Wie funzt eigentlich Grifflos?

Dieses Thema im Forum "Küchenmöbel" wurde erstellt von tantchen, 4. Sep. 2009.

  1. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee

    Mahlseit!

    Hab mir grade nochmal Racers Thread zu den Grifflosen Fronten durchgelesen. Da stand was drinnen von Griffleisten, die in den Korpus eingreifen. Hab mir daraufhin mal auf der Miele-Küchen-Seite sowas angeguckt:
    Es gibt offenbar
    - durchgehende Griffleisten, meist aus Alu, oben auf die Front montiert
    - sog. Greifraumprofile

    Gehe ich recht in der Annahme, dass ein Greifraumprofil in den Korpus eingreift und eine Griffleiste nicht? Was bedeutet das eigentlich genau? Büßt man bei Greifraumprofilen etwas von der Auszughöhe ein? Da müßte doch theoretisch die Front an sich niedriger sein (sagen wir 2,5cm), dafür unter dem drüberliegenden Schubkasten dann ein Stück Metall oder Holz im Korpus, was nochmal etwas hinter die Front nach unten ragt (sagen wir 2cm). Dann würde das doch bedeuten, dass man in so einem Auszug insg. 4,5cm an Höhe verliert gegenüber einer Front mit Griff bzw. Griffleiste?

    Wie sieht es generell mit der Grifftiefe aus? Fingernageltauglich?

    Kann mich da bitte jemand aufklären? Hab leider weder Zeit noch Lust, Ausstellungen abzuklappern und nach grifflosen Froten zu suchen ;D Und das was ich bisher dort gesehen habe, hat mich nicht wirklich überzeugt. aber vielleicht gibts da ja auch was besonders Gutes.

    Ach ja: Falls jemand weiß, wo es den Miele Flügelgriff Nr. 566 zu kaufen gibt, bitte melden. Der is auch schöööööööön... :rolleyes:

    Grüßle
    Andrea
     
  2. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Wie funzt eigentlich Grifflos?

    Hallo Andrea,

    vorweg: Ich habe eine Küche mit grifflosen Fronten.

    Es ist in der Tat so: Durch die sogenannte "Distanzleiste" verlierst Du an Korpushöhe, sprich Stauraum. Ich habe deshalb darauf geachtet, daß der Korpus bei meiner Küche höher ist (in meinem Fall 78 cm), sonst hätte mir der Platz nicht gereicht.

    Es gibt auch grifflose Fronten von Ikea und Nobilia. Schau mal hier |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Dort ist eine dünne Spalte in die Front eingefräst, hier verlierst Du keine Korpushöhe, aber versuche mal, in diese dünne Spalte zu greifen: Für mich wäre das eher etwas zum Fingerbrechen.

    Rational setzt die Griffleiste oben ein, auch sehr mühevoll zum Greifen.

    Die Hersteller, die das Thema "gut greifen" nach meiner Erfahrung am besten gelöst haben, sind Bulthaup, Leicht, Poggenpohl, Zeyko, Schüller, Eggersmann...

    VG Ulla
     
  3. mozart

    mozart Spezialist

    Seit:
    2. Apr. 2007
    Beiträge:
    1.944
    Ort:
    Wiesbaden
    AW: Wie funzt eigentlich Grifflos?

    Hi Tantchen,
    die 2 Prinzipien hast Du dir ja schon selbst erklärt.
    Wenn die hintere Blende Teil der Front ist, funktioniert das nur mit einer entsprechenden Dicke und Ausformung des Eingriffs.
    Baulich dürftest Du da an Grenzen stoßen. Eine Möglichkeit sind diese aufgesetzten Griffprofile, wenn man das mag.
    Greifraumprofile zum Einbau in den Korpus gibt es bei Häfele.
    Das vereinfacht die Fronten enorm-sie benötigen keine besondere Kantenausführung. Dafür muß das Profil in den Korpus eingelassen werden und man handelt sich einen gewissen Höhenverlust ein.
    Ganz ehrlich-laß es bleiben. Das ist mit "Bordmitteln" kaum noch hinzukriegen und sieht m.E auch nur bei größeren Küchen wirklich gut aus. Bei Deiner Küche kann die Linienführung garnicht so einheitlich ausfallen.
    Hast Du mal über dezente, aufgesetzte L-förmige Griffprofile, in Frontenfarbe lackiert, nachgedacht?
    Grüße,
    Jens
     
  4. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    AW: Wie funzt eigentlich Grifflos?

    Hi!

    Also die IKEA-Dinger kenn ich, die sind - mit Verlaub - echt sch...!

    Aufgewachsen bin ich mit so 'ner knallorangenen Melaminharz-Küche mit silbernen Griffleisten über die ganze Auszug-/Türbreite. Und jetzt wo Du's sagst Ulla, die waren ja eigentlich auch zum von unten reingreifen. Zwar oben angebracht, aber man hat die Hand rumgedreht. Das scheint wirklich viel besser zu gehn, als andersrum.

    Grüßle
    Andrea
     
  5. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    AW: Wie funzt eigentlich Grifflos?

    Hi Jens,

    ja das mit den Greifraum-Profilen lass ich lieber, da ist mir mein Stauraum zu wichtig.
    Dann lieber sowas: |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    die Aluminium-Griffschale in bel. Breite oder eben besagter Miele-Flügelgriff.

    Greetz
     
  6. neko

    neko Mitglied

    Seit:
    24. Juni 2009
    Beiträge:
    2.363
    Ort:
    München
    AW: Wie funzt eigentlich Grifflos?

    Tantchen,

    Youtube Video vom Samy.

    Sorry für den Link in einen FremdThread, ich bin zu blöd den Link direkt zu kopieren.

    ... und den Link dann auch noch vergessen - ist aber eh nicht mehr nötig, vor ner halben Stunde, war der Thread noch leer :((
    neko
     
  7. racer

    racer Team

    Seit:
    1. März 2008
    Beiträge:
    4.808
    Ort:
    Münster
    AW: Wie funzt eigentlich Grifflos?

    Hallo Tantchen,

    wie bereits mehrfach gesagt, hast Du die zwei Arten eigentlich bereits selbst erklärt.

    Jetzt geht es nur noch um die Eingrifftiefe. Diese ist bei den Herstellern,die den Griff mit der Front verbinden, zwangsläufig nicht gegeben, da diese Hersteller ja nur die Türstärke (ca. 20 mm) zur Verfügung haben. B1 von Bulthaup hat aus diesem Grund 25 mm starke Türen und somit auch 25 mm Platz zum Greifen.

    Die Hersteller, die die Griffleistenvariante (also, die Variante mit Stauraumverlust, wegen feststehender Griffleiste am Korpus) bevorzugen setzen zu 80% alle die gleiche Alustrangware ein. Somit ist bei diesen Herstellern auch die Grifftiefe immer die gleiche. Das wären laut meinen Erfahrungen folgende Hersteller: SieMatic, Leicht, Schüller, Häcker... und sicherlich noch einige andere...(auch hier wird die Grifftiefe die 20 mm wohl nicht oder nur kaum merklich überschreiten)

    Bei eggersmann liegt dies anders, da wir die Griffleisten aus Frontmaterial selber bauen. Hier ist die Grifftiefe immer genauso Tief, wie die Griffhöhe, das magische Maß sind immer 3 cm... Der Stauraumverlust ist durch die massive Bauweise zwar noch etwas höher, jedoch haben wir somit die Möglichkeit, die Griffleiste in jeder Frontfarbe und in jedem Frontmaterial anzubieten...

    mfg

    Racer
     
  8. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Wie funzt eigentlich Grifflos?

    Hier ein Foto meiner Alu-Griffleisten und Kochinsel, die gerade im Aufbau war. Anmerkung: Meine Küche ist fast grifflos: Ich habe auf der Innenseite meiner Kochinsel, die vom Wohnraum nicht sichtbar ist, Alu-Griffleisten gewählt.

    Man sieht gut:

    - 5 cm Distanzleiste unterhalb der Arbeitsplatte, die hier noch fehlt. Hier die Schublade blind, mit Bedienknebel für Teppanyaki und Steckdosen (daneben - nicht auf dem Foto - aber eine 120er Schublade grifflos)

    - Darunter Auszug mit Alu-Griffleiste

    VG Ulla
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 19. Apr. 2010
  9. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.434
    Ort:
    Schorndorf
    AW: Wie funzt eigentlich Grifflos?

    ich versuche gerade "grifflos" auf die Spitze zu treiben... Kühlschrank und SpüMa im Hochschrank vollintegriert... keine Fugen, keine Griffe,
    push to Open.
    *winke*
    Samy

    hier mein eigenes Video[video]http://www.youtube.com/watch?v=ZEP-A_kTEX8[/video]
     
  10. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    AW: Wie funzt eigentlich Grifflos?

    Hi!

    Sam, bist Du das im Video? Das war doch die AP aus Parkett, oder? Schönes Stück *clap*

    Nur ich frage mich da allerdings Folgendes:
    - wie schnell kann dieses Tippmatic max. sein? Muss man da jedesmal warten, bis der Auszug weit genug rauskommt? Da ist man doch mit einem Griff bzw. Griffleiste schneller, oder? Für die Küche wäre ich glaub zu ungeduldig ;-)
    - Wie sehen die Fronten da nach ein, zwei Jahren aus? Man müßte ja ständig die Fingerdapper wegputzen. Denn wer hat schon bei der Küchenarbeit immer klinisch reine Griffel? OK, ohne Griff putzt es sich etwas leichter... aber auf Dauer? Abnutzungserscheinungen?

    Hab mir das auch mal überlegt mit Tip-On, aber aus den genannten Gründen hats mich noch nicht wirklich überzeugt. Kommt vielleicht auch etwas auf die Front an.

    Grüßle
    Andrea
     
  11. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.434
    Ort:
    Schorndorf
    AW: Wie funzt eigentlich Grifflos?

    Also ich seh immer, dass Griffe meist nur zum Aufmachen benutzt werden... zu wird immer geschubst bzw die Front angefasst... sprich DAS Argument geht nicht gegen p2o.
    Die Mechanischen sind übrigens sofort da.
    *winke*
    Samy
    ich weiss... nicht fotogen
     
  12. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    AW: Wie funzt eigentlich Grifflos?

    ...dann bin ich da wohl eine Ausnahme. Fasse meine Fronten am 80er Auszugschrank eigentlich nie an. Hab aber an meinen provisorischen Aufbauten hier auch meistens Stangengriffe... bzw. den 40er komplett ohne, die werden dann seitlich mit den Fingernägeln geöffnet :-)

    IWO!! Ein echtes Original!! *2daumenhoch*
     
  13. Bodybiene

    Bodybiene Premium

    Seit:
    23. Mai 2009
    Beiträge:
    5.305
    Ort:
    Kleines Kaff in Ostwestfalen
    AW: Wie funzt eigentlich Grifflos?

    @Samy

    Siehst so richtig aus wie man sich dich vorgestellt hat.

    Aber sag mal, arbeitest du immer auf Socken? ;-)

    LG
    Sabine
     
  14. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.569
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Wie funzt eigentlich Grifflos?

    Sabine, das sind ABS-Socken mit Noppensohle und weicher P2O-Spitze. Bei Tretmanövern gegen hochwertige Möbelfronten von der Berufsgenossenschaft vorgeschrieben. :cool:
     
  15. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.434
    Ort:
    Schorndorf
    AW: Wie funzt eigentlich Grifflos?

    @Samy

    Siehst so richtig aus wie man sich dich vorgestellt hat.
    DAS kann ich aber jetzt sorum oder sorum verstehen;-)

    Aber sag mal, arbeitest du immer auf Socken? ;-)
    Nö, aber der Kunde hat einen Ahorn-Holzboden, und vor dem Haus ist blöderweise eine Rollsplitt-Fläche, so dass ich vorsichtshalber oft die Schuhe ausgezogen hab, wenn ich von draussen kam.
    Meine Bodenschon-Schuhe waren schon im Auto verstaut.

    LG
    Sabine
    *winke*
    Samy
    @ Michael... und klar... mit Stahlkappenschuhen gegen furnierte Fronten krieg ich nich übers Herz
     
  16. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Wie funzt eigentlich Grifflos?

    Apropos Grifflos und Spülmaschine :

    Mieles Spitzenmodell öffnet sich von selber, wenn der Spülvorgang abgeschlossen ist ;-) das vereinfacht die Konstruktion von Grifflos evt. ... wobei man das Ding dann halt offenstehen hat, wenn es nicht läuft. Ich hab meine eh immer etwas offenstehen; aber wenn sie hochgestellt ist und in der Schrankfront integriert, sieht dass nix aus - denk :-\
     
  17. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Wie funzt eigentlich Grifflos?

    Liebe Vanessa, prinzipiell eine gute Idee von Miele ;-)...

    Allerdings sieht es nach nix aus, wie Du sagst, in einer Hochschrankzeile und hochgestellt. Stelle Dir das mal bei mir vor (siehe Foto, GSP ist hochgestellt in der Mitte). Deshalb ist der GSP bei uns immer zu... :-\

    VG Ulla
     

    Anhänge:

  18. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Wie funzt eigentlich Grifflos?

    *w00t* genau, das hab ich mir eben auch gedacht, liebe Ulla *w00t*

    Aber immerhin ein Ansatz *top*
     
  19. neko

    neko Mitglied

    Seit:
    24. Juni 2009
    Beiträge:
    2.363
    Ort:
    München
    AW: Wie funzt eigentlich Grifflos?

    Ich dachte mir doch, irgendwo sowas gelesen gehabt zu haben - aber als ich zum Thema SpüMa nicht gleich nach dem Spülen aufmachen danach gesucht habe, habe ich es nicht wieder gefunden...

    neko
     
  20. racer

    racer Team

    Seit:
    1. März 2008
    Beiträge:
    4.808
    Ort:
    Münster
    AW: Wie funzt eigentlich Grifflos?

    Hallo,

    wenn die Miele das von sich aus macht, wird das wohl in Ordnung sein..

    die Frage ist, wie weit der GS offen steht ??? Zudem sollte der GS eh nicht über Tage komplett geschlossen sein, Schimmel und starke Geruchsbildung würden wohl nicht ausbleiben...

    ansonsten geht es um die Luftfrasen, die aus dem Gerät steigen, wenn man die Maschine direkt nach dem Programmende öffnet. Diese heißen Frasen sind nicht gut für das Möbel und werden meißtens noch für den perfekten Trocknungsprozess gebraucht..

    Ich gehe jedoch davon aus, dass das Top Gerät der Firma Miele, die Teller auch in den Schrank einräumt und die Küche wischt...;D;D;D

    mfg

    Racer
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Eigentlich ganz simpel Küchenplanung im Planungs-Board 8. Juli 2014
Was ist eigentlich von der Laserkante zu halten? Küchenmöbel 5. März 2014
Wie funktioniert eigentlich ein Geschirrspüler? .... Einbaugeräte 18. Jan. 2014
wer ist der eigentliche Kühlschrankhersteller? Einbaugeräte 12. Juli 2013
Fertig ohne Bilder Eigentlich fertig geplant Küchenplanung im Planungs-Board 24. Okt. 2012
DAH - 90er Glas eigentlich verkappte 60er "Normal"-Abzugshaube? Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 6. Juli 2012
Jemand schon mal von seiner eigentlichen Küchenfront total abgewichen? Küchenmöbel 5. Jan. 2011
Organizer/ Infowand für die Küche, in der dafür eigentlich kein Platz ist Küchen-Ambiente 12. Dez. 2010

Diese Seite empfehlen