Die in Parsolbronze getönten Glastüren der Hochschrankvitrinen geben bei eingeschalteter Beleuchtung den Blick auf die edle Materialität des Innenraums frei: eine Kombination aus hochwertigem Echtholz-Furnier, Aluminium und Glas. © Copyright SieMatic

Die neue grifflose SieMatic

1214   0   8  
Zur Liste hinzufügen
Im Mittelpunkt des Interieurs steht die großvolumige Insel, deren monolithischer Charakter aufgelöst wird durch die Transparenz der beleuchteten Unterschrank-Vitrinen mit schwarzmatt gebürsteten Metallrahmen. © Copyright SieMatic

Bei ihrer ersten Präsentation im Jahr 1960 revolutionierte sie die Küche in Bezug auf Design und Funktion: die grifflose SieMatic. 1988 wurde sie ein weiteres Mal als Avantgarde gefeiert und zum Vorbild für viele. Heute ist die grifflose Küche längst zum Designstandard geworden.

Sind nicht alle ästhetischen und technischen Herausforderungen zu diesem Thema längst gemeistert? Kann man ein so ikonisches Design neu erfinden? Die Antwort kommt von den Erfindern selbst – mit der „Neuen grifflosen SieMatic“.

SieMatic präsentiert ein neues Konzept für das puristische Design der Küche

Die Aufgaben, die man sich gestellt hatte, hießen: Wie kann die Front noch reduzierter, noch filigraner wirken? Wie kann das Grifferlebnis noch komfortabler und das Design wieder einzigartig werden? Das Ergebnis ist ein Konzept, das die über Dekaden führende Position des Unternehmens im internationalen Küchendesign unterstreicht. Im Mittelpunkt steht die komplett neu entwickelte SieMatic Griffmulde: außen entschlossene Einfachheit, im Inneren ein komplexes Zusammenspiel von technischem Einfallsreichtum, handwerklicher Erfahrung und besten Materialien. Möglich wurde diese Innovation erst durch den perfekten Winkel, die ideale Haptik und ein individuell steuerbares Beleuchtungssystem – die in die Schattenfuge integrierte LED-Lichtleiste. Diese neuartige Griffmulde ist die Basis eines intelligenten Gesamtkonzeptes, das drei Gestaltungselemente zusammenführt: Transparenz, Licht und Dreidimensionalität.

So ist ein Design entstanden, das einmal mehr nicht nur prägend für die SieMatic Stilwelt PURE sein wird, sondern für eine ganze Generation von Küchen.

Präsentiert wird die „Neue grifflose SieMatic“ einem internationalen Fachpublikum im Rahmen des SieMatic Forums 2018 vom 15. bis 20. September im „August-Wilhelm Siekmann-Forum“ im ostwestfälischen Löhne. Im Handel verfügbar sein wird sie ab 2019, dem Jahr, in dem SieMatic sein 90. Firmenjubiläum begeht.

Ganz neu gedacht: Das Greifen, die Transparenz, die Materialität, das Licht.

Das zentrale Gestaltungsdetail der „Neuen grifflosen SieMatic“, die komplett neuentwickelte Griffmulde, ist nicht nur ein besonderes haptisches, sondern auch optisches Erlebnis. Einzigartig ist der Effekt, den die individuell steuerbare LED-Beleuchtung erzeugt, die dezent in die Schattenfuge der horizontalen und vertikalen Griffmulden integriert ist: Die Anmutung der Möbel erinnert an eine Schmuckpräsentation.

Charakteristisch für das neue SieMatic Küchen-Konzept der Stilwelt PURE sind darüber hinaus großzügige, getönte Glasflächen in Verbindung mit dem raffinierten Einsatz von Licht, das als Gestaltungselement in die Möbel integriert ist. Dieses Zusammenspiel erzeugt den Eindruck eleganter Transparenz und angenehmer Leichtigkeit.

Gezeigt wird das neue puristische Konzept in sechs völlig unterschiedlichen, sehr wohnlichen Planungsvarianten in der komplett neu gestalteten SieMatic Ausstellung.

Eine von ihnen inszeniert eine von grafischer Strenge geprägte Komposition aus Elementen in sterlinggrauem Mattlack mit SieMatic AntiPrint-Beschichtung, grob texturierter Ceramic und schwarzmatt gebürstetem Aluminium – optisch zusammengefasst durch die Stirnwand aus verglasten, beleuchteten Hochschrankvitrinen. Bei eingeschaltetem Licht präsentiert sich hinter dem grau getönten Glas der Vitrinenschränke die Rückwand als Kunstwerk: ein einzigartiges neues Echtholz-Furnier mit fein verarbeiteter Fischgrät-Struktur – inspiriert von der Idee klassisch verlegten Parketts, aber ganz neu und minimalistisch interpretiert. Individuell platzierbare, an der Rückwand aufgehängte furnierte Quader mit Schubkästen und Auszügen sowie gläserne Böden inszenieren die Präsentation von Objekten und Küchenutensilien. Der Schrankinnenraum wird zur Bühne.

Im Mittelpunkt des Interieurs steht die großvolumige, monolithische Insel, deren dominanter Charakter durch zahlreiche Details aufgelöst wird. Die beleuchteten Unterschrank-Vitrinen mit schwarzmatt, gebürsteten Metallrahmen geben der Insel eine angenehme Transparenz. Ihre glänzende, sterlinggraue Innenlackierung korrespondiert harmonisch mit der Gestaltung des Kochbereichs. Die Strenge der Formensprache und Materialität wird jedoch bewusst durchbrochen mit einem warmen Akzent: die auf die filigrane Ceramic-Arbeitsplatte aufgesetzte Bartheke mit ihrer elliptischen Rundung und ihrer Oberfläche aus hellem Holz.

Ein zweites Planungsbeispiel zeigt elegant den Kontrast von transparenten Hochschrankvitrinen mit furnierten, geschlossenen Elementen. Verbindendes Gestaltungsdetail sind die metallischen Oberflächen der Griffmulden und Vitrinentüren. Effektvolles, je nach Stimmung veränderbares Licht setzt dabei überraschende Akzente: Die getönt verglasten Türen der Hochschrankvitrinen geben bei eingeschalteter Beleuchtung den Blick auf die edle Materialität des Innenraums frei: eine Kombination aus hochwertigem Echtholz-Furnier, Aluminium, Glas und verspiegelten Oberflächen. Die Flächen werden optisch aufgebrochen, es entsteht ein Spiel mit wechselnden Ebenen und der Eindruck einer Mehrdimensionalität.

Auch die asymmetrische Komposition der Elemente bringt Spannung in die minimalistische Küchenplanung, in deren Fokus die dominante Insel steht. Die Verspiegelung des Sockels verleiht ihr trotz ihres Volumens eine leichte Anmutung. Das Lichtband innerhalb der umlaufenden Griffmulde in goldbroncen schimmerndem Aluminium scheint die filigrane, großzügig marmorierte Ceramic-Arbeitsplatte schweben zu lassen.

Die SieMatic Stilwelten: Lifestyle statt Küche

Mit jeder der drei SieMatic Stilwelten PURE, URBAN und CLASSIC wird eine eigene, in sich schlüssige, zeitgemäße Lebensphilosophie inszeniert, die sich nicht allein in der Gestaltung der Möbel, der Wahl der Farben oder Materialien ausdrückt, sondern in ganzheitlichen Raumplanungskonzepten, die die Persönlichkeit und den individuellen Lebensstil ihrer Besitzer widerspiegeln.

PURE: Die Ästhetik des Verzichts

Ruhe, Harmonie und die Reduktion aufs Wesentliche zeichnen die SieMatic Stilwelt PURE aus. Charakteristisch sind Raumkonzepte, bei denen die Funktionen der Küche perfekt und dezent in die Architektur integriert sind. Die elegante, minimalistische Formensprache der Möbelelemente betont die bleibenden Werte der ausgewählten Materialien und ihre präzise Verarbeitung bis ins kleinste Detail – ob edles Holz, kostbarer Stein, schimmerndes Metall, hochwertiger Kunststoff, exklusiver Lack oder SieMatic SimiLaque.

URBAN: Design ohne Diktate, Planung ohne Grenzen

Die intuitiv wirkende Gegenüberstellung sorgfältig ausgewählter, scheinbar kontrastierender Gegenstände erzählt von den Wünschen einer mobilen, geselligen Generation: „Do it yourself – do it together“. Die flexible, „solitäre“ Planung spielt in der SieMatic Stilwelt URBAN eine ebenso prägende Rolle wie die Mischung aus offen und geschlossen gestalteten Bereichen. Accessoires wie der Kräutergarten setzen „grüne“ Akzente und bringen Natur in die Stadtwohnung. Ein „Signature Piece“ der urbanen Stilwelt bildet SieMatic 29:  die Neuinterpretation des klassischen Büfetts, die für ihre ebenso funktionalen wie emotionalen Qualitäten bereits mehrfach mit internationalen Design-Awards ausgezeichnet wurde.

CLASSIC: Die Kunst, Tradition mit Moderne zu kombinieren

Die Raumplanungskonzepte für die SieMatic Stilwelt CLASSIC bieten Optionen, die weit über die der traditionellen Küchenplanung hinausgehen. Sie erlauben, mit Stilen zu spielen und so die charakteristische Detail-Verliebtheit der Klassik mit der Klarheit der Moderne zu verbinden. Der kreative Material-Mix, maßgeblich beeinflusst vom US-amerikanischen Designer Mick De Giulio, setzt mit Glas und Metallen glänzende Akzente, mit denen sich hochindividuelle, moderne Kompositionen der klassischen Küche gestalten lassen.

★ Küchenhersteller
Themen-Informationen
Kategorie
küchenmöbel
Veröffentlicht von

Bilder

Von grafischer Strenge geprägt ist diese Komposition aus Elementen in sterlinggrauem Mattlack, grob texturierter Ceramic und schwarzmatt gebürstetem Aluminium, optisch zusammengefasst von der Stirnwand. © Copyright SieMatic
Der Schrankinnenraum als Bühne: Individuell platzierbare, an der Rückwand aufgehängte furnierte Quader mit Schubkästen und Auszügen sowie gläserne Böden inszenieren die Präsentation von Objekten und Küchenutensilien. © Copyright SieMatic
Wie ein Kunstwerk präsentiert sich bei eingeschaltetem Licht hinter dem getönten Glas der Vitrinenschränke die Rückwand in Echtholz-Furnier mit fein verarbeiteter Fischgrät-Struktur. © Copyright SieMatic
Der perfekte Winkel, die ideale Haptik und das integrierte Beleuchtungssystem zeichnen die innovative Griffmulde aus, die ein zentrales Gestaltungsdetail der „Neuen grifflosen SieMatic“ bildet.  © Copyright SieMatic
Einzigartig ist das in die Schattenfuge der völlig neu entwickelten SieMatic Griffmulde integrierte, individuell steuerbare LED-Beleuchtungssystem, das die Arbeitsplatte optisch schweben lässt. © Copyright SieMatic