Welche Hersteller bietet eine minimalistische Optik?

bibbi

Spezialist
Beiträge
7.662
Wohnort
Ruhrgebiet
@thisiscrs
Einige Fragen von dir kann ich nicht ganz nachvollziehen .Du hast doch hier schon eine minimalistische Küche geplant ?
Und eine mit angearbeiteten Griffleiste zuhause ?
der Unterschied zu Küchen mit Greifraumprofil ist immer noch nicht klar ?
wie viel man bei einer Mietwohnung ausgeben sollte - obwohl man ja nie weiß wie lange man die Wohnung bewohnt.
Die Budgethöhe kannst nur du selber entscheiden.
Ein seriöses Angebot/Preis kann dir nur der entsprechende Händler/KFB ermitteln.


1658565212318.jpg
 

thisiscrs

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
142
@thisiscrs
Einige Fragen von dir kann ich nicht ganz nachvollziehen .Du hast doch hier schon eine minimalistische Küche geplant ?
Und eine mit angearbeiteten Griffleiste zuhause ?
der Unterschied zu Küchen mit Greifraumprofil ist immer noch nicht klar ?

Die Budgethöhe kannst nur du selber entscheiden.
Ein seriöses Angebot/Preis kann dir nur der entsprechende Händler/KFB ermitteln.


Anhang anzeigen 358599
Dachte es wäre bei der Version mit Edelstahl noch ein wenig anders. Habe heute eine grifflose Küche ausprobiert und für besser bzw. angenehmer befunden.

Gibt es bei den günstigeren Herstellern (Nolte , Nobilia etc.) Fronten, die zumindest optisch an Fenix heranreichen?

Der Händler im Küchenstudio kannte Fenix leider nicht und konnte mir dazu keine Auskunft geben.
 

mozart

Spezialist
Beiträge
4.559
Wohnort
Wiesbaden
Zu Nobilia :
Die einfachen Melaminharzfronten Laser und Speed sehen wirklich nicht besonders schön aus.
Dann gibt es eine Folienfront, die Touch, die sich zwar gut anfühlt, aber schlecht verarbeitet ist.
Möglich wäre hier die Easytouch, eine Laminatfront mit ganz glatt-matter Oberfläche.

Nolte hat Lacklaminat glatt-matt und eine ebenfalls glatt-matte Schichtstoff -Front.

Ich würde eher mit Nobilia beginnen, die haben eine bessere Korpushöhe, die einen flacheren Sockel ermöglicht.
Nolte hat mit dünner APL bei gängiger Arbeitshöhe einfach zu viel Sockel, das wirkt billig.
 

racer

Team
Beiträge
6.485
Wohnort
Münster
die Fenix Oberfläche ist von ihrer Art her einmalig. Es mag matte KU Fronten geben, die gleich matt sind oder so aussehen, aber die Vorteile der Fenix-Oberfläche was z.B. das Beseitigen von Kratzern angeht, hat in der Form kein anderer Schichtstoff ..

mfg
Racer
 

thisiscrs

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
142
die Fenix Oberfläche ist von ihrer Art her einmalig. Es mag matte KU Fronten geben, die gleich matt sind oder so aussehen, aber die Vorteile der Fenix-Oberfläche was z.B. das Beseitigen von Kratzern angeht, hat in der Form kein anderer Schichtstoff ..

mfg
Racer
Zu Nobilia :
Die einfachen Melaminharzfronten Laser und Speed sehen wirklich nicht besonders schön aus.
Dann gibt es eine Folienfront, die Touch, die sich zwar gut anfühlt, aber schlecht verarbeitet ist.
Möglich wäre hier die Easytouch, eine Laminatfront mit ganz glatt-matter Oberfläche.

Nolte hat Lacklaminat glatt-matt und eine ebenfalls glatt-matte Schichtstoff-Front.

Ich würde eher mit Nobilia beginnen, die haben eine bessere Korpushöhe, die einen flacheren Sockel ermöglicht.
Nolte hat mit dünner APL bei gängiger Arbeitshöhe einfach zu viel Sockel, das wirkt billig.
Und wie wäre die Nobilia Fashion? Wenn man auf eine Lackfront geht…

Bei Nolte wurde mir die Soft Lack Front angeboten. Könnte man nicht den Matrix900 Korpus nehmen, dazu 5/7 cm Sockel und 1,2 cm APL?

Käme die PerfectSense von Häcker der Fenix-Front noch am nächsten? Ich hatte Fenix bisher bei Ballerina , Leicht, Sachsenküchen und Schröder entdeckt. Aber die sind doch alle preislich weit über Nolte/Nobilia schätze ich?
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben