Küchenplanung Wohnungsausbau: Küchenideen für U-Küche gesucht

Die Bonnies

Mitglied
Beiträge
2
Wohnungsausbau: Küchenideen für U-Küche gesucht

Hallo zusammen,

wir bauen eine Wohnung in einem Mehrparteienhaus aus.
Wir überlegen und skizzieren schon ewig vor uns hin und sind nun an einem Punkt, wo wir Feedback von Außen bräuchten, ob das alles Sinn ergibt.

Die Wohnung ist noch im Rohbau, wir können also Strom und Wasser komplett frei wählen. Auch die Decke ist Rohbau, Beleuchtung und Abluftrohr für Deckenlüfter können in der abgehängten Decke verschwinden.
Die Deckenhöhe Fertigboden bis Rohbaudecke ist aktuell 260cm.

Wir werden eine Speisekammer auf der anderen Seite des Flurs gegenüber der Küche haben, wollen aber trotzdem möglichst viel Stauraum in der Küche haben. Wie ihr den Bildern entnehmen könnt, befindet sich vor der Insel (Plan unten) der Esstisch.

Eine große Arbeitsfläche ist uns wichtig, da ich sehr gerne koche und backe. Weiters wollten wir rechts oben im Eck einen Rolloschrank machen, da er für Kitchen Aid, Wasserkocher etc. sehr praktisch ist.

Wir wollen die Hängeschränke (oben im Plan) mindestens 60cm über der Arbeitsplatte haben, um genügend Platz für den Wasserhahn zu haben und dass sich mein Mann (196cm) nicht den Kopf daran stößt. Daher hätten wir auch die Arbeitsplatte auf dieser Seite 70cm tief gemacht - ergibt das Sinn?

In den 4 Hochschränken auf der linken Seite des Plans werden sich Kühlschrank, ein separater Tiefkühler, ein Combi-Dampfgarer&Wärmeschublade und ein Backofen befinden, der Schrank hinter der Türe ist ein Vorratsschrank.

Aktuell haben wir den Geschirrspüler auf der Waschbeckenseite im Plan oben geplant, wären natürlich nicht abgeneigt, wenn er hochgestellt sein könnte, aber konnten ihn in unserem Plan nicht hochgestellt unterbringen.

Ein großes Fragezeichen ist die Bodenteilung: In der Küche möchten wir unbedingt Fliesen haben, im Essbereich (Plan unten), Parkettboden. Da wir nicht sicher sind, ob Insel und Hochschrankwand exakt in derselben Flucht enden, sind wir unsicher, wo der Fliesenboden aufhören und der Parkettboden anfangen soll. Hier freuen wir uns über gute Ideen!

Im Anhang haben wir einen selbstgezeichneten 3D-Entwurf angehängt sowie den Grundriss der gesamten Wohnung (1. OG) und dem Grundriss der Küche inkl. Abmessungen.

Die Skizze ist nur eine Idee, also wenn jemand eine komplett andere Richtung einschlagen möchte, sind wir offen für Input!

Wir freuen uns über Rückmeldungen und wenn wir etwas vergessen haben, ergänzen wir das natürlich gerne :-)

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt: 2
Davon Kinder: keine
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe ): 168cm, 196cm
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 94

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes: Neu-/Umbau > Planänderungen möglich, Eigentum
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 155
Fensterhöhe (in cm): 65
Raumhöhe in cm: 260
Heizung: Fußbodenheizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: 178cm
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Eigenständiges Gerät bis 88 cm Höhe
Dunstabzugshaube: Abluft
Hochgebauter Backofen: ja
Geplante Heißgeräte: Backofen, Dampfbackofen (DGC) ohne Wasseranschluß
Hochgebauter Geschirrspüler: wenn möglich
Art des Kochfeldes: Induktion
Kochfeldbreite (ca. in cm): 80

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: nein
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Wird nach Bedarf neu gekauft
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: 180cm
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig:

Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine, Küchenmaschine
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Wasserkocher, Allesschneider (z.B. in Schublade), Handrührgerät, Mixer, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Speisekammer, Keller

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche, aktuell für 2 Vollzeit arbeitende, soll aber langfristig familientauglich sein.
Kochen gerne unkompliziert (Gemüsewok, Salat mit Hühnchen etc.), ich backe viel (Kuchen, ab und zu Brot).

Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Meistens zu zweit (oft: Einer bereitet vor/kocht, der andere räumt parallel schon auf)

Spülen und Müll
Spülenform: 1 Becken ohne Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Biomüll, Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: nein
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: Miele
Küchenstil: Grifflose Küche
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?:
Preisvorstellung (Budget): Küche 20.000-25.000€, Geräte ca. 10.000€

Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • 01_Grundriss Wohnung gesamt.jpg
    01_Grundriss Wohnung gesamt.jpg
    50,6 KB · Aufrufe: 153
  • 02_Grundriss Küche_leer mit Maße.jpg
    02_Grundriss Küche_leer mit Maße.jpg
    30,7 KB · Aufrufe: 157
  • 03_Grundriss Küche erster Entwurf.jpg
    03_Grundriss Küche erster Entwurf.jpg
    48,1 KB · Aufrufe: 141
  • 04_Grundriss Küche erster Entwurf 3D_1.jpg
    04_Grundriss Küche erster Entwurf 3D_1.jpg
    126,7 KB · Aufrufe: 168
  • 05_Grundriss Küche erster Entwurf 3D_2.jpg
    05_Grundriss Küche erster Entwurf 3D_2.jpg
    73,6 KB · Aufrufe: 157

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.566
Wohnort
Perth, Australien
Hallo und herzlich willkommen,

tja, das ist nett, was ihr da plant. Für die Küche dürfen wir uns einen Raum aussuchen? oder sollen wir so lange suchen, bis wir sie gefunden haben?

ah, hab sie gefunden, nachdem ich die Lupe rausgeholt habe.

und jeder soll auf's Neue die Maßketten zusammenzählen, um herauszufinden, wie groß der Raum ist?

Die Küche ist ok bis auf den Rolloschrank in der Ecke. Der wird euch immer unangenehm auffallen und im Ablauf stören. Die Rollos sind auch störanfälliger. Warum, muss die kitchenaid verstecket werden, die ist schwer, die zieht man nicht ständig rein und raus.
 

Pewu

Mitglied
Beiträge
898
Wohnort
Westerwald
Guten Morgen zusammen,

Ich schließe mich Evelin bezüglich des Rollo-Schrankes an.
Ich kenne diese Schränke bisher zwar nur aus Ferienwohnungen (da mag nicht die beste Qualität verbaut gewesen sein), empfand aber die Bedienung immer als sehr hakelig

Irritiert hat mich bei Eurer Planung , dass der Rolloschrank am Ende einer Arbeitsfläche mit Oberschränken steht. Eine offene Ecke würde mir besser gefallen.
Ich kenne diese Schränke bisher nur als Ende einer HS-Wand.

Ich hatte früher die Oberschränke bis übers tote Eck hängen, da war dann in unserer Größe schon schwer ranzukommen.
Bei einem 60 cm tiefen Rolloschrank ist das ja noch mal schwerer.
Und er unterbricht in meinen Augen das L unschön.

Zweite Irritation: das 28 cm-Regal planoben links zu Beginn der HS-Wand. Was soll da rein?
Das ist m. E. auch unpraktisch, so schmal und dann 60 cm tief..
Ich spekuliere mal: das ist nur Manövriermasse, damit die Tür nicht den halben Geräte-Hochschrank verdeckt?

Mir käme das Regal planunten als Abschluss in Holz (wie der Rahmen) an die HS. Dann natürlich offen zur Schiebetür hin.
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.729
Hallo zusammen, lasst Euch bitte nicht davon verunsichern, dass @Evelin mit dem falschen Fuß aufgestanden ist ;-)

Ich würde gerne die Planung verstehen, die Bilder geben viele Rätseln auf:
  • Warum plant Ihr die Küchenmöbel im Eingangsbereich des Raumes? Es gibt nichts ätzenderes als Schränke hinter einem Türblatt und der Raum ist doch groß genug?
  • Wenn man viel backt und viel Arbeitsfläche braucht, warum plant man ein Kochfeld genau dort, wo man naturgemäß arbeiten würde?
  • Warum ist der halbe Raum planunten beim Durchgang zum Wohnzimmer leer?
  • Warum schränkt Ihr euch mit einem U-Layout künstlich ein?
  • Die Kitchenaid kauft man doch weil‘s hübsch ist, warum in einem hässlichen Rolloschrank verstecken? Das macht die Küche nicht weniger „küchig“.
  • Ich bin 1,68 klein und meine optimale Arbeitshöhe ist 92 - wie habt Ihr 94 cm bestimmt? Speziell bei Teige, wo man Druck von oben nach unten arbeitet, darf die Arbeitsfläche nicht zu hoch sein.
  • Sind zwei unterschiedliche Bodenbeläge geplant?
 
Zuletzt bearbeitet:

Die Bonnies

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
2
Hallo und danke erstmal für eure Antworten!

@Evelin : Entschuldige, dass wir das addieren der Maße vergessen haben, wir hoffen, es ist trotzdem gelungen, sich eine Vorstellung der Ideen zu machen.
Den Rolloschrank wollen wir, um die Ecke auch oberhalb der Arbeitsfläche zu nutzen. Die Kitchen Aid ist sehr schön, das stimmt, die kann heraußen stehen. Aber normaler Toaster, Brötchentoaster/Kontaktgrill, Kitchen Aid Zubehör (Gemüseschneider, alternative Schüsseln..), Wasserkocher, Handmixer, Waffeleisen und Stabmixer finden dort einfach sehr gut Platz, ohne im Weg zu sein.

@Pewu : Ja, die 28cm des Regals sind dazu gedacht, dass die Hochschränke auf derselben Linie enden wie der Küchenblock, sodass nicht beispielsweise der Küchenblock schön an der Fliesen-Parkett-Grenze endet, aber bei dem Hochschrankmodul sieht es aus, als wäre es sich nicht ausgegangen. Außerdem wie du sagst, sodass die Hochschränke nicht völlig hinter der Türe sind. Wir hätten dieses REgal auch nur 30 oder 40 Tief gemacht, sodass man da Kochbücher hineinstellen kann, ich gebe dir recht, dass 60 Tief und nur 28 Breit sicherlich unpraktisch ist.

@isabella :
  • Warum plant Ihr die Küchenmöbel im Eingangsbereich des Raumes? Es gibt nichts ätzenderes als Schränke hinter einem Türblatt und der Raum ist doch groß genug?

    Wir wollen den Raum hinter der Türe nicht ganz ungenutzt lassen und eben durch das Regal ein bisschen Raum schaffen, dass der Hochschrank eben nicht direkt hinter der Türe beginnt. Wie würdest du diesen Raum besser verplanen? Eher nur eine Blende machen? Eine Nische hinter der Türe lassen und die Schränke erst später beginnen lassen?

  • Wenn man viel backt und viel Arbeitsfläche braucht, warum plant man ein Kochfeld genau dort, wo man naturgemäß arbeiten würde?

    Ich möchte beim Kochen gerne in den Raum/zum Tisch schauen, finde das Kochfeld auf der Insel ganz praktisch ehrlich gesagt. Wo wäre es in deinen Augen besser platziert? Weiter Richtung planseitig rechts?

  • Warum ist der halbe Raum planunten beim Durchgang zum Wohnzimmer leer?

    Wir wissen noch nicht, ob wir den Tisch senkrecht so wie jetzt im Plan gedacht oder doch waagrecht hinstellen wollen, im planlinks unteren Eck (unterhalb der Schiebetür, neben der Balkontür) würden wir ggf. noch ein Sideboard im Nachhinein anbringen. Den Tisch haben wir jetzt deshalb senkrecht stehend geplant, weil er sonst direkt vor der Balkontüre steht, was das ein- und ausgehen erschweren würde.


  • Warum schränkt Ihr euch mit einem U-Layout künstlich ein?

    Wir sind offen für andere Ideen - hättest du eine kreative andere Lösung, wie man den Raum besser nutzen könnte als mit einem U? Wir würden uns freuen, Input zu bekommen, wie gesagt, sind wir schon etwas verkopft in der ganzen Sache und sehen irgendwie den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr..

  • Die Kitchenaid kauft man doch weil‘s hübsch ist, warum in einem hässlichen Rolloschrank verstecken? Das macht die Küche nicht weniger „küchig“.

    Wie oben kurz angeführt, der Rolloschrank ist halt ein echtes Stauraumwunder, wo viel Zubehör Platz hat, und uns kam das praktisch vor, wir haben aktuell auch einen Rolloschrank und sind sehr glücklich darüber

  • Ich bin 1,68 klein und meine optimale Arbeitshöhe ist 92 - wie habt Ihr 94 cm bestimmt? Speziell bei Teige, wo man Druck von oben nach unten arbeitet, darf die Arbeitsfläche nicht zu hoch sein.

    Wir haben aktuell 93 und ich bin happy damit, wir schwanken noch zwischen 93 und 94. Meine Mutter hatte 89 und da hatte ich beim Plätzchen machen immer Rückenschmerzen, das ist bei meiner aktuellen Arbeitshöhe viel angenehmer für mich.

  • Sind zwei unterschiedliche Bodenbeläge geplant?

    Ja, genau. In der Küche sollen es Fliesen sein (wir haben aktuell Parkett weil es in der WOhnung nicht anders ging und das hat sich als für uns ungeeignet herausgestellt), und mit Abschluss des Küchenblocks und der Hochschrankfront soll es im Essbereich ein Parkettboden sein.
Wie gesagt, wir freuen uns sehr auch über alternative Vorschläge zu dem U-Layout, sind gar nicht darauf fixiert, aber erschien uns bisher als praktischste, Stauraumreichste und modernste Option, den Raum zu nutzen, auch weil ein langes L vermutlich lange Wege von Kühlschrank, Waschbecken, Arbeitsfläche und Kochfeld zur Folge hätte.

Danke für eure weiteren Ideen!!

Liebe Grüße
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.729
Naja, ich weiß auch nicht, was bei Euch z.B. in Bezug auf Wasseranschluss machbar ist, aber ich finde die Küche oben gequetscht mit den vielen Möbeln und dann ein viertel Raum für Verkehrsweg Flur-Terrasse-Wonzimmer leer irgendwie unausgewogen. Wie wird das Wohnzimmer möbliert?

Gefühlt würde ich eine große Küche mit Insel und Sitzplätze an der Insel im Raum Kü/Essen und ein formeller Esstisch mit Sofa/TV im großen Wohnzimmer nebenan.

Und eventuell Fliesen überall Flur/Essküche für mich persönlich auch im Wohnzimmer, ich finde Übergänge von unterschiedlichen Bodenbelägen sehr selten schön und das nimmt sehr viel Flexibilität bei der Raumgestaltung.
Gemütlichkeit kriegt man mit der Wahl der Fliesen und mit Textilien (Teppiche, Vorhänge...) schon rein, mit dem Vorteil, dass man nicht Jahrzehntelang auf die eine mal getroffene Entscheidung festgenagelt ist.

Beispiele von großartigen Inselküchen gibt es hier in den fertiggestellten Küchen - schon mal darin gestöbert?

Zur Arbeitshöhe: Wenn 93 passt, perfekt (ich habe auch nirgendwo geschrieben, dass. es weniger sein soll, zumal unter 90 wird ein niedrigeren Korpus nötig) - bei Unsicherheiten helfen diese Faustregeln:
ARBEITSHÖHE ermitteln - 3 Methoden haben sich da etabliert:
  • abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
  • Höhe Beckenknochen messen
  • z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
Ausführlicher in Optimale Arbeitshöhen beschrieben. *

Bezüglich Kochinseln ist hier in Forum schon alles in zehfacher Ausführung geschrieben und wiederholt worden, meine Philosophie zu einer Spülen-/Arbeitsinsel ist HIER zusammengefaßt.
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben