Welches Vollflächeninduktionskochfeld mit 11 KW und Teppan geeignet

Maria88

Mitglied

Beiträge
41
Hallo zusammen,
uns beschäftigt die Wahl des richtigen Induktionskochfeldes in 90er Breite.
Wir schwanken immer wieder, ob eine Vollflächeninduktion wirklich einen höheren Nutzen gegenüber den Flexzonenfeldern bietet. Ist es so, dass man die Flexzonen aktiv zusammenschalten muss, während die Vollflächenfelder dies für einen übernehmen?
Hauptkochgeschirr bei uns sind: 3 x 28er Pfannen (Bodendurchmesser ca. 22cm) nebeneinander. Die möchte ich möglichst weit vorne bedienen können. Daher bin ich nicht so ein Fan vom Miele KM 7897 FL Herdunabhängiges Induktionskochfeld
Wir wollen uns zudem gerne einen (möglichst großen) Teppan Yaki und/ oder Bräter zulegen, den ich am liebsten längs, nicht quer, möglichst weit vorne nutzen möchte. Da dachte ich an SIEMENS - EZ977KZY1E - Induktionskochfeld
oder GAGGENAU - CX492100 - Vollflächen-Induktionskochfeld
Ich weiß aber nicht, wie breit vorne rechts und links von dem TFT-Display der Platz in der Breite ist. Vielleicht kann da jemand aus Erfahrung sprechen?
Wie ist es mit der Leistungsaufnahme und -abgabe? Das Miele scheint 11KW zu haben, jedoch nur auf 2 Pfannen parallel die Boost-Funktion mit 3,6 KW genutzt werden kann: dann sind wir auch nur bei 7,4KW zeitgleich. Und Siemens und Gaggenau scheinen auch nur 7,4KW insgesamt zu haben - bin ich da richtig informiert? Wir haben im Neubau die Möglichkeit 11 KW abrufen zu können und suchen ein Feld, das dies auch kann.
Bin leider ein bisschen ratlos an der Stelle. Welche Induktionskochfeld könnt ihr mir am ehesten ans Herz legen?
LG!
 

racer

Team
Beiträge
5.978
Wohnort
Münster
sollte das Kochfeld an drei Sicherungen anliegen, wie wohl die meisten der Kochfelder, so liegt der theoritische Wert der KW Zahl doch immer bei Volt x Ampere. Volt ist mit ca. 220 (den absolut technisch einwandfreien Wert kenne ich nicht) bekannt und die Amperezahl mit 16 ebenfalls.

Wenn wir nun voraussetzen, dass die Kochfelder immer eine Sichheitsleistung zurückhalten, dann sind die Werte der Hersteller sehr schnell erklärlich. Der max. Wert ohne Sicherheitsleistung kann dann die 11 KW aufgerundet nur unter absoluter Volllast erreichen. Die Gefahr, dass dabei eine der Sicherungen auslöst, wird wohl sehr hoch liegen.

oder, wird das V-Zug Feld an 4 Phasen angeklemmt ?


mfg

Racer
 

Michael

Admin
Beiträge
16.476
Für 11KW benötigt man einen standard 3-Phasen-Anschluß. Der Teppan muss dann an eine separate Sicherung.
Von den von dir verlinkten ist das Miele das einzige mit einem echten 3-Phasenanschluß und 11KW Leistung.
 

racer

Team
Beiträge
5.978
Wohnort
Münster
nochmal, 11 KW / H kann doch aber nur ein theoritischer Wert sein ?, oder irre ich da, selbst bei einer möglichen Spitze von 3600 Watt pro Sicherung wäre man ja nur bei 10.800 Watt gesamt.. ?

Gruß

Racer
 

racer

Team
Beiträge
5.978
Wohnort
Münster
ich wollte es nur wissen, Elektrik war nie meine Stärke .. und wenn man mal was lernen kann, dann ist es doch auch sinnvoll.. :-[

mfg

Racer
 

junias

Mitglied

Beiträge
37
Kurz zur Info:
Wir haben seit ca. 2 Wochen das SIEMENS - EZ977KZY1E - Induktionskochfeld und sind bisher sehr zufrieden. Der Platz neben dem TFT reicht aus meiner Sicht aus (kleine Töpfe etc.), die Flexbilität ist super und das TFT ebenfalls.

Hat allerdings "Nur" 7,4kw, meine ich. Reichte bei uns bisher locker aus.
Konnten damit problemlos 2 Töpfe auf Boost-Funktion heizen.

Bei weiteren Fragen einfach melden ;-)
 

Maria88

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
41
Vielen Dank bis hierher!
@junias: Toll, endlich jemand, der eigene Erfahrungen mit dem Siemensfeld hat :-) Ihr seid also zufrieden mit der Bedienung und Leistung und würdet es empfehlen?
Da ich gerne einen Teppanyaki oder großen Bräter benutzen möchte, könntest du mir bitte mal ausmessen, wie breit die Kochzonen links und rechts des TFT-Touchdisplays sind, die man tatsächlich nutzen kann? Das wäre lieb!
Und ist man wirklich völlig frei, wo man sein Kochgeschirr hinstellt? Also Teppanyaki auch mal quer oder diagonal? Mein KFB meint, das Kochfeld hätte eigentlich nur 3 nebeneinander liegende Kochzonen, was mich bei Vollflächeninduktion jedoch sehr wundern würde. Er empfiehlt das Miele , das hier im Forum leider nicht so gut abschneidet (aber vielleicht ist einfach seine Marge darauf höher...).
 

US68_KFB

Mitglied

Beiträge
631
Wohnort
Oberfranken
Irgendwie müssen ja die 2 x 3680 Watt "gerecht" auf die Kochplatte verteilt werden. Wenn Siemens also maximal 6 Töpfe bewirbt, bleiben pro Top maximal 1220 Watt gleichzeitg übrig.

Die Kochzonen links und rechts neben dem Touchdisplay sind 21 cm breit.
 

junias

Mitglied

Beiträge
37
@Maria88 Ja, bislang sind wir super zufrieden. Bedienung funktioniert toll, das einzige "blöde" ist (weiß man aber ja auch vorher), dass zwei Leute nicht gleichzeitig jeweils "ihren" Topf im Bedienfeld verstellen können. Sonst aber super inuitiv, tolle Funktionen (Topftimer, Kochen nach Gradzahl).
Die 21cm sind fast richtig, bei mir waren es 21,7cm ;-)
Und mit dem völlig frei: Ja, absolut. Wir haben bislang jedoch mit max. 3 Töpfen gekocht, da war es aber total egal wo was steht und auch das hin- und herschieben ist kein Problem, auch wenn wir das bisher wenig gebraucht haben außer zu "Vorführzwecken" :-)
Meist schieben wir die Töpfe nur etwas hin und her oder von oben nach unten ;-)

Bzgl. Leistung: Das Kochfeld hat intern in der Tat 3 "Zonen". Da gehts aber nur um die max. Leistungsaufnahme, so kann z.b. der Boost nicht auf einer Seite doppelt genutzt werden (also: zwei Töpfe ganz links oben und unten sind im Boost-Modus), sondern wenn man 2* Boost benötigt, dann nur rechts+links ;-)
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben