1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Was sollen wir nur mit unserer Problemküche machen?

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von Küchenchaos, 18. Dez. 2011.

  1. Küchenchaos

    Küchenchaos Mitglied

    Seit:
    19. Okt. 2011
    Beiträge:
    14

    Hallo Zusammen,

    wir lesen hier schon seit einiger Zeit mir und versuchen uns zu informieren, aber je mehr wir lesen, desto verwirrter werden wir, vor allem, weil wir nicht richtig wissen, was wir mit dem Raum machen können. Aber seht selbst:

    Zu unseren Ideen und Problemen:

    Wir haben eine Wohnung gekauft, in der der Architekt eine semioffene Küche mit 6,8m2 (im Wohnflächenplan steht 7,11 m2, den fehlenden Platz dürften die Fließen ausmachen) vorgesehen hat. >:D Die Voreigentümer haben sich damit auch abgefunden, aber für unseren Bedarf dürfte das zu klein sein. Also wollen wir die Küche weiter in den Raum öffnen. Aber während ich dazu einfach die beiden Rigips-Wände rausmachen lassen würde, will meine Frau maximal die Wand beim Fenster rausmachen. Ich habe die Wände die man rausnehmen könnte, mal im Plan rot markiert.

    Von der Gestaltung her wollen wir gerne etwas Griffloses, das ist aber kein Muß. Der Preis ist unsere Maximalpreisvorstellung mit Elektrogeräten. Die Arbeitsplatte soll Stein werden, ob Granit oder was anderes haben wir noch nicht entschieden. Farblich sind wir momentan bei weiß, das ist aber wahrscheinlich nicht die endgültige Entscheidung.

    Wir hätten gerne eine Abluftlösung, aber in der Küche selbst sind über dem Fenster nur noch 22,5cm Platz. Evtl. könnte man die Wand unterhalb des Fensters durchboren oder auf der anderen Seite an der grünen Stelle durch die Wand. Bevor wir das dürfen brauchen wir aber noch einen Beschluss der Eigentümerversammlung, die aber erst wieder im April tagt, daher sollte die Dunstabzugshaube nach Möglichkeit zur Not auch Umluft können. Die Abluft der Dunstabzughaube sollte wegen Effizienz und Geräuschentwicklung wohl auf relativ kurzer Strecke und gerade nach draußen geführt werden.

    Wir wissen schon, dass wir keine Folie wollen, sind aber ansonsten beim Frontenmaterial noch komplett unschlüssig, Hochglanz ist wohl leichter zur reinigen, dafür sieht man bei matten Oberflächen nicht gleich jeden Fingerabdruck. Könnt ihr das so bestätigen?

    Der Essbereich ist auch so ein Problem. Nachdem der ganze Wohn-Essbereich mit Küche ungefähr so groß ist wie unser bisheriger Wohn-Essbereich ohne Küche haben wir ein Platzproblem. Wir haben zwar einen ausziehbaren Esstisch für bis zu 6 Personen, ich frag mich aber, ob man nicht statt dessen zum Raum hin eine Art Koch- oder Arbeitsinsel machen kann, und dann im 90 ° Winkel dazu die Arbeitsplatte in den Raum verlängern könnte, als Tischersatz. Und diese Platte dann ausziehbar für bis zu 6 Personen machen. Geht das überhaupt oder ist das eher Spinnerei? Das eine Küchenstudio bei dem wir waren sagt die Arbeitsplatte ist problemlos machbar, aber da hatte ich die Idee mit dem Ausziehen noch nicht.

    Wir wollen viel Stauraum in der Küche, daher überlegen wir momentan, die Rückwand komplett geschlossen zu getneuen, evtl. mit einem oder zwei Schräken mit Rollos, um dahinter Arbeitsgeräte zu verstecken, und den Herd auf eine Insel zu verlegen, aber auch ein Herd an der Rückwand wäre möglich.

    Die Kühltruhe soll in den Schrank, wo die Heizung untergebracht ist, daher reicht für die Küche eine große Kühllösung.

    Gerne hätten wir einen dedizierten Schneidplatz mit darunterliegenden Mülleimer, ein Spülbecken am Fenster (auch wenn das bedeutet, den Wasseranschluss zu verlegen) und viele Schränke mit Auszügen.

    Eine Insel oder Forsetzung der Küche als G sind Lösungen, die wir momentan überlegen. Von einem Küchenstudio haben wir noch keine Pläne machen lassen.

    * Work in Progress*Alnoplaner läuft leider noch nicht bei mir, aber ich versuche es in den nächsten Tagen mal damit.

    Daher hier schonmal die Maße im einzelnen:

    Wand beim Fenster (A): 178,1 cm -178,3 cm
    Wand gegenüber Fenster (C): 176,6 cm
    Rigipswände zum Wohn-Essbereich hin: 60,2cm (E) und 60,7 cm (D)
    Rückwand (B): 3,82 cm
    Fensterbreite: 151 cm, Brüstungshöhe 94 cm bis Fensterbrett (dieses 3 cm)
    Abstand Rückwand bis Fenster: 6 cm

    Heizung ist im Küchenbereich selbst keine, die Heizung auf der anderen Seite habe ich blau markiert.

    Ich habe bestimmt noch Infos vergessen, die ihr braucht.

    Jetzt noch die Möbel im Wohn-Essbereich:

    Couchtisch 90 * 90cm
    Couch 180 * 80 cm (wird ersetzt sobald unsere Tochter aus dem gröbsten raus ist)
    Sessel 70 * 80 cm
    Sideboard 180 * 48 (muss rein)
    Schrankwand 300 * 60 (muss rein)
    Tisch 130 * 85 (falls wir keine in die Küche integrierte Lösung nehmen)

    Elektrik und Wasser können wir wohl verlegen. Wasseranschluss ist derzeit 220 cm vom Fenster weg an der Rückwand, ebenso Abwasser.

    Liebe Grüße und danke schonmal

    *2daumenhoch*

    Peter






    Checkliste zur Küchenplanung von Küchenchaos

    Anzahl Personen im Haushalt : 3
    Davon Kinder? : 1
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm : 170, 178
    Art des Gebäudes? : Bestandsbau, (kleinere) Umbauten möglich
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm) : 94 cm bis Fensterbrett, Brett selbst 3 cm
    Fensterhöhe (in cm) : 142,5
    Raumhöhe in cm: : 261,6 - 262 cm (an mehreren Stellen gemessen)
    Heizung : Heizkörper wie im Grundriss
    Sanitäranschlüsse : vollkommen variabel
    Ausführung Kühlgerät? : Integriert im Hochschrank
    Kühlgerät Größe : noch unbekannt
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät : Nicht erforderlich bzw. steht woanders
    Dunstabzugshaube? : Abluft
    Hochgebauter Backofen? : Ja
    Hochgebauter Geschirrspüler? : nein
    Kochfeldart? : Induktion
    Kochfeldbreite ca. (in cm)? : 80 (?)
    Spülenform: : 1 Becken mit Abtropffläche
    Weitere geplante Heißgeräte : Einbaumikrowelle
    Küchenstil? : grifflos
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich als : Arbeitsplatte in Tischhöhe
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen? : für 4 Personen
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche : Keine
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße : 4 Personen
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig? : 7 mal wöchentlich zusammen essen (als Familie), essen mit Freunden
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)? : 94 oder 96, sind noch nicht ganz sicher.
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen? : Kaffeevollautomat, Messerblock, Küchenmaschine, Toaster, Brotbehälter, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden? : Handrührgerät, Pürierstab
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden? : Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch? : Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Speisekammer
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw) : Alltagsküche, für und mit Gästen auch mal anspruchsvoller.
    Wie häufig wird gekocht? : (fast) täglich 1x warm
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste? : Alleine, zu zweit, auch mal mit Gästen
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum? : Die bisherige Küche war zu klein und hatte Schrägen, zu wenig Arbeitsfläche. Die neue Küche sollte unbedingt ausreichend Arbeitsfläche haben. Gerne Grifflos aber kein muss, in den Unterschränken nur Auszüge, keine Drehtüren
    Preisvorstellung (Budget) : bis 20.000,-
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 20. Dez. 2011
  2. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.663
    AW: Was sollen wir nur mit unserer Problemküche machen?

    :welcome:
    da habt ihr ja schon recht genaue Vorstellungen. Sinnvoll wäre es allerdings, du würdest den Komplettraum Wohnen/Essen/Kochen mal vermaßen, die Maße auf der Skizze eintragen, nochmal einscannen und anhängen.

    Denn gerade bei offenen Küchen sollte man beim Planen immer den Gesamtraum im Auge behalten. Daher ist es auch sinnvoll, wenn du die wichtigsten Teile, die unbedingt im Wohn/Essbereich unterkommen, mal mit Maßen benennst. Dann kann man das im Alnoplaner auch ein wenig mit andeuten und bekommt so ein besseres Raumgefühl.
     
  3. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.982
    Ort:
    München
    AW: Was sollen wir nur mit unserer Problemküche machen?

    Hallo Peter,

    wie ist denn der Bodenbelag: durchgehend das gleiche Material, oder ist der bisherige Küchenbereich abgegrenzt?
     
  4. Küchenchaos

    Küchenchaos Mitglied

    Seit:
    19. Okt. 2011
    Beiträge:
    14
    AW: Was sollen wir nur mit unserer Problemküche machen?

    Ihr seid ja unglaublich schnell.

    @ Kerstin: ich habe einen vermaßten Plan in A3, ich schau mal, ob ich den eingescannt kriege, die Maße stimmen aber nicht zu 100% mit der Realität überein. Momentan sind aber noch die Voreigentümer drin, so dass ich nicht genau nachmesen kann. Die Küche ist der einzige Raum, den ich vollständig mit dem Laserdistanzmeßgerät ausgemessen habe. Möbel die rein sollen kann ich vermessen und auflisten - aber da sind wir zur Not in Grenzen flexibel.

    @ Menorca: der gesamte Raum inklusive Küchenbereich ist Buchenparkett

    Liebe Grüße

    Peter
     
  5. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Was sollen wir nur mit unserer Problemküche machen?

    Willkommen Peter (so heißt auch mein Mann ;-))



    Ja, da hast Du recht, was das Thema Hochglanz angeht. Beides - matt und hochglanz - haben ihre Vor- und Nachteile.

    Bei Hochglanz: Wenn keine Folie, bietet sich Lack an, da die Tiefe des Glanzes bei Lack am schönsten ist. Schichtstoff gibt es auch in hochglänzend, ist aber weniger schön im Glanz. Dafür aber wieder robuster (bobbycartauglicher).

    Wir haben weißen matten Lack gewählt (Küche im Link in meiner Signatur) und bei der Insel Holzdekor in Schichtstoff. War bei uns u. a. auch eine Preisfrage. Matter Lack ist noch etwas "günstiger" als hochglänzender Lack.

    Viel Vergnügen bei der Planung!
     
  6. Küchenchaos

    Küchenchaos Mitglied

    Seit:
    19. Okt. 2011
    Beiträge:
    14
    AW: Was sollen wir nur mit unserer Problemküche machen?

    Hallo Ulla,

    danke. Robustheit ist sicherlich auch ein wichtiges Kriterium. Unsere kleine Maus *kiss* wird zwar gerade erst 10 Monate, ist aber schon sehr mobil.

    Liebe Grüße

    Peter
     
  7. Magnolia

    Magnolia Mitglied

    Seit:
    25. Dez. 2010
    Beiträge:
    6.513
    AW: Was sollen wir nur mit unserer Problemküche machen?

    Dass man jeden Fingertapser bei Hochglanzlack sieht, kann ich so nicht bestätigen.
    Vielmehr kommt es darauf an, ob die Finger z.B. fettig sind, z.B. wenn mein Töchterlein zuvor das Wurstbrot "bearbeitet" hat. Dafür ist die Front sehr schnell geputzt.
     
  8. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.982
    Ort:
    München
    AW: Was sollen wir nur mit unserer Problemküche machen?

    Hier mal der aus den angegebenen Zahlen gebaute Grundriss. Das Wandstück zwischen Zimmertür und Rigipswand D habe ich mit 100cm angenommen, ebenso die zusätzliche Zimmertiefe nach planunten neben der Küche.
     

    Anhänge:

  9. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Was sollen wir nur mit unserer Problemküche machen?

    ich würde auf jeden Fall das Wandstück planoben rausnehmen und mit den Hochschränken direkt hinter der WHZ-Tür anfangen.
     
  10. Küchenchaos

    Küchenchaos Mitglied

    Seit:
    19. Okt. 2011
    Beiträge:
    14
    AW: Was sollen wir nur mit unserer Problemküche machen?

    @ Menorca: sieht gut aus, danke. Und: super geschätzt, sind genau 99 cm - ich habe jetzt noch einen Plan mit mehr Maßen angehängt.

    Möbel messe ich hoffentlich alle heute, spätestens morgen Abend.

    Liebe Grüße

    Peter
     
  11. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.430
    Ort:
    Schorndorf
    AW: Was sollen wir nur mit unserer Problemküche machen?

    es gibt noch Schichtstoff , Acryl, PE und...und.. als Frontflächen.
    Klassiker und das m.M. beste Preis-Leistungsverhältnis hat Schichtstoff.
    Ich persönliche bewerte Lack und Acryl ziemlich gleich, wobei m.M. Acryl die bessere Oberflächenruhe hat, und Lack dafür um alle Ecken/Kanten/Profile geht.
    meistens ist Lack besser ausbesserbar , sprich leichter zu reparieren.
    Leider gibt es bei Lack extreme Qualitätsunterschiede, ich habe vor kurzer Zeit mal recht teure Möbel bei einem Kunden gesehen... sogenannter Hochglanzlack, die Oberfläche mit so starker Orangenhaut, dass man glauben konnte das wäre Strukturlack.

    Ich bin Acryl und Schichtstoff-fan

    *winke*
    Samy
     
  12. Angelika95

    Angelika95 Mitglied

    Seit:
    18. Feb. 2011
    Beiträge:
    4.515
    Ort:
    bei HH
    AW: Was sollen wir nur mit unserer Problemküche machen?

    Hallo,
    ich bin Schichtstofffan, einmal weil es robuster ist und ich zwar Glanz in der Hütte mag, aber nicht zu viel Spiegelungen, die fand ich persönlich bei Lack und Acryl schon zu viel, gerade in der Hochschrankwand und weil bei uns auch alles offen ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Dez. 2011
  13. neko

    neko Mitglied

    Seit:
    24. Juni 2009
    Beiträge:
    2.363
    Ort:
    München
    AW: Was sollen wir nur mit unserer Problemküche machen?

    Willkommen im Kreise der Eltern mit Kleinkind. Wir bieten derzeit aktuelle 19 Monate.

    Ich würde ebenfalls zu einem Schichtstoff raten, gerne auch in Hochglanz. Lack ist schnell an den Kanten abgestoßen (ich habe das neulich bei jemandem in der Küche gesehen).

    So ein Kleinkind ist nicht gerade zimperlich, wenn es gerade versucht die Küche 'zu putzen'. Da werden der Besen und insbesondere sein Stiel gerne mal schwungvoll irgendwo in eine Font gerammt. Auch der Stuhl wird nicht gerade vorsichtig rumgeschoben... Das durfte ich inzwischen auch final lernen - ich habs ja nicht recht geglaubt ;-).

    Wenn Euer Herz für Acryl oder Lack schlägt, kauft Euch eine solche Front vielleicht in 20 Jahren, wenn die lieben Kleinen aus der Küche raus sind. Nur mit den Enkeln habt Ihr dann wieder so einen Bedarfspunkt... ;-)

    Ich denke, eine gut ausgeklügelte Aufteilung der Küche und stabile Korpen sind die Hauptsache. Alles andere kann man bei Bedarf verhältnismäßig einfach austauschen.

    So, jetzt schau ich mir auch mal Euren Grundriß an, ob ich eine Idee dazu habe.

    Ach ja: hier gab es schon einmal eine 'Problemküche', die keine mehr ist ;-)

    NachtragI: Grundriß angesehen. Mindestens eine Wand (bevorzugt die oben) raus und dann planlinks an der langen Wand entlang ung gleich gegenüber noch eine Zeile. Also quasi ein 2-Zeiler mit einer freistehenden Zeile. Das nennt man auch (Halb)Insel ;-) Über die Verteilung von Wasser, Kochfeld, GSP und Hochschränken bin ich mir noch nicht recht im Klaren. Wasser oder kochen muß bestimmt auf die Insel, sonst wirds hinten zu eng.

    Das Fenster da links in der Nische, ist das ein Fenster oder etwas Bodentiefes? Ich habe jetzt mal frech auf Fenster getippt.

    neko
     
  14. Angelika95

    Angelika95 Mitglied

    Seit:
    18. Feb. 2011
    Beiträge:
    4.515
    Ort:
    bei HH
    AW: Was sollen wir nur mit unserer Problemküche machen?

    Für so was brauche ich kein Kleinkind;D, das mache ich alles selber (Besen umfallen lassen, Pfanne auf Türkante ditschen, Stuhl umschmeißen,....)
     
  15. Küchenchaos

    Küchenchaos Mitglied

    Seit:
    19. Okt. 2011
    Beiträge:
    14
    AW: Was sollen wir nur mit unserer Problemküche machen?

    Sorry für die Verspätung, gestern war mal wieder eine Weihnachtsfeier.

    @ Kerstin: die Möbelmaße sind jetzt im Eröffnungspost

    @ Neko, Samy, Angelika, Ulla: ich schaue mir direkt nach Weihnachten mal Schichtstoff genauer an, aber das hört scih schonmal gut an. -> bei einem so einstimmigen Votum kann es nur richtig sein

    @ Neko: da hast Du völlig richtig getippt, das ist ein normales Fenster - meine Frau hätte da gerne die Spüle und die SpüMa.

    Braucht ihr sonst noch Infos oder habe ich noch Maße vergessen?

    Liebe Grüße

    Peter
     
  16. Gatto1

    Gatto1 Spezialist

    Seit:
    3. März 2009
    Beiträge:
    2.002
    Ort:
    Naumburg
    AW: Was sollen wir nur mit unserer Problemküche machen?

    Also Kinners,

    ich weiß ja jetzt nicht, was Eure Bekannten für "Lackküchen" haben, aber das muß ja ein ziemlicher Müll sein.
    Eine gute Lackoberfläche hält enorm was ab und aus.
    Unsere gelbe Funktionsküche wird jetzt seit 9 Jahren zwischen 2 und 4x pro Woche als "Partyküche" benutzt (der eine oder die andere vom Forum war ja schon hier) und hat noch nicht eine einzige Macke oder Kratzer - trotz etlicher Zusammenstöße.
    Vor drei Jahren habe ich dasselbe Modell in Hochglanz magnolie bei Freunden eingebaut, die mit 3 Kindern im Alter von 1,6 und 9 (zum damaligen Zeitpunkt) "ausgestattet" sind. Deren Küche ist eine echte Wohn- und Spielküche und auch da ist noch nicht eine einzige Tür beschädigt.

    Demgegenüber haben wir hier ja wohl auch schon etliche Mängelberichte wegen welligen, zerkratzten und "verpixelter" Acryloberflächen, ablösender Kantenanleimern, uneinheitlicher Schichtstoffausführungen und schlechter Kantenoptik gehabt.

    Vielleicht ist es sinnvoller in Zukunft ein wenig mehr zu differenzieren, als derart pauschal so "absolute Wahrheiten" in die Welt zu posaunen.
    Das sollten wir lieber dem neuen Bayern im Vatikan überlassen, denn der ist schon per Definition unfehlbar.
     
  17. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.430
    Ort:
    Schorndorf
    AW: Was sollen wir nur mit unserer Problemküche machen?

    *grins* @ gatto1... (neuer bayer in Italien..)
    Ich geb Dir übrigens recht. Gut gemachte Lackoberflächen sind toll.
    Leider wird da heut zu Tage auch viel Murks verkauft. Deine "Gelbe" kenn ich ja, und hab die Oberfläche letztens wieder mal bewundert.
    Leider kann ich die Berichte von anderen Erfahrungen aber auch bestätigen.
    Absplitterungen wenn im TV von Erdbeben berichtet wird sind keine Seltenheit, ebenso wenig wir grausliche Orangenhäute und unebene Untergründe.

    Es lackieren eben nich alle so gut wie Gatto *top*

    *winke*
    Samy
     
  18. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Was sollen wir nur mit unserer Problemküche machen?

    Das Problem, Gatto liegt wie immer darin, dass es für uns als 'ottonormalverbraucher-dummies' schlicht nicht zu beurteilen ist, welche Lackfronten nun robust und welche empfindlich sind. Ich habe in meiner neuen Lackfront bereits mehr Macken als ich es in meiner 6 Jahre alten ehemaligen Küche hatte. Auch an meinen 'neuen' Lack-Einbauschränken (inkl. Putzschrank) war keine einzige Macke .... deshalb hab ich ja auch wieder Lack genommen (super glanz und nix mit Orangenhaut) aber es sind von 10 Frontteilen bereits 4 (!) vermackt - die Küche steht nun ein gutes halbes Jahr - und hier lebt ein gesetztes älteres Ehepaar.
     
  19. neko

    neko Mitglied

    Seit:
    24. Juni 2009
    Beiträge:
    2.363
    Ort:
    München
    AW: Was sollen wir nur mit unserer Problemküche machen?

    Naja, vielleich solltet Ihr in eurer Küche keine Rollatorwettrennen veranstneuen? ;-)

    Aber das deckt sich auch mit meinen Beobachtungen. Die neue Küche meiner Mutter, geschätzt 70er Jahre, ist jetzt vielleicht nicht gerade die Ausgeburt an Modernität und die Korpen sind auch inzwischen mehr wackelig als sonstwas. Aber gegen die Fronten kann man echt nichts sagen. Die sehen immer noch top aus. Material: tja... definitv kein Lack. Wenn ich es nicht besser wüßte, würde ich sagen: Hartplastik massiv.

    In meine Schichtstoffront habe ich neulich auch schon eine kleine Delle mit dem Hocker (bisserl schwungvoller umgedreht, das Teil in der Hand gehabt und naja... Treffer halt) produziert. Zum Glück ist dieses HG-Schichtstoff insich schon nicht ganz eben, da fällt es nicht auf und der Lichteinfall ist auch günstig (es ist eine der Fronten direkt unterm Fenster). Aber die Küche meiner Mutter hat keine solche Dellen und da hab ich auch gewohnt.

    Also wenn ich mir so die Schadensbilanzen, die meist fassungslosen Blicke der älteren Generationen und meine eigenen Erinnerungen anschaue, scheint das Material heute im Allgemeinen empfindlicher zu sein.

    Allerdings muß ich dazu sagen, daß es sich eigentlich immer um Industrieware handelt, also keine handwerklichen Einzelanfertigungen. Auch meine Küchenfront ist sicher eine Industrieware, auch wenn ein Schreiner sie letztendlich zugeschnitten hat. Aber auf das Innenleben des Teils hatte er ja auch keinen Einfluß. Die Küche meiner Mutter ist allerdings ziemlich sicher keine Schreinerarbeit, sondern eine Standardküche, wie man sie irgendwann in den 70ern hier in München kaufen konnte. Damals aber sicher auch keine absolute Billigstware - gab es das da eigentlich schon?

    Genug gejammert. Die Welt ist schlecht und früher war alles besser - von wegen!

    neko
     
  20. Gatto1

    Gatto1 Spezialist

    Seit:
    3. März 2009
    Beiträge:
    2.002
    Ort:
    Naumburg
    AW: Was sollen wir nur mit unserer Problemküche machen?

    Danke Vanessa, Samy.

    Natürlich habt Ihr Recht, das es viel Mist auf dem Markt gibt der dem Anspruch nicht gerecht wird. Aber ich denke, das sollten wir auch genau so darstellen - das es bei allen Fronten Licht und Schatten gibt.
    Von allen Fronten gibt es gute und grausliche Hersteller. Daher tue ich mich immer ein wenig schwer, wenn Aussagen so pauschal sin.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Frontendschungel....was sollen wir nehmen? Küchenmöbel 27. Apr. 2016
Welche Kröte sollen wir schlucken? Küchenplanung im Planungs-Board 21. Feb. 2012
Umplanung unserer kleinen Küche Küchenplanung im Planungs-Board 14. Nov. 2016
Fertig mit Bildern Bitten um Hilfe zur Planung unserer U-Küche Küchenplanung im Planungs-Board 24. März 2016
Verzogene Türen bei unserer Nolteküche Herstellerfehler 16. Okt. 2015
Unbeendet Planung unserer Traumküche (ca. 17 qm) im Neubau-EFH Küchenplanung im Planungs-Board 8. Okt. 2015
Unbeendet Vorstellung unserer bisherigen Planungen für Wohnküche Küchenplanung im Planungs-Board 7. Juni 2015
Hilfe bei Planung unserer Küche im neuen RHM Küchenplanung im Planungs-Board 7. Jan. 2015

Diese Seite empfehlen