was für ein Unterschrank beim 75er Kochfeld ?

Juri

Mitglied
Beiträge
27
Hallo druide,

das Kochfeld hat weniger was mit den Unterschränken zu tun als mit der Arbeitsplatte.
Da muss das Kochfeld Platz finden und wenn es nicht tiefer ist als die Arbeitsplatte sehe ich keine Probleme.
Ich habe auch ein 70er Ceranfeld über einem 60er Unterschrank .

Juri
 

druide

was hast du denn für ein Ceranfeld ?

ch suche ein gutes Induktionskochfeld welches mind. 70 cm breit ist. Welche Hertseller wären da zu empfehlen und fallen Preislich nciht ganz aus dem Rahmen ?
 

Juri

Mitglied
Beiträge
27
Ich habe das 78001k-mn von AEG Electrolux.
Ist aber ohne Rahmen nur 68cm breit. Reicht dir das?
 
Beiträge
64
Wohnort
Oldenburg
Hallo, bei einen Induktionskochfeld sollte der Unterschrank breiter als das Kochfeld sein, da diese Dicker sind als die normalen Kochfelder und Arbeitsplatten.
Oder man nimmt eine dickere Platte. Bei Induktionskochfelder würde ich BSH vorziehen also Bosch, Siemens oder Neff, da diese wesentlich leiser im Betrieb sind als die AEG oder Juno.
 

atmos

Mitglied
Beiträge
455
Wohnort
Großraum Frankenmetropole
Hallo

Neff hat zwei Kochfelder 56 cm breit (Einbaumaß) aber 70 cm Kochfeldbreite, wenn's um das Ausschnittmaß gehen solte, bei Renovierung z.B.

cu atmos
 

Juri

Mitglied
Beiträge
27
bei einen Induktionskochfeld sollte der Unterschrank breiter als das Kochfeld sein, da diese Dicker sind als die normalen Kochfelder und Arbeitsplatten.
.... wobei beim AEG 78001k-mn die dicke Stelle von 5 cm sich auf eine breite von 50 cm erstreckt. Links und rechts davon, wo die Bedienfelder darüber sind, ist die Dicke 2.4 cm.
Ein 60er Unterschrank reicht hier also zur Aufnahme der "dicken" Stelle (oder gar ein 55er knapp schon) sofern die AP >3 cm dick ist.

Juri
 
Beiträge
33
Wohnort
Berlin
Noch eine weitere Information zu diesem Thema:

Nicht die Arbeitsplattenstärke ist entscheident. Grundsätzlich ist als erstes die Frage zu klären, welcher Schrank sich unter dem Kochfeld befindet.
1. Ein Einbauherd ?
Dann sollte das Kochfeld nicht dicker als 48 mm sein

2. Ein Einbauschrank mit Schubkasten ?
Dann gilt folgende Regelung: Arbeitsplattenstärke, vermutlich 40 mm zuzüglich obere Schranktraverse, vermutlich 16 oder 19mm ergibt eine Dicke des Kochfeldes von max. 59 mm ohne das die Einbauten darunter beeinflusst werden. ABER: Bitte folgendes beachten. Das Kochfeld sollte auf keinen Fall nach der entnahme des oberen Schubkastens frei zugänglich sein sondern durch einen sogenannten Kabelschutzboden verschlossen sein, weil es sonst zu beschädigungen der Zuleitungen durch im Schubkasten befindliche Gegenstände kommen kann. Soweit die Vorschriften der EDV

Die Breite der Unterbauten ist grundsätzlich unerheblich !!!
 
Beiträge
13.861
Wohnort
Lindhorst
Hallo zusammen,

es ist nicht so, dass der Kabelschutzboden vorhanden sein sollte, sondern dass er vorhanden sein muss. Leider gibt es immer noch Möbelhersteller (z.B. Ballerina ), die das nicht auf den Schirm kriegen.
Weiterhin ist in dem Fall ein Sonderschubkasten mit geringerer Bauhöhe einzuplanen. Die Traverse entfällt, dann sind mindestens zwei cm Luft für das Kabel und die Belüftung des Kochfeldes (Induktion) und anschliessend kommt die Stärke des Kabelschutzbodens noch dazu.
Insofern dürfte in einer 4cm starken APL nur ein stärkeres Kochfeld eingebaut werden, bei dem die Kabelführung dieses auch zulässt. ( Technische Daten beachten)

Die Schrankbreite spielt meist eine unwesentlichere Rolle. Sollte die Kochstelle allerdings über zwei Korpusseiten plaziert werden, ist in beiden Schränken ein Schutzboden erforderlich. Die Seiten müssen ggfls. in der Höhe angepasst werden.

Soweit die Theorie.
Was da in der Praxis manchmal zusammengezimmert wird, ist schon mehr als bedenklich. Und die Hersteller machen noch fleissig mit.
 
Oben