Weiße Front: Passende weiße Kunststeinplatte gesucht

CarlaDee

Mitglied

Beiträge
2
Hallo zusammen,
leider bin ich auf meiner Suche nicht fündig geworden... und möchte einen Hilferuf starten:

Passend zu einer warm-weißen, matten Küchenfront (z.B. Nolte softlack 76W) suche ich eine rein weiße Quarzkomposit APL. Die gängige Silestone Blanco Zeus ist optisch zu kalt.
Alternativ gäbe es eine (Compac, Absolue Blanc), die harmoniert, ist aber fast doppelt so teuer. Hat jemand einen Tipp bzw. Küchen-Hersteller und APL-Farbton, um warmes weiß+weiß harmonisch zu kombinieren? Oder ratet ihr mir grundsätzlich ab? Ich weiss, die gleiche Farbe trifft man nicht, aber ...

Bin gespannt und freue mich auf eine Antwort, Carla
 

Kiebitz

Premium
Beiträge
106
Hallo CarlaDee, offensichtlich hat Dir keiner geantwortet. Möglicherweise hast Du Deine Entscheidung schon lange gefällt. Ich stehe vor dem gleichen Problem. So habe ich Deinen Post gefunden.
Also Ich habe mir heute Schüller Front Resopal weiß mit Keramik Neolithe in kristallweiß angesehen. Das passte. Zu Resopal in kristallweiß gab es jedoch keinen passenden Weißton in Keramik.
Da ich als Alternative auch eine Nolte Küche Front in Lack Weiß softmatt ins Auge fasse, würde mich interessieren, ob bei Dir eine Entscheidung gefallen ist.

Gruß von Kiebitz
 

CarlaDee

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
2
Hallo Kiebitz, dank Dir für Deine Antwort. Da das Küchenthema momentan zeitlich etwas in den Hintergrund gerückt ist, war ich lange nicht auf dieser Seite, daher meine späte Rückmeldung.
Was die Farbkombination anbelangt, so bin ich aber fündig geworden: Nolte softmatt weiss passt super zu Keramik Arbeitsplatte Firma AKP, A6128 uniweiss.
Wobei mir die rauhe Oberfläche einer Keramik nicht so richtig praktisch erscheint, Quarzstein wäre mir lieber. Die Infos der Hersteller scheinen mir da etwas geschönt...
Wie sieht es bei Dir aus? Ist die Entscheidung gefallen?
Beste Grüße von CarlaDee
 

Kiebitz

Premium
Beiträge
106
Grüße zurück!
Bei mir gibt es noch keine endgültige Entscheidung. Für Keramik habe ich ein Angebot und für Silestone , beide zu teuer. Und möglicherweise auch problematisch, da die Platte vorm Fenster auch noch durch den Spülbeckeneinbau geschwächt wird. Da sich Hin und wieder ein Besteigen der Platte zum Fenster putzen oder zur Rolladenreperatur wohl nicht vermeiden läßt, besteht die Gefahr, dass die teure Platte bricht. Außerdem sollen die Kanten am Unterbaubecken etwas stoßempfindlich sein, wenn mit harten Gegenständen dagegen gestoßen wird.
Jetzt setzte ich meine Hoffnung auf eine Nolte Vollkernplatte weiß A79. Die Farbe soll zu weiß Softmatt Lack76A, Frame Lack A10, Contour Lack B10 und Winsor Lack 72A passen. Nolte will mir ein Muster schicken.
Am Mittwoch fahre ich zu Leicht-Küchen. Dort soll es eine weiße Vollkern-APL geben. Die will ich mir ansehen.
Gut Ding will Weile haben.
LG Kiebitz
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
13.784
Wohnort
Perth, Australien
es gibt aber noch andere Hersteller die Quartzkomposit herstellen, ich habe zB Ceasarstone, nach Silestone der 2. grösste Hersteller weltweit. In rein weiss -pure white und snow. Hier mal unsere, die australische website Caesarstone Gallery | Kitchen & Bathroom Design Ideas Inspiration

Dass eine Silestoneplatte am Rand von Unterbaubecken problematisch sein sollte, halte ich für ein Märchen. Ich habe ein Unterbaubecken und Quartzkomposit seit Jahren und in meinem Land sind Unterbaubecken und Quarztarbeitsplatten fast standard. Auch die AP Kante müsste ja demnach noch oder genauso empfindlich sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kiebitz

Premium
Beiträge
106
Hi, Evelin. Du hast Recht, man sollte wirklich über den eigenen Tellerrand hinausschauen. Wenn ich britische Einrichtungsmagazine durchblättere, ist es meist Ceasarstone und Landhausstil im weitesten Sinne. Ein ganz anderer Kundengeschmack wie hier in Deutschland.
Meine Erkenntnisse zur Schlagfestigkeit sind auch nur theoretischer Natur und stammen aus dem Forum.
Schöne Varianten mit APL und Spülbeckeneinbau habe ich schon viele gesehen, das schafft ja auch die Begehrlichkeiten. Aber wenn's an die Umsetzung geht, dann wird's schwierig und teuer. Wenn man überhaupt eine Firma findet. Zur Vollkernarbeitsplatte von Nolte habe ich jetzt zum Beispiel folgende Meldung: Der Kundendienst kann kein Materialmuster zur Verfügung stellen, obwohl vorher versprochen. Im Handel ist die Platte von Nolte zumindest in meiner Gegend nicht zu bekommen. Also was soll da die Werbung und die Bildchen im Katalog?

Morgen Abend weiß ich mehr.
LG Kiebitz
 

Kiebitz

Premium
Beiträge
106
Eine Frage hätte ich noch. Im Silestonangebot ist die APL mit 60 cm Tiefe angegeben. Das Fenstebrett soll extra angesetzt werden. Das ist wohl kostengünstiger als aus einer breiteren Platte die Fensternische gleich mit dranzuschneiden. Und wäre wohl nach Auskunft der Firma auch eine Schwachstelle, die gerne reißt.
Ich habe jedenfalls abgelehnt, weil mir das gar nicht gefallen würde. Was haltet Ihr denn davon?
LG Kiebitz
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
13.784
Wohnort
Perth, Australien
die Silestoneplatten sind ca 140cm breit. Ob die Platte jetzt gerade abgeschnittn oder das extra Eck, dürfte kein grosser Kostenfaktor sein. Ich hab das genauso.

Was wohl entscheidender ist, wieviele Meter du brauchst und wie tief die Fensterbrüstung ist. Aus einer Platte kann man ja 2 x die AP Tiefe schneiden. Wenn deine Fensterbrüstung jetzt extra tief ist, wird's vielleicht eng und deshalb braucht man deine möglicherweise eine extra AP.

Das mit dem Muster ist ja auch so ein Ding.
 

Kiebitz

Premium
Beiträge
106
Hi Evelin, meine Fensternische ist 16 cm tief, plus APL Tiefe von 60 cm ergibt 76 cm, sollte ja wohl machbar sein. Eine Platte muss 285 x 60 werden, die andere unterm Fenster 225 x 76 ( das Fenster ist 134 breit). Wenn es 140 cm breite Platten gibt, sehe ich da kein Problem. Naja, es bleibt eben der Preis.

Heute war ich bei Leicht- Küchen in Berlin. Dort kann man mir tatsächlich eine weiße Vollkernplatte gleich mit der ausgesuchten Spüle bei Leicht mitbestellen. Ich habe auch ein Angebot erhalten mit allem Drum und Dran. Der Hinkefuß bei diesem Anbieter war auch wieder:
1. kein Muster der weißen Platte im Küchenstudio
2. Keine Küche in der Ausstellung mit Vollkernarbeitsplatte und unterflächig eingebauter Spüle
Das heißt, ich kaufe sozusagen die Katze im Sack, wenn ich mich dafür entscheide. Ist mir schon etwas unheimlich.

Es bleibt also spannend.

LG ans andere Ende der Erde sendet Kiebitz
 

inxs

Mitglied

Beiträge
150
Wohnort
Tübingen
Hi Evelin, meine Fensternische ist 16 cm tief, plus APL Tiefe von 60 cm ergibt 76 cm, sollte ja wohl machbar sein. Eine Platte muss 285 x 60 werden, die andere unterm Fenster 225 x 76 ( das Fenster ist 134 breit). Wenn es 140 cm breite Platten gibt, sehe ich da kein Problem. Naja, es bleibt eben der Preis.

Heute war ich bei Leicht- Küchen in Berlin. Dort kann man mir tatsächlich eine weiße Vollkernplatte gleich mit der ausgesuchten Spüle bei Leicht mitbestellen. Ich habe auch ein Angebot erhalten mit allem Drum und Dran. Der Hinkefuß bei diesem Anbieter war auch wieder:
1. kein Muster der weißen Platte im Küchenstudio
2. Keine Küche in der Ausstellung mit Vollkernarbeitsplatte und unterflächig eingebauter Spüle
Das heißt, ich kaufe sozusagen die Katze im Sack, wenn ich mich dafür entscheide. Ist mir schon etwas unheimlich.

Es bleibt also spannend.

LG ans andere Ende der Erde sendet Kiebitz

Ich habe neulich ein Muster so einer Vollkernarbeitsplatte in der Hand gehabt. Das war das solideste material was ich je angefasst habe. Wir reden doch über eine HPL-Vollkern platte oder?

Diesem Material würde ich mein Leben anvertrauen :-)

Unser Leicht Küchenstudio hatte eine Unterbaute Edelstahl Spüle mit eben dieser Vollkern Platte, hat einen super soliden Eindruck gemacht. Sogar so solide, dass wir jetzt auch überlegen eben das zu machen....

Grüße
Jonny
 

Kiebitz

Premium
Beiträge
106
Danke Jonny, Dein positiver Eindruck hilft sehr. Du hast immerhin ein Studio gefunden, was die die Platte verbaut hat.
Ja, das Material der Arbeitsplatte ist bei Leicht mit 1 cm dicker und massiver Kompaktschichtstoffplatte mit sichtbaren schwarzen Kern beschrieben. Es gibt 8 Oberflächendekore, aber nur eines in weiß mit weißem Kern.
Und eine Vertreterin von LEICHT hat mich auch angerufen und versichert, dass die weiße Platte wirklich top aussieht und sehr strapazierfähig ist, auch wenn die Oberfläche sehr glatt ist. Und es besteht keine Gefahr des Aufquellens mehr, auch dort, wo der GS geöffnet wird oder Wasser auf der Platte steht. Die Vertreterin hat mir auch mitgeteilt, dass jetzt, nach meiner Nachfrage, in meinem Planungsstudio ein Muster vorliegt. Also alles sehr positiv, auch was den Kundendienst betrifft.
Ich muss nur noch zugreifen.

LG Kiebitz
 

inxs

Mitglied

Beiträge
150
Wohnort
Tübingen
Wir sind auch noch am überlegen ob normale Platte oder vollkern. Weißt du wie der preisunterschied ist?
 

Kiebitz

Premium
Beiträge
106
Leider nein, das habe ich mich auch schon gefragt. Man müßte sich ein Möbelangebot ohne die Platte rechnen lassen und eins mit, dann hätte man den Preis. Ich habe von Leicht ein Gesamtangebot, was ich durchaus akzeptabel finde, denn die Möbel sind dann ja auch hochwertiger. Auf alle Fälle viel günsteriger wie Natur-oder Kunststein. Von Nolte hatte ich mal die Auskunft: etwa 2,5 fache einer normalen Schichtstoffplatte. Allerdings scheinen die bei Nolte die Platte garnicht liefern zu wollen, steht nur im Katalog.
LG Kiebitz
 

inxs

Mitglied

Beiträge
150
Wohnort
Tübingen
Ja ich habe auch nur vage Aussagen bekommen diesbezüglich.

Ich bin bisher bei Leicht auch recht zufrieden, da passt irgendwie alles zusammen. Sag mal bescheid wenns bei dir was neues gibt. Wir gehen nächste Woche zur Präsentation des Angebots ;-)
 

Kiebitz

Premium
Beiträge
106
Wir gehen nächste Woche zur Präsentation des Angebots ;-)

Das klingt ja sehr nobel. Schreibt am Besten alles auf, was Ihr Euch vorher so einfällt. Im Fachgeschäft kommt man meist von Einem zum Anderen und wenn man dann nach Hause fährt, stellt man fest, dass ganz wichtige Dinge garnicht besprochen wurden. Ich bin sehr froh, hier über das Forum auf die Kompaktplatte gestoßen zu sein. Kein Küchenberater hätte mir die vorgeschlagen, bestimmt auch nicht das Leicht-Küchenstudio , wo ich war, wenn ich nicht darauf bestanden hätte. Mozart hat auch hier schon mehrmals geschrieben, das Leicht so eine Art Aktion für die Platte mit Beckenunterbau zu laufen hat. Also dürfte der Aufpreis zur normalen Schichtstoff nicht allzu hoch sein. Ob dass jeder:kfb:weiß?

Ich drücke Euch jedenfalls die Daumen, dass alles gut für Euch läuft.

Und ich werde meine Entscheidung natürlich bekanntgeben. Bisher war ich eher auf Nolte fixiert, aber da ich da die Vollkernplatte offensichtlich nicht bekomme, wird es wohl eine Leicht-Küche werden.

LG Kiebitz
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben