Waschtrockner

ulla

ulla

Premium
Beiträge
4.556
Wohnort
München
Hallo, kennt sich damit Jemand aus? Meine Mutter wünscht sich einen Waschtrockner (Standgerät für den Keller). Würdet Ihr bei der Auswahl eines Waschtrockners den von Siemens oder den von Miele nehmen?

Preisunterschied sind leider nur "schlappe" 1000 Euro. Der von Siemens liegt um die 1000 Euro, der von Miele um die 2000 Euro.

Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Auch über sonstige Tips zum Thema Waschtrockner würde ich mich freuen!
 
Nice-nofret

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
AW: Waschtrockner

nimm den, welchen sie voraussichtlich besser (einfacher) Bedienen kann;

Flusensieb reinigen, Flusenfilter (Abwasser) Reinigen, Pulverfach, etc. ;-) dazu müsstest Du Dir die Teile in Natura angucken.
 
KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.860
AW: Waschtrockner

Hallo Ulla,
ich habe seit 2,5 Jahren das Vorgängermodell WT2670 von Miele. Eine Freundin von mir hat seit 12 Jahren einen Siemenswaschtrockner, bei dem sie die Trocknerfunktion allerdings eher selten benutzt.

Ich hatte damals in Foren geforscht und meinen Waschmaschinenmonteur gefragt. Der hat den Ausschlag gegeben, er sagte, wenn Waschtrockner, dann Miele.

Ich bin sehr zufrieden, die Maschine wackelt kein bisschen, ist leise und sie ist wirklich sauschwer.

Davor hatte ich 16 Jahre eine Siemens-Waschmaschine, die auch jetzt noch in einem anderen Haushalt ihren Dienst tut.

Jetzt musst du dir aussuchen, was davon zählt ;-)
 
ulla

ulla

Premium
Beiträge
4.556
Wohnort
München
AW: Waschtrockner

Danke, ich bin für jeden Erfahrungswert dankbar. Ich persönlich hatte bisher von solchen Kombi-Teilen bisher immer Abstand genommen: Ist der Trockner kaputt, kannst Du auch nicht mehr waschen etc.

Aber in gewissen Situationen steht der Komfort im Vordergrund!
 
KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.860
AW: Waschtrockner

Das sehe ich prinzipiell genauso, allerdings Platzfrage und auch Wäscheaufkommen zählen da. Von beidem habe ich nicht soviel. Und es ist toll, wenn man wäscht, dass die Wäsche dann auch im Winter noch am selben Tag trocken ist. Man muss sich halt im Klaren sein, dass eine normal volle Waschtrommel mit 2 Vorgängen getrocknet werden muss.

Und die Aussage meines Waschmaschinenmonteurs bezog sich auf Reperaturanfälligkeiten aus seinem Erfahrungsbereich und darauf, wie gut sich etwas reparieren läßt.
 
Cooki

Cooki

Team
Beiträge
8.691
Wohnort
3....
AW: Waschtrockner

Hallo Ulla,

Dir muss bewusst sein, dass Du beim Waschtrockner 5 Kg waschen, aber nur 2,5 kg trocknen kannst.

Des weiteren trocknet das Gerät von Siemens mit Wasser, der Verbrauch liegt dann bei 95 Liter und 4,05 kWh Strom.

Ich hab Ihn zu Hause. Für Notfälle ok, für ständige Trocknernutzung würde ich Ihn nicht kaufen, sondern dann zwei Geräte.

Miele ist da wohl sparsamer beim Kombinationsgerät.
 
taylor

taylor

Mitglied
Beiträge
1.200
AW: Waschtrockner

Aber in gewissen Situationen steht der Komfort im Vordergrund!
Waschtrockner sind aber das Gegenteil von Komfort - bzw halt nur eine Notlösung, wenn der Platz für einen extra Trockner absolut nicht reicht. Aber es nervt schon ziemlich, wenn du an einem Tag nur eine Maschine waschen kannst, weil ja nach dem Waschen in zwei Durchgängen getrocknet werden muss. Und wenns nicht müffeln soll, musst du die halbe Ladung aufhängen, während die erste Partie sich im Trockner vergnügt, hernach wieder abnehmen und in den Trockner werfen ... Komfort sieht anders aus.

Von daher würde ich vor allem auf die Schleuderdrehzahl achten: Bei 1200 Umdrehungen - so ein Teil hatte ich - ist die wartende Wäsche trotz Aufhängen immer noch ziemlich nass, wenn die erste Partie aus dem Trockner kommt. Bei 1600 Touren stehen die Chancen ganz gut, dass die aufgehängte Wäsche auf gute Bügelfeuchte trocknet, während der Rest im Trockner ist, und man sich den zweiten Trocknerdurchgang spart.
 
ulla

ulla

Premium
Beiträge
4.556
Wohnort
München
AW: Waschtrockner

Hm, klingt schlüssig, Taylor. Aber:

Wir haben Nachbarn in der Wohnanlage, die wohnen ganz oben. Die standen vor der Wahl:

Im Keller: Waschmaschine und Trockner, beide separat. Oder Waschtrockner.

Sie wollte nicht ständig von oben runter in den Keller und nach dem Waschgang die Wäsche in den Trockner umräumen und, also insgesamt 4 Mal rauf und runter. Sie entschied sich für dne Waschtrockner und geht nun nur 2 Mal rauf und runter:

Sie bringt die Wäsche in den Waschtrockner runter und holt sie trocken wieder rauf = 2 Gänge.

So stelle ich mir das vor. Ich denke, dann darf man den Waschtrockner eben nur halbvoll machen, oder?
 
KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.860
AW: Waschtrockner

Aber halbvoll ist nicht wirklich viel Wäsche, Ulla. Vor allem überschätzt man das schnell und hat dann zu viel für die Trocknerfunktion in der Maschine. Geht man mit dem Bewußtsein ran, nach dem Waschvorgang die Wäsche zum Trocknen zu halbieren, kann man auch nicht überladen.

Soll das Teil denn im Keller stehen? Gibt es dort auch Wäscheleinen? Wäre denn dort nicht doch ein Türmchen möglich?
 
martin

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.232
Wohnort
Barsinghausen
AW: Waschtrockner

Wie schon zuvor mehrfach gesagt: Waschtrockner sind ein Kompromiss. Besser sind allemal getrennte Geräte (und wirtschaftlicher auch).- Ich gehe mal davon aus, das es bei der neuen Wohnung Deiner Eltern einen Aufzug gibt. Die zusätzlichen Wege in den Keller sind dann wenig beschwerlich. Und der Zeitaufwand sollte auch zu bewältigen sein (ja, ja ich weiß, Rentner haben nie Zeit ;D).

Die Miele-Waschtrockner sind nach wie vor das Beste auf dem Markt.
 
taylor

taylor

Mitglied
Beiträge
1.200
AW: Waschtrockner

Wenn du die Trommel nur zur Hälfte füllst, kannst du natürlich direkt danach trocknen, ohne zwischendurch nasse Wäsche rausräumen zu müssen. Dafür musst du aber - bei gegebener Menge Schmutzwäsche - die doppelte Zahl Waschgänge absolvieren, was gleichzeitig auch Strom und Wasser verschwendet.
 
ulla

ulla

Premium
Beiträge
4.556
Wohnort
München
AW: Waschtrockner

Meine Mutter hat die Waschmaschine momentan integriert in der Küche und trocknet die Wäsche auf dem großen, für sie alleine zugänglichen Dachboden.

Ihr graut alleine schon bei dem Gedanken, zum Wäschewaschen in den Keller einer Gemeinschaftswohnanlage gehen zu müssen.

Deshalb wollte ich ihr das Ganze ein wenig komfortabler machen. Obwohl es momentan noch dahingestellt ist, was wird und ob ein Pflegeheim ggf. sogar besser wäre.

Danke für den Hinweis zu den Geräten! Vielleicht sollte man, wenn man nicht weiß, ob die Zeit absehbar ist, doch nicht in ein teures Miele-Gerät investieren, sondern das Beste von Siemens nehmen. (Liegt dann bei 1200 Euro.)
 
taylor

taylor

Mitglied
Beiträge
1.200
AW: Waschtrockner

Wie geht das? Ich dachte, die Geräte trocknen mit Luft und das Wasser wird abgeführt, sorry, verstehe ich leider nicht :-[
Ja, schon - aber um das Wasser aus der warmen Luft rauszukriegen, muss sie gekühlt werden. Ein Solo-Kondenstrockner nimmt dafür kalte Umgebungsluft. Waschtrockner nehmen kaltes Wasser.
 
taylor

taylor

Mitglied
Beiträge
1.200
AW: Waschtrockner

Ulla - hätte nicht in der Abstellkammer ein Wasch-Trocken-Türmchen Platz?
 
Cooki

Cooki

Team
Beiträge
8.691
Wohnort
3....
AW: Waschtrockner

Noch was: Bei Miele kommt das Teilchen aus eigener Fertigung, bei der BSH .... :-X. ;-)
 
ulla

ulla

Premium
Beiträge
4.556
Wohnort
München
AW: Waschtrockner

Hm, ich lerne aus Euren Ausführungen, wenn, dann ein Miele-Gerät...

WaMa im Abstellraum geht leider auch nicht, denn den braucht sie für etwas Anderes. Sie hat ohnehin nicht ganz soviel Wäsche (2-Personen-Haushalt). Der Platz im Keller wäre ideal.

Komisch, meine Nachbarin ist hellauf begeistert von ihrem Waschtrockner (Siemens Wash & Dry). Aber nun verstehe ich auch aufgrund Eurer Erläuterungen, warum das Teil permanent läuft.
 
taylor

taylor

Mitglied
Beiträge
1.200
AW: Waschtrockner

Ach ja, zu den Wegen noch: Beim Waschtrockner sind es mindestens so viele wie bei getrennten Geräten, oder sogar mehr.

Für einen Korb Wäsche, der eine Trommel füllt, läufst du bei getrennten Geräten drei Mal:
1. Weg - Wäsche einfüllen zum Waschen
2. Weg - Wäsche umräumen in den Trockner
3. Weg - trockene Wäsche rausholen

Mit Waschtrockner brauchts bei klassischer Nutzung vier Wege:
1. Weg - Wäsche einfüllen zum Waschen
2. Weg - Hälfte der sauberen Wäsche rausholen
3. Weg - trockene Wäsche rausholen, zweite Hälfte zum Trocknen einfüllen
4. Weg - trockene Wäsche rausholen

Mit Waschtrockner bei halber Waschtrommelfüllung sind drei Wege nötig (oder aber 2x2, wenn aus Zeitgründen die beiden Wäschehälften nicht direkt hintereinander behandelt werden können):
1. Weg - Hälfte der Wäsche einfüllen zum Waschen & Trocknen
2. Weg - trockene Wäsche rausholen, zweite Hälfte einfüllen zum Waschen & Trocknen
3. Weg - trockene Wäsche rausholen

Also selbst im besten Fall nicht weniger Wege als bei getrennten Geräten, dafür aber deutlich höhere Betriebskosten. Und den Nachteil, dass der Waschtrockner halt immer "ewig" belegt ist. Was sehr unkommod ist, wenn große Mengen Wäsche anfallen - im Zweipersonenhaushalt zwar normalerweise nicht so wahrscheinlich, aber bei pflegebedürftigen Menschen wäre u.U. zu bedenken, dass vielleicht mal öfter Bettwäsche anfällt ...
 
ulla

ulla

Premium
Beiträge
4.556
Wohnort
München
AW: Waschtrockner

Eure Darstellungen sind wirklich hilfreich. Ich werde das mal vortragen...

Wie kann meine Nachbarin mit einem 4-Personen-Haushalt dann nur begeistert sein?
 

Mitglieder online

  • moebelprofis
  • Nordheide
  • KOKA
  • Elaine_hyl
  • Zottelbob
  • Magnolia
  • Gernelila
  • Helmut Jäger
  • bibi80
  • Elba
  • Michael
  • bibbi

Neff Spezial

Blum Zonenplaner