Welche Priorität bei Küche für Eigenheim - Geräte VStG. Arbeitsplatte

Coci

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
16
Ja, isabella, im Grunde schon.
Bei jeder Planung müssen wir eben darauf achten, dass die APL robust genug ist für den Überstand. Da bietet meines Wissens Leicht die größte Auswahl und Flexibilität. Da wir uns auch für ein Miele Induktionsfwls mit Muldenlüftung entschieden haben müssen wir eine gewisse Sockelhöhe (10-12cm) einhalten und werden schnell sehr hoch mit der Küche. Ich bin 1,60 m und mein Mann 1,90 m. Nächstes Problem also.

Je mehr ich darüber nachdenke desto wohler wird mir bei eine Dekton oder Silestone Platte in ordentlicher Dicke und evtl. alternativen Geräten (vielleicht Siemens ?!).
Ich koche täglicjn und sehr gerne aber ob ich wirklich die Vorzüge der Mielegeräte ausmachen kann... noch dazu zu diesen Preisen. Ich zweifle inzwischen.
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.552
Ich koche täglicjn und sehr gerne aber ob ich wirklich die Vorzüge der Mielegeräte ausmachen kann... noch dazu zu diesen Preisen. Ich zweifle inzwischen.
Dieser Gedanke habe ich auch gehabt, nur wollte ich nicht, dass es falsch rüberkommt. Ich habe Siemens -Geräte (und eine Leicht-Küche) und für mich reichen sie aus, auch für anspruchsvolle Sachen. Achte auf die Funktionen, die Dir wichtig sind (z.B. Pyrolyse , max. Temperatur...) und auf das Bedienkonzept, das ist ziemlich wichtig, dass es Dir zusagt.

Ich wäre so neugierig auf die Planung... ich wette, da gibt es noch Optimierungspotential, wenn ich hier so lese...
 

Coci

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
16
Darf ich fragen welche Gerätekombi Du hast? Backofen + Kombidampfgarer? Bist Du zufrieden mit Deiner Leichtküche?
Und welche APL hast Du?

Wie meinst Du Optimierungsbedarf?
Ich habe etwas Angst, die Planung komplett zur Diskussion zu stellen da wir den Grundriss des Hauses der Küche angepasst haben, der Rohbau in 5 Wochen beginnt und wir in 3 Wochen unser 2. Kind erwarten. Große Veränderungen schaffen glaube ich meine Nerven nicht;-)
 

Coci

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
16
IMG_8843.JPG
 

Coci

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
16
Hier eine der ersten Planungen.
Die Steckdose auf der Insel wandert natürlich unter die Platte und eine reine Arbeitsinsel wurde absichtlich so geplant, ebenso kein Fenster in der Rückwand da direkt daneben 6 Meter bodentiefe Fenster beginnen.
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.552
Na, die Planung ist gar nicht mal so schlecht. Ich war gespannt auf diesem unglaublichen APL-Überstand, der soviele Anforderungen an die APL stellt.

Ist es bei Grifflos mit den hohen Auszügen geblieben? Das ist sehr unpraktisch, zumal die Küche nicht riesig ist. Ich wäre neugierig zu sehen, was für Schmutzsorten aus der Griffmulde im laufe der Jahren mit kleinen Kindern herausfischen wirst.

Ja, mit meiner Leicht-Küche bin ich sehr zufrieden, ich habe BO, DGC und Wärmeschublade von Siemens und die erfüllen meine Bedürfnisse voll und ganz, meine APL ist Granit, ist toll zum Teig verarbeiten und insgesamt als Arbeitsfläche, wäre aber für die APL-Überstand wahrscheinlich schwierig.
 

Nörgli

Mitglied
Beiträge
8.133
Wohnort
Berlin
Falls der Geschirrspüler zwischen Spüle und Kochfeld sein sollte (nicht erkennbar), würde ich ihn ganz nach links setzen und mit dem Schrank dort tauschen. So steht die geöffnete Tür nicht im Weg und ihr habt mehr Arbeitsfläche zwischen Kochfeld und Spüle.
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
52.504
Soll denn die Insel wenigstens eine höhere Arbeitshöhe für den Gatten passend bekommen? Denn bei 30 cm Größenunterschied sollte man schon an die unterschiedlich hohen Arbeitshöhen denken.
 

Coci

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
16
@isabella - da bin ich ja beruhigt, dass die Küche keine komplette Fehlplanung ist;-)
Hast Du die Geräte aus der IQ700 Serie? Mit Siemens habe ich mich noch gar nicht beschäftigt aber werde da wohl mal einsteigen. Vielleicht springt dann noch ne Silestoneplatte raus;-)

Was meinst Du mit hohen Auszügen? Was ist konkret unpraktisch..?


@Nörgli - ja, der Geschirrspüler sitzt genau diet wo Du ihn vermutest und soll auch nicht nach links wandern. Hatten wir mal in einer Küche zur Miete und die Wand sah aus... haben den Spülschrank verbreitert und somit etwas mehr Luft. Und richtig gearbeitet soll ja auf der anderen Seite werden.

@KerstinB - die Überlegung ist die Arbeitsfläche mit Spüle und Herd für den Mann etwas zu erhöhen da es an der Spüle für mich weniger stört. Aber eine Lösung ist schwierig zumal der Mann recht genügsam ist und eigentlich nur die Spülmaschine ausräumt...
 

Nörgli

Mitglied
Beiträge
8.133
Wohnort
Berlin
Die Wand kann man mit Elefantenhaut streichen. ;-) Also da, wo er jetzt ist, ist er extrem unpraktisch. Die Tür wird IMMER den Durchgang blockieren.
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.552
@Coci, in der Küche hat man i.d.R. eher wenige sehr hohe Gegenstände, daher werden Deine Auszüge entweder halb leer (in die Vertikale) bleiben oder, sehr umständlich, wirst Du gezwungen sein zu stapeln.
Hätte man sich für eine dezente Grifflösung entschieden, hätte man viel mehr Freiheit, Flexibilität und überhaupt Möglichkeiten für Schubladen und Auszüge, die eine effiziente Einteilung des Stauraums in der Vertikale ermöglichen.
Falls jetzt noch der Einwand mit Innenauszüge und Mitnehmern kommen soll: Praktisch ist was Anderes und als junge Mutter wirst Du Dich um jede Erleichterung freuen, z.B. wenn Du mit dem Kind auf dem Arm nicht auch noch mit einer Innenschublade mit Mitnehmer ärgern musst.

Nein, ich habe keine IQ-Serie, da meine Küche bereits 3 Jahre alt ist. Schau Dir auch die Bosch -Geräte an, das Bedienkonzept scheint sehr gut zu sein.
 

Goldrush

Mitglied
Beiträge
301
Wohnort
Nürnberg
Ich kann Isabella da nur vollsten zu stimmen.

In unserem Fall wollte ich zwingend eine Grifflose Küche mit hoch gesetzter schmaler APL und wunderbarer Optik.

Ich wurde aber von meiner Frau bereits in den ersten Küchenstudios eines besseren belehrt, als Sie mir sagte ... "schaut ja toll aus, aber ich muss ja bei den Mitnehmern im schlimmsten Fall 2 komplett volle und schwere Schubladen öffnen, auch wenn ich nur an eine will. Bei der zweiten Variante isses auch doof, wenn ich Besteck will muss ich immer das Ganze Ding aufmachen und dann die Innenschübe".

Somit war das für uns / und für mich, leider direkt gestorben. Stand jetzt à Aufsatzgriffe. ;-)
 

mozart

Spezialist
Beiträge
4.256
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
eine Alternative sind grifflose Fronten mit integriertem Griffprofil-da kann man auch andere Rasterhöhen planen und ist insgesamt flexibler.
Anbei ein Beispiel einer Leicht-Küche in dieser Ausführung, die ganz nebenbei die Kosten etwas reduziert. 3xmittelhohe Auszüge übereinander, oben teilw. mit Innenschubladen ergänzt.
Die Griffhole ist übrigens leichter sauber zu halten als aufgesetzte Griffe.


VG,
Jens
 
Zuletzt bearbeitet:

Coci

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
16
Vielen vielen Dank für die Ratschläge und Ideen.

@mozart - welches Modell ist das? Wir planen mit einer Contino in Matt Lack. Die Einteilung wäre durchaus eine Überlegung wert und gefällt mir gut. Weißt Du zufällig welche APL das ist? sieht schick aus aber ist wohl zu dünn:-(

@isabella: Mozart hat ja direkt eine Lösung geliefert die mir optisch ebenfalls gefällt und praktischer erscheint.

Wir haben am Samstag unseren Termin im Küchenstudio . Bis dahin werde ich die Schränke nochmals überdenken und für mich neu sortieren und mich mit den Geräten beschäftigen. Mein bisheriges Gefühl war auch, dass bei Bosch /Siemens bessere Rabatte bei den Geräten möglich waren...
 

Goldrush

Mitglied
Beiträge
301
Wohnort
Nürnberg
Ja, diese Variante der grifflosen Schübe muss eben auch gefallen. Ist die Griffmulde in den Schubladen integriert bzw. aufgesetzt. (kenne die genauen Bezeichnungen nicht :-))Gibt ja von eingigen Herstellern auch noch so Alugriffmulden.

Aber joa.. Wenn grifflos, dann richtig. Aber dann muss man auch mit Innenauszügen / Mitnehmer leben können wie ich finde.

Hier nochmals die Varianten

unterschiedliche Griffmöglichkeiten bei grifflosen Küchen
 
Zuletzt bearbeitet:

mozart

Spezialist
Beiträge
4.256
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
das ist die Griffleiste 809 (farbig) bzw. 810 (edelstahlfarbig)
Anders als bei der Contino ist der Korpus ein normaler Standard-Korpus, es werden keine Greifraumprofile eingesetzt, die Griffleiste ist Teil der Front. Sie läßt sich gut greifen, man sollte das trotzdem ausprobieren.
Die Lösung ist gegenüber der Contino deutlich günstiger.
VG,
Jens
 

Nilsblau

Mitglied
Beiträge
2.525
Wohnort
Frankfurt
Ich würde ja doch eine kleine Umplanung anstoßen. Und zwar Spüle und Kochfeld tauschen und den GSP erhöht in die HS einbauen. Dadurch ist er weniger im Weg, hat eine tolle Höhe und der Arbeitsbereich kann auch größer werden.

Und wenn die Decke über der Zeile für die Beleuchtung eh abgehängt werden soll, warum nicht dort eine Deckenhaube planen? So wäre das Kochfeld größer/besser eingeteilt und man verlöre keinen Auszug
 
Zuletzt bearbeitet:

mozart

Spezialist
Beiträge
4.256
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
noch eine Anregung:
Wenn Ihr keinen speziellen Farbton benötigt, würde ich eher die Leicht "Tocco" in Resopal glattt-matt mit post forming-Kanten nehmen.
Die ist genauso schön, wie die Classic-FS, ist aber durch die Schichtstoff -Oberfläche deutlich robuster.
PG ist die gleiche.
VG,
Jens
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben