1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Wohnküche für Neubau Reihenhaus

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von Geno, 2. Apr. 2016.

  1. Geno

    Geno Mitglied

    Seit:
    29. März 2016
    Beiträge:
    10

    Heyho!

    In grosser Vorfreude plane ich zur Zeit die Aspekte des kürzlich erworbenen Reihenhauses. Das Gebäude befindet sich zur Zeit im Rohbau, Anschlüsse und Innenwände folgen in den nächsten Wochen, daher herrscht hier noch volle Flexibilität.

    Die Küche wird sich in einem ca 42m² grossen Raum im Erdgeschoss befinden und als Wohnküche gestaltet. Da die Küche eine der wichtigsten Entscheidungen für mich und meine Freundin ist würden wir gerne auf eure Expertise zurück greifen und um Unterstützung bei der Küchenplanung bitten. Wir sind noch nicht auf ein spezielles 'Konzept' eingeschossen und für kreative Ideen offen.

    Die Grundidee war eine L-Küche mit Kücheninsel. Anbei findet ihr eine Handskizze mit dieser Grundidee.

    Nun zu den Detailgedanken die wir uns gemacht haben:

    Wenn man von dem Vorraum in den Hauptraum geht wird man zuerst die Küche sehen, daher würde ich an der Nordwand (der Plan ist nach Norden ausgerichtet) keinen zimmerhohen Kasten nehmen, da man sonst sofort gegen eine 'Wand' läuft. Da ich jedoch die Idee mit hochgebauten DGC & MW/BO liebe würde ich an der Ostseite einen Zimmerhohen (250) Verbau andenken.

    Somit würde die Nordseite Abwasch und Induktionsherd beinhalten, während am südlichen Ende der Ostwand eine Side by Side KS die Küche abschliessen würde.

    Ich würde mir eine Insel mit Arbeitsfläche wünschen, jedoch bin ich mir unschlüssig bezüglich der Ausrichtung, oder ob gar eine U-Form besser wäre?

    Eine der grössten Nachteile des Raumes ist der Winkel der Ostwand... Dieser beträgt circa 87° - ich hoffe das führt nicht zu all zu grossen Planungsschwierigkeiten.

    Anbei findet ihr wie gesagt eine Handskizze mit der Grundidee, sowie auch einen Bemassten Polierplan (hierbei handelt es sich um das Östliche TOP mit der diagonalen Wand).

    Leider habe ich so meine Schwierigkeiten mit dem Alno-Planer, daher liegt keine Datei bei - ich hoffe ihr könnt das verzeihen.

    Wir würden uns sehr freuen wenn ihr uns bei der Planung unserer Traumküche unterstützen könntet und mit kreativem Rat zur Seite steht. Zudem sind wir kritikfähig wenn ihr denkt das der aktuelle Ansatz suboptimal ist ;-)

    Cheers,
    -Geno

    Checkliste zur Küchenplanung

    Anzahl Personen im Haushalt: 2
    Davon Kinder?:
    Art des Gebäudes?: Neu-/Umbau, Planänderungen möglich
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 171, 162
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm): n/a
    Fensterhöhe (in cm): n/a
    Raumhöhe in cm: 250
    Heizung: Fussbodenheizung
    Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel
    Ausführung Kühlgerät: Side by Side ca. 90cm breit
    Kühlgerät Größe: bis 178 cm Höhe
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
    Dunstabzugshaube: Umluft
    Backofen etc. hochgebaut?: Wenn möglich
    Hochgebauter Geschirrspüler?: Nein
    Kochfeldart: Induktion
    Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 80
    Spülenform: 1 Becken mit Abtropffläche
    Geplante Heißgeräte: Einbaumikrowelle, Dampfbackofen (DGC) ohne Wasseranschluß
    Küchenstil: Grifflos
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Gesonderter Tisch
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: für 6 Personen
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Wird nach Bedarf neu gekauft
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße: 4-6 personen (Ausziehbar bei Bedarf)
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?: In dem Küchenbereich eher garnicht, aber direkt daneben wird der Essbereich mit einem Tisch sein. Wir sind jedoch für jeden Input offen. Siehe Plan.
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 105?
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeemaschine, Wasserkocher, Messerblock, Küchenmaschine
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Toaster, Mixer, Pürierstab
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch?: Keller
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche, jedoch an Wochenenden gerne auch gross aufgekocht.
    Wie häufig wird gekocht?: (fast) täglich 1x warm
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: 50% alleine, 50% zu zweit
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?:
    Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Altpapier, Restmüll
    Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: nein
    Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: Neff bevorzugt, aber offen für Input
    Preisvorstellung (Budget): bis 15.000,-
     

    Anhänge:

  2. Evelin

    Evelin Mitglied

    Seit:
    20. Sep. 2010
    Beiträge:
    6.456
    Ort:
    Perth, Australien
    Hallo Geno und :welcome:

    da es nur Tageslicht planunten gibt, kann ich mir die Küche und den Esstisch auch nur da unten vorstellen. Denn für den TV braucht man kein Tageslicht.

    Ob der SBS in den Raum passt, hm, vielleicht eher ein max 75cm breiter KS.

    Hier mal wie ich es mir vorstelle. Am Ende der Wandzeile planoben passt die Kaffeemaschine hin. Das Kochfeld könnte noch etwas nach planunten rutschen, muss nicht mittig sein. Die Wandzeile im Plan hat 212cm hohe HS, könnte aber auch 225cm.

    Die Insel 240 x 100cm gross.

    EDIT. Wäre die Küche planoben und dein L, würdet ihr einiges an Stauraum wegen dem Winkel verlieren. Das tote Eck müsste grösser werden, damit man die Auszüge beidseitig gleichzitig öffnen kann.

    Thema: Wohnküche für Neubau Reihenhaus - 377379 -  von Evelin - Geno1.JPG Thema: Wohnküche für Neubau Reihenhaus - 377379 -  von Evelin - Geno2.JPG Thema: Wohnküche für Neubau Reihenhaus - 377379 -  von Evelin - Geno3.JPG Thema: Wohnküche für Neubau Reihenhaus - 377379 -  von Evelin - Geno4.JPG
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 2. Apr. 2016
  3. Geno

    Geno Mitglied

    Seit:
    29. März 2016
    Beiträge:
    10
    Hallo Evelin,

    vielen Dank für die warmen Willkommensgrüsse :-)

    Wow! Ich muss zugeben ich war so in klassischen Gedankenmustern gefangen, dass ich garnicht auf die Idee gekommen wäre die Küche dort an zu siedeln. Finde ich sehr sehr spannend diesen Ansatz!

    Ich hätte erwähnen sollen, dass der Raum als 'Sozialraum' konzpiert wird in dem man mit den Gästen eine schöne und gemütliche Zeit verbringt. Es wird _kein_ Fernseher in diesen Raum kommen. Im OG wird ein Zimmer für Entertainment konzipiert ;-)

    Für das Ergeschoss habe ich mir neben der Küche gedacht einen Essbereich, eine Couch (oder Eckcouch) unter zu bringen (wie auch von dir konzipiert). Ich denke auch eine kleine Bar wäre ganz nett.

    Mir gefällt der Ansatz die Küche in der südlichen Hälfte des Raumes unter zu bringen echt gut, dann kann man in der nördlichen Ecke einen Couch/Bar Bereich unterbringen

    Das was mir zu denken gibt ist, dass eine grosse Schiebetüre in der Glasfront in den Garten/Patio führt und man da natürlich aufpassen muss sich das nicht zu verbauen.

    Nochmals vielen vielen Dank für deinen Input!

    -Geno
     
  4. Anke Stüber

    Anke Stüber Mitglied

    Seit:
    23. Feb. 2016
    Beiträge:
    1.193
    Ich finde Evelines Idee einfach klasse! *clap* Nach fünf Jahren in England (Meister der Nutzung von Reihenhäusern und einem Glasanbau zur Vergrößerung der Küche) kann ich nur bestätigen, wie wunderbar es funktioniert, wenn man Kochen und Essen den Premiumplatz einräumt und das Wohnzimmer dafür u. U. kleiner ausfällt.
    Meistens bleibt man mit Besuch doch am Esstisch und zieht nur sehr selten um.

    In diesem Fall hier, wäre mir der Eßplatz planuntenlinks aber zu klein. Ich würde diesen daher mit der Couchecke tauschen, zumal ihr es als "Sozialraum" konzipiert. Besuch sieht dann beim rein gehen auch gleich den schön gedeckten Esstisch und ist im Zentrum. Ein Barschrank hat dort sicher auch Platz.
     
  5. jonkel

    jonkel Mitglied

    Seit:
    19. März 2016
    Beiträge:
    64
    Mit Küchen-Ablaufsoptimierungen kenn ich mich noch nicht aus, aber Grundrisse hab ich in letzter Zeit einige gezeichnet....

    Ich habe daher mal @Evelin's Idee als Basis genommen und den "Bargedanken" weiter gesponnen. Auch würde ich den Esstisch prominent Richtung Fenster (also planunten) stellen, weil die Gäste ja nicht im Eck hocken sollen, sondern auch einen schönen Blick haben dürfen :-)

    Bin zwar auch kein Freund von Flurflächen, trotzdem würde ich überlegen, ob ich die Ausrichtung der Türe in den Wohn-/Ess-/Barraum drehe, so dass man in Richtung Fenster eintritt und mehr Raumgröße wahrnimmt, als wenn man in das dunkle Eck guckt. Auch wenn ich @Anke Stüber's Idee auch nicht schlecht finde, direkt einen schön gedeckten Tisch zu sehen.

    Diese Maßnahme würde im VR Platz für eine größere Gardarobe schaffen.

    Thema: Wohnküche für Neubau Reihenhaus - 377502 -  von jonkel - upload_2016-4-3_12-15-6.png

    Planoben würde ich hinter die enstehende Abtrennung das Sofaeck ("das Eckzimmer") mit schöner Hintergrundbeleuchtung stellen. In direkter Nähe dazu den Tresen und den KS um sich mit Bier selbst versorgen zu können. Da eine Bar immer auch Wasser benötigt hab ich dieses jetzt mal mittig auf der Insel platziert und den GSP direkt dahinter.

    Die große Arbeitsfläche entlang der Wand würde ich nur halb hoch ausführen, damit sie nicht zu wuchtig wirkt. Außerdem könnten die Allohol-Flaschen der Bar dekorativ auf den Demischränken, oder einem Regal darüber platziert werden.

    Planunten wie eingangs geschrieben dann den Esstisch, so dass man auch von der geöffneten Fensterfläche profitieren kann (je nachdem in welche Richtung die Schiebetüre aufgeht - ich habe jetzt mal von planlinks nach rechts angenommen).

    Planunten links dann die Möglichkeit eine wie auch immer geartete Schrankwand für Bücher oder andere Dinge unterzubringen.

    Vielleicht bringt's ja die ein oder andere Idee für Euch!

    Viele Grüße,
    Jo
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Apr. 2016
  6. Geno

    Geno Mitglied

    Seit:
    29. März 2016
    Beiträge:
    10
    Heyho!

    @Anke Stüber danke für deine Erfahrungen! Die Idee den Esstisch freistehend an der Glasfront zu positionieren gefällt mir überaus gut. Ich denke da auch an lange Brettspielabende wo das sicher genial ist. Da ich wie erwähnt einen Multimedia/Entertainment Zimmer im OG konzipiere, soll das EG mehr zur zwischenmenschlichen Interaktion da sein. Wie du so schön gesagt hast dem Essen einen Premium platz zugestehen - denn Essen bringt die Leute zusammen ;-)

    @jonkel deine Kombination aus @Evelin ursprünglicher Idee mit @Anke Stüber input und deinem Feinschliff gefällt uns extrem gut! Im ersten Moment habe ich geschluckt als ich gesehen habe, dass der VR vergrössert wurde, aber meine bessere Hälfte und ich haben darüber diskutiert und sind mitlerweile sehr angetan davon. Das Argument das der Raum einfach mehr wirkt wenn man ihn in Richtung Fensterfront betritt, gemeinsam mit der gemütlichen Couchecke sind schwer vom Tisch zu weisen. Dann auch noch einen Thresen an der Insel von der Couchecken seite - very nice!

    Bin gerade am grübeln bezüglich der Geräteanordnung, bezüglich Ergonomie. Zb ob GSP und Abwasch gegenüber sein sollen, oder lieber Kochfläche und Abwasch.
    Hat jemand vielleicht Ideen und input auf Basis von @jonkel Entwurf?

    Wenn ihr wüsstet mit welch breitem grinsen wir beide gerade hier sitzen bei dem durchgehen dieser Ideen! Wir sind euch wirklich sehr dankbar für den Input!

    Werde mich heute Abend mit dem Alno planer spielen und versuchen den Entwurf darin zu modellieren. In 3D fällt es uns doch dann leichter uns das komplett vor zu stellen.

    Cheers,
    -Geno
     
  7. isabella

    isabella Mitglied

    Seit:
    10. Nov. 2013
    Beiträge:
    3.930
    Ich finde Evelins Idee sehr gut, auch gefällt es mir besser, wenn ich in einem Haus reinkomme, nicht mit einem Arbeitsbereich konfrontiert zu werden.

    Esstische beim reinkommen oder mitten im Raum sind auch so eine Sache: Beobachtet man sich selbst, wenn man ein Restaurant besucht, versucht man eher mit dem Rücken an einer Wand mit dem Blick zum Raum zu sitzen - das liegt halt in der Natur der Menschen, man fühlt sich wohler, wenn man das Geschehen im Blick hat.

    Der Gartenzugang sollte man so gut wie es geht nicht sperren, speziell in Frühling und Sommer wird man mit der Familie als auch mit den Gästen draußen sein wollen, Grillen usw., dann ist es angenehm, wenn man ohne groß um Möbeln herumzulaufen den Kühlschrank und der Arbeitsbereich erreichen kann.

    Bei der Planung einer offenen Küche sollte man auch die Geräuschkulisse einer Küche durch Kühlschrank, GSP, DAH und anderen Gerätschaften nicht unterschätzen.

    Ich würde Evelins Ansatz verfolgen, der ist schon sehr gut durchdacht.
     
  8. Anke Stüber

    Anke Stüber Mitglied

    Seit:
    23. Feb. 2016
    Beiträge:
    1.193
    Ich finde @jonkel s Plan sehr gut, den Eingang zu verlegen und damit eine kuschligere Couchecke zu schaffen sowie durch Hochrücken der Küche dem Eßtisch mehr Raum zu geben.

    Was mir nicht so zusagen würde, ist dass der Kühlschrank zu weit weg vom Esstisch ist (also 2xKS mit BO und MW tauschen). Und ich würde aus der Insel kein T machen. Es reicht meiner Meinung nach die Arbeitsplatte überstehen zu lassen. Die Gäste werden sich sowieso um die Insel gruppieren.

    Ich überlege die ganze Zeit, obwohl ich eine Freundin gerader Linien bin, der Insel parallel zur HS-Wand mit Herd-Nische eine schräge Seite zu geben, so dass die Laufwege auf den jeweiligen Seiten gerade sind. Dann passen auch ohne T auf jeden Fall 3 Barhocker hin.
    Tut mir leid, bei mir läuft der Alnoplaner leider nicht, sonst hätte ich es nachgestellt.
     
  9. jonkel

    jonkel Mitglied

    Seit:
    19. März 2016
    Beiträge:
    64
    Das mit dem parallelen Ausrichten der Insel hatte ich mir auch überlegt. Ich fand dann aber die Sichtachse beim Eintreten (die Insel leitet den Blick Richtung Esstisch) und die weiter Öffnung zum Tresen hin sehr charmant. Ob der Tresen jetzt ein T wird ist nachrangig, wichtig wäre mir nur eine geeignete Höhe, was wiederum von der Höhe der Arbeitsplatte abhängt.

    Zu der Hochschrank-/Arbeitsflächenanordnung möge sich bitte jemand äußern der was davon versteht. ;-)

    Evtl. sogar 2x KS, einer (kleinerer) bei der Bar, der große bei der Küche?
     
  10. isabella

    isabella Mitglied

    Seit:
    10. Nov. 2013
    Beiträge:
    3.930
    Ich weiß, Du willst es jetzt nicht hören, aber ein Tresen zerstört Dir die Arbeitsfläche auf der Seite und ist als Gestaltungselement auch nicht wirklich modern. Wenn Ihr die APL einfach freihängen lässt, ist es vielseitiger, bequemer zum dransitzen und sieht zur Strafe auch noch cleaner aus.
     
  11. isabella

    isabella Mitglied

    Seit:
    10. Nov. 2013
    Beiträge:
    3.930
    In den bisherigen Planungen sind übrigens Kochfeld und Spüle zu weit voneinander. Ideal wäre es, wenn sie gegenüber leicht versetzt wären, so, dass man mit einer Umdrehung von einem zum anderen kommt. Insel und Zeile sollten außerdem parallel zueinander sein, das sieht ansonsten aus, als ob man sich vertan hätte, außerdem ist die Engstelle in #5 etwas knapp (im Alno kann man Kästchen zählen, so kann man nur schätzen, sieht ca. 80 cm aus).
     
  12. jonkel

    jonkel Mitglied

    Seit:
    19. März 2016
    Beiträge:
    64
    Es kommt natürlich auf die Ausführung der Theke an. Genauso kann man jede Küche optisch komplett versauen, wenn man kein Gespür für Design hat

    Ich dachte an so einem freistehendes Element in entsprechender Höhe. Reine Arbeitsplatte ist für die meisten als echte Theke (und so hat ich @Geno verstanden) zu niedrig.

    @isabella 80cm sind definitiv zu wenig, da geb ich Dir 100% recht. Merke ich bei meiner eigenen Planung gerade selbst. Und ich gestehe, ich habe weniger auf Abstände als auf Einteilung des Grundrisses geachtet, da die ich mich aus der Küchenplanung raushalten möchte. Bin da selber noch Anfänger.

    Wollte nur für den Grundriss eine gewagtere Idee ins Rennen werfen.

    Grüße
    Jo
     

    Anhänge:

  13. isabella

    isabella Mitglied

    Seit:
    10. Nov. 2013
    Beiträge:
    3.930
    @jonkel, eine erhöhte Theke führt dazu, dass man von der Seite, wo die Theke ist, nicht arbeiten kann. Dabei denke ich an gemeinsam Vorbereiten, Teige ausrollen, Plätzchen backen, solche Sachen. Ein Lümmelplatz auf >90 cm Höhe ist durchaus dazu geeignet, einen Aperitiv zu trinken, wie auch schnell zu frühstücken aber auch um die Fläche zum Arbeiten oder auch zum Basteln zu verwenden. Mit einem Tresen kannst Du 3 und 4 nicht machen. Dies gesagt, wenn TE sich dennoch für einen Tresen entscheidet, macht er das bewußt und weil er die von mir genannten Aspekte für sich nicht als wichtig erachtet. Auch gut.

    Noch was @Geno, Du hast 105 als Arbeitshöhe angegeben. Das wird für die kleinere Person, mit 162 cm Körpergröße arg hoch. Hier solltet Ihr erstmal die geeignete ARBEITSHÖHE ermitteln
    3 Methoden haben sich da etabliert:
    - abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
    - Höhe Beckenknochen messen
    - z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
    Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
    Ausführlicher in
    Optimale Arbeitshöhen beschrieben.
     
  14. jonkel

    jonkel Mitglied

    Seit:
    19. März 2016
    Beiträge:
    64
    Es kommt natürlich immer darauf an, was man vorhat. In einer Familienküche fände ich die Idee mit der Theke auch weniger geschickt, insbesondere wenn sonst wenig Arbeitsfläche verbliebe. Aber zum einen ist die Insel nun nicht gerade klein, anderseits hat der TE (noch?) keine Kinder und will den Raum als Sozialraum, um mit Freunden den Abend zu verbringen. Denke da ist Basteln vermutlich noch nicht oder nicht mehr im Vordergrund ;-)

    Aber das alles kann nur @Geno mit sich und seiner Holden abklären. Wir haben ihm denke ich jetzt die Vor- und Nachteile einer Theke genannt.

