welches Öl zum Braten nehmt ihr

Evelin

Mitglied

Beiträge
9.654
Wohnort
Perth, Australien
Hallo Gemeinde,

ich habe mich fo einiger Zeit von einem Angebot im Supermarkt verleiten und zwar Traubenkernöl (1/2 Preis), weil drauf zu lesen war es sei bsser als xyz und wäre für hohe Temperaturen geeignet. Dem ist aber nicht so und meine Pfannen waren danach schlecht zu reinigen (sonst easy peasy).

Jetzt fand ich diese Info bei meinem Lieblingspfannenhersteller

In der heißen Küche, z.B. zum scharfen Anbraten von Fleisch oder bei der Zubereitung von Gemüse im Wok, sind Speisefette und -öle mit einem hohen Rauchpunkt besonders empfehlenswert:
  • raffiniertes Distelöl (Rauchpunkt 266 °C)
  • raffiniertes – oft auch als „rein“ bezeichnetes – Olivenöl (Rauchpunkt 242 °C)
  • raffiniertes Rapsöl – auch von Ernährungsberätern sehr empfohlen (Rauchpunkt 240 °C)
  • raffiniertes Sonnenblumen-, Kokos-, Maiskeim-, Soja- oder Erdnussöl (220–232 °C)
  • Palmkernfett (220 °C)
Für sanftes Anbraten, z.B. von Fisch oder Hühnerbrust, oder die Zubereitung von Pfannengerichten, wie z.B. Bratkartoffeln oder panierten Speisen, eignen sich:
  • Traubenkernöl (190–210 °C)
  • Butterschmalz (geklärte Butter; bis 205 °C)
  • natives Olivenöl extra (bis 190 °C)
Butter und Margarine vertragen nur ca. 160 °C Hitze und werden häufig bei der Zubereitung von Eiergerichten, panierten und mehlierten Speisen oder zum zarten Andünsten von Gemüse verwendet.

Frage, was ist der Unterschied der beiden genannten Ölivenölsorten und welches Fett nehmt ihr für Steaks?
 

martin

Moderator

Moderator
Beiträge
10.935
Wohnort
Barsinghausen
Wir verwenden fast immer natives Olivenöl. Unser Verbrauch liegt da bei 10l pro Jahr. Und wenn es mal heißer sein muss, nehmen wir Sonnenblumenöl, Verbrauch ca. 2-3 Liter p.a., abhängig davon, wieviel Mayonaise wir produzieren. Raffiniertes Olivenöl gibt es in D nicht zu kaufen.
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
5.689
Wohnort
Berlin
Rapsöl für scharfes Anbraten oder Frittieren, Sonnenblumenöl oder Butterschmalz für Rest.
Traubenkernöl esse ich am liebsten pur auf geröstetem Brot. :kiss:
 
Zuletzt bearbeitet:

Shania

Mitglied

Beiträge
37
Hauptsächlich nehme ich Distelöl zum Anbraten; Butterschmalz für Gerichte, bei denen ich einen leichten Buttergeschmack mag und natives Ölivenöl bei mediteranen Gerichten.
 

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
16.991
Wohnort
München
Rapsöl für Heißes
Olivenöl für mediterranes Gemüse
Sesamöl für asiatisches Gemüse und Nudelpfannen
 

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
18.980
Wohnort
Schweiz
Rapsöl oder Butterschmalz für Anbraten; Butter für Fisch oder Eiergerichte.

Olivenöl verwende ich nur für lauwarm und kaltes Futter.

Kokosöl (nicht fett) verwende ich gerne für Asiatisches Essen.

Rapsöl ist von der Fettzusammensetzung her wohl am gesündesten, es kommt aus heimischer Produktion und ist geschmacksneutral.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
9.654
Wohnort
Perth, Australien
danke, the winner is Rapsöl, hier auch. Ist Rice Bran öl in DE bekannt, das habe ich auch oft genommen, bekommen wir aus Spanien. Weiss nicht, wie das auf deutsch heißt.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
9.642
Maiskeimöl oder Sonnenblumenöl zum Frittieren (in der Pfanne) und dort, wo Olivenöl vom Geschmack her nicht passt
Sesamöl für asiatische Gerichte
Olivenöl (kalt gepresst) für den Rest (auch Steaks) und Salat.

Rapsöl schmeckt mir nicht und Butter nutze ich nur zum Soßen binden, Risotto oder bestimmten Nudelsoßen zu verfeinern oder zum Backen.
 

kingofbigos

Spezialist
Beiträge
830
Wohnort
Wien
Hallo.

Wir verbrauchen sicher mehr als 10l Olivenöl im Jahr.

Schweineschmalz wurde bisher nicht genannt, verwendet das wirklich keiner mehr?

Grüße

Rüdiger
 

martin

Moderator

Moderator
Beiträge
10.935
Wohnort
Barsinghausen
Schweineschmalz würden wir ja leidenschaftlich gerne gelegentlich verwenden. Aber das müssten wir dann selber aus Grieben herstellen. Selbst bei den Metzgern im Umkreis von 25km gibt es nichts genießbares, im Supermarkt ja sowieso nicht.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
9.654
Wohnort
Perth, Australien
das interessante mit dem Traubenkernöl war, neben der noch mit Öl verklebten Pfanne, dass nur minimalst Öl auf dem Kochfeld war, dafür hing das ÖL in großen Tropfen im Haubengehäuse und eben auch Filter usw. Es ist eine Haube mit Randabsaugung und genau da, wo die Wrasen vorne reingesaugt werden, hing das Fett. Dh, das Öl hat ein geringeres Gewicht als zB Olivenöl?
 

russini

Premium
Beiträge
3.586
Meine Schwiegereltern machen noch ab und zu selbst Griebenschmalz, Brat- und Blutwürstle, Sülze.
Ich verwende zum frittieren Raps- oder Sonnenblumenöl wo neutraler Geschmack erforderlich ist, für Gemüse-Pfannengerichte Olivenöl, teils aus eigener Kaltpressung vom Bekannten aus Italien fürs sanftes Braten, Salate. Butterschmalt bei manchen Gerichten mit Fisch oder Bratkartoffeln.
 

DietmarW

Mitglied

Beiträge
10
Ich benutze immer Rapsöl, das schmeckt mir am besten und ich habe schon viel positives darüber gelesen.
 

drusilla

Mitglied

Beiträge
30
Ich verwende immer das Bratolivenöl von Bertolli, das ist extra fürs Anbraten.
Oder wenn man Kokos mag, gibts auch Kokosöl, zumindest das was ich hab, ist auch zum Braten gedacht. Gibt dem ganzen noch so ein spezielles Aroma.
 

gaelic

Mitglied

Beiträge
10
Wohnort
Wien
Olivenöl kommt mir nicht an den Herd, höchstens um ins Kochwassser zu den Spaghetti. Zum Braten nur Erdnussöl.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
9.642
Im Nudelwasser braucht man kein Öl ;-) und das Olivenöl von Bertolli kommt mir nicht ins Haus, egal, was Unilever behauptet.
 

martin

Moderator

Moderator
Beiträge
10.935
Wohnort
Barsinghausen
Vor vielen Jahren hat uns mal jemand Olivenöl von Ber..... geschenkt. Ich glaube, der konnte uns nicht leiden.

Unser Olivenöl stammt aus Kolymbari auf Kreta, eines der aromatischsten überhaupt.
 

Ähnliche Beiträge


Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Blanco Spülen

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben