Küchenfachmärkte und Küchendiscounter

Küchenfachmärkte und Küchendiscounter

 
0.0 (0)
528   0   1  
Bewertung schreiben
Zur Liste hinzufügen

Neben dem örtlichen Küchenfachhandel und den Küchenabteilungen der großen Möbelhäuser haben sich in den vergangenen Jahrzehnten die Küchenfachmärkte und Küchen-Discounter gebildet und ringen um die Gunst der Käufer. Sie zeichnen sich vorwiegend durch immer größere Ausstellungsflächen und damit einer zunehmenden Anzahl von Musterküchen aus. Hier wird meist Kompetenz und günstiger Preis durch Größe sugeriert, was natürlich in keiner Weise gleichzusetzen ist. 

Wie in fast allen großen Häusern werden überwiegend die üblichen Mainstream-Küchenhersteller vertrieben und die Preistransparenz oftmals durch den Einsatz von Handelsmarken unterbunden. Auch die "marktübliche" Methode, keine transparenten Angebote mit Einzelpreisen vor Vertragsabschluss auszuhändigen, hat in dieser Verkaufsform ihren Ursprung.

Nachfolgend eine Auflistung der großen Küchenfachmarkt-Ketten mit zusätzlichen Informationen.

Poco Einrichtungsmärkte

Früher noch als Poco Domäne bekannt, treten die Küchen- und Möbeldiscounter heute als Poco - der Superwohnmarkt auf. Die Hauptzielgruppe kann man als jung und klamm bezeichnen, worauf sich auch das Leitthema -Schönes Wohnen für wenig Geld- bezieht.

Heute gibt es mehr als 95 Poco-Märkte mit 5000 Mitarbeitern bundesweit.

Entgegen der sonst üblichen Verschleierung der Hersteller kommuniziert Poco diese offen und ehrlich, benennt sie sogar auf der Homepage. Seit 2014 ist die XXXL-Lutz Gruppe mit einem geschätzten Anteil von 50% an Poco beteiligt.

Poco Küchen vertreibt die Küchenhersteller Artego, Burger, Express, Nobilia und Pino.

Poco Küchen Historie

Poco begann Anfang der 70er Jahre als Teppich-Domäne Harste und bot primär Teppichfliesen an. Bereits Mitte der 80er Jahre wurden in 14 Filialen Teppichböden, Tapeten, Farben, Gardinen, Möbel und Haushaltswaren verkauft.
2003 wurde der erste Poco-Markt außerhalb von Nordrhein Westfalen in Hannover eröffnet. Seitdem ging die Expansion immer weiter und im Jahr 2008 erfolgte der Zusammenschluß mit 34 Möbelmärkten der Domäne Märkte und 25 Möbelix Märkten.

Dassbach Küchen

Dassbach Küchen bauen nach eigenen Angaben seit 1953 Einbauküchen. Das Küchenwerk ist in Dahlewitz bei Berlin. Dassbach vertreibt Küchen als Direktvermarkter ausschließlich in eigenen Niederlassungen. Die Standorte befinden sich in Dahlewitz - Rangsdorf, Berlin - Charlottenburg, Haan, Köln, Krefeld und Bochum.

Mittlerweile werden nicht ausschließlich eigens gefertigte Produkte verkauft, sondern man bedient sich auch anderer Hersteller, deren Namen aber nicht öffentlich publiziert werden.

Auf Wunsch kommen die Dassbach Küchen Berater auch gerne direkt zum Kunden nach Hause.

Olina Küchen

Olina Küchen ist das österreichische Franchise-Konzept von DER KREIS. Die Studiobetreiber sind eigenständige Unternehmer und fallen somit unter die Kategorie Küchenstudio/Fachhandel.

Olina Küchenstudios bedienen den wertbewussten Privatkunden abseits des Mainstreams und bietet 10 Jahre Garantie auf die Küchenmöbel, die vom Küchenhersteller Rational stammen.

Küchenquelle

Küchenquelle ist ein deutschlandweiter Direktvertrieb von Einbauküchen und startete mit dem Vertrieb 1978, damals noch als Teil des mittlerweile insolventen Versandhauses Quelle. Im Gegensatz zu anderen Küchenfachmärkten beinhaltet das Vertriebskonzept die Planung und den Verkauf direkt beim Kunden zu Hause.

Mit den als Handelsmarke vertriebenen Küchenherstellern Kempfle Küchen und Häcker Küchen wird vorwiegend auf das mittlere bis untere Preissegment gesetzt. Neben dem Direktvertrieb gibt es mittlerweile 13 Küchenquelle Küchen Megastores unter anderem in Amberg, Frankfurt, Freiburg, Nürnberg und Regensburg.

Varia Küchen

Varia Küchen ist ein Franchise-System des Küchenverbandes "Der Kreis" aus Leonberg. Der Vertrieb erfolgt über knapp 130 Küchenstudios in Europa.

Reddy Küchen

Auch Reddy Küchen ist ein reines Francise-System der MHK Group (Musterhausküchen). Der Name Reddy soll als Marke fungieren und aus diesem Grund werden die vertriebenen Küchenhersteller nicht bekannt gegeben. Mittlerweile gibt es nahezu 60 Reddy-Filialen über Deutschland verteilt und auch eine Filiale in Spanien (Burgos) wurde bereits eröffnet.

Reddy Küchen Filialen

Jede Reddy Küchen Filiale ist ein inhabergeführtes Unternehmen und gehört dem MHK-Verband an, wodurch nach eigenen Angaben der Einkauf gebündelt und besonders günstige Preise für qualitativ hochwertige Küchen geboten werden können.

Reddy Küchenhersteller

Reddy Küchen verschleiern den tatsächlichen Hersteller der Küchenmöbel indem sie eigene Produktlinien (Handelsmarken) schaffen. So steckt hinter Reddy A immer Nobilia, Reddy M sind Impuls Küchen und Reddy R sind Brigitte Küchen. Zuletzt werden unter Reddy I noch Impuls Küchen vertrieben. Überwiegend also Küchenhersteller des unteren Preisniveaus.

Küchen Aktuell

Die erste Küchen Aktuell Filiale wurde von Claus Küpers und Karl Schmidt im Jahre 1996 in Braunschweig eröffnet. Heute besteht das Unternehmen aus 14 Filialen in Deutschland. Vorwiegend im Norden und Westen, aber auch zwei mal in Berlin. Jede Filiale stellt zwischen 100 und 230 Musterküchen aus.

 Küchen Aktuell sind Mitglied in der AMK (Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche e.V)

Marquardt Küchen

Marquardt Küchen ist mittlerweile ein Unternehmen der niederländischen De MandemakersGroep. Marquardt wirbt auf der Internetseite in den eigenen 10 Grundsätzen mit Preistransparenz (Keine Scheinrabatte) und keine Anzahlungen bei Vertragsabschluß - Zahlung erst bei ordnungsgemäßer Lieferung...

Man kann sich bei Marquardt Küchen die Produktlinien Modern, Klassisch oder Landhaus frei planen lassen. Eigens gefertigt werden sämtliche Naturstein-Arbeitsplatten im Granit-Werk am Hauptstandort in Emleben, welche man sich vor Ort in der Gläsernen Granithalle aussuchen und dabei auch noch die Produktion kennenlernen kann. Vertrieben werden die Küchen inkl. der eigenen Anfertigungen deutschlandweit über 27 Fabrikläden.

Marquardt vertreibt unter anderem Küchen der Küchenhersteller Nobilia, Nolte und ProNorm.

Plana Küchenland

Das Plana Küchenland gibt es ca. 40 mal in Deutschland. Es handelt sich um ein reines Francise-System, in welchem die Inhaber der Küchenstudios zumeist selbständige Unternehmer sind.

Plana selbst gibt keine Informationen über die vertriebenen Küchenhersteller heraus. Hier liegt es an der Offenheit des Francise-Nehmers jeder einzelnen Filiale ob Preistransparenz gegeben ist oder nicht. Überwiegend werden Küchen der Küchenhersteller Häcker, Nobilia und ProNorm verkauft.

2007 wurde Plana Küchenland von der 50/50-Joint Venture Culinoma Holding der schwedischen Nobia SE und der holländischen De Mandemakers Groep BV übernommen. Im Februar 2010 verkündete Nobia SE den Austritt aus der Culinoma Holding aufgrund von Kulturunterschieden zwischen den beiden Betrieben. Damit ist seit März 2010 die Firma De Mandemakers Groep BV alleiniger Inhaber der Culinoma Holding.

Plana Küchenland verkauft in Deutschland jährlich ca. 8.000 Küchen und ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche e.V. (AMK).

Roller Küchen

Roller Küchen werden in über 100 Filialen vertrieben. Abgedeckt werden mit vorwiegend Pino, Impuls und Express Küchen die niedrigen Preisniveaus. Zudem verfügt auch Roller über eine eigene Hausmarke, die sich Technolux nennt. Allerdings kommuniziert Roller die in Frage kommenden Hersteller, im Gegensatz zu vielen anderen Küchen-Discountern, relativ offen.

Streng genommen gehört Roller aber auch nicht in die Kategorie der Küchenfachmärkte sondern ist ein Einrichtungs-Discounter, der neben Küchen auch eine Vielzahl anderer Möbelstücke vertreibt. Daneben umfasst das Sortiment auch z.B. Teppiche, Gardinen und Tapeten.

Im Marketing und Verkauf arbeitet Roller auch mit RTL2 zusammen, über welche eine eigene Möbelkollektion vertrieben wird. Weitere Vertriebskanäle neben dem Filialverkauf sind eine Telefon-Hotline und der Verkauf über das Internet.

Der Inhaber von Roller, Hans-Joachim Tessner, verfügt mit Meda Küchen in Neukirchen, Möbel Schulenburg in Halstenbek, der Tejo Wohnwelt in Goslar und Möbel Klingeberg in Bremen über vier weitere Firmen.

Alma Küchen

Alma Küchen nimmt in dieser Liste insofern eine Sonderstellung ein, indem sie keine Handelsmarken oder Küchenhersteller vertreiben, sondern selbst als Küchenhersteller die eigens angefertigten Produkte in eigenen Filialen vertreiben.

Die Bezeichnung "Küchen direkt ab Werk" oder "Küchen Werksverkauf" ist hier demnach zutreffend. Der Vertrieb findet an 15 Verkaufsstätten in Deutschland statt und die Fertigung erfolgt im Werk Ahaus. Das Unternehmen wurde 1971 gegründet und fertigt heute ca. 3000 Küchen pro Jahr.

Asmo Küchen

Asmo Küchen wurden bereits 1974 als inhabergeführtes Küchenstudio in Neufahrn (Freising) gegründet. Heute umfasst das Unternehmen 12 Küchenhäuser mit Ausstellungsflächen von 300-2000 qm im süddeutschen Raum.

Die Küchen werden unter folgenden Hausmarken vertrieben:

  • Asmo-line pro
  • Asmo-classic pro
  • Asmo-selection No.1
  • Asmo-manufaktur
  • Asmo-aktivsystemat
  • Asmo-classic art
  • Asmo-y-line

Asmo Küchen vertreiben Küchen der Hersteller Allmilmö, Leicht, Poggenpohl ProNorm und Siematic

Meda Küchen

1998 eröffnete der erste Meda Küchen Fachmarkt in Würselen mit 1000 qm Ausstellungsfläche und rund 70 Musterküchen. Heute gibt es den Filialisten mit 35.000 qm Ausstellungsfläche und fast 1200 Ausstellungsküchen 15 mal in Deutschland.

Meda Küchen sind Mitglied in der AMK (Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche e.V)

Küche & Co

Küche & Co wurde 1989 gegründet und ist seit 1996 im Besitz der Otto Gruppe. Es ist ein reines Franchise-System und deutschlandweit gibt es etwa 100 Filialen.

Auch hier werden die Küchenhersteller nicht genannt und ausschliesslich unter eigenen Labels und Phantasienamen vertrieben. Nach den Bildern auf der Homepage sind es momentan überwiegend Häcker und Nobilia Küchen.

Die Franchisenehmer von Küche & Co werden unter anderem mit Adressen von Kunden des Otto Versandes versorgt. Auch Küchenkäufer von Tschibo oder dem Verkaufsfernsehsender QVC landen in der Regel bei Küche & Co.
Weiterhin erfolgt die Kundenzusteuerung von den Konzernschwestern Baur, Schwab, bonprix und neuerdings auch über Quelle.de.

Küche 3000

Küche3000 ist ein Franchise-Konzept des Küchen Einkaufsverbandes Der Kreis. Mittlerweile gibt es bundesweit ca. 70 Fachhändler, die sich diesem Konzept angeschlossen haben.

Hofmeister Küchen

Hofmeister Küchen ist ein Küchenfachmarkt mit drei Filialen im Raum Stuttgart und Heilbronn. Geworben wird mit einer gigantischen Auswahl großer Marken, die zumindest aber im Küchenmöbelbereich nicht kommuniziert werden.

Die Stammfiliale von Hofmeister befindet sich in Bietigheim-Bissingen und hat eine Größe von 50.000 m². Neben Küchen werden auch zahlreiche andere Einrichtungsgegenstände und Möbel vertrieben.

Hohen Bekanntheitsgrad erreichte das Unternehmen Hofmeister mit seinem Engagement beim Bundesligisten VfB Stuttgart seit der Bundesligasaison 2007/2008.

Themen-Informationen
Veröffentlicht von

Benutzer-Bewertungen

In diesem Beitrag gibt es noch keine Bewertungen.