    Wobei ein Vorteil noch fehlt: der Reinkommende sieht nicht sofort das ganze Geschirr, wenn es an der Spüle steht. :-P

    Das ist so ein Punkt in meiner Planung den ich momentan abwäge. Wobei ich nicht so viel Insel Fläche habe und daher ganz in Deiner Denke, auf die Theke verzichten werde :-)
     
  15. isabella

    isabella Mitglied

    Seit:
    10. Nov. 2013
    Beiträge:
    3.930
    Naja, ich gehöre zu den Erwachsenen die gerne basteln. Und wenn man öfters Gäste hat, wird man auch die Möglichkeit, die Fläche für ein Buffet zu verwenden, schätzen.
     
  16. Geno

    Geno Mitglied

    Seit:
    29. März 2016
    Beiträge:
    10
    Ihr seit der Wahnsinn!

    Es freut mich, dass eine so angeregte Diskussion entstanden ist.

    Lustigerweise haben meine Holde und ich die Gleiche Diskussion wie ihr gerade: Erhöhter Thresen oder Verlängerung der Arbeitsfläche. Wir wägen alle Pro und Contras ab, dabei ist euer Input wirklich wertvoll.

    Die Idee mit der abgeschrägten Arbeitsfläche haben wir auch besprochen. Wenn man es leicht 'trapezförmig' (nicht die richtige mathematische Bezeichnung für diese Form aber mir fällt der korrekte Begriff gerade nicht ein ;-) ) macht, dann hat man den Vorteil der Symmetrie mit beiden Wänden, man muss sich aber überlegen wie man den Stauraum der Kästen darin anordnet. Für mich steht ausser Frage, dass die Schubladen auf der Küchenzeilen Seite sein sollen, und somit auf der Stiegenseite 'toter Raum' in der Insel entsteht.

    Bezüglich der Ergonomie finde ich den Gedanken das Kochfeld leicht versetzt zu dem Waschbecken zu machen optimal. Zudem denken wir den Kühlschrank eher an das Südende zu geben, da man dann auch im Sommer schnell an kühles Bier für den Garten kommt ;-)
    Somit würde BO & MW an das Nordende wandern und diese wahrscheinlich übereinander angeordnet.

    Bin mit einigen Freunden das Raumkonzept durch gegangen und es ist zumeist auf gutes Feedback gestossen. Faszinierend wie schnell man in Detaildiskussionen kommt :-)

    Somit steht für uns mal das Grundkonzept und wir gehen in die Detailplanung über (Ergonomie, Raumfluchten, Designsprache, ...)

    Ich kann nicht oft genug sagen wie dankbar wir sind für eure Unterstützung und Input!

    Cheers,
    -Geno
     
  17. Anke Stüber

    Anke Stüber Mitglied

    Seit:
    23. Feb. 2016
    Beiträge:
    1.193
    Genau so hatte ich es oben versucht zu beschreiben. Die Insel muss fürs leichtere Arbeiten parallel zur Zeile ausgerichtet sein und für die Optik halt vom Eingang her auch gerade – zumindest für mich und für euch, wie ich lese, auch.
    Wie gesagt, kann ich es leider nicht mit dem Alnoplaner ausprobieren, aber es sollte möglich sein, beide langen Inselseiten mit Schränken zu bestücken. Es entsteht dann eine dreieckige Lücke in der Mitte. Hier könntet ihr z.B. über so eine versenkbare Steckdosenleiste nachdenken, die euch in dem Fall keinen Platz im Schrank kostet.
    Ich würde die Zeile auch nur so lang machen wie die Insel, den mit dem Schrank planuntenlinks und einem "Barschrank" mit Kühlschrank und/oder Weinkühlschrank planobenlinks an der Wand zum Flur sollte genug Stauraum vorhanden sein.
     

    Anhänge:

  18. Geno

    Geno Mitglied

    Seit:
    29. März 2016
    Beiträge:
    10
    Guten Morgen!

    Ich bin gestern Nacht noch etwas wach gelegen und habe gegrübelt....

    An der schmalsten Stelle des Raumes (unten bei der Glasfläche) ist dieser circa 610 cm breit. Wenn ich jetzt die schräge ausser acht lasse sind das somit >370 an der unterkante der Stiege. Eine Zeichnung liegt anbei damit man weiss wo und was ich meine.
    Nun zu meiner Frage diesbezüglich. 60cm sind die Tiefe der Küchenzeile an der Wand, doch wie viele cm sollte dann abstand zur Insel sein? 100 cm?
    Dann stellt sich die Frage wie breit die Insel an dieser schmalsten Stelle sein soll? Auch circa 100cm?
    Das wären dann rechnerisch 260cm gesamt, bleiben somit 110cm für den 'Gang' (wobei mehr als 110 wegen der Schrage und weil ich liberal gerundet habe.)

    Nächstes Thema: Die Insel. @Anke Stüber hat ein gutes Bild gezeichnet von dem was denke ich die Meisten gedacht haben. Mir gefällt dabei die idee die Insel länger zu mchen und zu versuchen die Küchenzeilnenlänge an zu passen. Ich hätte mal grob an 5 einheiten also knapp 300cm gedacht. Aber das ist nur ein erster Ansatz.

    Anbei findet ihr eine schnelle Skizze wie diese insel von den unterschränken her gestaltet sein kann (das angesprochene Dreieck das sich in der Mitte bildet). Ich würde das dann an Nord und Süd Seite mit einer Blende verdecken.

    Schwarz = Arbeitsfläche
    Orange = Blenden
    Rot = Unterschränke
    Grün = Einbauten (Versenkbare Steckdose, Abwasch, MUPL - hier warden noch viele Ideen reinfliessen denke ich)

    Cheers,
    -Martin
     

    Anhänge:

  19. Anke Stüber

    Anke Stüber Mitglied

    Seit:
    23. Feb. 2016
    Beiträge:
    1.193
    Ich halte 100 oder 110 für die Durchgänge für gut.
    Letztlich ist es am besten, das für euch auszuprobieren – mal Möbel so hinrücken, Tisch in dem Abstand zur jetzigen Küchenzeile aufstellen oder mit Kartons nachbauen...
    Da ist jede/r unterschiedlich, was ihm/ihr am angenehmsten vorkommt.

    Mind. 120 müssten es sein, wenn man auf beiden Seiten gleichzeitig die Schränke aufmachen will (z.B. beim GSP ausräumen), evtl. will man noch dazwischen stehen dann besser 150 oder man mag es lieber, dass man sich einfach wirklich nur schnell umdrehen braucht und bequem an der anderen Seite weiterarbeiten kann, dann können sogar 90 richtig sein.
     
  20. Anke Stüber

    Anke Stüber Mitglied

    Seit:
    23. Feb. 2016
    Beiträge:
    1.193
    Hallo wie sieht es aus? Gibt es etwas maßstabsgetreues, so dass man mal überlegen kann, wie man die Schränke aufteilen würde? ;-)
    Mir gefällt der Raum richtig gut. Ich finde so eine Ebene super.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Planung einer Wohnküche im Neubau Küchenplanung im Planungs-Board Sonntag um 22:36 Uhr
Status offen Neubau - Wohnküche - grifflos - modern Küchenplanung im Planungs-Board 7. Juli 2016
Wohnküche in Neubau - bitte um eure Hilfe :-) Küchenplanung im Planungs-Board 19. Juni 2016
[Neubau] Wohnküche im DG mit Dachschräge ab 1 m Küchenplanung im Planungs-Board 27. Mai 2016
Neubauwohnung - offene Wohnküche Küchenplanung im Planungs-Board 10. Jan. 2016
Status offen Wohnküche in Neubau-Eigentumswohnung mit Glasfront Küchenplanung im Planungs-Board 21. Dez. 2015
Fertig mit Bildern Wohnküche in Etagenwohnung (Neubau) Küchenplanung im Planungs-Board 19. Okt. 2015
Offene Wohnküche ETW Neubau Küchenplanung im Planungs-Board 13. Sep. 2015

Diese Seite empfehlen