WLAN Radio in Küche

Dieses Thema im Forum "Tipps und Tricks" wurde erstellt von Eggi111, 24. Mai 2016.

  1. Eggi111

    Eggi111 Mitglied

    Seit:
    23. Mai 2016
    Beiträge:
    2

    Hallo Zusammen,

    wir möchten in unserer neuen Küche Deckenlautsprecher verbauen.
    Diese sollen möglichst über WLAN angsteuert werden.

    Kann mir Jemand eine praktikable Lösung empfehlen.
    Ich bin jedes Mal auf eine Sonos Lösung gestossen, was
    mir jedoch mit ca. € 600,00 doch ein wenig zu kostspielig ist.

    Danke für Eure Anregungen.

    Gruss
    Eggi
     
  2. isabella

    isabella Mitglied

    Seit:
    10. Nov. 2013
    Beiträge:
    3.917
    Der Sonos play:5 ist zwar teuer, aber wirklich genial. Günstiger aber für eine Küche absolut super und auch platzsparender wäre ein Sonos play:1 (oder 2). Kann ich nur empfehlen, auch wegen dem erhöhtem WAF.
     
  3. Nilsblau

    Nilsblau Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    1.921
    Vom Play:1 hab ich auch mehrere, kann ich wirklich empfehlen. Finde ich mit ca. 200 Euro pro Stück auch nicht zu teuer, da der Sound wirklich gut und die Verwaltung kinderleicht ist. Ich liebe, dass z.B. Soundcloud ohne weitere Geräte wiedergegeben werden kann. Je nach Küchengröße reichen davon auch schon 1-2 Geräte.

    Suchst du denn ein klassisches Internetradio? Das wäre wahrscheinlich günstiger zu bekommen. Drahtlos ansteuerbare Lautsprecher mit mehr Funktionen und verfügbaren Quellen kostet natürlich mehr.

    Wenn reines Airplay reicht, hat die Philips Fidelio Serie ein ganz gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, davon hatte ich vor Sonos welche.
     
  4. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    Wir haben Sonos und funktioniert prima :-)
     
  5. Eggi111

    Eggi111 Mitglied

    Seit:
    23. Mai 2016
    Beiträge:
    2
    Hallo,

    war mein erster Beitrag.
    Bin erstaunt überrascht, wie schnell einem hier geholfen wird.

    Ich werde mir die Vorschläge einmal ansehen.

    Vielen Dank.

    Eggi
     
  6. moebelprofis

    moebelprofis Spezialist

    Seit:
    5. Juni 2013
    Beiträge:
    2.199
    Ort:
    Neumarkt i.d.OPf.
    in Verbindung mit einem Handy und/oder einem anderen Apple Gerät kann ich auch den |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| empfehlen. Absolut super verarbeitet und ein sehr guter Klang.
     
  7. Nemesis

    Nemesis Mitglied

    Seit:
    16. März 2011
    Beiträge:
    16
    Die Lösungen sind, so wie ich das sehe, aber nicht zum Einbauen. Schalterhersteller bieten Radios an. Ich habe z.B. ein Busch-Jäger Unterputzradio. Meins ist noch mit UKW, das gibt es aber auch mit WLAN. Das Radio ist im selben Design wie die Schalter und Steckdosen in der Küche. Dazu ein paar Einbau-Lautsprecher und man hat das gewünschte Ergebnis ohne sichtbare Kabel.
     
  8. isabella

    isabella Mitglied

    Seit:
    10. Nov. 2013
    Beiträge:
    3.917
    Um ehrlich zu sein, ich finde eine feste Einbaulösung heutzutage nicht attraktiv - wahrscheinlich kurz nach Einbau bereits veraltet und auch völlig unflexibel, da proprietär.
     
  9. Nilsblau

    Nilsblau Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    1.921
    Die Einbau-Lautsprecher gängiger Schalter-Hersteller sind vom Sound auch reichlich bescheiden. Wenn einem das reicht ok.

    Will man einen besseren Klang und wirklich eingebaute Lautsprecher, sind z.B. die aus der Virtually Invisible Serie von Bose sehr gut, aber da kostet die Einstiegs-Klasse 191 auch schon 350 Euro, dazu käme noch die Verkabelung und der Empfänger für WLAN-Signale.
     
  10. Berde

    Berde Spezialist

    Seit:
    16. Feb. 2010
    Beiträge:
    971
    Ort:
    Am Fuß der Schwäbischen Alb
    ???:-[
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
     
  11. isabella

    isabella Mitglied

    Seit:
    10. Nov. 2013
    Beiträge:
    3.917
    @Berde, mir war es gar nicht bewußt, das es ein IT-spezifisches Begriff ist... :-[ mit "proprietär" meinte ich ein geschlossenes Standard, der inkompatibel mit anderen ist. Wie, z.B. die Anschlüsse für Handy-Ladegeräte, so ziemlich alle unterschiedlich. Man kann normieren wie man will, es sprießen immer neue Anschlüsse, Schnittstellen, Protokolle - ich habe längst aufgehört zu zählen. Ich verbaue prinzipiell, soweit möglich, nichts mehr, was fest und nur mit Aufwand umkerhrbar ist.
     
  12. Nemesis

    Nemesis Mitglied

    Seit:
    16. März 2011
    Beiträge:
    16
    Der Klang der Lautsprecher vom selben Hersteller ist wirklich nich besonders gut, aber auch nicht abgrundtief schlecht. Meiner Meinung nach reicht es für die Küche absolut. Außerdem habe ich deshalb auch geschrieben, dass man Einbaulautsprechen dazu nehmen sollte. Die müssen ja nicht vom selben Hersteller sein. In der Decke sieht das sowieso komisch aus, wenn sie im Design des Schalterprogramms sind. Da würde ich eher etwas flaches, weißes und rundes nehmen.

    Was an einem Radio proprietär sein soll, weiß ich jetzt auch nicht. (Den Begriff kenne ich auch nur aus der Informatk - bin selber Softwareentwickler.) Aber dass es so schnell veraltet sein soll, stimmt nicht. Ich kam die letzten Jahre gut mit dem UKW-Radio aus. Demnächst täusche ich es gegen ein WLAN-Radio. D.h. zwei Schrauben lösen, altes Radio raus, Lautsprecheranschlüsse (normales Lautsprecherkabel, nix "proprietär") tauschen, neues Radio rein, fertig. Rahmen und Bedienblende werden weiter benutzt. Für mich (!) eine super Lösung. Keine Kabel zu sehen, zu Schaltern und Steckdosen passendes Design und kein weiteres Gerät auf der APL.
     
  13. isabella

    isabella Mitglied

    Seit:
    10. Nov. 2013
    Beiträge:
    3.917
    Auch gut, @Nemesis! Ich hab' mal auch Internetradio gehört, UKW schon seit Jahre nicht mehr und momentan von Spotify angefixt Deswegen muss die Anlage im Wohnzimmer ausgetauscht werden...
     
  14. Nemesis

    Nemesis Mitglied

    Seit:
    16. März 2011
    Beiträge:
    16
    Stimmt, so ein Musikstreamingdienst ist schon genial. Sowas nutze ich mit dem dam angesprochenen Kückenradio auch oft. Das hat nämlich noch eine auch in der Wand verbaute Dockingstation für mein iPhone. Darüber kommt dann die Musik aus dem Netz. Außerdem wird das iPhone geladen, ohne Platz auf der APL zu verbrauchen. Ich möchte da echt nicht mehr drauf verzichten.
     
  15. isabella

    isabella Mitglied

    Seit:
    10. Nov. 2013
    Beiträge:
    3.917
    Tja... apropos proprietäre und inkompatible Anschlüsse... für den iPhone4 hatte ich auch noch eine und bin sehr froh, dass ich die nicht irgendwo fest verbaut hatte... das wäre mit dem Umstieg auf 5 ganz schön ärgerlich gewesen, so einen Lightning auf 30-polig-Adapter ist auch keine Augenweide...

    Aber, Spaß beiseite: Mich hat das Stichwort "Sonos" auf die falsche Fährte geschickt - Wenn Du "unsichtbare" Lautsprecher in die Decke integrieren möchtest, ist Sonos nicht das Richtige. Hast Du mal das Bose Freespace-System angeschaut? Wieviele Lautsprecher sollen es werden?
     
  16. Nilsblau

    Nilsblau Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    1.921
    Um gänzlich unabhängig zu sein, wären wohl verkabelte Deckenlautsprecher das Richtige. An dem Standard wird sich erstmal nix ändern. Und dann an einer zugänglichen Stelle ein entsprechender WLAN-Empfänger (gibt es ja von Sonos, Apple, usw.), der wäre dann auch austauschbar wenn sich mal was an der Übertragungsart, -geschwindigkeit oder dem Format ändert. Allerdings ist man dann preislich wohl auch oberhalb eines Komplett-Systems wie dem Sonos play:1
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Neues Küchenradio gesucht Elektro 23. Nov. 2016
Unterputzradio und Deckenboxen - Empfehlung gesucht Küchen-Ambiente 12. Feb. 2013
Erfahrungen mit UP-Radio von Peha? Elektro 17. Mai 2012
MP 3 fähiges Küchenradio Teilaspekte zur Küchenplanung 16. Feb. 2008

Diese Seite empfehlen