Welche Arbeitsplatte

Dieses Thema im Forum "Küchenmöbel" wurde erstellt von Schwarzwälderin, 15. Dez. 2015.

  1. Schwarzwälderin

    Schwarzwälderin Mitglied

    Seit:
    2. Apr. 2015
    Beiträge:
    50

    Hallo,
    wir sind gerade in der Küchenplanung.
    Das Thema, das uns gerade umtreibt, ist die Arbeitsplatte.

    Wir suchen eine stabile, sehr langlebige und hitzebeständige Arbeitsplatte.
    Bei uns werkeln auch öfter die Kinder in der Küche und schnell ist mal ein heißer Topf auf der Arbeitsfläche abgestellt. Bei unserer einen alten Küche, die eine Holzplatte hatte, sah diese schnell nicht mehr schön aus, wg. Brandflecken und weil rund um die Spüle das Holz anfing zu verfaulen.

    eine Kunststoffplatte in der nächsten Küche (andere Wohnung) war auch ziemlich schnell nicht mehr schön.

    Jetzt überlegen wir, eine Stein (granit) platte zu kaufen. Oder was wäre sonst noch eine langlebige, pflegeleichte und sehr dauerhafte Alternative?
     
  2. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.663
    Edelstahl oder Keramik ;-)
     
  3. Schwarzwälderin

    Schwarzwälderin Mitglied

    Seit:
    2. Apr. 2015
    Beiträge:
    50
    Edelstahl wollen wir eher nicht.

    Bei Keramik (find ich wunderschön) hätte ich etwas Sorge, wegen herunterfallenden Dingen? Pfanne fällt mal runter oder so? Kann die Platte da nicht kaputt gehen? Wie standfest ist so eine Platte? nicht daß ich vorhätte, da ständig drauf zu steigen, aber was ist, wenn doch mal jemand von den älteren Kindern auf die Idee käme? Hält das Keramik? Und wie ist es von den Preisen her?

    Was spräche gegen eine Steinplatte?
     
  4. bibbi

    bibbi Spezialist

    Seit:
    28. Feb. 2010
    Beiträge:
    2.623
    Der heisse Topf,der eigentlich auf keine Arbeitsplatte gehört,sowie der permanente Pflegeaufwand (Imprägnieren)
    Es kommt allerdings auf den Stein an.
    Quarzstein ist auch empfehlenswert(auch hier kein heisser Topf bitte)

    Alle genannten Sorten kosten ein Mehrfaches gegenüber einer Schichtstoffplatte.

    Liegt nicht nur am Material,sondern an der aufwändigeren Bearbeitung.
    Sichtkanten,Plattenausschnitte,Aufmass,Abwicklung und Planung/Montage erfordern einiges an Mehraufwand.
    LG Bibbi
     
  5. Schwarzwälderin

    Schwarzwälderin Mitglied

    Seit:
    2. Apr. 2015
    Beiträge:
    50
    Danke Bibi,

    wir haben einen Stein gesehen, der heißt Basalten und hat ein schönes Dunkelgrau. Angeblich sei der Stein sehr robust und nicht so pflegeintensiv. Teuer leider ja.

    Wir wollten aber auch zum Steinmetz gehen, weil das Küchenstudio nicht so die große Auswahl an Platten aus Stein und/oder Quarzstein hat.
    Der Steinmetz arbeitet wohl mit dem Studio zusammen und gibt denen wohl auch etwas Rabatt.
     
  6. Schwarzwälderin

    Schwarzwälderin Mitglied

    Seit:
    2. Apr. 2015
    Beiträge:
    50
    Entschuldige: der Stein heißt Basaltina
     
  7. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.430
    Ort:
    Schorndorf
    Basaltina ist nur suboptimal Küchengeeignet. Hohe Flüssigkeitsaufnahme und in meiner Ratingliste (A-D) nur "C".
    Sieht allerdings super aus und wenn man die Imprägnierung immer mal erneuert, dürfte es keine Probleme geben.
    Grundsätzlich auch von mir der Hinweis... KEINE heissen Töpfe auf die Platte !.

    Am unkaputtbarsten ist derzeit |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|, aber auch am Teuersten
     
  8. Schwarzwälderin

    Schwarzwälderin Mitglied

    Seit:
    2. Apr. 2015
    Beiträge:
    50
    Was bedeutet denn hohe Flüssigkeitsaufnahme? Was hat das für Konsequenzen? Also Fleckempfindlich?

    Dann wurde ja noch Keramik genannt? Wie sieht es damit aus? Ich finde es sehr schön.
     
  9. llllincoln

    llllincoln Mitglied

    Seit:
    25. Jan. 2015
    Beiträge:
    1.043
    Ort:
    NRW
    Wir haben einen Dekton Test- Kit im Studio und ich kann nur sagen, das es kein Show-Video ist.
    Ich habe Edding, Nagellack aufgetragen und angezündet, danach mit einem Schraubenzieher versucht es zu verkratzen. Nix passiert. Danach ein bisschen Aceton und wieder wie neu. Klar recht kostspielig, aber trotzdem preiswert.
    Es ist zudem schneidfest. Nur ist das Messer danach kaputt ( Keramikmesser ) oder stumpf ( Stahl ). Ein reiner Arbeitsblock damit ist ohne Ausschnitt aber Bezahlbar
     
  10. Schwarzwälderin

    Schwarzwälderin Mitglied

    Seit:
    2. Apr. 2015
    Beiträge:
    50
    Danke lllincoln

    Ich hätte aber schon gerne eine Lösung für alle Oberflächen, zumal eine der Hauptarbeitsflächen haben der Spüle sein wird und da ist nunmal leider ein Ausschneiden unabdingbar.

    Was ist denn so der Qm Preis, bzw. was kostet es, eine Herd, und eine Spülfläche auszuschneiden?
     
  11. bibbi

    bibbi Spezialist

    Seit:
    28. Feb. 2010
    Beiträge:
    2.623
    Ca Preis nützen hier leider nichts.
    Du musst dir die Arbeitsplattenanlage mit allen Leistungen komplett anbieten lassen.
    LG Bibbi
     
  12. Schwarzwälderin

    Schwarzwälderin Mitglied

    Seit:
    2. Apr. 2015
    Beiträge:
    50
    alles klar. Machen wir.
    Angebote haben wir (noch nicht schriftlich vorliegend) für zwei unterschiedliche Steinplattensorten. Die nehmen sich vom Preis her nichts. Das Eine ist Basaltina.

    Aber hier wurde Basaltina ja schon kritisch kommentiert.

    Überhaupt wollten wir uns noch direkt beim Steinmetz umsehen. Dieser arbeitet mit dem Küchenstudio zusammen.
     
  13. ina2

    ina2 Mitglied

    Seit:
    19. Nov. 2015
    Beiträge:
    12
    Decton. Ist auch ncht so viel teuerer als Granit. Und darauf kannst du ganz heiße Töpfe abstellen.
     
  14. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.430
    Ort:
    Schorndorf
    Das war nicht "kritisch komentiert", sondern ein Hinweis.
    Ich habe dieses Jahr eine Küche mit Basaltina-APL montiert, die Kundin ist zufrieden.
    Man darf halt nicht der Mär erliegen, Stein könne alles vertragen.

    Bild= Basaltina-Insel (Fronten und APL) während der Montage.
    Thema: Welche Arbeitsplatte - 360954 -  von Schreinersam - Vendere-Produktion 005.jpg

    Als Front sieht der Stein auch gut aus
    Thema: Welche Arbeitsplatte - 360954 -  von Schreinersam - Vendere-Produktion 002.jpg
     
  15. Wolfgang 01

    Wolfgang 01 Spezialist

    Seit:
    6. Juni 2009
    Beiträge:
    3.393
    Ort:
    Lipperland
    Ich empfehle Keramik. Aufgrund dessen, dass dieses Material nicht noch zusätzlich mit irgendwelchen Chemikalien imprägniert werden muß.
    Man weiß nicht wie sich diese "Beschichtungen" auf unsere Gesundheit auswirken.
     
  16. bibbi

    bibbi Spezialist

    Seit:
    28. Feb. 2010
    Beiträge:
    2.623
    Letztendlich hängt es von den Liefermöglichkeiten des gewählten Arbeitsplattenkonfektionärs ab.
    Ich würde auch Keramik nehmen,da gibt es so viele Dekore.
    Und aus meiner Sicht die einzige Möglichkeit eine alltagstaugliche pflegeleichte MATTE Arbeitsplatte zu bekommen.
    LG Bibbi
     
  17. Schwarzwälderin

    Schwarzwälderin Mitglied

    Seit:
    2. Apr. 2015
    Beiträge:
    50
    Aber der Preis? Wir haben ungefähr 6 Meter Fläche. Das kostet ja dann locker 6000 Euro oder mehr, wenn ich noch die Ausschnitte für Spüle und Gasherd einberechne.
     
  18. Boschibär

    Boschibär Spezialist

    Seit:
    22. Nov. 2013
    Beiträge:
    223
    Wir haben in unserer Funktionsküche in der Ausstellung eine Keramikplatte und ja, sowas kostet eine Menge Geld, aber die Platte ist ihr Geld sowas von wert.
    Von der Pflege und der Belastbarkeit hatte ich noch nichts besseres.
     
  19. bibbi

    bibbi Spezialist

    Seit:
    28. Feb. 2010
    Beiträge:
    2.623
    Was kostet denn die Granitanlage?
    hier geht es doch nur um einen Mehrpreis .(Die Aufwendungen bleiben doch gleich)

    Bei einem Mehrpreis von (zum Beispiel) 200.- per LFM ist der Gesamtmehrpreis bei ca
    1200.- anzusetzen.

    LG Bibbi
     
  20. Boschibär

    Boschibär Spezialist

    Seit:
    22. Nov. 2013
    Beiträge:
    223
    Im Verhältnis zu was?
    Zu einer Schichtstoffplatte, die in der Blockverrechnung nahezu Preisneutral ist?

    Mal so zum Vergleich:
    Unsere Anlage mit Spüle und Kochfeld flächenbündig, 2 Ausklinkungen, Bohrung für Naber Twist-Steckdose, 3x Verbindung, 6cm stark (auf Gehrung) teilweise übertiefe
    insgesamt ca. 7,5 lfm.
    würde im VK knapp 10.000 € kosten
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Welches Material für die Arbeitsplatte Küchen-Ambiente 7. Juni 2016
Welche Arbeitsplatte??? Teilaspekte zur Küchenplanung 5. Feb. 2015
Welche Arbeitsplatte passt zum Laminatboden Küchen-Ambiente 5. Nov. 2014
Welche Arbeitsplatte in weiß....HILFFEE!! Reinigung 22. Aug. 2014
Welche Firma stellt die Wellmann-Arbeitsplatten her? Küchenmöbel 17. Juni 2014
Arbeitsplatte zusammenfügen, welcher Kleber? Küchen-Ambiente 10. Juni 2014
Welche Arbeitsplatte? Küchen-Ambiente 22. Mai 2014
Welche Fronten/Arbeitsplatte zu Buche Laminat Teilaspekte zur Küchenplanung 17. Jan. 2014

Diese Seite empfehlen