Welche Geräte brauche ich für meine neue Küche?

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
11.672
Wohnort
Barsinghausen
Vor einigen wenigen Jahren waren die Miele DGC noch Referenzklasse. Inzwischen haben Marktmitbewerder deutlich aufgeholt.

Bei Miele ist die Dampfkonzentration nur in den Automatic-Programmen nicht regulierbar. Deshalb sind es ja Automatic-Programme.
 

jochen121

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
291
Das sollte der Küchenberater aber wissen, dass es doch einstellbar ist.
Und wie ist es mit der Reinigung wegen der Löcher im Boden oder der Funktion des Funkthermometers?
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
21.418
Wohnort
Schweiz
Mit dem Thermometer hab ich null Probleme, die Reinigung ist an der Decke mühselig, wegen der Grillspiralen. Der Boden ist ok
 

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.195
Wohnort
München
Als alles-in-einem-Gerät werfe ich noch den Bosch HNG6764S6 oder ...B6 oder ...W6 (drei unterschiedliche Farben: steel, black, white) in den Ring.
Mit Mikrowelle, Pyrolyse und Dampfstoßunterstützung in drei verschiedenen Intesivitäten.

Meiner Erfahrung nach und bei meinem Kochverhalten (seltenst reines Dämpfen) wäre das für mich die eierlegende Wollmilchsau. Für Hefeteig, Regenerieren, Brotbacken sind die Dampfstöße wohl auch sehr hilfreich.

Ich habe seit zwei Jahren einen Siemens DGC, also die alte Reihe mit interner Dampferzeugung und keiner Möglichkeit, die Dampfintensität manuell zu verändern.

Und mit Pyrolyse ist auch die Reinigung der Decke kein Problem ;-).

Die Internetpreise unterscheiden sich nochmal deutlich von der UVP.
 

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.195
Wohnort
München
Klar, wenn du nach wie vor einen DGC möchtest, dann den von dir verlinkten.
Und evtl zusätzlich eine einfache Mikrowelle hinter einer Tür und/oder einen BO oder MW-BO mit Pyrolyse .

Mein Vorschlag hat eben alles in einem und ist dann geeignet, wenn du nur ein Gerät verbauen willst/kannst.
Das Dampfstoßkonzept ist halt kein vollwertiger DG(C). Die gesamte Dampfmenge über die Zeit ist geringer. Aber wie gesagt: es kommt auf dein Kochverhalten an, zu meinem würde es passen.
Ich habe inzwischen schon von mehreren Seiten gehört, sogar von KFBs in ihrem Privathaushalt, dass sie ihren DGC wider Erwarten relativ wenig benutzen. Andere schwören drauf, in der neuen Küche wurde der DGC sofort zum Lieblingsgerät. Daher mein Vorschlag als Denkanregung.

Der Bosch hat einen 1l Tank oben hinter der Bedienleiste.
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
21.418
Wohnort
Schweiz
*gg* - das ist so wie mit den Ehemännern ;-) deren 'Brauchbarkeit' erweist sich auch erst im Laufe der Jahre :-)


















(ich habe sowohl beim DGC - als auch beim Ehemann, das für mich ideale Exemplar mit Verbesserungspotential erwischt :rofl:)
 

Anett

Mitglied
Beiträge
239
Ich habe ja auch nur ein Gerät (MIele DGC 6600). Dieses nutze ich viel mehr als früher den reinen Ofen. Während Braten bei mir früher auf dem Herd schmorte, kommen diese nun in den DGC. Ich habe aber nach wie vor meine Gebrauchsanweisung griffbereit liegen ;-), denn daraus entnehme ich dann alle Temperatur-/Dampf-/Zeiteinstellungen. Dort gibt es Vorschläge und daraus entwickle ich dann mein eigenes Combigaren. Vieles wird auch besser/lockerer als beim Ofen (Aufbackbrötchen, Kuchen, Stollen) und oft gibt es bei mir auch mal nur dampfgegartes Gemüse und Kartoffeln, diese dann mit Hilfe der Automatikprogramme. Ich möchte den DGC nicht mehr missen, habe ihn aber auch vorher nicht vermisst, weil ich es nicht kannte ;-)
 

jochen121

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
291
Ja, das ist es. Evtl machen wir mal einen Kochkurs mit speziell diesen Geräten in einem Studio- dann sieht man es mal im Praxiseinsatz
 

jochen121

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
291
Laut Beratung in einem Küchenstudio gibt es bei Induktionsgläsern 4 unterschiedliche Qualitätsstufen, auch wenn alle vom gleichen Hersteller kommen. Miele hätte bei Induktion die niedrigste Qualität und Neff hätte Probleme die Felder für den Flächenbündigen Einbau an den Ecken schön plan zu bekommen. Empfehlung hier war Gaggenau , die das wohl am Besten machen würden. Kann das jemand bestätigen?
 

Tigerlilli

Mitglied
Beiträge
329
Gaggenau kannst du nur bei wenigen Händlern bekommen, daher kannst du keine günstigen Preise dafür finden, sondern musst im Küchenladen kaufen. Bei Miele und BSH findest du Preise im Internet, damit kannst du beim Küchenladen handeln.
Nichtsdestotrotz hat Gaggenau top Geräte. Mit wäre die Optik den Preis wert gewesen, leider gibt es die 200er Serie nicht mit Festwasseranschluss, also ist Gaggenau raus.
 

moebelprofis

Spezialist
Beiträge
5.175
Wohnort
Neumarkt i.d.OPf.
ebenso wie die Gaggenau Geräte sind die VZug Geräte ihr Geld wert! Beide Marken haben ein sehr eigenes Design, das einem aber gefallen muss.
 

Kücheplanlos

Mitglied
Beiträge
1.700
Mir gefallen die Geräte auch gut, konnte sie schon testen. Mir war es aber letztendlich nicht mehr als doppelt so viel Geld Wert.
Diese Frage kann aber nur jeder für sich selbst beantworten
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben