KerstinB

Beispiel für Gäste und Kochen an der Wand. Es hat sich so eingewöhnt, dass meine Gäste gerne an der Halbinsel stehen, ein Getränk zu sich nehmen, ein wenig Naschen (ich bereite da mittlerweile meist extra eine Kleinigkeit vor) und dort dann plaudern. Muss ich noch Sachen am Kochfeld vorbereiten, fühle ich mich dennoch nicht ausgeschlossen, fühle mich aber auch nicht bedrängt durch die Gäste. Erfordert irgendein Teil konzentrierte Aufmerksamkeit, dann kann ich die dort auch widmen. Und höre dabei trotzdem meine Gäste.

Beispiel für Gäste und Kochen an der Wand.

Es hat sich so eingewöhnt, dass meine Gäste gerne an der Halbinsel stehen, ein Getränk zu sich nehmen, ein wenig Naschen (ich bereite da mittlerweile meist extra eine Kleinigkeit vor) und dort dann plaudern. Muss ich noch Sachen am Kochfeld vorbereiten, fühle ich mich dennoch nicht ausgeschlossen, fühle mich aber auch nicht bedrängt durch die Gäste. Erfordert irgendein Teil konzentrierte Aufmerksamkeit, dann kann ich die dort auch widmen. Und höre dabei trotzdem meine Gäste.
KerstinB, 21. Sep. 2013
    • KerstinB
      Kerstin, ihr seid Sechslinge daheim gewesen ?????;D
      Einer schafft und fünf gucken zu :'(
    • KerstinB
      Wir sind da halt alle unterschiedlich. Grad wenn ich das Bild sehe, kommt mir spontan in den Sinn...
      wäre das Kochfeld an der anderen Seite, wärst du den Gästen mehr zugewandt;-) Und da es bei dir eh weiter weg ist, würde es die Gäste nicht stören.
      Nich böse sein....*rose* Es werden sich immer wieder die Gemüter daran erhitzen, jeder ist da halt anders und hat eine andere Sichtweise.
    • KerstinB
      Tara, ich weiß, man kann auch nur SEINE Argumente vorbringen, die Entscheidung muss jeder für sich treffen.

      Aber, wäre das Kochfeld auf der Halbinsel, dann wäre dort kein Platz mehr für das vorbereitete "Naschen" und das Abstellen der Gläser.

      Denn, auf meiner Kochfeldseite habe ich meist rechts vom Kochfeld die Sachen stehen, die evtl. noch nach und nach in die Töpfe müssen und links vom Kochfeld stehen schon evtl. Teller zum Anrichten und sonstige Hilfsmittel. Da ist es also beim Kochen dann immer voll. Während der Vorbereitungskram ja abgeschlossen ist und der Platz auf der Halbinsel daher für die schönen Sachen genutzt wird.

      Und beim Vorbereiten, wenn ich alleine bin, dann genieße ich es sehr, dass ich in meinen Raum gucken kann, auch mal einen Blick auf den Fernseher riskiere usw.

      Ich habe die "Kochfigur" jetzt ja sogar nur einviertel gedreht, meist stehe ich im 90° Winkel zum Kochfeld oder sogar ganz zur Halbinsel gedreht und es sind von da, bis zur planoberen äußeren linken Ecke der Halbinsel ja wirklich nur ca. 230 cm. Die Gäste, die schon planrechts stehen, sind gerade so 100 cm entfernt.
    • KerstinB
      Super erklärt Kerstin, so ähnlich stelle ich mir das bei mir auch bald vor.
    Es existieren keine Kommentare, die angezeigt werden könnten.
  • Album:
    Alte Küche in neuen Räumen
    Hinzugefügt von:
    KerstinB
    Datum:
    21. Sep. 2013
    Aufrufe:
    290
    Anzahl der Kommentare:
    4