Musterküchen Abverkauf - Tipps und Infos

M Aktualisiert
24548 0 1
Kommentare (0)
Musterküchen Abverkauf - Tipps und Infos

Jeder hat Sie vor dem Küchenkauf sicher schon in hundertfacher Ausführung gesehen: Musterküchen oder Ausstellungsküchen in den Geschäftsräumen der Händler.
Sie dienen dem potenziellen Kunden zur Veranschaulichung dessen, was bei der Küchenplanung und der Materialwahl möglich ist und irgendwann, nach ein,zwei oder drei Jahren werden diese schliesslich durch neue Modelle des Herstellers ersetzt.


Damit wandern die bisher ausgestellten Küchen keineswegs in die Presse, sondern sie werden verkauft. Jeder kann sie erwerben und es ist nicht einfach zu entscheiden, ob das gefällige Modell auch wirklich ohne große, und somit kostenintensive, Umbauarbeiten in die vorhandenen Räumlichkeiten passt.
Musterküchen sind erstmal immer ein Schnäppchen. Sie werden vom Hersteller mit Sonderrabatt an den Händler berechnet und sind entsprechend günstig im Einkauf. Preispolitisch kritisch wird es in dem Moment, wenn:

  • Möbelteile dazubestellt werden müssen.
  • Möbelteile nicht verwendet werden können und übrig sind. Schließlich kauft man die gesamte Küche und kann nicht auf zwei oder drei Teile verzichten und diese herausrechnen lassen.
  • Die Arbeitsplatten nicht passen, was wohl in 98% der Fälle so ist.
  • Sich Sichtseiten der Schränke bei einer Umplanung an nicht mehr sichtbarer Stelle befinden und dort wo sie benötigt werden fehlen.
  • Und natürlich, wenn das alles zusammen kommt.

Im schlimmsten Fall sind Möbelteile nachzubestellen, aber vom Hersteller nicht mehr lieferbar.
In der Regel beinhaltet der Preis für eine Musterküche niemals die Kosten für die Lieferung und Montage der Einbauküche. Auch ist zu klären, ob die integrierten Einbaugeräte im Preis enthalten sind, oder diese u.U. gegen aktuelle Modelle getauscht werden können.

Musterküchen-Kauf vor der Platzierung in der Ausstellung

Eine durchaus interessante Vorgehensweise ist es, die Musterküche bereits zu kaufen, wenn der Händler sie für die Ausstellung bestellt. Das hat den großen Vorteil, daß die Ausstellungskoje nach den Raummaßen Ihrer Küche erstellt werden kann und diese nach ca. zwei Jahren exakt passt. Dafür muss der Händler natürlich frühzeitig angesprochen werden. Kleine inhabergeführte Küchenstudios sind in dieser Beziehung deutlich flexibler als z.B. Flächenvermarkter oder Küchendiscounter. 

Letzten Endes muss man sich über diese Punkte im Klaren sein und sie sorgfältig abwägen und natürlich auch berechnen lassen. Bei zu vielen erforderlichen Änderungen ergibt sich oft nur noch ein kleiner oder gar kein Preisvorteil mehr. Dann wäre es unsinnig auf ein Produkt zurückzugreifen, das bereits mehrere Jahre in einer Küchenausstellung gestanden hat und durch eine Demontage, Transport und erneute Montage oftmals zusätzlich leidet.

Den größte Preisvorteil ergibt sich, wenn die Musterküche ohne, oder nur mit geringen, Änderungen wieder montiert werden kann. In so einem Fall kann man durchaus von einem Schnäppchen sprechen, setzt aber auch eine sorgfältige Suche und Planung voraus.

Häufige Fragen zu Musterküchen 

Muss ich eine Musterküche kaufen wie sie abgebildet ist?

In der Regel ja. Natürlich kommt es immer auf die Bedingungen des Fachhändlers an und wenn dieser z.B. die integrierten Elektrogeräte herausnehmen kann, weil Sie u.U. neuere und moderne Geräte möchten, ist so eine Vereinbarung möglich.
 

Wieviel spare ich beim Kauf einer Musterküche?

Das kommt darauf an. Wenn die Musterküche so in Ihren Küchenraum passt wie sie in der Ausstellung des Küchenstudios steht, also keine Änderungen oder Ergänzungen notwendig sind, kann man tatsächlich 50-60% sparen. Und zwar vom regulären Verkaufspreis und nicht irgendwelchen imaginären Mondpreisen. Je mehr Änderungen notwendig sind desto geringer wird letztlich die Ersparnis. Meistens ist es z.B. so, dass die Arbeitsplatten nicht passen und neue gefertigt werden müssen. Das Küchenstudio bekommt für derartige Nachbestellungen keinen weiteren Musterküchenrabatt und Sie müssen diese zum regulären Preis kaufen, während sie die nicht passenden Arbeitsplatten, wenn auch reduziert, bereits gekauft haben. Am Ende kommt es bei der Gesamtersparnis auf die Summe dieser zusätzlichen Kosten an.
 

Sind Musterküchen qualitativ schlechter?

Nein. Musterküchen haben die gleiche Qualität wie eine Neuküche des gleichen Küchenherstellers. Bei älteren Musterküchen kann es sein, dass mittlerweile veraltete Auszugssysteme sind oder das Modell bei Nachbestellungen nicht mehr verfügbar ist. Das ändert aber nicht die Qualität der Küche und bei fachgerechter Demontage und Montage leidet eine Musterküche auch nicht durch den Abbau, Transport und erneuter Montage.
 

Sind die Montage und Anschlusskosten im Musterküchenpreis enthalten?

In der Regel sind die Kosten für die Küchenmontage nicht im Preis der Musterküche enthalten. Wie bei fast allen Prospektpreisen handelt es sich um Abholpreise, was nicht bedeutet, dass man die Montage der Küche nicht ebenfalls bei dem Fachhändler in Auftrag geben kann. Trotz dieser zusätzlichen Kosten, die beim Kauf von individuell geplanten Küchen meist im Preis enthalten sind, kann sich der Musterküchenkauf trotzdem lohnen.
 
Themen-Informationen
Kategorie
Küchenkauf

Benutzer-Kommentare

Es gibt noch keine Benutzer-Kommentare.
Kommentare
Du hast die Möglichkeit, jetzt noch Medien/Bilder zu deinem Beitrag hochzuladen.