Fertiggestellte Küche Wohnküche IKEA L-Küche mit Insel, beschränkter Grundriss

eggnott

Mitglied

Beiträge
143
Wohnort
BW
IKEA L-Küche mit Insel, beschränkter Grundriss

Hallo zusammen

Wir (Ich=Mann + Frau) haben eine Eigentumswohnung im Dachgeschoss mit großer, offener Wohnküche.

Die Nobilia -Einbauküche der Vorbesitzer war ursprünglich mal U-förmig, aber wir haben direkt nach der Übernahme den Schenkel des U weggerissen, welcher zum Wohnbereich zeigte (da man sich "eingesperrt" fühlte) und gegen eine 160x120 cm große Insel von IKEA ersetzt - die auch bleiben soll!. Zur Küche hin hat sie Schubladen (Voxtorp "grifflos", weiß matt), zum Wohnbereich Türen und dahinter Innenschubladen.
In dieser Insel befindet sich eigentlich schon alles an Essgeschirr, Gläsern und Besteck, Müll und die meisten Kochutensilien.

Der alte Bestandsblock soll nun ebenfalls erneuert werden, gerne im gleichen Stil wie die Insel und wir tendieren auch wieder zu IKEA (mit Selbstaufbau), da uns der Stil gefällt, die Qualität okay ist und man sehr flexibel nachrüsten und umbauen kann, ohne dass man ins Küchenstudio muss. Aber wir sind da nicht dogmatisch und werden wohl auch mal ein Küchenstudio aufsuchen.

Bezüglich des Grundrisses haben wir leider sehr wenig Spielraum, da die Ecke nun mal so gesetzt ist und auch alle Anschlüsse exakt für die aktuelle Küche gesetzt wurden. Dass ein Teil eine Fensterfront in Leichtbauweise ist, macht's auch nicht besser ;-)

Herausforderungen:
Der aktuelle externe Dunstabzug ist nicht ordentlich ausgeführt (siehe folgender Thread). Hier muss die 125er Kernbohrung auf 150 mm erweitert und der Dachanschluss neu gemacht werden.
Ein Kochfeld mit integriertem Abzug will ich eher nicht, da mir die Preise einfach zu hoch sind und wertvoller Platz in den Unterschränken verloren geht.
Also muss es ein Lüfterbaustein bzw. eine Einbauhaube im Hängeschrank werden - auch aus optischen Gründen. Leider ist die Auswahl hier an guten und leisen (!) Geräten nicht so groß, meine Recherche hat beispielsweise die Berbel Firstline Unseen ausgespuckt und von Miele gibt's auch noch was.

Ein 60er Kochfeld ist bereits vorhanden (autarkes AEG mit Induktion ) und reicht für 99% der Fälle aus, für aufwändigere Menüs habe ich eine zusätzliche, externe Kochplatte.

Ich hätte der Optik wegen gerne dass die Schränke (Hochschrank : 220 cm + 11 cm Sockel /Füße) bis möglichst nah in die Deckenunterkante (2,385 m) gehen und eventuell auch noch den restlichen Spalt bis zur Decke verblenden. Aktuell wären da die Steckdosen im Weg, aber ich habe kein Problem damit, hier Bastellösungen zu fahren (z.B. Steckdosen entfernen und Festverdrahtung). Die Befestigung der Hängeschränke müsste funktionieren, da die horizontalen Leitungen zwischen den Steckdosen im unteren Bereich der Installationszone verlaufen.

Die aktuellen Wand/Nischenverkleidungen aus Granit müssen weg, Idee ist aktuell, dass man weißes Glas nimmt.

Bei der Arbeitsfläche sind wir uns noch nicht sicher. Holz (Eiche) würde einen warmen Ausgleich geben, ist aber halt empfindlich und Pflegeintensiv. Im Zweifelsfall muss es Keramik oder ein Kompositwerkstoff werden. Schwarzstahl könnten wir uns auch noch vorstellen.

Gerade ums Spülbecken herum ist es derzeit immer sehr nass - aber das liegt auch daran, dass es viel zu klein ist. Das Neue muss die 60x60 möglichst gut ausfüllen und möglichst tief sein, damit man auch ein Backblech oder eine Pfanne ordentlich gereinigt bekommt. Entweder ein Keramikspülstein von Villeroy&Boch oder ein Komposit/Quarz-Modell von hansgrohe.

Um Platz zu sparen, soll der Backofen zukünftig auch die Mikrowelle beinhalten und in den einzigen Hochschrank eingebaut werden. Als Modell habe ich mir den Siemens HM676G0W1 ausgesucht.

Der SMEG Kühlschrank bleibt so bestehen.

Beim Geschirrspüler muss es halt einer sein, der mit IKEA funktioniert: Also wohl irgendein BSH -Modell in XXL mit VarioScharnier , vollintegriert, mit Zeitprojektion und Mittelklassefunktionen. Platziert werden muss er wohl wie bisher: Links neben der Spüle - als abschließendes Element.

Sonstiges:
Der Thread zum Thema "Tote Ecken = gute Ecken" hat mich zur Überzeugung gebracht, dass ich für die Ecke kein Rondell nehme, sondern lieber geräumige Schubladen für Töpfe und Pfannen habe, die man ggf. mit Innenschubladen ergänzen kann. Das Schubladenraster 40+40 soll so durchgehalten werden; in der Visualisierung klappt es leider nicht beim Spülbecken, aber in der Praxis sollte sich das lösen lassen.

Das Fenster oben links muss sich nicht öffnen lassen - es würde eh den Dunstabzug durch Querströmungen stören.

Da ich einen Mac mit M1 Chip habe, kann ich leider keinen Alno -Küchenplaner installieren. Ich hoffe die Pläne, Fotos und Visualisierungen helfen trotzdem weiter.

Vielen Dank für euren Input!

Checkliste zur Kuechenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
2
Davon Kinder: keine
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshoehe): 182
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 94

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Bestandsbau > (kleinere) Umbauten möglich, Eigentum
Bruestungshöhe des Fensters (in cm): 115
Fensterhöhe (in cm): 110
Raumhöhe in cm: 238
Heizung: Fußbodenheizung
Sanitäranschlüsse: fix (Bitte Position im Grundriss vermaßt angeben)

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät:
Stand-Alone bis 60cm Breite
Einbaukühlgerät Größe: N. a.
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: Abluft
Hochgebauter Backofen: ja
Geplante Heißgeräte: Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Art des Kochfeldes: Induktionskochfeld
Kochfeldbreite (ca. in cm): 60

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich:
Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: nein
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Keiner
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: N. a.
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: N. a.

Stauraum-Planung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?:
Wasserkocher, Küchenmaschine, Allesschneider, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Handrührgerät, Mixer, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: ALLE Vorräte
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: N. a.

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw):
Alltagsküche und selten Menüs
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Maximal 2 Personen

Spülen und Müll
Spülenform:
1 Becken ohne Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: N. a.

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt:
IKEA Metod
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: BSH
Küchenstil: Grifflose Küche
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Design, Höhe Backofen, Größe Spülbecken
Preisvorstellung (Budget): 10000

Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • EG.jpg
    EG.jpg
    159,5 KB · Aufrufe: 339
  • IMG_2673.JPG
    IMG_2673.JPG
    195,6 KB · Aufrufe: 349
  • IMG_2624.jpg
    IMG_2624.jpg
    141,2 KB · Aufrufe: 334
  • IMG_2672.JPG
    IMG_2672.JPG
    199,6 KB · Aufrufe: 317
  • IMG_2629 Kopie.jpg
    IMG_2629 Kopie.jpg
    168,8 KB · Aufrufe: 306
  • IMG_2626 Kopie.jpg
    IMG_2626 Kopie.jpg
    192,3 KB · Aufrufe: 293
  • Ansicht 2.jpg
    Ansicht 2.jpg
    113,5 KB · Aufrufe: 281
  • Ansicht 1.jpg
    Ansicht 1.jpg
    51,7 KB · Aufrufe: 271
  • 3D mit Insel.jpg
    3D mit Insel.jpg
    118,4 KB · Aufrufe: 256
  • 3D Perspektivisch.jpg
    3D Perspektivisch.jpg
    71,2 KB · Aufrufe: 294
Zuletzt bearbeitet:

eggnott

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
143
Wohnort
BW
Hier noch ein 3D-Flug durch die aktuelle Küche.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
19.363
Hallo und herzlich willkommen, es liest sich nach einem guten, durchdachten Plan! :2daumenhoch:

Exzellente bis sehr gute Dunstabzugslösungen findest Du natürlich bei den genannten Herstellern, zusätzlich könntest Du auch Novy in Betracht ziehen (wg. geringer Lautstärke).

Wenn Holz als APL gefällt und man auch die Patina mag bzw. nicht als sehr störend empfindet, spricht sicher nichts dagegen. Auf jeden Fall augenfreundlicher als das heutige schwarze APL. Keramik ist eine teuere High-End-Lösung, man könnte erstmals Quarzkomposit/Silestone in Betracht ziehen, was gefällt Euch daran nicht? Von “Schwarzstahl” habe ich keine Ahnung, ich könnte mir vorstellen, dass es nach den ersten Kratzer ziemlich bescheiden aussieht - noch nie als Arbeitsplatte gesehen.
Spülen von hansgrohe habe ich auch noch keine gesehen, woher kennst Du sie?

Womit können wir Euch unterstützen?
 

eggnott

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
143
Wohnort
BW
Womit können wir Euch unterstützen?
Danke für deine Antwort :-)

Wir grübeln halt schon länger an der Küche und haben einen festgefahrenen Blick - kann halt sein, dass noch irgendjemand mit dem Blick von Außen eine gute Idee hat - auch wenn das wegen der baulichen Gegebenheiten wohl eher unwahrscheinlich ist.

Danke für den Hinweis zu Novy , in der Tat hätten sie auch passende Lösungen und die Preise sind auch noch human.

Ist wohl recht neu, dass hansgrohe Spülen hat, hier findet man beispielsweise eine solche. Gut find ich, dass sie gleich noch ein System ("S-Box") haben welches bei ausziehbaren Brausen den flexiblen Schlauch ordentlich verstaut.

Zur Arbeitsplatte : Keramik oder auch Quarzkomposit ist halt recht teuer, bei IKEA aktuell wohl nicht als Maßplatte nicht lieferbar (okay - das sollte kein Kriterium sein) und man muss vorher sehr genau planen und messen, damit's nachher wirklich passt. Holz könnte man notfalls vor Ort mit passenden Ausschnitten verstehen und gibt eben den warmen Look, der auch zum Fußboden passt.

Schwarzstahl ich hab ich letztens in einer Designer-Möbelausstellung gesehen, aber das ist halt sehr exotisch und zudem ziemlich dünn, damit wäre ohne Unterfütterung die Arbeitsplatte sehr dünn und damit auch tiefer. In der Tat würde so eine Platte rasch Patina bekommen (wie auch Holz), aber das sieht bei Metall im Zweifelsfall schon recht interessant aus.
 

eggnott

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
143
Wohnort
BW
Wenn die APL dünn ist, dann muss man den Sockel erhöhen, um die gewünschte Arbeitshöhe zu realisieren. Das geht auch mit Ikea .
Mh, dann wäre das Problem, dass die normalen Sockelleisten (FÖRBÄTTRA 11 cm) nicht mehr bündig nach oben zum Korpus abschließen.

Das sieht man natürlich normaler Weise nicht, aber wir haben das Problem, dass unser Kater gerne mal noch lebendige Mäuse in die Wohnung schmuggelt und die sich mit Vorliebe durch engste Nischen unter die bisherige Küchenzeile begeben und nur mit Teildemontage von selbiger wieder zu entfernen sind :so-what:
 

eggnott

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
143
Wohnort
BW
Und noch eine Frage kam mir in den Sinn:
Es ist sinnvoll, am Hochschrank Deckseiten anzubringen? Zumindest nach Links zu den Wand- und Unterschränken würde ja dadurch eine optische Unterbrechung entstehen.
 

eggnott

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
143
Wohnort
BW
Wir waren heute mal in einem großen Möbelhaus und haben uns dort in der Küchenwelt ein paar Inspirationen geholt...

Meine Frau findet diese horizontalen Klapptüren in den Oberschränken etwas besser - in der Tat rundet das die Optik nochmal ab, da dann Unterschränke und Oberschränke bei 80er Höhe den identischen Stil hätten:
Bildschirmfoto 2023-01-14 um 17.03.56.jpg
An die jeweils obere Klappe würde sie vermutlich nur noch schwer rankommen, aber da kommen dann halt die selten genutzten Dinge rein.

Glas als Wandpaneel war eh schon fast gesetzt und wir haben gesehen, dass es sogar Arbeitsplatten aus Glas gibt. Wobei die ja eigentlich recht dick sein müssten, wenn da noch Einbauten kommen. Wir gehen mal zum lokalen Glaser und loten aus, was das so kosten könnte. Allenfalls kann man ja noch eine günstige weiße Schichtplatte druntermachen - auch damit die Arbeitshöhe stimmt.
 

eggnott

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
143
Wohnort
BW
Gestern war der Steinmetz da und hat die Keramikplatten und Rückwandverkleidungen gesetzt, damit ist die Küche endlich fertig.
Hier ein paar Fotos:
Album ansehen 1740
Sonst wurde alles von mir in Eigenregie aufgebaut.
Irgendwann wird noch im mittleren Hängeschränk die DAH verkleidet.

Falls jemanden interessiert, was es gekostet hat:
1683993097624.png

(Summe: 13.395 €)
 

isabella

Mitglied

Beiträge
19.363
Gut gemacht :2daumenhoch: :clap: , vielen Dank für die Bilder! :rose:

Irgendwann wäre ein Bericht in die fertiggestellten Küchen ganz toll, ansonsten verschwindet die Küche in den dunklen Forumswinkeln und man findet sie nicht mehr.

Wenn etwas Zeit vergangen ist, kann man auch was dazu sagen, ob und wie sich bestimmen Entscheidungen bewährt haben - das ist dann für die Nachfolger sehr hilfreich!

Ich wünsche viel Spaß in Deiner hübschen und durchdachten neuen Küche!
 

eggnott

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
143
Wohnort
BW
Danke, ich habe mal mit dem Bericht angefangen.

@SuseK: Ja, die Spüle ist von Systemceram und die Ablage ist auch von denen, nennt sich ganz banal "Eckschale Kunststoff". Sie ist aber fast ein bisschen zu raumgreifend und kollidiert auch minimal mit der Armatur.
 

Chrisan

Mitglied

Beiträge
166
Wohnort
BaWü
Deine neue Küche sieht mega aus! Super auch die Ecke mit dem Passstück gelöst!

Deine mobile Abtropfe, kann die zusammengeklappt werden? Magst du vielleicht den Hersteller verraten?
 

eggnott

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
143
Wohnort
BW
Vielen Dank für die Blumen :-)

Das Abtropfgestell ist von Joseph Joseph, "Flip-Up Abtropfgestell". Zusammenklappbar ist es nicht, nur die Stacheln können eingeklappt werden.
Allerdings ist es nicht optimal: Es ist zu niedrig um über den Rahmen der Spüle zu kommen und der Auflauf ist zu kurz, so dass es auch nicht zuverlässig ins Becken tropft.
Vorher hatten wir von der gleichen Firma das "Y-Rack"; da würde zumindest die Höhe hinhauen, aber auch da wäre vermutlich der Ablauf etwas zu kurz.

Bei Einbau- oder Unterbaubecken entstehen diese Probleme natürlich nicht.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
23.924
habt ihr gut gemacht, sieht super aus. Danke auch für die "Preisliste", hilft bestimmt vielen.

Frage, in den unteren hohen Auszügen scheint mir etwas Luft nach oben zu sein. Eine Innenschublade wolltest du nicht einbauen?
 

Horschdl

Mitglied

Beiträge
10
Echt schön geworden! Frage zu den Oberschränken: Auf deinem Bild sind die Horizontalen klappen waagrecht aufgeklappt. Welchen Abstand zur Decke hast du da? Welchen Abstand zur Arbeitsplatte hat das bei dir ergeben? sind das die 60x37x80?

Vielen Dank und Grüße
 

eggnott

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
143
Wohnort
BW
Frage, in den unteren hohen Auszügen scheint mir etwas Luft nach oben zu sein. Eine Innenschublade wolltest du nicht einbauen?
Erst wollte ich behaupten, dass die Perspektive aus Weitwinkel und schräg von oben täuscht, aber tatsächlich könnte links bei den Töpfen noch eine flache Innenschublade reinpassen, wo dann zumindest noch Pfannendeckel reinpassen würden :2daumenhoch:
In der Mitte würde es theoretisch auch noch gehen, aber dann landet sicher mal wieder eine extra hohe Öl- oder Essigflasche im Haushalt, die dann nicht mehr reinpassen würde.
Rechts ist definitiv voll, denn ganz hinten stehen die Quiche-/Tarteformen hochkant drin und nehmen die ganze Höhe ein.

Echt schön geworden! Frage zu den Oberschränken: Auf deinem Bild sind die Horizontalen klappen waagrecht aufgeklappt. Welchen Abstand zur Decke hast du da? Welchen Abstand zur Arbeitsplatte hat das bei dir ergeben? sind das die 60x37x80?
Auf den Schränken habe ich die "Dekorleiste Förbättra" hochkant montiert. Die ist 6 cm hoch und die Schattenfuge ist vielleicht noch 1 cm groß.
Die Beschläge bei den horizontalen Türen sind von Blum und da kann man die Federstärke justieren, so dass die Klappen beim Öffnen nicht bis an die Decke schlagen. Also selbst mit weniger Abstand würde es noch funktionieren.

Welchen Abstand zur Arbeitsplatte hat das bei dir ergeben? sind das die 60x37x80?
Die Nischenhöhe ist bei IKEA eigentlich immer gleich, so um die 60 cm. Mit Arbeitsplatte (12 mm) und der Deckseite unter den Hängeschränken (14 mm) sind es etwa 57,5 cm Luft zwischen Arbeitsplatte und Hängeschränken.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
23.924
wo dann zumindest noch Pfannendeckel reinpassen würden :2daumenhoch:
genau deshalb habe ich gefragt. Denn die Teile sind immer im Weg. Und zumal du IKEA hast, why not. Nörgli hat ihrer kleinen Küche aus jedem cm3 Metod Stauraum geschaffen, IKEA macht's möglich.

Also deine Klappengeschichte überzeugt mich noch nicht. Wie kommt man an die obere Klappe ran ohne Hilfe? Gibt's bei IKEA keine Faltlifttüren?
 

eggnott

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
143
Wohnort
BW
genau deshalb habe ich gefragt. Denn die Teile sind immer im Weg. Und zumal du IKEA hast, why not. Nörgli hat ihrer kleinen Küche aus jedem cm3 Metod Stauraum geschaffen, IKEA macht's möglich.
Genau das war einer der Gründe für IKEA. Flexibel umbauen und anpassen :-) Daher danke für den Hinweis!

Also deine Klappengeschichte überzeugt mich noch nicht. Wie kommt man an die obere Klappe ran ohne Hilfe? Gibt's bei IKEA keine Faltlifttüren?
Faltlifttüren gibt's bei IKEA nicht. Funktioniert also in der Höhe bei der oberen Reihe nur mit entsprechender Körperhöhe oder Hocker. Für uns passt's, selbst meine Frau kommt noch ran - weil die Türen nicht extrem nach oben aufgehen.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
23.924
@eggnott
hab mir gerade noch mal deine Küche angeschaut, die mir immer noch sehr gut gefällt, insbesondere AP und Rückwand.

Frage, kannst du uns schon deine Erfahrung mit der Novy schildern?
 

Ähnliche Beiträge

Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Oben