Welche Backofen- und Gerätekombinationen

Solear

Mitglied

Beiträge
10
Guten Tag,
ich möchte meine alte Küche renovieren und in dem Zuge werden auch alle Geräte erneuert:
- Kühlschrank freistehend (ohne Gefrierfach möglich, oder ein Door in Door)
- Induktionsfeld autark (70-80cm Breite)
- Backröhre / Mikrowelle / Dampfgarerkombi (?)
- Gespirrspüler
- keine Abzugshaube

Es wird vermutlich eine Selbstbau-Küche werden mit Nussbaum-Arbeitsflächen und Eichen-Fronten. Ob das alles so klappt weiß ich noch nicht, ich bin ambitionierter Tüftler. Die Küche ist eine offene Küche zum Wohnzimmer, es stehen eine Wand (4,80 m) zur Verfügung sowie eine 3m lange Insel, auf welcher die Induktionsplatte stehen soll. Der Kühlschrank wird an einer Stirnwand stehen.

Ich selbst koche mindestens 3x die Woche. Pro Gerät plane ich jetzt mal 1.500 € ein, mehr geht auch, weniger auch. Das wären ca. 7500 € für die Geräte.

Idealwerweise sollen die Geräte alle einheitlich von einer Firma sein. Mir schwebt da Miele oder Smeg vor. Ist aber nicht zwingend.
Smeg mag ich sehr, da mein jetziger freistehender Ofen super ist. Bei Smeg bezahlt man aber recht viel für den Namen und Design, ohne dass die Funktionen erweitert sind.

1. Thema Backröhre/Mikrowelle/Dampfgarer
Jedenfalls: ich nutze viel den Backofen. Mikrowelle gelegentlich. Dampfgarer kenne ich nur von meinen Großeltern, die viel damit kochen.
Für den Dampfgarer kommt m. E. nur ein Gerät in Frage, welches auch einen Festwasser/Festabwasseranschluss hat, oder? Die scheint es bei Miele nicht zu geben, nur bei Gaggenau , und da ab 4500 € aufwärts. Das ist es mir nicht wert. Oder bewerte ich das über?
Oder sehe ich das falsch? Welche Ofenkombination macht Sinn, wenn ich 2 40er Einheiten einbauen wollen würde?
Backröhre inkl. Mikrowelle, dazu einen reinen Dampfgarer?
Backröhre, dazu Dampfgarer inkl. Mikrowelle?
Oder nur eine Backröhren/Mikrowellenkombination (oder getrennt auf 2 Geräte) und auf Dampf verzichten?

2. Induktionsfeld
Man liest auch hier verschiedenes...ich habe mir das Smeg SIM3864D ausgeguckt. Kennt das jemand?
Die Miele sollen ja recht schwach sein, aber gut zu bedienen. Was wäre mit dem im Vergleich: KM_7575_FL ?


3. Kühlschrank
Das leidige Thema, er muss sehr leise sein (Wohnküche).Mit Verzicht auf das Gefrierteil wäre es grundsätzlich leiser, richtig? Und Verzicht auf NoFrost.
Die Smeg Kühlschränke finde ich schick (50ziger Jahre Style), aber für 1500 € sind die auch recht primitiv und ich weiß nicht wie laut die tatsächlich sind. Die neuen LG Side by Side sind auch nicht schlecht mit Door in Door (Instaview ist ein Gimmick, was nicht sein muss), aber ich weiß nicht ob ich den Wasser/Eiswürfelspender brauche, die scheint es nur mit zu geben.


4. Vernetzung
Ist es nötig, die Geräte vernetzen zu lassen? Ich sehe nur Sinn bei der Waschmaschine, die im Keller steht, aber warum muss der Kühlschrank WLAN haben, wenn er ausfällt während ich auch Arbeit bin wird er hoffentlich so lange innen kühl bleiben.

Ich danke für Meinungen und Rückmeldungen!
 

Evaelectric

Mitglied

Beiträge
80
Egal wie du es kombinierst- Bei Öfen von Miele wäre dein Budget absolut geknackt.
Miele hat Kombidampfgarer mit Festwasseranschluss. Die sind aber auch kein Schnäppchen. Die von Gaggenau sind auch Kombigeräte.

Ein FW-Anschluss ist eine praktische Sache. Vor allem beim Spülen/Reinigen.
Man kann aber auch mit Tanks gut leben.

Bei zwei 45 cm Kompaktgeräten würde sich Bosch oder Siemens anbieten.
Ein Ofen mit Pyrolyse und Mikrowellenfunktion und der andere ein Dampfbackofen mit vollwertiger Dampffunktion.
Beispielsweise der Siemens CM678G4S1 und der CS658GRS7.


Am Smeg Kochfeld gefällt mir hauptsächlich die MonoSlider Bedienung nicht.
Abgesehen von meinen gepflegten Vorurteilen gegenüber italienischen E-Geräten und dem Service von "Servicepartnern".
Da wäre das Miele um Klassen besser.

Häufig ist das WLan sowieso integriert.
Ob man das aktiviert steht auf einem anderen Blatt und ist einfach nutzerabhängig.
Es gibt Leute, die können sich ohne WLan nicht mehr die Zähne putzen, andere sehen es entspannter.
 

Solear

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
10
Vielen Dank, Evaelectric! Ich sehe schon, mein Budget muss ich komplett neu überdenken und aufstocken.

Zum Kochfeld:
Danke, dann wird es kein Smeg . Den Standofen, den ich von Smeg habe, finde ich sehr gut. Allerdings fallen da auch gerade die Segmente des Displays aus (nach ca. 7 Jahren).
Dann schwenke ich auf Miele um. Als Kochfeld in maximal 80ziger Breite (+/- wenige cm) habe ich mir jetzt das Miele KM 7879 FL ausgeknobelt (Straßenpreis ca 2100 €).

Zur Ofenkombination:
Danke auc hhier für den Hinweis auf die Kombigeräte, die Festwasseranschlüsse haben. Das hatte ich nicht gefunden. Habe mir da jetzt den Miele DGC 7645 (ca 3700€) ausgeknobelt. Also klassisches Backen mit Dampfgaren.

Ob ich dazu noch einen zweiten Backofen mit Mikrowellenfunktion (ca 2100 € aus derselben Serie hole), bin ich noch unschlüssig. Bräuchte ich vermutlich nicht, dann tut es meine freistehende, normale Mikrowelle im Keller für die 5x im Jahr auch.

Geschirrspüler:
Einen integrierbaren Miele für ca 1000 €.

Zum Kühlschrank:
Ich werde wohl den LG Instaview nehmen, die aktuelle Serie, die nicht so rund ist (ca 2000 €).

Gesamtpreis:
8800 € (ohne 2. Backofen inkl. Mikrowelle)
10.900 € (mit 2. Backofen inkl. Mikrowelle)

Was haltet ihr von der Kombination?
 

Evaelectric

Mitglied

Beiträge
80
Mich würde nur ein DGC nicht glücklich machen.
Maximaltemperatur ist 225 Grad. Da wird es für manche Dinge, wie Pizzen, eng.
Und der Garraum aus Edelstahl ist sehr unangenehm zu reinigen.
Anstatt eines Ofens mit MW finde ich einen mit Pyrolyse besser.
Da gibt es in dem von dir verlinkten Grau, aber nur das teure Top-Gerät oder den günstigeren H 7244 BP, die beide eine andere Bedienungsart als der DGC 7645 haben.
 

ButterPeanut

Mitglied

Beiträge
26
Zum Thema Smart Home und Vernetzen:

In meinem zweiten Haus in Afrika habe ich Smart Home eingeführt weil es dort öfters zu Stromunterbrechnungen kommt. Dafür habe ich kleine Zigbee Sensoren gekauft (Xiaomi) welche ich in Kühlschränke und Kühltruhe gelegt habe, die auch dann melden wenn der Strom weg ist.

Meine "dumme" Waschmaschine und Trockner habe ich an einen Shelly gehängt, Kosten ca. 18 Euro als Steckdosenversion, 11,50 als Unterputzversion in Steckdose. Mein Smartphone bzw. Tablet in der Wohnung meldet sich wenn WaMa oder Trockner fertig ist, also kein Strom mehr verbraucht. Das geht über die Shelly App oder wie bei mir als Bestandteil von Home Assistant als übergreifendes System was Zigbee, WLAN und andere Sachen vernetzt, mit dem ich sehr viel gleichzeitig automatisiert habe. Bei mir beispielsweise sind sämtliche Küchenlichter mit Bewegungsmeldern verbunden. Stelle ich einen Topf auf den Herd, geht bei entsprechender Dunkelheit in Kombi mit Bewegung das Licht über Herd in der Dunstabzugshaube an. An meinem Geschirrspüler ist ein Kontaktschalter für ein Fenster, der sich meldet wenn GSP fertig ist (Miele : Tür geht auf). Kosten: 8,50 usw usw.

Sicher es sind Bastellösungen, dafür brauche ich keine Cloud und viel Geduld ;-)
 

Solear

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
10
@ Evaelectric
Vielen Dank wieder einmal für die Tipps.
Dann kommt mit dem DGC 7645 eigentlich nur ein Backofen mit Mikrowelle im gleichen Design und halbhoch in Frage. Gänse brate ich sowieso eher nicht.

Das ist ja höchst kompliziert alles. Ich muss schon mit Exceltabellen arbeiten, welche Kombination einheitlich möglich ist und wie teuer ist.
Wenn ich den DGC mit M-Touch nehme, dann ist ein dazu passender halbhoher Pyrolyse Ofen wieder da...

Wahrscheinlich läuft es jetzt auf statt auf einen Ofen mit Pyrolyse auf einen mit Mikrowelle zu.
Jetzt muss ich mich nur entscheiden zwischen M Touch oder M Touch S...

Passt eigentlich Graphitgrau zu einer Arbeitsfläche auf amerikanischem Nussbaum (dunkles Holz) und heller Esche bei den Fronten?

Und kann man die Schläuche vom Kombidampfgarer verlängern um 2m? Da sind wohl 3m lange dabei.


@ ButterPeanut
Mein Haus ist uach komplett vernetzt. Homematic und Shelly. Automatische Kellerlüftung über Fensteröffnung unter Berücksichtigung von Taupunkt, Hoflicht geht an je nach dem welche Haustür geöffnet wird etc.
Aber von den Hausgeräten habe ich nur die Waschmaschine im Keller als nützliches vernetzungsfähiges Gerät. Bei Kühlschrank, Ofen etc. sehe ich keine Notwendigkeit, es gibt mir keinen Komfortgewinn.
 

Evaelectric

Mitglied

Beiträge
80
Mit dem H 7840 BM kaufst du dir noch einen umständlich zu reinigenden Garraum aus strukturiertem Edelstahl. Das wäre beim H 7840 BP nicht der Fall.

Der dem DGC beigelegte Schlauch ist 2 Meter lang und darf nicht verlängert oder gekürzt werden.

Grau ist eine extrem schwierige "Farbe". Das Graphitgrau hat einen sehr leichten Stich ins Beige.
Am einfachsten wäre, Proben von den beiden Hölzern in einer Ausstellung daneben zu halten.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben