Welcher Hersteller bietet Nicht-Standard-Maße?

Mewtu

Mitglied

Beiträge
1.666
Wohnort
Frankfurt
Hallihallo,

ich hatte in einem anderen Thread schonmal darüber nachgedacht, Metod-Schränke als Waschtischschränke umzufunktionieren. Wir planen Unterbau-Waschbecken, die meiner Meinung nach ja nichts anderes als Unterbau-Spülen sind und dementsprechend in die gleichen Schränke passen sollten.
Problem an der ganzen Sache ist, dass wir 30-70-30-70-30 brauchen, alles mit Auszügen. Da ist Ikea schonmal raus, oder? Ich weiß nicht, ob/wie man da Auszugsschränke verschmälern kann?
Unseren Küchenhersteller habe ich schon angefragt, der ist im Moment aber so busy, dass er mir bisher noch nicht mal ein Angebot gemacht hat. Ist vermutlich auch nicht so attraktiv für ihn wie eine ganze Küche.
Ich habe schonmal gute Erfahrungen mit Maßschränken aus dem Internet gemacht. Leider sind die Mindestmaße für Auszugschränke dort 35cm, da könnte es mit unserer Planung eng werden.
Ich könnte noch Schreinereien abklappern, fürchte aber, dass die momentan auch alle ziemlich ausgelastet sind.
Deshalb habe ich überlegt, mal in Möbel-/Küchenhäusern anzufragen. Meint ihr, das macht Sinn? Gibt es Hersteller, die 70cm breite Schränke anbieten? Eventuell brauchen wir sie auch etwas kürzer als 60cm, ist das bei "Standard"-Herstellern überhaupt möglich?
 

US68_KFB

Mitglied

Beiträge
603
Wohnort
Oberfranken
... Gibt es Hersteller, die 70cm breite Schränke anbieten? Eventuell brauchen wir sie auch etwas kürzer als 60cm, ist das bei "Standard"-Herstellern überhaupt möglich?

Breitenkürzungen auf 1 cm genau sind normalerweise kein Problem mehr heutzutage. Die mir bekannten Hersteller Bauformat , Schüller , Häcker etc. machen das alle. Ausgenommen sind Rahmenfronten. Allerdings werden da nicht unerhebliche Mehrpreise für Breitenkürzungen verlangt.
 

Julkus

Mitglied

Beiträge
1.607
Als Größenordnung. Wir hatten ja auf der Rückseite der Insel ursprünglich 2x 75cm geplant und haben das dann geändert in 1x 50 und 1x 100cm wegen der Griffleisten. Das wären 300 Euro Unterschied gewesen im Endpreis (was aber gänzlich mit noch nem Aufschlag durch den Backofen mit Furz und Feuerstein den ich ausgesucht habe aufgefressen wurde) ;D

Das war bei Häcker Classic bei normal tiefen Unterschränken.
 

Mewtu

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
1.666
Wohnort
Frankfurt
Zum einen sind die Anschlüsse schon gesetzt. Zum anderen passt das Becken von der Breite her am besten in einen 70er, beim 80er würde ich wohl ein wenig Stauraum verschenken, wenn dann die Schränke nebendran schmaler sein müssten. Der 30er in der Mitte soll eine Art MUPL sein :-[
 

Julkus

Mitglied

Beiträge
1.607
Ich find die Idee super. Mei Bad ist leider schon fertig. Ich muss mir den Schrank mal genauer anschauen. Vielleicht passt im obersten Auszug tatsächlich auch ein Eimerchen.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
13.881
Ich hab auch ein Bad-MUPL :-[ und auch Küchenschränke.
Der Waschplatz ist 60-30-60-30, Aufsatzwaschbecken auf die 60er, also ein sich wiederholendes asymmetrisches Modul. Der 30er in der Mitte ist ein MUPL + Platz für Putzmitteln, der rechte ein Wäschekorb (wir sind nur zu zweit und die großen Sachen wie Handtücher und Bettwäsche landen sofort in die WaMa.
 

Mewtu

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
1.666
Wohnort
Frankfurt
Hab noch nochmal ins Datenblatt des Waschbeckens geschaut. Die Länge beträgt 569mm, das ist wahrscheinlich für einen 60er Spülenschrank zu breit, oder? Kann man da was tricksen, dass ich statt des 70ers einen 60er nehmen kann? Es muss halt hinterher noch eine Steinplatte drauf halten.
 

Mewtu

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
1.666
Wohnort
Frankfurt
Screenshot_20200725_204356.jpg


a1 569mm
a5 532mm
Interessiert noch mehr?
Zur Erinnerung: Unterbau
 

mozart

Spezialist
Beiträge
4.144
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
fast alle Kürchenkorpen haben 16mm-Seiten. Lichte Breite bei einem 60er-Schrank also 568mm.
Klinkt man die Seiten im Bereich des Beckenflansches etwas aus, sollte die Montage kein Problem sein. Der Beckenausschnitt in der Platte muß natürlich präzise zentrisch über dem Schrank sitzen.
 

Mewtu

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
1.666
Wohnort
Frankfurt
Entschuldigung, kannst du das Ausklinken bitte genauer erklären? Von den Seitenwänden was wegschneiden?
Die Platte würde ich beauftragen inkl. Aufmaß, damit das nicht in meiner Verantwortung ist... Aber ob der Steinmetz bei so einer mm-Arbeit mitspielt :think:
Verlockend ist das ganze, wenn dann nebendran Platz für einen 40er anstatt 30er wäre.
 

Mewtu

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
1.666
Wohnort
Frankfurt
Da kommt dann allerdings auch der Internetschreiner wieder ins Spiel, der bietet Auszüge in Schränken ab 35cm an. Muss ich wohl nochmal ein bisschen rumspielen und vergleichen.
 

mozart

Spezialist
Beiträge
4.144
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
wenn auf beiden Seiten des betreffenden Schranks weitere Schränke anschließen, kann man die beiden Korpusseiten oben um etwas mehr als die Dicke des Beckenrands ausschneiden. Die Ausschnitte nur so weit nach vorne und hinten wie erforderlich. Das Becken kann dann (bei bereits aufliegendes Platte) von unten "eingefädelt" werden. Leicht schräg halten, eine Seite in den ausgeschnittenen Bereich schieben, dann Becken ganz hoch und in die andere Seite einfädeln.
Mit einer Oberfräse kann man die Seiten auch teilweise ausklinken, so daß der Schrank außen ganz unversehrt bleibt.
 

racer

Team
Beiträge
5.977
Wohnort
Münster
es gibt auch Hersteller bei denen 70 cm breite Schränke Standard sind.. nur mal so am Rande.. auch Breitenkürzungen auf 1 mm und zwar bei allen Fronten (auch Rahmenfronten) sind gar kein Problem..

mfg

Racer
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben