Welche Einbauhaube? Gutmann, Miele oder ...?

Singbegeistert

Mitglied

Beiträge
189
Für unsere neue Küche haben wir uns als Dunstabzugs-Lösung für eine Einbauhaube in einem Oberschrank entschieden, voraussichtlich Abluft. Von unserem Planer (Schreiner) wurde uns die Gutmann Llano empfohlen. Wir bekommen ein 90er Induktionskochfeld, voraussichtlich von Miele .

Gutmann war mir bisher unbekannt, dürfte aber zu den Top-Anbietern gehören. Was mir nicht so gefällt: hat gerade erst ein Insolvenzverfahren hinter sich, Kundendienst dürfte schlecht sein (Ergebnis meiner Recherchen). Was sind eure Meinungen zu Gutmann? Ist die Haube empfehlenswert?

Derzeit geht die Tendenz bei der Wahl der Einbaugeräte zu Miele (BO + DGC fix, Induktion noch offen). Vom Fachhandel liegt mir ein interessantes Set-Angebot vor. Ich überlege, die DAH auch von Miele zu beziehen. Wie ist die Qualität der Miele-Hauben? Hab mir jetzt mal die Miele Flachpaneelhauben 3598 und 3698 angesehen, werde aber nicht schlau daraus, wie diese im Vergleich zur Gutmann Llano liegen. Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen?

Ich bin auch für Alternativen offen. Allerdings komme ich aus Österreich, und die hier häufig genannten Anbietern Novy und Berbel sind in Ö anscheinend kaum bis gar nicht präsent. Berbel dürfte einen Vertrieb haben, aber von Novy finde ich gar nichts ...
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
5.227
Wohnort
Ruhrgebiet
Die Miele Geräte unterscheiden sich nur durch den Bedienkomfort.Der motorische Flachschirmauszug in Kombination mit conactivity beim Miele Kochfeld ist natürlich sehr angenehm.
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
5.227
Wohnort
Ruhrgebiet
Weil der Schwadenfang effektiver ist und vor allem wenn viel gekocht wird zu bevorzugen ist.
 

BigFoot

Mitglied

Beiträge
22
Weil es mich interessiert: kannst du das etwas weiter ausführen? Sind das paar Prozent, oder ist das doppelt so effektiv? Mich stört v.a. der Schirm, ich hatte wirklich gerne einen Lösung nur im OS und bin auch bereit dafür Kompromisse einzugehen (z. b. Nudelwasser hinten hinstellen). Trotzdem ein No-Go?
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
5.227
Wohnort
Ruhrgebiet
In der richtigen Höhe und mit einer etwas tieferen Arbeitsplatte geplant, stört ein Schwadenfang überhaupt nicht.
Lüfterbausteine sind ok ,sollten aber in etwas tiefere Hängeschränke geplant werden.
Alles was Feuchtigkeit und Dampf produziert sollte von Möbelteilen ferngehalten werden.
Hängt aber auch von der Küchenplanung und vom individuellen Kochverhalten ab.
 

Singbegeistert

Mitglied

Beiträge
189
Hallo @bibbi ! Danke für deine Antwort. Ich fürchte ich blicke noch nicht so ganz durch, vielleicht kannst du mir weiterhelfen. Die Vielzahl der Bezeichnungen und Möglichkeiten überfordert mich, siehe zB bei Miele, bitte korrigiere mich wenn ich was falsch verstanden habe:
In der Kategorie Einbau-Dunstabzugshauben (die alle mehr oder weniger sichtbar in Oberschränken eingebaut werden) gibt es:
- Lüfterbausteine: dh. man sieht nichts vom Dunstabzug.
- Unterbauhauben: man sieht ein bisschen was unterm Oberschrank , aber noch immer relativ dezent
- Flachpaneelhaube: wenn nicht in Betrieb sieht man nix, im Betrieb fährt ein Wrasenfang aus (und das ist also der Unterschied zwischen den beiden von mir genannten Varianten, bei der besseren Miele-Haube fährt der motorisch aus???)

Eigentlich habe ich ja einen Lüfterbaustein gesucht und bin auf der Miele-Homepage versehentlich bei den Flachpaneelhauben gelandet. Wenn ich dich richtig verstehe, dann wäre so ein Modell aber besser als ein Lüfterbaustein, wenn viel gekocht wird, was bei mir ja der Fall ist. In unserer Planung ist das Kochfeld in einer übertiefen Arbeitsplatte mit 70 cm Tiefe -dh. das wäre optimal für eine Flachpaneelhaube? Und was wäre dann die richtige Höhe für die Oberschränke?

Im Vergleich zur Gutmann Llano, was würde besser abschneiden? Ich brate wirklich oft und viel an, hab gerade wieder Wiener Schnitzel für 8 Personen gebacken und dabei einen Dunstabzug schmerzlich vermisst ...
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
5.227
Wohnort
Ruhrgebiet
bei den Flachpaneelhauben gelandet. Wenn ich dich richtig verstehe, dann wäre so ein Modell aber besser als ein Lüfterbaustein, wenn viel gekocht wird, was bei mir ja der Fall ist. In unserer Planung ist das Kochfeld in einer übertiefen Arbeitsplatte mit 70 cm Tiefe -dh. das wäre optimal für eine Flachpaneelhaube? Und was wäre dann die richtige Höhe für die Oberschränke?
In Kombination mit einer 70er APL-Tiefe und einem Abstand mi ca 65-75cm eine ästhetische und funktionelle Lösung.(Man setzt das Kochfeld etwas weiter nach hinten)
Wenn du das passende Kochfeld nimmst,fährt der Schwadenfang mit Kochbeginn automatisch heraus.
Bei Nichtgebrauch ist das Gerät komplett im Schrank verschwunden.
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
5.227
Wohnort
Ruhrgebiet
Statt 5cm von Vorderkante bei 60er Plattentiefe nimmt man ca 10 cm von der Vorderkante bei 70er Plattentiefe.
Sonst dampfen die vorderen Kochzonen am Schwadenfang vorbei.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben