Welcher Dampfgarer.. Gaggenau oder Miele ?

Beiträge
2.523
Wenn dich sowohl die Farbe als auch die Tür beim bestehenden Gerät so arg stören, dann ist die Frage doch schon fast beantwortet. Deine nächste Anschaffung wird weitere 20 Jahre halten, da willst du dich doch nicht weiterhin über die Dinge ärgern, welche dich in vorangegangen Jahrzehnten gestört haben. Denn Gaggenau wird weder den Türanschlag noch die Emaillierung ändern. Wenn Brotbacken die Zubereitung ist, welche du am häufigsten verwendest, dann sollte der Fokus bei der Geräteauswahl auf die Haupttätigkeit gelegt werden. Im Grunde genommen ist es dann egal was wir hier schreiben. Ich würde zum Fachhändlern gehen und mit ihm vor Ort zielgerichtet besprechen was für dich persönlich am besten ist. Du darfst auch nicht vergessen, dass 20 Jahre viel Zeit ist und die Unternehmen sich weiter entwickeln. Natürlich wird das Rat nicht neu erfunden, aber die Erfahrungen zu aktualisieren dürfte sicherlich nicht schaden.
 

NikNolte7

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
19
Genau... da hast du völlig recht. Trotzdem vielen dank für die Kommentare hier.

Mal sehen, was mir die Küchenplanerin erzählt.
 

Evaelectric

Mitglied

Beiträge
512
Tropfen kann es daher bei mir nur dann, wenn ich ein gelochtes GN Behälter zum dämpfen verwende und diesen irgendwo abstellen will. Nur wenn man diesen auf der Tür abstellen würde, ist einem auch nicht direkt geholfen

Das meinte ich ja.
Auch ungelochte Garbehälter tropfen, weil einfach alles im Garraum nach dem Dämpfen nass ist.
Wenn das Gerät eine Klappe hat, kann man ein Tablett oder Tuch auf die geöffnete Klappe stellen/legen, Behälter da drauf stellen um dann damit tropffrei, wohin auch immer, zu gehen.

Hier ist neben Ofen und DGC auch ein kleiner DG von Miele im Oberschrank eingebaut. Der hat eine Drehtüre und näher kann die Abstellfläche kaum sein, da sie direkt darunter ist.
Da lege ich ein Tuch oder Zewa hin um die Flüssigkeit aufzufangen.
Die tropfenden Behälter sind in dieser Einbausituation nie über dem Fußboden.
Das Zewa dient mehr der "Putzvermeidung" der AP, da bei mir direkt daneben die Teller zum Anrichten stehen.

Beim normalen Backen/Braten ist es bestimmt auch eine Frage der Gewöhnung wie man zu Drehtüren vs. Klappe steht.

Auch eine Frage der Küchengröße.
Vor allem bei den 45 cm Geräten: Eine Drehtüre eines rund 60 cm breiten Gerätes braucht beim Öffnen mehr Platz, weil sie mehr vor steht.
90 Grad geöffnet rund 58 cm. Öffnet man sie weiter "verstellt" sie den Nachbarschrank.

58 cm sind doch etwas mehr als die rund 31 cm die, die Klappe eines 45er DGCs vor steht.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben