Welche DAH in Kombination mit dezentraler Lüftungsanlage

ambjutiee

Mitglied

Beiträge
54
Hallo alle zusammen,

ich bin im Planungsthread bereits schwer am Planen und Angebote einholen. Unser EFH soll im Frühjahr 2021 gebaut werden und es wird ein KfW55 Energiehaus werden.
Das Thema DAH ist jedoch echt schwierig...wir werden eine dezentrale Lüftungsanlage(auch gerade in Planung) einbauen und ziemlich sicher im Küchenbereich ein Gerät anbringen müssen.
Raumgröße, offene Küche + Wohn-/Essbereich: ca. 53 qm.
Soweit ich richtig informiert bin sind wir somit auf eine Umluft DAH angewiesen.

Angeboten wurden vom Küchenstudio mit dem wir vrstl die Küche umsetzen folgende:

Berbel Firstline Unseen
Neff DED4952X


Folgende Ideen wären noch:

Miele DA3596
Novy Fusion (da ist die KFB nicht so begeistert)

In der jetzigen Planung (dank Evelin) wäre die DAH in einem HS untergebracht und uns gefällt diese Lösung sehr gut. KF ist mit 80cm Breite geplant.

Dass das alle gute DAHs sind ist mir bewusst, nur frage ich mich ob es sich bei der Umluft sehr lohnt so tief in die Tasche zu greifen, bzw wenn eben noch eine Lüftungsanlage da ist?
Und hat jemand Erfahrung mit den genannten und empfiehlt eine besonders?
Etwas ums Geld gehts da natürlich auch aber nachdem mir von mehreren Seiten empfohlen wurde nicht an einer guten DAH zu sparen würden wir es in Erwägung ziehen mehr zu investieren.

Ich hoffe ich drücke mich nicht 'blöd' aus, ich bin noch total neu auf diesem Gebiet.
 

Anhänge

  • amb11.jpg
    amb11.jpg
    85,5 KB · Aufrufe: 32

isabella

Mitglied

Beiträge
13.574
Ja, es lohnt sich, tief in die Tasche zu greifen, besonders bei Umluft. Ich würde zur Berbel raten, ich habe immer wieder gelesen, dass der große Aktivkohlefilter sehr effektiv ist, wenn man die DAH auch entsprechend nutzt (5 Min vorher einschalten, 10 Min nachlaufen lassen), die Aktivkohleschüttung kann einfach und kostengünstig ausgetauscht werden, da sind die Betriebskosten nicht so hoch wie bei anderen Herstellern.
Gerade bei einem offenen Raumkonzept ist eine gute, starke und leise DAH mit das Wichtigste!
 

Julkus

Mitglied

Beiträge
1.508
Es lohnt sich.

Wir haben seit 2012 eine Zentrale Lüftungsanlage und hatten bis Oktober eine günstigere Dunstabzugshaube in Umluft. Jetzt haben wir eine Berbel und es ist ein Unterschied wie Tag und Nacht. Auch vom Reinigungsaufwand. Bei der alten Haube war rund um das Auslassloch der KWL in der Decke immer Schmier nach sehr kurzer Zeit. In der alten Küche hatten wir noch Holzdecken, da war das sehr gut sichtbar undauch abwischbar.

Bei der neuen Haube ist das sehr viel besser. Nach jedem Kochen wische ich einmal die Fetttropfen aus der Auffangschale und gut. Die Haube selbst rundrum am Glas hat jetzt nach 3 Monaten intensiver Nutzung noch gar keinen Schmadder angesetzt und auch Gerüche sind sehr schnell nach dem Kochen weg.

Und wenn es für das von euch gewählte Modell auch den Permalytfilter gibt, dann würde ich den auch empfehlen. Denn die Wechselei der Kohlefilter vernachlässigt man ja doch immermal und dann nimmt die Leistung der Geruchsbindung sehr stark ab.
 

ambjutiee

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
54
Danke euch beiden!
Ich habe es ja schon vermutet aber die direkten Erfahrungen zu hören ist immer gut
Jetzt müssen wir uns die Geräte einfach nochmal vor Ort ansehen und bedienen. Hoffentlich geht das bald wieder.
Haben die Berbel Hauben denn den Aktivekohlefilter und Auffangschale alle?
Finde das über die HP nicht so heraus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Julkus

Mitglied

Beiträge
1.508
Naja, Kohlefilter haben denk ich alle Umlufthauben. Bei Berbel gibts aber auch den Permalytfilter. Da brennt sich die Kohle selbst alle paar Tage aus und man muss diesen Filter nicht wechseln. Die normalen Aktivkohlefilter muss man alle halbe Jahr oder so wechseln.

Die Berbelhauben haben einmal die Fettauffangschale, die ist ganz glatt und herausnehmbar und wird einfach abgewischt oder gespült. Dann haben sie das Capillar Trapp, (ein siebartiger Filter) den nimmt man auch einfach alle paar Tage raus und steckt ihn mit in die Spülmaschine. Darüber ist dann bei den Umlufthauben der Kohlefilter (permalyt oder klassisch).

Bei der Anleitung die isabella verlinkt hat kann man auch sehen, dass für das Modell auch der Permalytfilter lieferbar ist. Das ist zwar ein teures Teil (für unsere Skyline waren das lt. Liste ca. 900 Euro Aufpreis) aber da wartungsfrei und dauerhaft amortisiert sich das mit der Zeit. Für mich aber auch wertvoll, da ich mir die Arbeit, Bestellerei und das ans Wechseln denken erspare.


Die anderen Hauben sind aber sicher auch nicht schlecht. Mit meiner günstigen Haube in der alten Küche sind die sicher nicht vergleichbar. Das sind schon ganz andere Kaliber. ABER die Erfahrungen hier im Forum und auch die Aussagen der Profis zeigen, dass bei den Hauben wirklich der Preis mit der Leistung einhergeht.
 

ambjutiee

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
54
Danke @isabella da hätte ich natürlich selbst mal drauf kommen können in die Bedienungsanleitung zu schauen :hand-woman:Hab nur im Produkt Datenblatt und auf der HP gesucht.

Dann werde ich mal fragen was der Permalytfilter bei unserem Gerät für einen Aufpreis ausmacht, danke dir für den Tipp und die Ausführung eurer Erfahrung.
Das waren die Infos die ich mir hier erhofft hatte.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
13.574
Die Aktivkohle (nicht der ganze Filter, sondern nur die Schüttung) bei Berbel kann ausgetauscht werden, das ist eine sehr preiswerte Lösung, die funktioniert. Rechne immer die Folgekosten der jeweiligen Lösung zusammen, das ist immer hilfreich.
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben