Welches Kochfeld und evtl. Backofen für erste Küche?

Dieses Thema im Forum "Einbaugeräte" wurde erstellt von P.Diddy, 22. März 2011.

  1. P.Diddy

    P.Diddy Mitglied

    Seit:
    25. Okt. 2010
    Beiträge:
    64

    Hallo zusammen,

    ich bin hier schon lange Leser und finde die Hingabe hier im Forum echt klasse. :-)

    Jetzt benötige ich eine Beratung. Da meine Stiefoma ausgezogen ist steht nun ihre Wohnung oben im Haus frei. Für die nächsten drei oder vier Jahre (vielleicht auch länger) werde ich diese Wohnung beziehen. Eine Küche ist dort bereits vorhanden. Die ist noch in einem sehr guten Zustand und ist auch optisch ganz nett.
    Eine komplett neue Küche wäre wenig sinnvollda ich nicht sagen kann wie lange ich dort wohnen bleibe.

    Ich möchte allerdings die ca. 25 Jahre alten E-Geräte austauschen. Diese kann ich bei einem Umzug ja problemlos mitnehmen kann. Momentan sind noch die neuen Kochplatten verbaut.

    Gestern war ich in einem Küchenstudio und habe mir Neff-Geräte vorführen lassen:

    Neff TT 4340 N:

    Neff - TT 4340 N TwistPad Induktions-Kochfeld T43T40N0 Autarkes Elektro-Kochfeld mit integrierten Kochstellenreglern

    Für 830€

    und als Backofen den Neff B 15M42 NO:

    Neff - Mega BM 1542 N B15M42N0 Elektro- Einbaubackofen Edelstahl

    Für 650€.

    Bei Neff gefällt mir vor allem das Twistpad. Induktion möchte ich auf jeden Fall haben.

    Mir sticht allerdings noch die Flexinduction ins Auge:

    Neff - TT 4463 N TwistPad Induktions-Kochfeld T44T63N0 Autarkes Elektro-Kochfeld mit integrierten Kochstellenreglern

    Neff TT 4463N.

    Ein 60er Kochfeld passt genau in die Küche und dürfte für einen Single auch vollkommen ausreichend sein, oder?

    Würde mich sehr über Ratschläge freuen. :-)
    Braucht ihr noch weitere Infos?

    Gruß Pasquale
     
  2. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.992
    Ort:
    München
    AW: Welches Kochfeld und evtl. Backofen für erste Küche?

    Keine Rückmeldung zu den Geräten, da bin ich leider die Falsche. Aber ich habe den Verschreiber im Titel ausgebessert; der war doch zu irreführend.;-)
     
  3. P.Diddy

    P.Diddy Mitglied

    Seit:
    25. Okt. 2010
    Beiträge:
    64
    AW: Welches Kochfeld und evtl. Backofen für erste Küche?

    Danke. Den habe ich leider zu spät bemerkt.:-[
     
  4. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Welches Kochfeld und evtl. Backofen für erste Küche?

    Ich finde ja das Flexkochfeld wesentlich flexibler in der Aufteilung und würde wohl dahin tendieren ;-)

    Beim Backofen bin ich Fan vom Reinigungssystem Pyrolyse. Ich mache gerne mal Hähnchenflügel etc. und die spritzen auch gerne hinter die Grillschlangen und da wird mit Pyrolyse alles wieder schön sauber. Ist aber auch eine Preisfrage.
     
  5. eva.h

    eva.h Gast

    AW: Welches Kochfeld und evtl. Backofen für erste Küche?

    Hi,

    ich habe schon im CK geantwortet;-).

    Mein Tip dort: Lieber den Ofen mit Pyrolyse BP1542N und dazu das Flexfeld.

    Der Ofen kann,wenn er intensiver genutzt wird,auch mit Teleskopauszügen nachgerüstet werden.

    Um die Mehrkosten vom Ofen zu kompensieren wäre auch das T44T43N0 denkbar.
    Eine Flexzone und zwei runde (21er und 14,5er) sind auch etwas feines:-)

    LG EVA
     
  6. P.Diddy

    P.Diddy Mitglied

    Seit:
    25. Okt. 2010
    Beiträge:
    64
    AW: Welches Kochfeld und evtl. Backofen für erste Küche?

    Hi,

    vielen Dank Eva. :-)

    Es wird dann ein Ofen mit Pyrolyse. Ich denke mal dass so ein moderner Ofen deutlich mehr Möglichkeiten bietet als der neue Zanutti.

    Hier bin ich ja bei den Planungsprofis. ;-)
    Ist es denn ohne Probleme möglich den Ofen und das Kochfeld säter in eine frei geplante Küche zu installieren?

    Wenn ich in ein paar Jahren umziehe möchte ich eine offene Wohnküche. Ofen auf Augenhöhe usw. Die werde ich wohl im Küchenstudio kaufen (welches dann auch immer). Allerdings muss ich dafür in den nächsten Jahren erstmal ein gutes Budget zusammen sparen.

    Auf Kochspaß möchte ich jetzt aber nicht verzichten.

    So wie ich das sehe sind Kochfelder mit 60er Breit am meisten vertreten und bieten auch die größte Auswahl. Heute habe ich mir im Elektromarkt ein 80er Feld angesehen. Eine Seite Flexfeld, eine große Kochstelle in der Mitte und eine kleine rechts. War glaube ich das T44T83N0 gewesen sein:

    Neff - TT 4483 N TwistPad Induktions-Kochfeld T44T83N0 Autarkes Elektro-Kochfeld mit integrierten Kochstellenreglern

    So große Vorteile zu einem 60er habe ich da jetzt nicht gesehen. Der Platz scheint mir irgendwie etwas verschwendet.
     
  7. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Welches Kochfeld und evtl. Backofen für erste Küche?

    Der Vorteil bei dem 80er Feld ist die 28cm Kochstelle. Ich denke aber, dass du mit dem 60er 1-Flexzone-Feld, wie von Eva empfohlen, gut fährst.

    Da sowohl Backofen als auch Kochfeld autarke Geräte sind, kannst du die später in jeder Küche einplanen.

    Und Pyrolyse wirst du lieben. Wenn du den Teleskopauszug nicht unbedingt brauchst, dann würde ich sogar darauf verzichten. Den muss man nämlich normalerweise manuell reinigen. Dann lieber einen Backofen, in dem die Backbleche in Rillen eingeschoben werden. (so ist zumindest mein Kompaktbackofen).
     
  8. eva.h

    eva.h Gast

    AW: Welches Kochfeld und evtl. Backofen für erste Küche?

    Habe gerade gesehen dass der Preisunterschied vom Einzel- zum Doppelflexfeld nur noch rund 70,- Euro beträgt.
    Da haben sie mir im Dezember mehr abgeknöpft:'(

    Ich weiss ja nicht wieviel Du kochst.Single besagt ja nichts.

    Wenn ich den Platz gehabt hätte,hätte ich das 80er Feld genommen.
    Nicht unbedingt wegen der 28er Zone sondern auch wegen des größeren Abstandes der Zonen untereinder.
    Und gerade bei einem Twistpad ist die Hand auch etwas weiter von heissem Kochgeschirr entfernt.

    Wenn Du vorher einen normalen Herd eingebaut hattest(60er Unterschränle),wäre allerdings zu prüfen ob das 80er einbautechnisch geht.
    Nicht nur der Ausschnitt in der AP muss vergrößert werden,sondern höchstwahrscheinlich müssten auch die Seitenwände der Nachbarschränke angepasst werden,da ein Induktionsfeld mehr "Tiefgang",also eine größere Eintauchtiefe, hat.

    Natürlich kannst Du nach einem Umzug die Geräte,wo auch immer, einbauen.

    LG EVA
     
  9. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Welches Kochfeld und evtl. Backofen für erste Küche?

    Eva :trost::trost: ... technische Vorreiter müssen leider immer mehr zahlen.

    LG
    Kerstin
     
  10. P.Diddy

    P.Diddy Mitglied

    Seit:
    25. Okt. 2010
    Beiträge:
    64
    AW: Welches Kochfeld und evtl. Backofen für erste Küche?

    Mometan koche ich leider nur an den WE. Da aber ausgiebig. Es macht mir einfach sehr viel Spaß. :-)

    In Zukunft werde ich natürlich öfter kochen.

    Ich kann ja morgen mal ein Bild von der Küche machen.

    Eva, da ich auch noch einen ziemlichen Tick mit Technik habe kenne ich solche Wertverluste nur sehr gut. :(
     
  11. eva.h

    eva.h Gast

    AW: Welches Kochfeld und evtl. Backofen für erste Küche?

    Ich weiss,Kerstin.:-)
    Das ist immer so mit dem Technikkram und es war mir auch vorher klar.

    Wirklich geärgert hätte ich mich wenn ich aus "Sparwahn" das andere gekauft hätte welches den Preis gehalten hat.:knuppel:

    So habe ich Spaß an dem Teil und profitiere wirklich von der Flexibilität. Da mein Feld in einer Ecke liegt muss ich mir keinen Kopf machen was ich wohin stelle*kiss*
    Und meine eckigen Garbehälter für den DGC werden auch besser beheizt*top*

    LG EVA
     
  12. P.Diddy

    P.Diddy Mitglied

    Seit:
    25. Okt. 2010
    Beiträge:
    64
    AW: Welches Kochfeld und evtl. Backofen für erste Küche?

    Hallo zusammen,

    heute war ich beim örtlichen Küchenstudio. Der Verkäufer war ganz ok. Ich habe mir einen Induktiondherd vorführen lassen. Also jetzt steht zu 100% fest dass ich einen Induktionkochfeld kaufe.

    Das ist wirklich super. Der Händler hat überwiegend Siemens Geräte. Daher konnte ich das Neff Twist Pad nicht erneut testen. Aber die Touch-Tasten des Siemens finde ich auch echt gut.

    Er hat mir ein Agebot für folgende Geräte gemacht:

    Siemens EH675MV11E

    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Onlinepreis ca. 960€

    Siemens HB73A4580

    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Onlinepreis: ca. 1260€

    Insgesamt käme ich im Internet also auf ca. 2220€ inkl. Lieferung.

    Der Händler vor Ort bietet das Paket für 2200€ inkl. Lieferund und Montage an. Der Preis ist also gut aber was haltet Ihr von den Geräten?

    Das ganze liegt natürlich etwas über dem Budget und der Ofen ist natürlich sehr teuer.
     
  13. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Welches Kochfeld und evtl. Backofen für erste Küche?

    Tja, die Ausstattung wäre sicherlich top. Frag doch mal, was das Kochfeld |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| mit nur 1 Flexzone weniger kostet. Vielleicht kommst du so noch in dein Budget ;-)
     
  14. neko

    neko Mitglied

    Seit:
    24. Juni 2009
    Beiträge:
    2.363
    Ort:
    München
    AW: Welches Kochfeld und evtl. Backofen für erste Küche?

    Schau mal ob der Preisunterschied beim Backofen zu einem Bosch-Gerät - gleiche Buchstaben- und Zahlensammlng, nur HBA... nennenswert ist.

    Die sind von den Leistungsdaten her identisch. Nur die Bedienung sieht etwas anders aus.

    Nachtrag: Bosch gehört zur Siemens-Gruppe (BSH). Deswegen kann es sein, daß der Händler die auch führt.

    NachtragII: Finde gerade nur Bosch HBA 73B550 ... :/

    neko
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. März 2011
  15. eva.h

    eva.h Gast

    AW: Welches Kochfeld und evtl. Backofen für erste Küche?

    Hallo,

    Abgesehen von der Boschvariante,könntest Du den Händler,der in meinen Augen ein faires Angebot gemacht hat,mal fragen wieviel er für einen anderen Ofen haben will.
    Auch aus der StudioLine ist dieser |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Webpreis bei einem seriösen Anbieter incl. Lieferung rund 640,- Euro.

    Unterschied zum anderen ist, dass er 5 statt 8 Betriebsarten hat.
    Es "fehlen" die Pizza- und die Auftaustufe.Beides kannst Du auch mit den anderen Betriebsarten selbst einstellen.
    Und er hat nur den großen Grill.Mein Ofen hat den großen und den kleinen und ich stelle nur den großen ein.Den kleinen habe ich noch nie benutzt.

    Ebenfalls "fehlt" der Kerntemperaturfühler.Das ist zwar eine nette Sache,aber für rund 30,-Euro kann man sich auch einen separaten digitalen Thermometer kaufen der piept wenn die Temperatur erreicht ist.Dann holt man das Fleisch eh aus dem Ofen.
    Das eingebaute Ding würde dann den Ofen selbst abschalten,aber das kann man manuell machen.Das Fleisch muss eh raus da es sonst nachgart.

    So gesehen wärst Du mit dem HB63AA520J auch gut bedient und hättest,wenn der Händler darauf einsteigt,noch etwas für ,im Zweifel zu kaufendes, Kochgeschirr übrig.

    Finde ich auch stressfreier als den Kauf im Web.Du musst nicht zittern ob die Teile überhaupt kommen,ein Transportschaden da ist,hast einen Ansprechpartner vor Ort und bekommst das Ding eingebaut und angeschlossen.
    Das Anschliessen macht ein Elektriker ja auch nicht für einen Gotteslohn.

    LG EVA
     
  16. P.Diddy

    P.Diddy Mitglied

    Seit:
    25. Okt. 2010
    Beiträge:
    64
    AW: Welches Kochfeld und evtl. Backofen für erste Küche?

    Hallo Eva,

    der Händler ist momentan auch mein Favoriet.
    Ich kaufe zwar sehr viel online (PC,TV usw.) aber bei solchen Geräten ist ein Händler vor Ort wirklich besser.

    Heute habe ich noch mal zwei Läden besucht. Das große Möbelhaus, in dem war ich ja gestern schon. Dort habe ich mir zum ersten Mal die Siemens Studioline mit Dis Steuerung angesehen. Die gefällt mir wirklich am besten. :-)

    Ein Beispiel wäre das Siemens EH685DB12E

    Kostet im Internet aber ab 1350€ und bei dem Möbelhaus sogar über 1500€. :'(
    Außerdem gibt es dort keine Flexzonen. Ich denke da zahlt man überwiegend für das Design, *stocksauer*

    Die gleiche Siemens Auswahl wie beim ersten Küchenhändler kostet dort über 2500€ plus 150€ Eibau plus Elektriker.

    Die Neff Alternative bei einem anderen Händler würde kosten:

    Neff T45T63X0 1160€
    Neff P42N0 870€

    Zusätzlich kämen noch ca. 100€ für den Anschluss.

    Morgen fahre ich noch mal in ein anderes Geschäft aber zu 90% nehme ich das Angebot von Händler 1. Mit dem Ofen muss ich nätürlich noch überlegen.
     
  17. eva.h

    eva.h Gast

    AW: Welches Kochfeld und evtl. Backofen für erste Küche?

    Hi Pasquale,

    ich finde die Siemensgeräte optisch auch schicker als Neff und als Bosch sowieso :-)

    Ja,es lohnt sich immer Preise zu vergleichen.Ist doch bei allen Dingen so.

    Was die Bedienung angeht kann man sich trefflich streiten.Manche schwören aufs TwistPad andere auf Sensoren und wieder andere wollen keinesfalls auf Drehregler verzichten.
    Letztendlich habe ich immer den Eindruck dass die Leute das am besten finden woran sie sich gewöhnt haben.

    Bei meinem Feld hätte ich mir einen Slider für jede Zone gewünscht.Aber bei einem 60er Feld würde das viel Platz kosten.
    Nach zwei Wochen hatte ich die Bedienung vom Monoslider so "drin",dass ich auch wenn es etwas hektischer ist instinktiv richtig slidere.

    Die Disc Bedienung sieht gut aus-keine Frage.
    Aber abgesehen davon dass ich persönlich leicht schlampig bin und schon Probleme hätte ein einzelnes TwistPad nicht zu verlegen und meine "Perle" alles wegsaugt was nicht niet und nagelfest ist,denke ich dass es putztechnisch nicht so prickelnd ist.

    Die Scheiben sitzen zur Keramikseite hin in Vertiefungen.Wenn es beim Braten spritzt muss man jedesmal die Scheiben wegnehmen und die Miniecken putzen-die Scheiben natürlich auch.
    Und wenn man,wie ich ,eher putzfaul ist,frage ich mich wie gut die Scheiben noch "fluppen" wenn es nicht mehr ganz so clean ist wie (hoffentlich);-) im Küchen-/Möbelladen.
    Aber das ist meine persönliche Ansicht.
    Nur Du kannst wissen was Dich glücklich macht.
    Frage doch erstmal Händler1 nach dem anderen,günstigeren Ofen.Dann siehst Du wieviel Luft Du noch nach oben,bis zum Limit hast.
    Schöner,besser,teurer gehts fast immer...;-) und auch die Pötte/Pfannen vom Elch sind nicht für lau zu haben.

    LG EVA
     
  18. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Welches Kochfeld und evtl. Backofen für erste Küche?

    So, wie Eva sich das mit den Diskschreiben vorstellt, stelle ich mir das auch vor und halte es auch für die putzintensivste Variante.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Induktionskochfeld aber welches? Einbaugeräte 5. Dez. 2015
Welches handliches Kochfeld? Teilaspekte zur Küchenplanung 13. Aug. 2014
kleines Domino-Kochfeld - welches? Einbaugeräte 19. Juni 2014
welches Induktionskochfeld? Einbaugeräte 29. Apr. 2014
Induktions Kochfeld, nur welches? Einbaugeräte 23. Jan. 2014
Qual der Wahl: Welches Induktionskochfeld? Einbaugeräte 8. Jan. 2012
Kochfeld - aber welches denn bloß? Einbaugeräte 5. Mai 2011
Gaskochfeld: welches (Edelstahl/Glaskeramik/Email) ist leichter zu reinigen? Einbaugeräte 23. Feb. 2011

Diese Seite empfehlen