Welche Edelstahlspüle, Reinigung und Wasserablauf

PenthesiLea

Mitglied
Beiträge
5
Hallo liebe Foristen,
ich plane gerade eine neue Küche und mich plagt die Frage, welche Edelstahlspüle meine Anforderungen am besten erfüllt. In den Küchenstudios ist ja leider meist nichts angeschlossen und ungenutzt sieht fast jede Spüle toll aus.
In meiner aktuellen Küche ärgere ich mich mit einer Naber Corno PR2 herum. Die lässt sich sehr schlecht reinigen und sieht immer schmuddelig aus, weil auf dem Hochglanz jeder Tropfen Flecken hinterlässt (trotz Entkalkungsanlage). Leider gehen die Flecken nicht mal beim Putzen gut weg :-(.
Zudem ist der Boden so flach, dass Wasser durch die Oberflächenspannung nicht gut abläuft.
Zum Vergleich wirkt die Simpel-Blanco Spüle (nix glänzend, runde Ecken, Modell unbekannt) im Büro sehr viel reinigungsfreundlicher.
Meine neue Spüle mit max 40 Breite soll wieder flächenbündig eingebaut werden, Ablauf mit Handbedienung, robust und anwenderfreundlich sein. Zudem eine Funktionsschale als Zubehör mitbringen.
In der Auswahl wäre jetzt
- Franke Boxx oder
- Blanco Solis

Wie seht Ihr das, welche ist vom Finish besser zu reinigen? Taugt das bürstenfinish von Blanco, bzw wie ist das von Franke ?
Habt Ihr Erfahrungen mit dem Wasserablauf?
Gibt es ggf. weitere Alternativen, die in Frage kämen?

Danke schon mal für Eure Tipps!
 
Zuletzt bearbeitet:

PenthesiLea

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
5
Mit welchem Mittel putzt du denn deine Spüle ?
Im Wesentlichen mit Spülmittel. Meine Edelstahltöpfe werden damit jedenfalls sauber. Die Spüle aber nur solala.
Und wenn es mal wieder ganz schön sein soll, nutzt nach meiner Testreihe Perlglanz Putzstein am besten. Der Edelstahl Reiniger, den ich als erstes verdächtigt habe, bringt nix.
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.136
Zitronensäure wäre gut, ich nutze auch für die Edelstahltöpfe immer einen Spritzer und sie werden jedesmal mühelos wie neu.
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.136
Und was auch hilft ist schnell mit einem feuchten Mikrofasertuch abend nach der letzten Verwendung abwischen. Das spart langwierige Putzaktionen und Kalkablagerungen.
 

PenthesiLea

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
5
Zitronensäure wäre gut, ich nutze auch für die Edelstahltöpfe immer einen Spritzer und sie werden jedesmal mühelos wie neu.
Das habe ich auch schon ausprobiert, geht auch nur solala (es sieht so aus als wären die Wasserflecken „reingefressen“). Lässt sich wie gesagt mit dem Putzstein wieder polieren. Das ist alles aufwändig und insofern werde mit der vorhandenen Spüle werde ich auch schon wegen dem mangelhaften Wasserablauf nicht glücklich. Daher möchte ich gerne für die nächste Küche ein Modell, das insgesamt praxistauglicher ist (s.o.)
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
6.370
Wohnort
Ruhrgebiet
In dem Fall würde ich ein Keramikspüle empfehlen
 

PenthesiLea

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
5
In dem Fall würde ich ein Keramikspüle empfehlen
Ich wäre ja zufrieden, wenn die Pflegeeigenschaften so wären wie beim Büromodell. Und natürlich flächenbündig eingebaut. Meine Vermutung ist halt, dass das Oberflächenfinish von meiner Naber Spüle für mich nicht geeignet ist. Daher die Frage, wie sich das bürstfinish verhält. Oder ob es Erfahrungen mit der Franke Spüle gibt.
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben