Wie nennt man eine Küche OHNE Ofen/Kochfeld?

Dieses Thema im Forum "Teilaspekte zur Küchenplanung" wurde erstellt von cargoliner, 10. Mai 2013.

  1. cargoliner

    cargoliner Mitglied

    Seit:
    27. Nov. 2011
    Beiträge:
    21

    Hallo,

    Ich bin Joachim, beschäftige mich seit mehreren Jahren immer mal wieder mit unserer Traumküche und darf jetzt endlich loslegen :cool:.

    Es wird so sein, dass wir in einem abgeschlossenen Raum eine Küche zum Kochen, Backen und Rumwirbeln planen. Zum anderen aber planen wir in unserem Esszimmer (ca. 30qm) in einer Ecke (ca. 2,5 x 3,0m) eine offene kleine Küche mit Tresen, kleiner Spüle und Spülmaschine, (Wein-/)Kühlschrank, diversen Glas- und Geschirrschränken und Espressomaschine/Mühle.

    Alles was mit Frühstück und Abendessen (kalt) zu tun hat, wird in dieser Küche zubereitet und gelagert. Alles andere passiert in der "Kochküche". Gegessen wird immer im Esszimmer.

    Ich will ersteinmal hier die Suchfunktion nutzen und mich weiter schlau machen, stehe aber völlig auf dem Schlauch, wie man so etwas nennt, was ich vorhabe. Frühstücksküche? Barküche?

    Wäre toll, wenn Ihr mir weiterhelft.

    Viele Grüße

    Joachim
     
  2. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.402
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Wie nennt man eine Küche OHNE Ofen/Kochfeld?

    Frühstücksküche ist schon gut, ich würde es kalte Küche nennen.

    Derartiges hatten wir hier noch nicht. Also wird Dir unsere "Suche" auch nicht helfen.

    Mach bitte einen Planungsthread auf. Das wird bestimmt interessant.
     
  3. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    14.001
    Ort:
    München
  4. Hobby-Chef

    Hobby-Chef Mitglied

    Seit:
    3. Aug. 2011
    Beiträge:
    2.495
    AW: Wie nennt man eine Küche OHNE Ofen/Kochfeld?

    Ich würde Deine geplante Kneuküchezeile im Esszimmer eine Pantry nennen. Also, das englische Wort pantry, halt. Schrank (Hoch- oder Oberschrank), Sideboard, oft auch Regale sieht man dabei, wo Sachen wie eben, Marmaladegläschen, schöne Geschirr, Dekorteile etc. pp. relevantes wohnlich, appetitlich einladend aufgestellt werden.

    Viel Spass u gutes Gelingen bei Küchen- u Pantryplanung!
    LG, H-C
     
  5. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.713
    AW: Wie nennt man eine Küche OHNE Ofen/Kochfeld?

    Ja, sehr interessant und die von Menorca verlinkte Küche ist mir auch als einzige "getrennte" Küche eingefallen.

    Das wird spannend ... muss man doch trotzdem herausfinden, dass alles noch praktisch zueinander liegt.

    Also, leg los im Planungsboard und dazu Was wir benötigen
     
  6. Hemerocallis

    Hemerocallis Mitglied

    Seit:
    8. Sep. 2011
    Beiträge:
    180
    AW: Wie nennt man eine Küche OHNE Ofen/Kochfeld?

    Ich denke bei dieser Formulierung irgendwie an eine Teeküche? :-\
     
  7. Hobby-Chef

    Hobby-Chef Mitglied

    Seit:
    3. Aug. 2011
    Beiträge:
    2.495
    AW: Wie nennt man eine Küche OHNE Ofen/Kochfeld?

    Ja, mir viel in dem Moment nicht ein, als ich meinen vorigen Beitrag schrieb, was der Deutsche Begriff dafür ist. Aber ich glaube, ich habe schon gehört, dass pantry auf Deutsch als Teeküche genannt wird.

    LG, H-C
     
  8. cargoliner

    cargoliner Mitglied

    Seit:
    27. Nov. 2011
    Beiträge:
    21
    AW: Wie nennt man eine Küche OHNE Ofen/Kochfeld?

    Hallo und danke an alle für die schnellen Antworten,

    also Frühstücksküche, kalte Küche, Teeküche, Pantry (-küche) - alles ist möglich aber wie Ihr ja auch schon geschrieben, so was gab's hier noch nicht. Die foreninternen Suchergebnisse waren zu diesen Begriffen recht übersichtlich... Da freue ich mich doch, dass ich als Newbie gleich zu diesem neuen Thema etwas beitragen darf.

    Glücklicherweise erscheint mir unser Projekt (bis jetzt) nicht unbedingt kompliziert, nur ungewöhnlich. Ich werde mich also mit der Planungssoftware anfreunden, mal ein paar Grundrisse und Ideen skizzieren, wie ich mir das so vorstelle und freue mich dann auf Euer Feedback.

    Liebe Grüße

    Joachim
     
  9. cargoliner

    cargoliner Mitglied

    Seit:
    27. Nov. 2011
    Beiträge:
    21
    Hallo,

    leider ist mein Projekt noch nicht weiter als vor einem Jahr, zudem ist mein neuer PC abgeraucht und damit auch die (mühsam) erstellten Planung, die ich eigentlich hier einstellen wollte.

    Ich will auf einen Artikel in der FAS von heute hinweisen: "Der Trend geht zur Drittküche. Die Back-up-Küche (um die es mir momentan noch nicht geht) ist i.d.R. vollausgestattet und entlastet die Hauptküche, die man schön und aufgeräumt haben will. (...) Auch durchdringende Gerüche (...) breiten sich nicht aus, wenn man den Herd der Back-up-Küche benutzt".

    So ähnlich habe ich mir unsere (Haupt-)Küche vorgestellt, allerdings komplett ohne Ofen/Herd. Ob ich sie jetzt Hauptküche nenne würde, ist wohl eine Frage der Perspektive...

    Also, ein kleines Lebenszeichen von mir und ich freue mich, wenn ich wohl im Herbst mit konkreten Fragen (und einem konkreten Umsetzungszeitplan) auf Euch zukommen kann.

    Liebe Grüße
    Joachim
     
  10. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    Hmm, ich denke, wenn die "Kochküche" wie im Beispiel von menorca oben direkt nebenan liegt (also so wie dort die Spülküche) und halt durch Schiebetüre o.ä. abgetrennt werden kann, dann macht das Sinn. Ansonsten würde ich mich fragen wozu man sich überhaupt die Mühe mit zwei Küchen macht und nicht lieber eine richtige abgeschlossene Küche realisiert, die mit großer Durchreiche bzw. Schiebetüren getrennt direkt neben dem Essbereich liegt.

    Außerdem tät ich ja bei Realisierung von trotzdem zwei Küchen in der "schönen" Nicht-Koch-Küche trotzdem noch eine kleine, abdeckbare Induktionsplatte installieren. Und wenn es nur zum showträchtigen Flambieren vom Omelette ist, oder mal schnell das Wasser für den Tee heiß machen...
     
  11. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    14.001
    Ort:
    München
    Snackküche? Brotzeitküche?

    Vorzeigeküche? Showküche?
     
  12. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    Da wäre es vll. interessant, in dieser "kalten Küche" so einen kleinen Modularen bzw. Kompakt-GSP zu haben in 60cm Höhe? Weil dauernd mit dem dreckigen Geschirr in die Küche rennen und mit dem Sauberen zurück ist ja dann auch doof. Generell müssten dann wohl zwei Garnituren Geschirr vorhanden sein...
    Dafür dann auf einen Gefrierschrank verzichten und dafür eher was für Getränke einplanen. Vielleicht sogar einen Weinkühler, wo man auch mal Saftflaschen drin parken kann? Mit Glastüre, damit man gleich sieht, was drinnen liegt.

    Wie wäre es mit einer Art Theke oder Insel, wo in schön dekorierten Behältern oder zumindest in guter Reichweite und Ordnung angerichtet die Zutaten zum Frühstück und Vespern untergebracht sind? Ähnlich wie in Hotels das Frühstücksbuffet. Könnten ja auch Auszüge in Richtung Esstosch sein, wo dann nur diese Sachen drin sind, das Besteck gleich obendrüber. Einfach die Packungen aus den Auszügen rauf auf die Ablage stellen, Käffchen dazu usw... Böte sich dann ja auch an bei Besuchen für ein Buffet.

    Also wenn man da mal einen Planungsthread oder wenigstens mal einen Grundriss des angedachten Raumes bekäme? ;-)
     
  13. cargoliner

    cargoliner Mitglied

    Seit:
    27. Nov. 2011
    Beiträge:
    21
    Hallo,
    ich werde heute abend versuchen, einen Grundriss einzustellen. Da sollten dann die zukünftigen Laufwege erkennbar werden.

    In meinem Kopf hat die "kalte" Küche folgende (Einbau-)geräte etc. (Andrea hat da schon den richtigen Riecher):
    • Spülmaschine für alles Geschirr und Besteck, was an dem Essplatz so schmutzig wird
    • Kühlschrank für alles, was vom Kühlschrank direkt auf den Tisch kommt, also Käse, Wurst, Marmeladen, Obst, Rohkostgemüse, Milch, Molkereiprodukte, Getränke etc.
    • Weinkühlschrank (ist ein ganz großer Wunsch von uns, aber sehr teuer und evtl. zu sperrig)
    • Kleine Spüle
    • Toaster
    • Siebträgermaschine und Mühle
    • Wasserkocher
    • in die Schränke kommen alle unsere Gläser und das gesamte Geschirr und Besteck, aber eben keine Vorräte/Gewürze/Haushaltsgeräte/Putzmittel
    • über die Kochplatte denken wir noch nach, aber eigentlich geht die Tendenz zum "Nein"
    Insgesamt stehen nur 2,60 * 2,50m Fläche zur Verfügung.
    Der Grundriss wird ein "G" sein, wobei der "untere" bzw. der dem Essplatz zugewandte Teil des Gs eine Theke sein soll. Darauf steht dann unsere Espressomaschine (ja, ein bißchen Show). Deweiteren ist von mir daran gedacht, sozusagen den Boden des Innenraums des G's ca. 20 cm höher zu setzen. Dann hätte ich "in" dem G eine Arbeitshöhe von 95-100cm und an der Theke eine Höhe von ca. 120cm und zudem im Thekenbereich eine ebene Arbeitsfläche. Das würde z.B. das Abstellen von schmutzigem Geschirr zum Beladen der Geschirrspülmaschine erleichtern.

    Desweiteren denke ich an beidseitig bedienbare Schubläden und Schränke im Thekenbereich, so dass ich von der Spülmaschine das saubere Geschirr/Besteck vom Inneren des "Gs" einräumen kann und zum Tisch decken von der Thekenseite, also von außen, die Teile entnehmen kann.

    Ich überlege im übrigen noch, ob es sinnvoll ist, gleichzeitig hier unsere kalte Küche UND die eigentliche Kochküche zu beplanen. Die Schnittmenge (wo brate ich das Spiegelei?) wird aber vermutlich recht klein sein, so dass ich die beiden Projekte hoffentlich sehr gut getrennt behandeln kann.

    Beste Grüße

    Joachim
     
  14. kuechentante

    kuechentante Spezialist

    Seit:
    2. Apr. 2009
    Beiträge:
    3.078
    Bei uns aufm Land geht der Trend zur "Sommerküche".;-)

    Haben auch eine . Da braucht man nicht immer ins Haus, wenn man im Garten ist.*dance*
     
  15. Hobby-Chef

    Hobby-Chef Mitglied

    Seit:
    3. Aug. 2011
    Beiträge:
    2.495
    Lohnt es sich in DE eine komplette Sommerküche mit Schränken, Spüle, Grill/Herd, APL, etc. Pp, für 3-4 Monate voll (wenn es mal so kommt) draußen kochen zu können?

    LG,
     
  16. cargoliner

    cargoliner Mitglied

    Seit:
    27. Nov. 2011
    Beiträge:
    21
    so, damit meine etwas ungewöhnliche Anfrage ein Gesicht bekommt, hier der Grundriss unserer ersten Etage:

    Kochküche und "Kneue" Küche sind durch eine Flur getrennt. Die wichtigsten Gründe für unsere kalte Küche sind:
    • Genau diese langen Laufwege haben die Idee einer kleinen Küche im großen Wohn-/Esszimmer geweckt.
    • Das Wohn-/Esszimmer soll der zentrale Raum der Etage werden, von dort geht es auch direkt auf den Balkon (damit sparen wir uns auch die Sommerküche draußen),
    • zum anderen wird im Wohn-/Esszimmer ein Kamin errichtet, der für Atmosphäre und Wärme (vor allem in der Übergangszeit, wenn unsere Heizungsanlage noch ausgestellt ist) sorgen wird.
    • Ausserdem haben wir mit unserem 1,4m großen runden Tisch, der auf 3,1m ausziehbar ist, uns zwar einen Wunsch erfüllt, allerdings findet dieser in keinem anderen Raum ausgezogen Platz.
    Angrenzend an die Kochküche haben wir noch einen Vorratsraum, so dass wir uns in der Küche auf das Zubereiten und Kochen konzentrieren können. Der dort bestehende Essplatz fällt weg.

    Einen Planungsthread kann ich aus Zeitgründen wirklich erst im Herbst aufmachen, Planung und Umsetzung sollen aus heutiger Sicht nicht 12 Monate dauern...

    Ich freue mich aber auf Eure Anregungen, welche Geräte in einer kalten Küche untergebracht werden sollten (bisher definitiv Kühlschrank, Geschirrspüler, Siebträger, Mühle, Toaster, Wasserkocher). Optional Weinkühlschrank und 1-2 Kochplatten.

    Außerdem interessiert mich Eure Meinung zu den Fronten. Es liegt ja wahrscheinlich näher, die Fronten eher "wohnlich" als "praktisch" auszuwählen.

    Viele Grüße

    Joachim
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Wohin muss die Steckdose für einen hohen Backofen Tipps und Tricks Dienstag um 08:27 Uhr
Planung einer Wohnküche im Neubau Küchenplanung im Planungs-Board Sonntag um 22:36 Uhr
Kleine Küche für Mietwohnung für Tupper-Süchtige Küchenplanung im Planungs-Board 1. Dez. 2016
Kleine Einbauküche machbar? Küchenplanung im Planungs-Board 26. Nov. 2016
Planung einer Küche in Neubauwohnung Küchenplanung im Planungs-Board 21. Nov. 2016
Kleine Küche 4,2m² Ratschläge gesucht! Küchenplanung im Planungs-Board 20. Nov. 2016
Planung einer Wohnküche Küchenplanung im Planungs-Board 19. Nov. 2016
Eine neu Küche für wenig Geld Küchenplanung im Planungs-Board 16. Nov. 2016

Diese Seite empfehlen