Anmelden

Anmelden

Benutzername *
Passwort *
Angemeldet bleiben

Küchen Quelle Konfigurator

U-Küche mit farbigem Akzent (Vorher-Nachher)

U-Küche mit farbigem Akzent (Vorher-Nachher)

2425   0   11  
Zuckerbäckerin  
Zur Merkliste
U-Küche mit farbigem Akzent (Vorher-Nachher)
vorher - linke Seite.jpg
vorher - Mitte.jpg

Küchenhersteller

Nobilia

Küchendetails

Stilrichtung
Moderne Küchen
Modell
Lux Lack seidengrau Hochglanz
Datum der Fertigstellung
Oktober 2016

Gerätedetails

Kochfeld
Neff TwistPad T57TT60N0
Backofen / Einbauherd
Siemens HN 678G4S6
Geschirrspüler
Progress PVX 1570
Kühlschrank
Progress PKG 1843
Gefrierschrank
Progress PKG 1843
Dunstabzugshaube
Berbel Firstline Touch 90
Mikrowelle
Kombi mit Backofen

Küchen-Raumdetails

Küchenraum-Art
Koch-/Essraum
Reine Küchengröße
5,1 bis 8 m²
Exakte Raumgröße in m²
15m²
Raumform
Rechteckig
Küchenform
U-Form

Planungsinfos

Planungskriterien
Küchenarbeit mit mehr als 1 Person
Gerätekriterien
Hochgebauter Geschirrspüler

Hallo zusammen,

mit der Präsentation unserer Küche möchten wir uns nochmal ganz herzlich bei euch bedanken. Sei es durch eure aktive Mithilfe bei unserem Planungsthread oder durch die vielen Infos und Tipps die wir hier beim stunden-/tage/wochenlangen Lesen und Stöbern im gesamten Forum erfahren durften.

Bei der Planung unserer Küche war das größte Problem, dass die neue Küche die gleiche Bodenfläche wieder bedecken musste, da diese von farbigen Fliesen umrandet war. Somit waren wir ziemlich unflexibel.

  • In den letzten 6 Monaten hatten wir genug Zeit um die neue Küche auf Herz und Nieren zu prüfen. Wir sind total happy, da es im Vergleich zur alten Küche so viele Verbesserungen gibt. Dazu zählt vor allem die Arbeitshöhe. Vorher 86 cm. Jetzt 97 cm. Wir haben uns für einen Maxikorpus entschieden, so dass wir keinen Stauraumverlust haben und nicht einen extra hohen Sockel wählen mussten. Unser Sockel beträgt 7 cm und ist für uns gut ausreichend, obwohl wir sehr oft Hausschuhe tragen. Niedriger würden wir ihn aber auf keinen Fall empfehlen.
  • eine tolle Sache, die wir auch hier immer wieder gesehen und dann für uns übernommen haben, ist die APL in die Fensternische reinlaufen zu lassen.
  • durch die Stauraumplanung konnten wir feststellen, dass die Einteilung 1-1-2-2 absolut ausreichend ist. Somit haben wir überhaupt keinen Stauraum verschenkt. Das war uns sehr wichtig, da wir mit der neuen Küche weniger Stauraum zur Verfügung hatten. (hatten davor deckenhohe Oberschränke und einen zusätzlichen Geschirrschrank, der wegen Umgestaltung der Essecke wegfiel). Und Essig und Öl haben bei uns sehr gut über der DAH Platz (Foto).
  • Auch den Tipp, auf eine Abtropfe zu verzichten, um zusätzliche Arbeitsfläche zu gewinnen, haben wir hier von euch bekommen. Und wir vermissen sie wirklich nicht.
  • Das einzige bei dem wir beratungsresistent waren, war der MUPL. Trotz der vielen positiven Resonanzen hier, mussten wir für uns feststellen, dass es für unseren Arbeitsablauf nicht erforderlich ist, um dafür den 100-Auszug zu splitten. Auf dem Foto sieht man, dass bei uns im Eck ein Teller steht, worauf die Reste kommen, die auf den Kompost dürfen. Dieser wird täglich auf den Kompost geleert. Der Abfalleimer ist ein Raster unter der Spüle und kein Vergleich zur alten Küche, als man sich zum Abfalleinwerfen bücken und verrenken musste, da der Eimer ganz am Boden hinter einer Drehtür stand.
  • Mit unserer Hochglanz-Front sind wir sehr zufrieden. Unsere Erfahrung zeigt, dass Hochglanzfronten pflegeleichter sind, als matte Fronten. Wobei wir jetzt nur den Vergleich mit unserer 25 Jahre alten matten Front haben. Und die war wirklich nicht leicht zu pflegen. Vielleicht sind jedoch die matten Fronten, wie sie jetzt hergestellt werden, auch pflegeleichter.
  • Ein zusätzliches Kriterium war, dass unser kleiner Fernseher in die Küche integriert wird, da mein Mann beim Kochen gerne fernsieht. Das ist uns gut gelungen, da er sich im Eck, dank dunkler Nischenrückwand unauffällig einfügt.

Elektogeräte:

Da bei unserer Küche durch die Blockverrechnung zwei Elektrogeräte im Preis inbegriffen waren, haben wir uns da für den Geschirrspüler und die Kühl-Gefrierkombi entschieden, da wir an diese beiden Geräte keine besonderen Ansprüche stellten bzw. uns die Marke egal war.

Bei Backofen, Dunstabzugshaube und Kochfeld war das anders. Da haben wir uns viele Informationen geholt und haben viel verglichen. Mit allen Geräten sind wir sehr zufrieden und würden sie so wieder kaufen. Besonders die Berbel-DAH ist wirklich leistungsstark und einfach zu reinigen.

  • Das einzige was wir vielleicht beim nächsten Mal anders machen würden, ist, den Backofen ein bisschen weiter nach unten zu setzen. Natürlich habe ich hier im Forum ganz oft gelesen, dass höchste Einschubhöhe max. Schulterhöhe sein soll. Aber ich wollte unbedingt den Geschirrspüler etwas erhöht und den Backofen darüber. Und unter dem Backofen sollte auch noch eine Schublade für die Bleche sein. Und von dieser Vorstellung/Planung konnte mich auch keiner abbringen. An was ich allerdings nicht gedacht hatte, dass unser Backofen ein Kombigerät mit Mikrowelle ist. Und die Mikrowelle nehmen wir schon öfters her, was beim BO jetzt nicht so der Fall ist. Außerdem hatten wir davor einen Ofen mit Backwagen und ich war es nicht mehr gewohnt, dass eine aufgeklappte Backofentür ja auch Platz braucht. Aber das ist wirklich Jammern auf höchstem Niveau, denn wir sind beide groß und können auch den Ofen von der Seite her bedienen. Dafür ist der Blick in den Ofen perfekt, kein Bücken nötig.

Und dank euch gibt es in unserer Küche tote Ecken und keinen Apothekerschrank (mehr) :-)

Benutzer-Kommentare

1 Kommentare

;) .. finde ich super

Hallo Zuckerbäckerin,
finde ich gut, dass du deine Küche genießt, aber auch den kleinen Problempunkt nicht unerwähnt lässt.

Für Leute, die dies hier lesen als Hinweis für die eigene Planung:
Die Backbleche könnten auch in der ja höhenreduzierten Schublade(Auszug) unter der GSP Platz finden, dann könnte man die Schublade unter dem Backofen sparen, muss sich aber halt bücken zu den Backblechen. Alternativ oberhalb des Backofens senkrechte Unterteilungen und die Backbleche und anderes senkrecht einstellen. Aber, da muss halt jeder seine Stauraumplanung machen und abwägen, welche Kröte man schlucken möchte.

Viel Spaß auf jeden Fall und genieße den Farbwechsel (für Farbenblinde hat sich ja noch nicht mal etwas geändert) ;).

LG
Kerstin

Copyright  2016 Küchen-Forum... alles rund um das Thema Einbauküche. Alle Rechte vorbehalten.

Datenschutz :: Mediadaten :: Spenden :: Forenregeln :: Bildnachweise :: Impressum