Wasseranschluss und kein Zufluss für Spülmaschine

Tanja09

Mitglied

Beiträge
2
Hallo zusammen

Ich war gestern in meiner neuen Wohnung (ab 1.4.). Durfte mal kurz rein, um mit dem Küchenmonteur alles zu planen. Dabei ist uns etwas aufgefallen.
Es gibt einen Ablauf, einen Absperrhahn und einen Kaltwasseranschluss im Fliesenspiegel (siehe Bild)
Ich brauche auf jeden Fall einen Anschluss für meine Spülmaschine!

Ich bin ein Laie und brauche jetzt für mich eine Vorstellung, was geht und was nicht und was gut aussieht (vor allem, was nicht zu kostspielig und zeitintensiv ist) Einen Gas/Wasserinstallateur und Elektriker habe ich "an der Hand".

"Mein" Plan ist es, den Fliesenspiegel abzunehmen (ist eh mockig und nicht mehr zeitgemäß ;-)) Zustimmung vom VM wird eingeholt. (Oder wäre er sogar dafür zuständig???)
Warmwasser brauche ich eigentlich nicht. Habe ich seit 10 Jahren nicht (Wasserkocher)
Geht es dann, das man diesen Wasseranschluss nach unten legt und da dieses Eckventil anschließt. Alles Unterputz??
Alternative wäre wohl, alles Aufputz zu machen und habe dann das Eckventil, mit Schlauch von der Spüma vor meiner Nase oder das etwas Aufputz runter gerichtet wird... Richtig?

Über Ideen und Vorschläge bin ich sehr dankbar :danke:
 

Anhänge

  • Küche.jpeg
    Küche.jpeg
    25,4 KB · Aufrufe: 73

Michael

Admin
Beiträge
16.471
Hallo Tanja,

wenn der Fliesenspiegel sowieso weg soll kannst du alles in der Wand nach unten legen. Den Absteller würde ich auch gleich mit versetzen. Der nervt nur in dem Bereich wo er jetzt sitzt.
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
6.178
Wohnort
Ruhrgebiet
Und für Warmwasser installiert man ein Untertischgerät.
Also einen Elektroanschluss für Geschirrspüler und Untertischgerät vorsehen.
 

Tanja09

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
2
Ist das nicht eigentlich Vermieter Sache?
Muss nicht die Möglichkeit gegeben sein sich warm Wasser zu machen? Ich weiß, das man ein Untertischgerät selber kaufen muss. Aber so, wie es jetzt da ist geht es ja nicht.
Dazu bin ich Laie, Alleinerziehend und hab nicht alles auf dem Schirm und an Wasser und Strom gehe ich nicht dran!
Ich überlege jetzt schon, was das kosten würde vom Fachmann? Falls meine Freunde anspringen... Deswegen die Frage, ob dee VM das nicht machen muss (zumindest die Vorrichtung)

Sorry... wird mir gerade nur ein bisschen kompliziert
 

Julkus

Mitglied

Beiträge
1.607
Ich meine es wäre so, dass der Vermieter sicherstellen muss, dass warmes Wasser vorhanden ist. Ich bin mir nur nicht ganz sicher ob das generell nur für die Wohnung gilt (also Bad ausreicht) oder ob in Küche und Bad Warmwasser vorhanden sein muss. Ggf. wäre da für dich der Eintritt und die Beratung in einen Mieterverein sinnvoll.

Die Frage ist halt ob du dich da tatsächlich mit dem Vermieter schon vor Einzug anlegen solltest.

Ich würde den Vermieter glaub ich erstmal fragen was er da für ein Warmwassergerät installieren wird, damit du das bei der Planung der neuen Küche berücksichtigen kannst.
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben