: Mülllschacht

    Wir haben Luftschächte hier im Haus und es gab da so einiges an Bauvorschriften... (z.B. PE oder 'Blech' statt...). Auch sonst gab es einiges zu beachten. Könnte von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich gehandhabt sein.

    Abwasserrohre sind meist nicht mit brennbaren Material gefüllt bzw enden nicht zu brennbaren 'Haufen' usw. Solange kein Öl... mit im Spiel ist, dürfte Wasser auch eher nicht brennen. ;-)

    Am Meisten würde mich der schon erwähnte Bodenaufbau (tragende Anteile in der Raumecke wäre nicht soooo ungewöhnlich) interessieren, bei einem Holzboden auf Balken liesse sich sicherlich mit weniger Aufwand sowas bewerkstelligen als zum Beispiel bei einer Betondecke...


    Wenn es gemacht wird, würden mich auch alle technischen Details und natürlich die Erfahrungen damit interessieren - ich liebe die Ideen, die einem das Leben erleichtern oder eben das Beste aus einer gegebenen Situation machen...
     
  12. Wolfgang 01

    Wolfgang 01 Spezialist

    Seit:
    6. Juni 2009
    Beiträge:
    3.400
    Ort:
    Lipperland
    AW: Mülllschacht

    Ich finde die Idee gut.
    Um das Vorhaben umzusetzen finden sich sicherlich ähnliche Beispiele im Netz.
    Einfallen würden mir da Wäscheabwurfschächte, Zentrale Staubsaugeranlagen etc.
     

Diese Seite empfehlen