Wie oft kann man Schrauben raus- und reindrehen?

Dieses Thema im Forum "Montagefehler" wurde erstellt von Türdämpfer, 15. Feb. 2013.

  1. Türdämpfer

    Türdämpfer Mitglied

    Seit:
    18. Mai 2011
    Beiträge:
    232

    Hallo,

    vor 1,5 Jahren haben wir eine Bauformat Cube 130 bekommen, bei der 3 mal der Kundendienst da war um Mängel zu beseitigen.
    Nach dem dritten Mal habe ich ein paar Sachen selbst gemacht und über den Rest hinweg gesehen, weil ich es einfach Leid war.

    Gerade eben sehe ich, dass die Fronten an unserem Kühlschrankturm sehr unterschiedliche Abstände haben.
    Der Turm, ca. 2,2m hoch, hat in der Mitte den Kühlschrank, darunter ein Schubfach und darüber eine Drehtür.
    Drehtür und Kühlschrank hängen griffseitig gleichmäßig nach unten, sodass der Spalt gleich aussieht.
    Das Schubfach sitzt rechts etwas tiefer, sodass der Spalt schief aussieht.
    Außerdem schleift die Kühlschrankfront auf dem Schubfach.


    An dem Turm haben die Monteure schon zweimal nachgebessert, weil die den nicht lotrecht eingebaut hatten.
    Das ist er auch immer noch nicht, er steht nur nicht mehr ganz so schief wie anfangs.


    Wie oft kann man den Kühlschrank aus dem Korpus herausschrauben, bevor die Schraublöcher im Holz ausgenudelt sind.
    Die Spanplatten haben meiner Erfahrung nach nicht die allerbeste Qualität und bröseln schnell weg.


    Meiner Meinung nach müsste die Front des Kühlschranks 2-3 mm höher angebracht werden. Da es dafür aber nicht an allen Verbindungselementen Verstellmöglichkeiten gibt, müssten neue Löcher gebohrt werden, was so dicht neben den neuen Löchern nicht ohne Weiteres geht.
    Werden die Befestigungswinkel dann einfach versetzt, sodass man nachher einen
    schweizer Käse hat?
     
  2. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Wie oft kann man Schrauben raus- und reindrehen?

    *rofl*

    sorry, aber mir geflällt Dein Schreibstil *Tränen aus den Augen wisch*.

    Dein Humor wird immer neuen Herausforderungen ausgesetzt.

    Ich hoffe mal, dass die Bauformat-Spanplatten besser als die von IKEA sind *w00t*
     
  3. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.404
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Wie oft kann man Schrauben raus- und reindrehen?

    Und wenn alle Stricke reissen: es gibt Spreitzmuffen, die man in größer zu bohrende Löcher einschlagen kann, und natürlich Kunstharz, mit dem man Löcher auffüllen kann.
     
  4. Türdämpfer

    Türdämpfer Mitglied

    Seit:
    18. Mai 2011
    Beiträge:
    232
    AW: Wie oft kann man Schrauben raus- und reindrehen?

    Da habe ich schon ganz andere Meinungen zu gehört :-)
    Als die Bauformat vor 1,5 Jahren montiert worden ist, war ein Unterbauschrank auf der Rückseite gebrochen. Die Spanplatten waren an der Stelle wenig verdichtet.

    Als ich einen neuen Herd eingebaut habe (das war wegen eines Montagefehlers notwendig) und diesen mit 2 Schrauben an der Vorderkante am Umbauschrank fixieren musste, ist das Spanplattenmaterial an einer Seite auch aufgebrochen.
    In Fronten habe ich noch nicht herumgeschraubt, aber ich vermute, dass das Material dort auch nicht hochwertiger ist, sondern dass die Stabilität und Haltbarkeit fast ausschließlich durch die Beschichtungen zustande kommt.

    Deswegen befürchte ich ja, dass die Küche nicht besser wird, wenn die Monteure unter Zeitdruck die Sache richten wollen.
    Wenn man Zeit hätte, könnte man vielleicht die neuen Löcher mit Leim oder Harz füllen und dann knapp daneben bohren.


    EDIT wg zeitl. Überschneidung:
    @Martin
    Ist das das übliche Vorgehen von Küchenmonteuren (haben die die Sachen in ihrer Grabbelkiste immer mit?), oder muss man die darauf extra ansprechen?
     
  5. Tabetha

    Tabetha Mitglied

    Seit:
    13. Apr. 2012
    Beiträge:
    482
    Ort:
    Norddeutschland
    AW: Wie oft kann man Schrauben raus- und reindrehen?

    Ich habe nur die Überschrift gelesen. Mein Mann sagt: nur einmal. Da ist er auch sehr rigoros.
     
  6. Gatto1

    Gatto1 Spezialist

    Seit:
    3. März 2009
    Beiträge:
    2.002
    Ort:
    Naumburg
    AW: Wie oft kann man Schrauben raus- und reindrehen?

    Hast Du denn schon mal überprüft, ob im Scharnier noch Spiel ist ? Eigentlich können alle Kühlschranktüren (Fest- und Schlepptür) in der Höhe nachjustiert werden.
     
  7. Türdämpfer

    Türdämpfer Mitglied

    Seit:
    18. Mai 2011
    Beiträge:
    232
    AW: Wie oft kann man Schrauben raus- und reindrehen?

    Also das eigentliche Scharnier bietet keine Einstellmöglichkeit für die Höhe. Die Höhenlage von Kühlschranktür und der Kühlschrankkorpus sind zueinander fest vorgegeben.

    Thema: Wie oft kann man Schrauben raus- und reindrehen? - 237851 -  von Türdämpfer - Scharnier.jpg


    Die Befestigungsteile für die Front bieten an einigen Stellen so etwas wie eine Höhenjustierung. Das auf dem folgenden Bild würde ich zumindest als solche bezeichnen.

    Thema: Wie oft kann man Schrauben raus- und reindrehen? - 237851 -  von Türdämpfer - Winkel oben.jpg

    Das Problem werden dann aber andere Befestigungswinkel, wie auf dem folgenden Bild. Dort gibt es keine Möglichkeit mehr für die Nachjustierung.

    Thema: Wie oft kann man Schrauben raus- und reindrehen? - 237851 -  von Türdämpfer - Winkel.jpg

    Wenn man nun die Front an den oberen Teilen verstellt, müsste man die Löcher für die fixen Winkel neu bohren.



    BTW: Der Winkel auf dem letzten Bild hält den Abstand der Front zur Kühlschranktür auf der Griffseite. Die Schraube, die ins Blech der KS-Tür gedreht ist, war nach einigen Monaten leicht lose, sodass die Front beim Schließen der Tür gegen den Korpus geknallt ist.

    Ich bin immer wieder überrascht, mit welch einfachen Mitteln manche Dinge funktionieren, aber an der Stelle finde ich die Lösung doch unzureichend. Bei einem 1,2 m hohen KS ist es doch nur eine Frage der Zeit, bis die einzige Schraube rausgerappelt ist.
    Das liegt aber vermutlich nicht am Küchenhersteller, sondern am KS-Hersteller.
     
  8. jemo_kuechen

    jemo_kuechen Spezialist

    Seit:
    6. März 2009
    Beiträge:
    2.431
    Ort:
    50126 BERGHEIM
    Über die Winkel kommt ja noch eine Kunststoffabdeckung. Wenn du die Tür anheben möchtest musst du neu bohren. Ob in der Front oder in der KS-Tür. Testen was die Kappe noch verdeckt.
     
  9. Türdämpfer

    Türdämpfer Mitglied

    Seit:
    18. Mai 2011
    Beiträge:
    232
    AW: Wie oft kann man Schrauben raus- und reindrehen?

    Die Kappe ist höchstens 2mm breiter als der Winkel. Auf dem Holz hat man also vielleicht einen Schraubenkopfdurchmesser Platz zum verschieben.

    Ich habe aber gerade gesehen, dass in dem Winkel die Löcher für die Schrauben etwas Platz zum Verstellen bieten. Leider haben die Monteure dort Senkkopfschrauben reingedreht, statt solcher mit einer flachen Unterseite.
    Vielleicht kann man das genug rausholen, wenn man die richtigen Schrauben verwendet.

    Wenn es nicht reichen sollte, könnte man die Löcher im Winkel etwas auffräsen. Aber dafür werden die Monteure sicher kein passendes Werkzeug dabei haben und vor allem auch nicht die Zeit.
    Der Winkel ist vermutlich "nur" verzinktes Blech und nicht rostfrei.
    Wenn ich das selbst richten würde, würde ich vorher auch Zinkspray drauf packen.
    Und da die neuen Schrauben vermutlich auch ein anderes Gewinde haben werden, würde ich etwas Leim in die Löcher schmieren.


    Na, mal sehen, welche Lösung die Monteure mitbringen. Die wollen demnächst für eine Inspektion vorbei kommen.
     
  10. Andreas86

    Andreas86 Spezialist

    Seit:
    13. Nov. 2011
    Beiträge:
    65
    Ort:
    86...
    AW: Wie oft kann man Schrauben raus- und reindrehen?

    Hallo Türdämpfer,

    ist der Schrank hinter dem Kühlschrank durch Winkel mit der Wand verbunden?
    Wenn sich das Kühlschrankscharnier senkt, kann der Küchenhersteller wohl nix für. Aber das lässt sich ja mit den Stellmöglichkeiten auf Bild Nr. 2 beheben. Ich würde den Befestigungspunkt auf Bild 3 lassen wie er ist, und drüber und drunter jeweils zwei neue Befestigungswinkel incl. Abdeckung platzieren und gut ist´s.

    Ich glaube nicht dass das eine Qualitätsfrage der Spanplatte ist, mehr eine Frage dessen, welchen Randabstand die Schraube hat, und gerade die relativ langen Herdschrauben (welche gerne schräg angesetzt werden) bergen eben diese Gefahr des ausbrechens.

    Grüße
    Andreas
     
  11. Türdämpfer

    Türdämpfer Mitglied

    Seit:
    18. Mai 2011
    Beiträge:
    232
    AW: Wie oft kann man Schrauben raus- und reindrehen?

    Soweit ich es in Erinnerung habe, ist der Schrank durch einen (1) Winkel mit der Rückwand verbunden. Ich meine, dass dieser Winkel nach der ersten Reklamation versetzt worden ist, da der Schrank damals schon oben nach links gelaufen ist.

    Wenn es an den Scharnieren liegt, die zum KS gehören, dann würde ich auch sagen, dass es auf die Kappe des KS-Herstellers geht. Andererseits sollte der Küchenhersteller ja wissen, wie sich die Scharniere verhalten und ggf. entsprechende Vorsorgemaßnahmen ergreifen. Wir haben immerhin einen Standardkühlschrank von NEFF mit Standardscharnieren, die nicht kaputt aussehen. Wenn sich unsere Scharniere senken, dann vermutlich auch etliche andere.

    Den Winkel auf Bild 3 kann man mMn nicht so lassen, wenn man die Verstellungen auf Bild 2 verändert. Sonst würden die beiden Befestigungspunkte gegeneinander arbeiten.

    Neue Befestigungswinkel halte ich aber für eine gute Idee, denn im Moment hält griffseitig nur eine einzige Schraube die Front auf dem richtigen Abstand zur KS-Tür.



    Je länger ich hingucke, desto mehr fällt mir auf, was alles krumm und schief ist.

    1. Die Tür über dem KS und die Front vom KS hängen griffseitig. 4-5mm runter.

    Thema: Wie oft kann man Schrauben raus- und reindrehen? - 237883 -  von Türdämpfer - Kuehlschrank Drehtuer.jpg

    2. Der Schrankkorpus verläuft in einem Bogen. Wenn ich links eine Wasserwaage anlege, dann stehen die Enden 2mm vom Schrank weg.

    In so einem schiefen Schrank kann man natürlich die Fronten nicht gerade einsetzen.


    Der Kuechenhersteller ist aber auch nicht ohne.
    Guck dir mal die Blende über dem KS an:

    Thema: Wie oft kann man Schrauben raus- und reindrehen? - 237883 -  von Türdämpfer - Blende Kuehlschrank.jpg

    Das Bodenbrett darüber verlief schon direkt nach dem Einbau, also noch völlig leer in so einem Flitzebogen.
    Und genau auf der Höhe hat das Seitenbrett den Bogen nach links heraus, wie oben beschrieben. Ob es da einen Zusammenhang gibt?


    Ich baue gerade unser Fertighaus um, in dem etliche V100-Spanplatten verbaut sind. Diese Spanplatten kommen mir wesentlich dichter und stabiler vor.

    Meine Erfahrungen mit Möbelpressplatten beruhen mehr auf Kleiderschränke. An den rückseitigen Kanten kann man das Spanplattenmaterial mit der Fingerkuppe oder dem Fingernagel ganz leicht abbröseln. Das geht bei den V100-Platten nicht. Die sehen an der Schnittkante auch viel dichter aus.
    Das, was ich bei Küchenschränken bisher erlebt habe, erschien mir eher der Qualität der Kleiderschränke zu gleichen.
     
  12. jemo_kuechen

    jemo_kuechen Spezialist

    Seit:
    6. März 2009
    Beiträge:
    2.431
    Ort:
    50126 BERGHEIM
    Wenn der Korpus nicht im Lot und in der Waage steht, kannst du ewig versuchen die Türen nachzustellen. Dies wird dir nie gelingen. Egal ob du einen Premiumhersteller oder Mitnahmemöbel hast. Das A und O ist bei der Montage das Ausrichten. Darauf baut alles weitere auf. Wer da pfuscht und eine grosse Toleranz hat, wird es im Nachhinein bereuen.
     
  13. Türdämpfer

    Türdämpfer Mitglied

    Seit:
    18. Mai 2011
    Beiträge:
    232
    AW: Wie oft kann man Schrauben raus- und reindrehen?

    Jau, sehe ich auch so.

    Hier kommen gleich zwei Dinge zusammen.
    Einerseits sieht man ja auf dem letzten Bild, dass die Sachen hier nicht so sauber zusammen geleimt sind, wie man es mit etwas mehr Sorgfneu möglich wäre, und zum Anderen scheinen die Monteure beim Aufbau ebenfalls etwas zu sehr auf die Uhr geguckt zu haben.
    Der schiefe Kühlschrankturm ist nicht das einzige, was bei der Montage daneben gegangen ist. Z.B. der Kochfeldausschnitt in der APL ist zu groß gemacht worden und eine Verlängerung der Sockelleiste ist einfach mit einem Plastikverbinder (hat ein H-Profil) angesteckt worden. Das Verlängerungsstück ist beim Wischen des Bodens einfach nach hinten weggefallen. Ich habe dann von hinten ein Reststück Latte angeschraubt, sodass es nun ordentlich zusammen hält.

    Die Türen der Hänger waren auch nicht annähernd gerade eingestellt. Oben drückten sie gegen den Korpus und unten standen sie 3mm ab.
    Das fällt natürlich auf, wenn man seitlich auf die Küchenfront zuläuft, wie es bei unserer Einbausituation der Fall ist.


    Ich will hier kein Monteurbashing machen. Ich wollte damit nur verdeutlichen, dass speziell unser Aufbautrupp hier keine gute Arbeit abgeliefert hat.
     
  14. Andreas86

    Andreas86 Spezialist

    Seit:
    13. Nov. 2011
    Beiträge:
    65
    Ort:
    86...
    AW: Wie oft kann man Schrauben raus- und reindrehen?

    Den Winkel lässt wie er ist, und machst nur die Schrabe an der Kühlschranktüre raus, abdeckung drüber + 2 neue Winkel --> fertig

    Die Blende über dem KS hab ich mit solchen Spalten auch noch nicht gesehen. Ich würde die Monteure von unten Schrauben setzen lassen, welche die Blende an den oberen Boden ziehen. Holzleim und ganz wichtig: vorbohren nicht vergessen!!

    LG
    Andreas
     
  15. Türdämpfer

    Türdämpfer Mitglied

    Seit:
    18. Mai 2011
    Beiträge:
    232
    AW: Wie oft kann man Schrauben raus- und reindrehen?

    Ach so meinst du das mit dem Winkel. Das ist ne gute Idee.


    Zur Blende:
    Darüber hatte ich beim ersten Nachbesserungstermin mit einem Monteur gesprochen. Da war nix zu machen. Ich meine, dass die Blende seitlich verleimt ist und dann zum darüber liegenden Boden verschraubt, oder so. Man kann den Spalt zwischen BLende und Boden also nicht über die gesamte Breite durch ein paar Schrauben beseitigen.

    Damals hatte ich aber die Pappe wegen wesentlich gravierenderen Sachen so auf, dass ich das einfach abgenickt habe. Ich finde das zwar sehr unschön und ich versteh auch nicht, warum da kein Monteur oder jemand im Werk drüber gestolpert ist und was gesagt hat, aber man sieht es ja nicht, wenn die Tür geschlossen ist.


    Da ich nun aber festgestellt habe, dass der Schrank genau auf der Höhe der Blende eine Beule im Seitenbrett hat, und da dadurch das Ausrichten der Türen schwer bis gar nicht möglich ist, werde ich die Leute, die zur Inspektion hier hinkommen noch mal darauf ansprechen.
    Irgendwie stimmt da von vorne bis hinten nix.
     
  16. Türdämpfer

    Türdämpfer Mitglied

    Seit:
    18. Mai 2011
    Beiträge:
    232
    AW: Wie oft kann man Schrauben raus- und reindrehen?

    Diese Woche war ein Monteur der Küchenfirma zur kostenlosen "Jahresinspektion" da.
    Er meinte, dass der ganze Umbauschrank verzogen sei, da er nun seit über einem Jahr unter Spannung gestanden hat. Wir bekommen deswegen einen neuen Schrank geliefert.

    Vermutlich wird man das nur so wirklich vernünftig hinbekommen. Allerdings ist mir gerade eingefallen, dass die Bohrungen in der Kühlschrank-Front vermutlich alle nicht mehr passen werden.

    Ich bin weiterhin gespannt.
    Der Monteur, der dieses Mal da war, hat auf mich einen recht kompetenten Eindruck gemacht und hatte auch Verständnis für meine Bedenken wegen der Bohrungen in der KS-Front. Beim nächsten Mal werden vermutlich wieder andere Leute da sein und denen muss ich die Situation wieder komplett neu verklickern.

    Falls erwünscht, werde ich berichten.
     
  17. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.566
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Wie oft kann man Schrauben raus- und reindrehen?

    Es ist erwünscht. *top*
     
  18. Türdämpfer

    Türdämpfer Mitglied

    Seit:
    18. Mai 2011
    Beiträge:
    232
    AW: Wie oft kann man Schrauben raus- und reindrehen?

    Oh, Leute... :(

    Ich dachte eigentlich, dass es nicht mehr schlimmer kommen könnte, aber es kommt doch immer noch was oben drauf.


    Das wird aber lang. Ich versuche mich kurz zu fassen.


    Gestern waren die Monteure da und haben den neuen KS-Korpus (220cm hoch) geliefert.

    Die haben den neuen Korpus abgebaut und den neuen hingestellt. Der Monteur hat einen weiteren Winkel an die Rückwand gesetzt. Vorher war nur ein Winkel vorhanden.

    Dann haben die den KS eingebaut und die Front eingehängt. Es war quasi alles fertig, als sie festgestellt haben, dass der neue Korpus genauso schief steht, wie der neue.

    Ursache war, dass der Fliesenspiegel hinter dem Korpus in den Raum läuft und somit die rechte Seitenwand nach vorne drückt. Dadurch verwindet sich der auf dieser Länge sehr labile Korpus.
    Die Monteure haben dann im Bereich des Fliesenspiegels ein Stück von der Seitenwand weggenommen. Wieder eingebaut, und immer noch schief.

    Wieder ausgebaut, eingebaut, ausgebaut, ... :(

    Ich habe versucht die meiste Zeit daneben stehen zu bleiben, aber zwischenzeitlich musste ich mich auch um meine Kinder kümmern (schafft euch bloß keine an :-) ).
    Genau in so einem Moment haben die dann den KS endgültig eingeschoben und alles zusammengebaut.
    Anschließend war es nicht perfekt. Die linke Seitenwand lief immer noch in einem leichten Bogen, aber die KS-Front hat wenigstens nicht mehr auf der Front darunter aufgesetzt.

    Der Befestigungswinkel der Front passte dann griffseitig nicht mehr - zumindest nicht mit beiden Schrauben. Der Monteur meinte, dass da nur eine Schraube rein gehören würde. Das glaube ich nicht. Verstellen kann man da nix. Der Monteur wollte dann den Winkel versetzen, aber ich wollte keinen Schweizer Käse in der Front haben.
    Ich habe dann mit ihm abgesprochen, dass ich mir den Winkel selbst im Schraubstock zurecht biege. Er solle mir nur die Schrauben da lassen.

    Das Biegen war ein Sache von 5 mins und hat gut geklappt. Beim Anbau habe ich dann festgestellt, dass die Schraube im Blech der KS-Tür nicht mehr packt. Das Loch war nach den etlichen Einbauversuchen ausgenudelt.


    Leider hatte ich auch nicht daran gedacht, dass auf der Unterseite der KS-Tür auch 2 solcher Winkel sitzen. Diese hatte der Monteur auch nur mit je einer Schraube an der Front befestigt.

    Zwei Schrauben hätten aber auch nicht gepasst, wie man im Anhang sehen kann. Dort wo mit Edding markiert ist, müssten die Löcher sein. Ich habe die Löcher nun mit D3-Leim und einem Zahnstocher gefüllt. Heute werde ich dort neue Löcher vorbohren und neue Schrauben einsetzen.


    1[​IMG]


    2[​IMG]



    3[​IMG]


    Dann ist mir aufgefallen, dass der ganze Schrank nach vorne kippelt, wenn man den KS öffnet. Ursache: Der rechte Winkel zwischen Korpus und Küchenwand war nicht festgezogen. Hinten links der Winkel war fest. Wenn man also am Schrank gezogen hat, dann ist der hinten rechts nach vorne gekommen und hat sich damit also immer verwunden.
    Außerdem sind die verwendeten Schrauben Murks. Der Kopf ist viel zu klein und viel Anzugsmoment kann man an der Stelle ja nicht aufbringen.


    [​IMG]



    Als die Monteure den KS eingesetzt haben, ist mir aufgefallen, dass der einen anderen Winkel hat, als die Korpus-Seitenwand zum Bodenbrett.
    Wenn man den KS reinstellt und an die Seitenwand schiebt, dann steht er oben mehrere Millimeter ab.
    Wenn man ihn dann an der Seitenwand festschraubt, hängen die Füße des KS links in der Luft.

    Der Monteur meinte dazu, dass der KS schief wäre. Das würde beim Ausschäumen passieren. Kann das sein?

    Aber noch besser. Auch vorne rechts der Fuß hing nach dem Anschruaben in der Luft. Der KS hing also nur an zwei Schrauben rechts und stand hinten rechts auf seinem Fuß.
    Ich habe dann vorne je zwei 2mm dicke Glasklötze drunter gelegt, denn sonst würde sich der KS schnell und tief setzen und damit die Front wieder auf der Front darunter aufsetzen.

    Die Blechblende, die vorne oben am KS angebracht ist, hatten die Monteure nur mit einer Schraube links am Korpus befestigt. Rechts war keine Schraube.

    Von der Passleiste auf der rechten Seite des Umbauschrankes hatten die Monteure gleich beim ersten Einbauversuch etwas abgenommen, damit diese den Schrank nicht schief drückt.
    Da der Schrank danach aber noch ein paar Mal neu ausgerichtet worden ist, fehlt nun ein Stück an der Passleiste.
    Da guckt zwar eigentlich niemand drauf, aber wenn man es weiß, ...




    Ich war gestern echt bedient. Der lose Winkel und die fehlenden Schrauben sind mir erst aufgefallen, nachdem die Monteure weg waren. Daraufhin habe ich den KS nochmal rausgeholt und selbst alles so gut es ging ausgerichtet und festgeschraubt.
    Da der Winkel hinten rechts lose war, hätten die Monteure die Seitenwand gar nicht aussparen müssen, denn die Seitenwand stand weiter vor.


    Ich möchte jetzt die Winkel auf der Unterseite mit je einer zweiten Schraube befestigen und dann griffseitig noch zwei zusätzliche Winkel setzen, damit das stabiler wird.

    Und dann möchte ich einen Strich unter die Sache machen. Ich habe wirklich die Pappe auf.


    Bei der Anlieferung des neuen Schrankes habe ich gesehen, dass im Bereich des KS ein großer Bereich mit einer Rückwand ausgestattet war. Das hat dem Schrank viel Stabilität gegeben. Die Monteure meinten aber, dass der KS nicht rein passt, wenn man die Rückwand drin ließe und haben die Rückwand herausgebrochen.
    Ohne diese Rückwand ist der hohe Schrank sehr labil. So etwas kann man alleine stehend meiner Meinung nach gar nicht gescheit ausrichten, vor allem dann, wenn der KS selbst nicht stabilisierend wirken kann, da er ja angeblich keine rechten Winkel hat.
    Vielleicht hätte man den Schrank auf der rechten Seite gegen die Zimmerwand schrauben sollen, aber dort laufen Leitungen in der Wand.



    Kleines Schmakerl am Schluss:
    Die Monteure haben mir gegen Ende noch alle Fronten gerade eingestellt.
    Beim Abendessen habe ich dann gesehen, dass die senkrechten Spalte an der Spüma vergleichsweise breit waren.
    Ich habe nachgemessen und festgestellt, dass die Unterbauschränke oben 60,1 und unten 60,4mm weit auseinander stehen. Das Bodenbrett des rechten Unterbauschrankes macht einen schönen Flitzebogen nach oben und zieht damit wohl seine Seitenwand vorne nach innen.


    [​IMG]

    Die Kamera macht natürlich einen Tonneneffekt, aber gegenüber der Sockelleiste und der Wasserwaage sieht man , dass das Bodenbrett krumm ist.

    Die Dichtlippe des Spüma liegt nun nicht mehr an dieser Seitenwand an.
    Ich vermute, dass das schon immer so war und mir nun erst gestern aufgefallen ist, weil die Fronten da anders eingestellt waren und man so in eine schwarze Fuge, statt auf die weiße Dichtung guckt.


    Man darf wohl einfach nicht so genau hinsehen.


    Ich wünsche euch allen schöne Ostertage!




    EDIT (um nicht OT zu sein :-) ):
    Ursprünglich hatte ich ja Bedenken, dass man Schrauben nicht all zu oft in Spanplatten rein und rausdrehen könne. Inzwischen weiß ich, dass es geht und zumindest kurzzeitig hält. Gestern sind bei dem ganzen Rein und Raus etliche Schrauben viele Male rein- und rausgedreht worden. Und weil der Schrank mehrfach neu ausgerichtet worden ist, sind einige Schrauben auch mit unterschiedlichen Winkeln ins Material gedreht worden.
    Außerdem sind die Schrauben heiter gemixt worden. Mal Kreuzschlitz, mal Torx, mal dick, mal dünn, und die Steigungen sind natürlich auch nicht immer die gleichen. Bis jetzt hält es :-)
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 28. März 2013
  19. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Wie oft kann man Schrauben raus- und reindrehen?

    :trost:

    ein Glück schau ich nie so genau hin... - sonst würde ich wohl auch Mäuse melken...
     
  20. Maaki

    Maaki Spezialist

    Seit:
    16. Dez. 2012
    Beiträge:
    17
    AW: Wie oft kann man Schrauben raus- und reindrehen?

    Bevor Du neue Löcher in die Fronten machst, demontier mal die Sockelblende, schnapp Dir eine Wasserpumpenzange und dreh den vorderen anschlagseitigen Fuß des Kühlschrankumbaus hoch, dabei ruhig Gewalt anwenden. Halte dabei die Fugen im Auge, normalerweise solltest Du das so angegleichen können. Die Schubkastenfront kannst Du anschliessend separat einstellen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Wie Arbeitsplatte verschrauben (Halbinsel) Mängel und Lösungen 7. Apr. 2016
Wie kann man diese Beine abschrauben? Do it yourself 11. Apr. 2015
Untertischboiler an Korpus schrauben? Spülen und Zubehör 17. Dez. 2014
Ikea Faktum Unterschränke an Wand schrauben. Abstand zu Wand überbrücken? Mängel und Lösungen 7. Juni 2013
AEG Geschirrspüler verschrauben Do it yourself 31. Mai 2013
Blancolinus S macht mich wahnsinnig: Wie von unten festschrauben? Montagefehler 20. Jan. 2013
Frage zu den Verbindungsschrauben bei IKEA/FAKTUM Montage-Details 11. Jan. 2012
Granit Arbeitsplatte verschrauben Do it yourself 29. Aug. 2010

Diese Seite empfehlen