Wer hat Erfahrungen mit Nassarbeitsplatz/Rüstfläche?

Beiträge
19
Hallo,
ich habe das Forum schon studiert u.a. die Diskussion um Abtropffläche ja/nein oder Abtropffläche zum Herd oder davon abgewandt.

Ich meine, der Name Abtropffläche ist heute falsch. Es legt den Schwerpunkt auf die Schmutzbeseitung. Das macht doch zumeist die Spülmaschine.
Vielmehr wird die Spüle doch genutzt um Gemüse etc. vorzubereiten. Auf die Idee brachte mich dieses Video:
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Warum soll also in meiner neuen Küche die ich gerade plane die Arbeitsplatte wieder unter Wasser stehen?

Wer kann mit seinen Erfahrungen helfen?
Wie nutzt ihr die Spüle als Naßarbeiteitsplatz oder Rüstfläche?
Was hat sich bewährt?
Was funktioniert nicht?
Welche Aufsätze/Einsätze für Spülen sind überflüssig, was ist super?

PS. Ich bin Rechtshänder, plane: Abstellfläche - Spüle - Naßarbeitsfläche - Hauptarbeitsfläche - Herd - Abstellfläche

Dank + Gruß, Joachim
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.958
AW: Wer hat Erfahrungen mit Nassarbeitsplatz/Rüstfläche?

Joachim, das Dornbracht-Beispiel ist halt schön, wenn man wirklich viel Platz hat. Und, wie man da sieht, sind es 2 große Becken, die durch die vielen variablen Einsätze eben sehr praktikabel sind.

Du hast jedoch nur diesen 45er Spülenschrank und auch nicht soooo viel Arbeitsfläche vorgesehen. Ich würde daher eher ohne Abtropffläche wählen, weil die Arbeitsplatte ohne eine Abtropffläche multifunktionaler nutzbar ist. Gewaschenes Gemüse kann man notfalls auch im Sieb mit einem tiefen Teller drunter abtropfen lassen. Teige ausrollen etc, da ist aber eine Abtropffläche sehr hinderlich.

Daher möglichst großes Becken, für das man dann noch einen Locheinsatz z. B. zum Abtropfen dazunehmen kann.


Ich werde nachher nochmal deinen Planungsthread weiteres ausführen.
 
Beiträge
19
AW: Wer hat Erfahrungen mit Nassarbeitsplatz/Rüstfläche?

Mir ist klar, dass Dornbracht vor allem in der Kommunikation gut gemacht ist. Vermutlich dürften die - wenn überhaupt - die Universal-Spüle (also 1 Becken + etwas tiefere Abtropffläche) verkaufen. Aber: ich habe hier kapiert was möglich ist.

Die Arbeitsgemeinschaft Küche behauptet, dass an der Spüle 60% der Arbeiten stattfinden. Daher finde ich es bedenkenswert.
Daher: Wer schnippelt sein Gemüse nass? Wer braust sein Fleisch an der Spüle ab (zum anbraten muss man es eh trockentupfen), etc.?

Der Vorteil meiner improvisierten Küche: Ich kann Erfahrungen sammeln und dann wenn es teuer wird, berücksichtigen.
Daher bin ich an den Erfahrungen hier interessiert.

Blanco legt in den Küchenausstellungen immer Glasscheiben auf die Spülen - und wer arbeitet da schon drauf. Das habe ich nie verstanden.
 
Beiträge
4.238
Wohnort
Lipperland
AW: Wer hat Erfahrungen mit Nassarbeitsplatz/Rüstfläche?

Es gibt nicht nur bei Küchen Schnick-schnack die keiner braucht.

Trotzdem wird dieses "Zubehör" verkauft*tounge*

Ich finde deine Idee mit der improvisierten Küche toll. So kann man wirklich feststellen was man braucht und nützlich ist.

Wäre schön, wenn man später mal auf einen Erfahrungsbericht von dir zurückgreifen könnte.
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
AW: Wer hat Erfahrungen mit Nassarbeitsplatz/Rüstfläche?

Mir ist ein möglichst grosses Spülbecken wichtig - da kann ich sowohl Bleche einweichen und grosse Pfannen abwaschen, als auch Gemüse putzen etc. pp.

Rund um dir Spüle finden auch meiner Erfahrung nach die meisten Küchenarbeiten statt; deshalb finde ich es ja so lustig, wenn die Leute schreiben, sie möchten gerne mit dem Gesicht zum Publikum arbeiten und setzten dann das Kochfeld auf die Insel *rofl* ... statt der Spüle *2daumenhoch*
 

Ähnliche Beiträge


Mitglieder online

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben