Zu viel Bad für zu wenig Raum?

Dieses Thema im Forum "Sanitär" wurde erstellt von maria_kocht, 16. Juli 2016.

  1. maria_kocht

    maria_kocht Mitglied

    Seit:
    5. Apr. 2016
    Beiträge:
    55

    Liebe Forumsgemeinde,

    nachdem die Küchenplanung mit eurer Hilfe steht, geht es zur nächsten Baustelle: Das Badezimmer!
    @KerstinB hat mich hierher geschickt ;-)

    Auf 6,5qm bei fast quadratischem Grundriss hätten wir am liebsten alles: Badewanne, Dusche, WC, Doppelwaschtisch (Kinder) - und natürlich auch Heizung/Stauraum ;-)

    * Badewanne ist wichtiger als Dusche, zur Not duschen wir zukünftig in der Wanne
    * Doppelwaschtisch gibts auch in platzsparend, zB. nur 106x46cm von |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    * Handtuch-Heizkörper und Stauraum

    Wir hatten schon einige Ideen auf Papier hin- und hergeschoben, diese hier finden wir bisher am besten.
    * Dusche ist gut abgetrennt, dadurch Stellwand für Waschtisch(e) gewonnen
    * WC ist nicht zu prominent
    * Wanne nutzt die Nische optimal aus
    * Heizkörper am Dusch-Eingang
    * Stauraum? hmpf, zw. Tür und WC vielleicht? Oder als "Oberschränke"?

    Passt das wohl so in der Realität, wie wir uns das auf dem Papier ausgedacht haben? Oder hat jemand noch eine ganz andere Idee?

    Ganz herzlichen Dank für ein bisschen Bad-Input!
    Maria
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 16. Juli 2016
  2. Starlightsha

    Starlightsha Mitglied

    Seit:
    4. Feb. 2014
    Beiträge:
    181
    Tür nach außen öffnen lassen oder Schiebetür in der Wand ist keine Option? Dann wäre Stauraum gegenüber vom HTHK.

    EDIT: Dusche wird in dieser Version echt schmal. Ist ca als wäre bei einer normalen Wannendusche der Vorhang direkt ne Wand. Ich persönlich würde mir da ständig die Ellenbogen anhauen. Eventuell eine rechteckige Dusche und die Anschlüsse um 90° drehen in Richtung Außenwand? Dann ginge denke ich Innenmaß 70x110 oder so. Eng aber bequemer mMn.
     
  3. Starlightsha

    Starlightsha Mitglied

    Seit:
    4. Feb. 2014
    Beiträge:
    181
    EDIT: Dusche wird in dieser Version echt schmal. Ist ca als wäre bei einer normalen Wannendusche der Vorhang direkt ne Wand. Ich persönlich würde mir da ständig die Ellenbogen anhauen. Eventuell eine rechteckige Dusche und die Anschlüsse um 90° drehen in Richtung Außenwand? Dann ginge denke ich Innenmaß 70x110 oder so. Eng aber bequemer mMn.
     
  4. Breezy

    Breezy Mitglied

    Seit:
    5. Jan. 2016
    Beiträge:
    366
    Wie wäre es mit einer Dusche-/Wanne-Kombination? Die ist in der Anschaffung nicht ganz billig, würde aber in dem kleinen Raum viel Platz sparen.

    Etwa so:

    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Die Variante hat den Vorteil, dass sie auch im Alter noch gut benutzt werden kann.

    Etwas günstiger, dafür mit "normalem" Wanneneinstieg wäre diese:

    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
     
  5. Starlightsha

    Starlightsha Mitglied

    Seit:
    4. Feb. 2014
    Beiträge:
    181
    Sorry ich habe das gestern verwechselt. War ein bisschen durch den Wind.

    Also nochmal:
    Ich würde definitiv die Türe NICHT ins Bad sondern nach außen öffnen lassen oder eine Schiebetüre in der Wand laufen lassen. Den Platz, den die Tür da klaut braucht ihr.

    Das neben dem Klo war ja ein Schrank und nicht der HTHK. Wenn ihr den HTHK ganz unbedingt braucht (würde ich als erstes rausschmeißen bevor ich mir so eine Mini-Dusche antue) kann der nach Änderung des Türanschlags an die planuntere Wand gegen die momentan die Tür öffnet. Oder als schmale Variante (wenn's das gibt) an die Wand neben dem WC weil dann mehr Platz für Stauraum an der planunteren Wand bleibt.

    Die Anschlüsse für die Dusche definitiv um 90° drehen und an die planrechte Wand legen. So kann die Dusche tatsächlich 110x70 Innenmaß haben.

    Finde, es ist ein bisschen zu wenig Platz für einen Doppelwaschtisch. Wie wäre es denn mit einem Trogwaschtisch mit zwei Wasserhähnen stattdessen? So in 90-100cm Breite?

    Zwischen Waschbecken und Wanne ist nur ca 60cm Platz. Reicht das in der Realität um mit Kindern da zu stehen und beim Zähneputzen zu helfen etc? Da müsste mal jemand mit Nachwuchs Input geben. Sonst könnte man über eine Raumsparwanne nachdenken, die sich zum planlinken Ende hin verjüngt. Damit wird Platz geschaffen.

    Ansonsten ist die Idee einer Vorwand für die Waschbecken super. Ich würde diese aber maximal bis Hüfthöhe massiv ausführen und darüber nur eine Glasabtrennung zur Dusche, mit eingelassenem Spiegel. Sonst wirkt dieses Bad wie eine Mini vollgestopfte Höhle trotz Fenster. 6.5qm sind halt schon ziemlich winzig.

    Alternativ: Kann ich mal nen Gesamtgrundriß sehen? Evtl kann man ja vom Flur oder Nebenzimmer noch was abzwacken um ein halbwegs komfortables Bad zu schaffen?
     
  6. Yoshi

    Yoshi Mitglied

    Seit:
    12. Juni 2015
    Beiträge:
    106
    Mein Bad ist 4.5qm klein. Wir haben die Tür bei der Renovierung umbauen lassen, dass sie sich nach außen öffnen lässt – definitiv die richtige Entscheidung! (Ging auch gar nicht anders, weil Toilette zu weit vorsteht.) Man spart dadurch deutlich Platz, ich kann Starlightsha deshalb nur zustimmen.
     
  7. Nilsblau

    Nilsblau Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    1.918
    Hallo Maria,

    hier mal ein Vorschlag für euer Bad. Waschtisch wäre 90cm breit, ich würde nur einen großen, aber mit zwei Armaturen nehmen. Darunter ein großer Schrank mit Auszügen und ein weiterer Wandschrank oberhalb der Ablage hinter dem WC. Heizkörper würde ich hinter der Tür platzieren, da stört er nicht.

    Auf eine echte Dusche würde ich am wenigsten verzichten wollen, da man doch eher duscht als badet und eine Dusche in der Wanne nichts halbes und nichts ganzes ist (man muss immer reinsteigen, der nötige Spritzschutz ist auch selten schön und würde beim Baden stören).

    Thema: Zu viel Bad für zu wenig Raum? - 392607 -  von Nilsblau - Maria Bad V1.jpg
     
  8. Starlightsha

    Starlightsha Mitglied

    Seit:
    4. Feb. 2014
    Beiträge:
    181
    @Nilsblau ++ *clap*So ist's hübsch und funktional. Und man hat sogar mehr Platz zwischen Wanne und Waschbecken*2daumenhoch*.
     
  9. maria_kocht

    maria_kocht Mitglied

    Seit:
    5. Apr. 2016
    Beiträge:
    55
    Ihr lieben, jetzt komme ich endlich mal zum antworten.. Bräuchte erstmal 3tage, um "HTHK" zu verstehen (Google spuckt "herders Theologischen Kommentar" aus ;-)

    Schön, dass unsere Waschtisch-Wand Anklang findet! Eng ist es, ja. Das ist echt der Knackpunkt :-/ Abwasserrohr muss zB in diese Wand, d.h. Sie kann nicht nur ein paar cm sein.. Sich verjüngende Badewanne ist eingeplant.
    @Nilsblau : bei dir scheint mehr Platz zu sein, aber an sich ist ja der Waschtisch nur "mittiger" angeordnet!?
    Abstand Waschtisch-Badewanne haben wir in unserer jetzigen Wohnung 60cm, das ist richtig komfortabel. Ich muss dringend mal weniger simulieren mit Kartons.

    Heizkörper ist mit der Fußbodenheizung verbunden, muss deshalb möglichst planoben bleiben. Für uns mit Kindern übrigens das nützlichste Utensil im Bad (viele Handtücher, Handwäsche etc).

    Hinter der Tür sind momentan Haken= Finde ich auch guten "Stauraum".

    Tür nach außen wäre eine Idee, nur ist der Flur/Treppenhaus auch sehr eng (woanders abzwacken leider auch nicht möglich.. Ein Reihenhaus ist kein Herrschaftshaus, wie KerstinB sagte ;-) Speziell wären sich dann Kinderzimmertür und Badezimmertür im Weg, müssen wir mal überlegen.
     
  10. Nilsblau

    Nilsblau Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    1.918
    Ich habe einen weniger tiefen Waschtisch geplant, bei dem das Becken normal tief ist, aber hinten die Hahnbank fehlt. Die Armaturen kommen entsprechend in die Wand, ist ganz chic, einfacher zu putzen und spart 10-15cm in der Tiefe.

    Generell halte ich meine Aufteilung für raffinierter, da man vom WC nicht direkt in die Dusche schaut und umgekehrt und so etwas "Privatsphäre" bei gemeinsamer Nutzung hat. Auch der Stauraum ist so größer und unauffälliger integriert.

    Ist die Heizung schon verlegt? Fußbodenheizung und normalen Heizkörper zu verbinden ist denkbar schlecht. Eine FuBoHeizung hat eine Vorlaufzeit von mehreren Tagen um den Boden und den Raum zu erwärmen. Einen modernen Heizkörper hast du aber eigentlich nur morgens und ggf. Abends laufen, da es sonst zu warm würde. Daher hast du in der jetzigen Planung entweder einen kalten Boden oder ein brüllend warmes Bad.
     
  11. Starlightsha

    Starlightsha Mitglied

    Seit:
    4. Feb. 2014
    Beiträge:
    181
    Oh Entschuldigung!*rose* Ich streite nun schon seit Monaten so viel mit der Bauleitung wegen der Sanitäranlagen dass ich schon anfange, im AKüFi (Abkürzfimmel) zu träumen:-[

    Schiebetür in der Wand ist keine Option? Dabei wird die Wand um 2.5cm dicker, der Flur also wirklich nur unwesentlich schmaler aber der Platzgewinn wäre enorm.

    In Nilsblaus Plan ist dann das WC auch weit genug von der Tür weg, dass man kaum "Geräuschbelästigung" befürchten muss.

    Würde definitiv Fußbodenheizung und Handtuchheizkörper entkoppeln. HTHK, selbst die teuren, werden sehr schnell sehr warm. Fußbodenheizungen sind eher dafür da, ambiente Wärme abzugeben. Und beides wollt ihr im Sommer wahrscheinlich doch eher ausgeschaltet haben, außer es ist ein Sommer wie dieser in dem man dann doch den HTHK ab und zu braucht etc.

    Nilsblaus Plan finde ich absolut optimal. Es wirkt nichts gequetscht, man kann die Vorwand sogar bis ganz nach oben ziehen ohne dass man das Bad in eine Höhle verwandelt und dabei wahrscheinlich sogar noch eine Nische aussparen, in die man einen Spiegelschrank versenken kann (bei mir wird's der Ikea Storjorm). Ein|Link ist nur für Mitglieder sichtbar|(Link geht zu Keramag, aber von da aus auch einfach auf Pinterest suchen) mit den in die Wand eingebauten Wasserhähnensieht für mich auch richtig schön aus bei der Raumaufteilung. Innerfamiliär kann einer aufs Klo gehen ohne direkt zu sehen dass jemand anderes schon duscht.

    Dazu der Stauraum über der Toilette, unter dem Waschbecken und man kann auch andenken, ein schmales Regal planlinks unter dem Fenster neben der Badewanne bis Eingang Dusche laufen zu lassen.

    HTHK könnte bei Schiebetür entweder gegenüber der Toilette oder an der planrechten Wand sein und dann hätte man eben noch einen Platz für ein wenig Stauraum. Ist aber bei Nilsblaus Planung eigentlich nicht notwendig, aber falls gebraucht eben eine Idee.
     
  12. Nilsblau

    Nilsblau Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    1.918
    Nichts mehr hinzuzufügen @Starlightsha ;-)

    Und der Icon Waschtisch hat sogar noch eine recht breite Hinterkante, das ginge noch schmaler
     
  13. maria_kocht

    maria_kocht Mitglied

    Seit:
    5. Apr. 2016
    Beiträge:
    55
    Ah, danke für die Erläuterungen! Waschtisch-Empfehlung ebenfalls, schau ich mir mal an.
    Schiebetür: leider vorhin vergessen, zu tippen: nicht möglich wegen des Treppengeländers, das außen direkt anfängt. In der Wand, hm.. Sehe keinen Riesenvorteil- im Gegensatz zur Küche, wo ich die Schiebetür sehr schätze.

    Insgesamt liegen alle Anschlüsse zZt an der planlinken wand. In unserer Planung müsste nur was abgezweigt werden zum Waschtisch- bei Nilsblau alles mehrere Meter um die Ecke.. Auch eine Frage des Aufwands/Budgets.

    Heizung: seltsames Konstrukt, ja. Scheinbar nachträglich eingebauter HTHK, wir wissen es nicht genau. Separate Heizung möglicherweise zu aufwändig, bisher schien es uns so ok..

    Ich stell mich gleich wieder ins Bad und Messe/denke mal weiter - vielen Dank erstmals!!
     
  14. Starlightsha

    Starlightsha Mitglied

    Seit:
    4. Feb. 2014
    Beiträge:
    181
    Bei Schiebetür in der Wand gewinnt ihr vor allem ein Gefühl der Weite und Stellfläche. Allerdings können dann an die Wand, in der die Tür läuft bis zu deren Ende keine Steckdosen.

    Auch bei Nilsblaus Planung muss das Wasser nicht viel weiter als bei der ersten, im Gegenteil- das dicke Abwasserrohr für's WC (was beim Verlegen das komplizierteste und teuerste ist nach meiner bisherigen Recherche) muss weniger umgelegt werden wenn ich das richtig sehe.

    Hmmm... nachträglich installierter HTHK und dann an die FBH anschließen? Das klingt allerdings ein wenig komisch für mich. Wie ist denn eure Heizquelle? Fernwärme, Gas, Solar...? Bei Solar/Fernwärme würde es noch ein ganz bisschen Sinn ergeben aber sonst werden die Dinger afaik entweder per Strom oder ans Heißwassersystem angeschlossen betrieben:read:. Komisch.

    Der größte Vorteil von Nilsblaus Plan für Badefans dürfte sein, dass ihr keine Raumsparwanne braucht sondern eine ganz normale nehmen könnt;-)
     
  15. maria_kocht

    maria_kocht Mitglied

    Seit:
    5. Apr. 2016
    Beiträge:
    55
    Da geb ich dir recht mit vielen Dingen!
    Aber irgendwo hakt mein Gehirn scheinbar noch:
    Unsere und nilsblaus Idee unterscheiden sich doch "nur" darin, ob der Waschtisch an der Wand neben dem Fenster oder weiter rechts beginnt (doof, dass ich schon anfangs 2 unterschiedliche Plan-Ausrichtungen hatte, das stiftet Verwirrung). Abstand zur Badewanne müsste also gleich sein!? Ich hatte ja auch eine normale Wanne (nur leicht verjüngt) eingeplant..

    Aber mal andersrum: wie groß ist deine Dusche, @Nilsblau? Und wie breit würde man idealerweise den Eingang/Durchgang zur Dusche machen? Wenn es bspw. 80 sind und der Waschtisch 120 (inkl Handtücher li+re), dann bleiben zur Türe/Wand/WC-Eingang nur noch 50cm!? Dann ist die Tür tatsächlich im Weg!

    Bei 70 Duscheingang + 100 Waschtisch bleiben 80 für WC/Zugang - auch nicht so viel.

    -> @Nilsblau, ist deine Skizze maßstabsgetreu?

    Wenn wir bei unserer Tür-Lösung bleiben, wäre mir der Waschtisch dann zu oft zu sehr im Weg.. Dann lieber das GästeWC unten benutzen, wenn man Privatsphäre will ;-)
     
  16. Nilsblau

    Nilsblau Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    1.918
    Ja die Skizze ist maßstabsgetreu, hier nochmals mit Maßen eingetragen.

    Vom Grundgedanken ja der Waschtisch wurde "nur" nach rechts geschoben, dadurch ist die Aufteilung WC/Dusche aber eine völlig andere. Durchgänge würde ich nach Möglichkeit zwischen 70-80cm breit machen.

    Waschtisch ist 90x40cm. Handtücher würde ich auf Stangen seitlich am Waschtisch hängen, Badetücher könnten an Haken zwischen Dusche und Fenster bzw. über dem Heizkörper, wenn sie mal schneller trocknen müssen.
     

    Anhänge:

  17. Starlightsha

    Starlightsha Mitglied

    Seit:
    4. Feb. 2014
    Beiträge:
    181
    Ich weiß, was du mit dem Waschtisch im Weg meinst, aber das kann man relativ einfach in der Skizze schon ausschließen. Bei eurer Türlösung wird man, wenn man nur zum WC will die Tür vermutlich gar nicht zu 100% öffnen sondern sich direkt in einem Halbkreis zum WC-Bereich bewegen. Auch für die wahrscheinlich häufigste Nutzung ist die Planung damit die effizienteste.

    Wenn man ganz durchgehen will ist bei ganz geöffneter Tür bei Nilsblaus Planung immer noch mehr Durchgangsplatz als bei eurer ersten. Und wenn man badet ist vermutlich die Tür ganz zu und der HTHK damit auch gut erreichbar.

    Ich hab immer die Handskizze als Grundlage für Richtungsangaben genommen, hatte den Rest als Illustration verstanden.

    EDIT: Oops, da war ich bisschen langsam. Egal, nochmal kurz getippt.
    Und was Kosten angeht machen etwa 1m extra Abwasserrohr für die Toilette verlegen ganz schön was aus, und die Frage ist, ob ihr die Flurwand so dick machen wollt, dass da ein Abwasserrohr (afaik 10cm reiner Rohrdurchmesser) rein kann. Das nur als zusätzlichen Punkt;-)
     
  18. isabella

    isabella Mitglied

    Seit:
    10. Nov. 2013
    Beiträge:
    3.910
    Beim Hersteller Scrigno (de.scrigno.net) gibt es Schiebetürensysteme, welche die Montage von Schaltern in Türnähe ermöglichen. Nur so als Hinweis, weil oben von Starlightsha als Problem erwähnt.
     
  19. Kücheplanlos

    Kücheplanlos Mitglied

    Seit:
    26. Nov. 2013
    Beiträge:
    1.507
    Ich möchte mal auf das Geräuschproblem bei normalen Schiebetüren hinweisen.
    Wenn hier nicht eine super teure mehrere Tsd € teure Spezialtür eingebaut werden soll möchte ich da nicht vorbei gehen wenn sich jmd auf der Toilette befindet.
    An Küchen und sonstigen Zimmern finde ich das vollkommen ok und gut aber nicht bei einem Bad. Das Bad ist auch recht feucht und da wird einiges an Wasserdampf entweichen.
    Ansonsten ist Nils Planung deutlich besser, würde ich gut überlegen alles eng zu gestalten und schlecht nutzbar und dunkel.
    Wir haben auch 2 Kinder immer gleichzeitig im Bad und ich habe nie 2 Waschbecken vermisst.
     
  20. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.987
    Ort:
    München
    Waschbecken: braucht ihr da gar keine Ablagefläche? Falls doch, wäre |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| oder |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| praktischer, passen aber trotzdem in Nilsblaus Plan.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Warten Zu viel Küche auf zu wenig Raum? (Reihenhaus) Küchenplanung im Planungs-Board 11. Apr. 2016
Unbeendet Wenig Raum- viele Wünsche Küchenplanung im Planungs-Board 25. Jan. 2015
Viel Platz, wenig Ideen - Hilfe bei der Küchenplanung Küchenplanung im Planungs-Board 17. Jan. 2014
Neue Küche geplant! Wenig Erfahrung und viele Fragen! Hilfe erwünscht! Teilaspekte zur Küchenplanung 23. Sep. 2012
viel Arbeitsfläche & Stauraum auf wenig Fläche Küchenplanung im Planungs-Board 19. Juli 2011
Kühl-/Gefrierschrank - mit verglw. viel Gefrier und wenig Kühl Einbaugeräte 18. Mai 2011
Neubau: Wenig Platz - viele Fragen... Küchenplanung im Planungs-Board 6. Feb. 2011
Auszüge = viel weniger Platz??? Teilaspekte zur Küchenplanung 27. Mai 2009

Diese Seite empfehlen